2. European Universities Games in Rotterdam 2014

    

 

Teamwettbewerb am 3. und 4. August 2014

Teilnahmeberechtigt sind nicht nationale Auswahlmannschaften sondern Teams einzelner Hochschulen.

Zur Veranstaltungs-Website. Dort zu den Badminton-Regularien.
Die Ergebnisse gibt es bei tornamentsoftware. Zum Livescore.

        

Zur Hauptseite

Zu den Individualwettbewerben

  

Mannschaftswettbewerb

Fünf Siege inklusive Finalkrimi - dann hielten unser Studies das Mannschaftsgold in Händen

   

Universität Duisburg-Essen holte sich den Mannschaftstitel

  

Nachdem sie vor zwei Jahren bei der Erstauflage der EUSA-Games in Cordoba die Silbermedaille gewonnen haben, machten die Studierenden der Uni Duisburg-Essen diesmal den Durchmarsch. Gegner im Finale war die Studierenden-Mannschaft der Uludag Üniversitesi aus der im Nordwesten der Türkei gelegenen Metropole Bursa. Die Entscheidung fiel erst im dritten Satz des Damendoppels, da die beiden letzten Spiele gleichzeitig liefen. Star im deutschen Team war Alexander Roovers, der von seinen neun Einsätzen im Einzel und Mixed acht gewann. Aber auch Anika Dörr und Linda Efler waren eine Bank. Beide mussten jeweils nur eine Niederlage hinnehmen.

Lesen Sie bei adh.de: EUG-Tag 13 - Uni Essen-Duisburg erlebt Gold-Party.
Sehen Sie bei youbube: Einen Videobericht vom Finale (Dauer 2:26 min).

  

Viertelfinals

Halbfinals

Endspiel

Nijmegen (NED)

 

 

 

Nijmegen

 

Rast

 

 

 

 

Duisburg-Essen 3:1 

Duisburg-Essen (GER)

 

 

 

Duisburg-Essen 3:0 

 

Kharkov (UKR)

 

 

 

 

Universität Duisburg-Essen 3:2

Uludag (TUR)

 

 

 

Uludag 3:1

 

Granada (ESP)

 

 

 

 

Uludag 3:0

Rast

 

 

 

Saratov

 

Saratov (RUS)

 

 

Die Spiele ab Viertelfinale werden beendet, wenn eine Mannschaft drei Punkte erreicht hat.
Zu den Ergebnissen.

Die deutschen Endrundenspiele:

     

Viertelfinale Mo 4.8.2014: Universität Duisburg-Essen - Kharkov Polytechnical Institute (UKR) 3:0

MX: Alexander Roovers & Linda Efler - Vitaliy Konov & Yelyzaveta Zharka 14:21 21:19 21:14 
DE: Anika Dörr - Darya Samarchants 21:13 21:9
HE: Alexander Roovers - Kyryll Nesterenko 21:6 21:16
DD: Linda Efler & Anika Dörr - Darya Samarchants & Yelyzaveta Zharka und 
HD: Julian Lohau & Marian Ufermann - Vitaliy Konov & Kyryll Nesterenko nicht mehr gespielt
.

Halbfinale Mo 4.8.2014: Universität Duisburg-Essen - Radboud University Nijmegen (NED) 3:1

HD: Julian Lohau & Marian Ufermann -+ Jim Middelburg & Lester Oey 21:19 14:21 13:21.
DD: Linda Efler & Anika Dörr - Judith Campman & Eveline Kersten 21:8 21:9
HE: Alexander Roovers - Lester Oey 18:21 21:19 21:14 
DE: Anika Dörr - Eveline Kersten 21:6 21:3
MX: Alexander Roovers & Linda Efler - Jim Middelburg & Judith Campman nicht mehr gespielt.

Endspiel Mo 4.8.2014: Universität Duisburg-Essen - Uludag Üniversitesi Bursa 3:2

MX: Alexander Roovers & Linda Efler - Emre VURAL & Neslihan KILIC 21:17 21:15
DE: Anika Dörr -+ Neslihan YIGIT 13:21 18:21
HE: Alexander Roovers - Emre LALE 21:4 23:21
DD: Linda Efler & Anika Dörr - Cemre FERE & Neslihan YIGIT 21:15 18:21 21:14
HD: Julian Lohau & Marian Ufermann -+ Emre LALE & Emre VURAL 17:21 14:21.

    .

Ergebnisse der Platzierungsspiele:

Um 3 bis 6
3. Radboud University Nijmegen (NED) und Saratov State University (RUS), 5. Kharkov Polytechnical Institute” (UKR) 6. University of Granada (ESP);

Um 7 bis 12
7. Opole University (POL), 8. Nizhny Novgorod State University (RUS), 9. Polytechnic University of Timisoara (ROM), 10. University of Minho (POR), 11. University of Bordeaux (FRA), 12. University of Rouen;

Um 13 bis 18
VF: Uni Saarland - Uni Bern 1:4; um Platz 17: Uni Saarland - Uni Genf 3:2.
13. University of Coimbra (POR), 14. University of Berne (SUI), 15. Kaunas University of Technology (LIT), 16. Uludag University – Team 2 (TUR), 7. Saarland University (GER), 18. University of Geneva (SUI).

Gruppenspiele:
Zu den Ergebnissen auf der Ausrichterseite.

      
Gruppe A
1. Radboud University Nijmegen (NED*1) 2:0
2. University of Minho (POR) 1:1
3. Kaunas University of Technology (LIT) 0:2
NIJ - MIN 5:0 / MIN - KAU 3:2 / NIJ - KAU 5:0
Gruppe B
1. Saratov State University (RUS*2) 2:0
2. Polytechnic University of Timisoara (ROM) 1:1
3. Uludag University – Team 2 (TUR) 0:2
SAR - ULU 3:2 / TIM - ULU 4:1 / SAR - TIM 3:2
Gruppe C
1. University of Granada (ESP) 2:0
2. University of Rouen (FRA) 1:1
3.
Saarland University
(GER*3/4) 0:2
ROU - SAA 3:2 / GRA - ROU 3:2 / GRA - SAA 5:0

Uni Saarland - Uni Rouen 2:3
HD: Mathieu Pohl & Tobias Wadenka - Antoine Bebin & Romain Eudeline 21:18 19:21 10:10 (Aufgg. FRA)
DD: Susanne Koschnik & Linda Reuther -+ Laure Etourneau & Charlie Sehier 14:21 16:21
HE: Sebastian Rduch - Clement Gillot 21:8 21:14
DE: Susanne Koschnik -+  Laure Etourneau 18:21 11:21
MX: Sebastian Rduch & Linda Reuther -+ Antoine Bebin & Charlie Sehier 20:22 14:21.
Uni Saarland - Uni Granada 0:5
MX:Sebastian Rduch & Linda Reuther -+ Alejandro Toro & Manuela Díaz 13:21 10:21
DE: Susanne Koschnik -+ Manuela Díaz 5:21 5:21
HD: Mathieu Pohl & Tobias Wadenka -+ Javier Sánchez & Alejandro Toro 19:21 25:27
DD: Susanne Koschnik & Linda Reuther -+ Maria Del Carmen Casermeiro & Marina Fernández  9:21 14:21
HE: Tobias Wadenka -+ Javier Sánchez 21:23 0:21 (Aufgabe GER).

Gruppe D
1. University of Duisburg-Essen (GER) 2:0
2. University of Bordeaux (FRA*3/4) 1:1
3. University of Coimbra (POR) 0:2
DUE- BOR 3:2 / DUE - COI 3:2 / BOR - COI 3:2
Gruppe E
1. Uludag University – Team 1 (TUR) 2:0
2. Nizhny Novgorod State University (RUS) 1:1
3. University of Berne (SUI*5/6) 0:2
NIZ - BER 5:0 / ULU - NIZ 4:1 / ULU - BER 4:1
Gruppe F
1. National Technical University “Kharkov Polytechnical Institute” (UKR*5/6) 2:0
2. Opole University (POL) 1:1
3. University of Geneva (SUI) 0:2
KHO - GEN 5:0 / OPO - GEN 5:0 / KHA - OPO 3:2.


Nächsten Donnerstag beginnen in Rotterdam die 2. European University Games

Badminton wird erst in der zweiten Woche gespielt
(19.7.14) Ende nächster Woche beginnen in Rotterdam die zweiten European Universities Games. An diesem Multisport-Event nehmen rund 3000 Studierende aus 33 Ländern teil. Aus Deutschland wurden durch den adh insgesamt 249 Aktive von 21 Hochschulen im Tischtennis, Futsal, Tennis, Rugby, Rudern, Basketball, Volleyball, Fußball und Badminton gemeldet. Das deutsche Badminton ist durch Mannschaften der Universität Duisburg-Essen und der Universität des Saarlandes vertreten.
adh-Disziplinchef Bastian Kruse: "Wie schon bei den ersten EUSA-Games vor zwei Jahren in Cordoba sind nur Mannschaften zugelassen. Für den adh starten die WG Saarbrücken und die Uni Duisburg-Essen, das waren die Finalisten der Deutschen Hochschul-Mannschaftsmeisterschaft 2013. Dass wir die des Vorjahres nehmen mussten und nicht aus 2014, lag am frühen Meldeschluss."
Ingesamt entsenden 18 Universitäten Mannschaften zu den Badminton-Wettkämpfen:

01 University of Berne (SUI)
02 University of Geneva (SUI)
03 University of Duisburg-Essen (GER)
04 Saarland University (GER)
05 University of Granada (ESP)
06 University of Rouen (FRA)
07 University of Bordeaux (FRA)
08 Kaunas University of Technology (LIT)
09 Radboud University Nijmegen (NED)
10 Opole University (POL)
11 University of Minho (POR)
12 University of Coimbra (POR)
13  Polytechnic University of Timisoara (ROM)
14 Saratov State University (RUS)
15  Nizhny Novgorod State University (RUS)
16 Uludag University – Team 1 (TUR)
17 Uludag University – Team 2 (TUR).
18 National Technical University “Kharkov Polytechnical Institute” (UKR).

Lesen Sie einen Vorbericht auf adh.de: Eine Woche EUG-Vorfreude

   

Das Team der Uni Duisburg-Essen: Alexander Roovers, Julian Lohau, Marian Ufermann, Anika Dörr, Linda Efler und Laura Wich.
Das Team der Uni des Saarlandes: Mathieu Pohl, Tobias Wadenka, Sebastian Rduch, Susanne Koschnik, Linda Reuther.

Badmintonpiktogramm in Rotterdam.

© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.