Fabian Roth

Foto: Claudia Pauli.

 

 

Geburtsdatum:

 

29.11.1995

Geburtsort/Bundesland:

 

Karlsruhe / Baden-Württemberg

In welchem Alter hast Du mit dem Badmintonspielen begonnen?

 

mit 5 Jahren

Bisherige Vereine:

 

·        Sportfreunde Neusatz

·        TV Refrath

 

Aktueller Verein:

TV Refrath

 

Beruf:

 

Student

 

Haupt-Trainingsort:

 

Bundesstützpunkt der Herren in Saarbrücken

 

Disziplinen:

 

Einzel

  

 

 

 

Erfolge

(Auszug; Fokus liegt auf WM, EM und DM)       

Stand: 05.05.2015

 

Weltmeisterschaften

2015 N.N. Mixed-Team-WM (Sudirman-Cup), Team

2013 Viertelfinale U19-WM, HE

2013 Achtelfinale U19-WM, MX

2013 Platz 15 U19-WM, Team

2012 2. Runde U19-WM, HE

2012 1. Runde U19-WM, MX

2012 Platz 10 U19-WM, Team

 

Europameisterschaften

2015 Bronze Mixed-Team-EM, Team

2013 Gold U19-EM, HE

2013 Bronze U19-EM, Team

2013 Viertelfinale U19-EM, MX

2011 Bronze U17-EM, JE

2011 Achtelfinale U17-EM, JD

2011 Platz 5 U17-EM, Team

 

Deutsche Meisterschaften

2015 Silber Deutsche Meisterschaften, HE

2014 Gold Deutsche Meisterschaften U19, HE

2014 Deutsche Meisterschaften U19, HD

2014 Bronze Deutsche Meisterschaften U19, MX

2013 Gold Deutsche Meisterschaften U19, HE

2013 Gold Deutsche Meisterschaften U19, MX

2013 Bronze Deutsche Meisterschaften U19, HD

2012 Bronze Deutsche Meisterschaften U22, HD

2012 Gold Deutsche Meisterschaften U17, JD

2012 Gold Deutsche Meisterschaften U17, MX

2012 Silber Deutsche Meisterschaften U17, JE

2011 Gold Deutsche Meisterschaften U17, MX

2011 Bronze Deutsche Meisterschaften U17, JE

2011 Bronze Deutsche Meisterschaften U17, JD

2010 Silber Deutsche Meisterschaften U15, JE

2010 Silber Deutsche Meisterschaften U15, JD

2010 Silber Deutsche Meisterschaften U15, MX

2009 Gold Deutsche Meisterschaften U15, JD

2009 Bronze Deutsche Meisterschaften U15, JE

 

 

 

 

Lust auf mehr

Fabian Roth bei einem Individualturnier in Aktion. Foto: TACTIC GmbH.

 

(08.12.2011) Fabian Roth zählt zu den talentiertesten Nachwuchsspielern des DBV. Im November 2011 durfte der jetzt 16-Jährige Deutschland bei den U17-Europameisterschaften in Portugal vertreten. Über die dort gewonnenen Erfahrungen sowie über seine Pläne für die Zukunft sprach Volker Jürgens mit Fabian Roth.

 

Volker Jürgens: „Fabian, zunächst einmal herzlichen Glückwunsch zum Gewinn der Bronzemedaille im Jungeneinzel. Hattest Du mit diesem Erfolg gerechnet, als Du die Auslosung gesehen hast?“

Fabian Roth: „Mein Ziel war es, eine Medaille zu erreichen - egal ob mit dem Team oder im Einzel oder im Doppel. Und das habe ich geschafft. Im Einzel habe ich aber am wenigsten damit gerechnet. Als ich die Auslosung das erste Mal gesehen habe, wusste ich, dass ich mit dieser Topform der letzten Zeit - wenn ich meine Leistung abrufen kann - auch im Einzel ein Halbfinale erreichen kann.“

 

Volker Jürgens: „Was war aus Deiner Sicht ausschlaggebend für die Niederlage im Halbfinale gegen Rasmus Gemke?“

Fabian Roth: „Die Chance war da, aber ich habe zu unsicher über das ganze Spiel agiert. Es lag übrigens nicht an der technischen und taktischen Einstellung. Ich muss mich auf der Persönlichkeitsebene noch weiter verbessern.“

 

Volker Jürgens: „Weißt Du schon, ob Du aus dieser Niederlage Konsequenzen für Dein Training ziehen wirst?“

Fabian Roth: „Erst einmal geh ich aus der EM mit einem guten Gefühl ins weitere Training hinein. Vor allem im Einzel muss ich vielleicht noch konstanter werden, da ich im Halbfinale dann doch einige Fehler gemacht habe.“

 

Volker Jürgens: „Du hast jetzt im Einzel einen großen Erfolg eingefahren. Ist das Einzel Deine Paradedisziplin? Wirst Du Dich spezialisieren oder trainierst Du auch weiter doppel- und mixedspezifisch?“

Fabian Roth: „Das Einzel ist die Paradedisziplin! Ich werde und muss mich spezialisieren, da auf diesem Niveau nicht mehr alle Disziplinen möglich sind, und es wird auf Einzel hinauslaufen – nach Stand heute.“

 

Volker Jürgens: „Wie siehst Du den Mannschaftswettbewerb?“

Fabian Roth: „Ein guter Auftakt, dann bitteres, ärgerliches Scheitern an Frankreich und Russland. Ich war aber zunächst einmal mit mir selbst zufrieden, da ich immer viele Einsätze bekommen habe und bis auf ein Doppel alle Spiele dann auch deutlich für mich entscheiden konnte.“

 

Volker Jürgens: „Welche Eindrücke nimmst Du von der EM mit?“

Fabian Roth: „Neue Erfahrungen für die weiteren Turniere. Von der europäischen Spitze in meinem Jahrgang bin ich gar nicht mehr so weit entfernt. Die EM gab mir viel Motivation und Lust auf mehr!“

 

Volker Jürgens: „Hat die EM Deine Zielsetzung in irgendeiner Form verändert?“

Fabian Roth: „Es war von Anfang an klar, dass die U17-EM nicht der Saisonhöhepunkt ist. Klar will man was erreichen, aber es galt in erster Linie, dass wir uns alle weiterentwickeln. An der Spitze bin ich nun dran. Also heißt es ‚Weitermachen!’, damit es in zwei Jahren beim Jugendhöhepunkt, nämlich der EM 2013, auch so ausschaut.“

 

Volker Jürgens: „Müssen wir befürchten, dass Du bei den Punktspielen für Neusatz kürzertreten wirst?“

Fabian Roth: „Klar haben meine Jugendturniere in erster Linie vorrang vor den Mannschaftsspielen. Ich werde wie bisher nicht bei jedem Spiel dabei sein. Also ja, ich werde schon bisschen kürzertreten.“

 

Volker Jürgens: „Vielen Dank für das Gespräch!“

  

 

 


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.