French Open

  

Werden seit 1987 abgehalten. In der Regel finden sie in Paris statt. Die Franzosen gliedern ihr Turnier aber bis auf wenige Ausnahmejahre weder in den IBF-Grand Prix noch in den EBU-Circuit ein. Das Preisgeld lag üblicherweise bei 10 000 Dollar. 2007 bei der Einführung der Super Series der BWF zauberten sie dann plötzlich 200 000 US-Dollar aus dem Chapeau und wurden eines der vier europäischen Turniere der Super Series.

 

Zu den Ergebnissen

2006 ausgefallen

2005

2004

2003

2002



badminton.de-Info
Die French-Open-Sieger
Marc Zwiebler ist der erste Deutsche in der 17-jährigen Geschichte der French Open, der das Herreneinzel gewinnen konnte. Die Liste seiner Vorgänger liest sich wie das Who's who des internationalen Badminton. Mit Icuk Sugiarto, Hendrawan und Sun Jun sind sogar drei Weltmeister darunter.

 

1987: Ib FREDERIKSEN (Dänemark)
1988: Icuk SUGIARTO (Indonesien)
1989: Xiong GUOBAO (China)
1990: Foo Kok KEONG (Malaysia)
1991: Jaimie DAWSON (Canada)
1992: ZHENGWEN Wan (China)
1993: HENDRAWAN ( Indonesien)
1994: SUN Jun (China)
1995: George RIMARCDI (Indonesien)
1996: Kenneth JONASSEN (Dänemark)
1997: Chris BRUIL (Niederlande)
1998: Niels-Christian KALDAU (Dänemark)
1999: CHEN Gang (China)
2000: Sidarth JAIN (Indien)
2001: Abynshyam GUPTA (Indien)
2002: LUO Yigang (China)
2003 Marc ZWIEBLER (Deutschland)
2004 .CHEN Jin (CHN).

1987 KIM Yun Ja (Südkorea)
1988 HWANG Hye Young (Südkorea)
1989 LI Lingwei (China)
1990 Hwang Hye Young (Südkorea)
1991 Doris Piché (Canada) )
1992 Doris Piché (Canada)
1993 YAO Yan (China)
1994 ZHANG Ning (China)
1995 Elena Rybkina (Russland)
1996 Marina Andrievskaya (Schweden)
1997 Kelly Morgan (Wales)
1998 Aparna POPAT (Inde
1999 ZHOU Mi (China)
2000 Takado IDA (Japan)
2001 Brenda Beenhakker (Niederlande)
2002 XIE Xingfang (China)
2003 PI Hongyan (Frankreich)
2004 PI Hongyan (Frankreich).

.


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.