YONEX German Open 2008

Di 26. Februar bis So 2. März

Mülheim an der Ruhr, RWE Rhein-Ruhr Sporthalle, An den Sportstätten. 
Alles über die German Open auf www.german-open-badminton.de.


   

    

Zur Hauptseite
Main page

Zur Ausschreibung.
See Invitation.

 

Vorberichte 

Deutsche Meisterin Xu Huaiwen musste ihre Teilnahme wegen Krankheit absagen
(25.2.06) Keine gute Nachricht hatte die Pressestelle der YONEX German Open heute zu verbreiten. Die fünfmalige Deutsche Meisterin und aktuelle Weltranglistensiebte im Dameneinzel, Huaiwen Xu kann übermorgen nicht in Mülheim an den Sart gehen. Die 32-Jährige, die an Nummer eins gesetzt war, musste ihre Teilnahme aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig absagen. Im Vorjahr hatte die zweimalige WM-Dritte als Zweitplatzierte knapp den ersten deutschen Sieg seit 1975 verpasst. Aber Claudia Pauli, Pressesprecherin der Veranstaltung, ist dennoch optimistisch: "Aufgrund der zahlreichen Erfolge der DBV-Asse in den vergangenen Wochen und Monaten bei Turnieren in Europa und Asien glaube ich, dass auch andere deutsche Spielerinnen und Spieler in Mülheim für Furore sorgen und weit kommen werden."
Morgen geht es los mit den Qualifikationsrunden.

Abschlusspressekonferenz in der RWE Rhein-Ruhr-Sporthalle

Der Präsident der Firma YONEX International wird die Veranstaltung besuchen

(21.2.08) Heute fand in der König-Pilsener-Lounge der RWE Rhein-Ruhr-Sporthalle in Mülheim die abschließende Pressekonferenz zu den diesjährigen YONEX German Open statt. Dort wurde u.a. mitgeteilt, dass Mr. Kosaku Yoneyama, der Präsident des japanischen Mutterhauses von Titelsponsor YONEX, dem Turnier in diesem Jahr einen Besuch abstatten wird.
Hier lesen Sie auf german-open-badminton.de alle Einzelheiten.

Gesprächspartner für die Pressevertreter: (v.l.) Ralf Wind (Hallenmanager der RWE Rhein-Ruhr Sporthalle), Ulrike Thomas (Geschäftsführerin der Vermarktungsgesellschaft VBD), Boris Reichel (Turnierdirektor), Yoshihiro Yano (Geschäftsführer YONEX Deutschland), Detlef Poste (Chefbundestrainer), Rainer Alexander Roovers (Vorsitzender 1. BV Mülheim), Michaela Peiffer (Nationalspielerin), Heinz Moseler (Leiter des Mülheimer SportService), Karl-Heinz Kerst (DBV-Präsident). Foto: Claudia Pauli

Fünf Stunden Spitzensport und Aktionen am Samstag, 9. Februar von 11 bis 16 Uhr

Showveranstaltung im FORUM City Mülheim

(30.1.08) Wie in den vergangenen Jahren ermöglicht es das Management des Einkaufszentrums FORUM City Mülheim in der Mülheimer Innenstadt auch diesmal, dass wenige Wochen vor den YONEX German Open (26.02.-02.03.2008) mit „schlagkräftigen Argumenten“ auf das Spitzensportereignis aufmerksam gemacht werden kann. Am Samstag, 09.02.2008 fliegen im FORUM von 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr zwischen Buchläden, Drogerien, Reisebüros und Confisérien die Federbälle. Dann besteht auch die letzte Möglichkeit, Eintrittskarten für das  Grand-Prix-Turnier, das 2008 Rekord-Meldezahlen verzeichnet, zu Sonderkonditionen zu erwerben. Der Vorverkauf endet regulär am 31.01.2008.
Zwischen 11.00 und 14.00 Uhr kämpfen zunächst die besten Schüler- und Jugendspieler des 1. BV Mülheim, Ausrichter der YONEX German Open, in zwei Spielklassen um den „FORUM Cup“ – selbstverständlich auf einer Original-Turniermatte. „Für die Spieler ist dies eine einmalige Gelegenheit, sich in solch einer Atmosphäre zu messen und zu präsentieren. Und die Zuschauer können sich ein Bild davon machen, auf welch hohem Niveau bereits Schüler- und Jugendspieler Badminton ausüben“, erläutert Boris Reichel, Turnierdirektor der YONEX German Open und Spielertrainer beim 1. BVM. Anschließend werden einige Akteure aus der Regionalligamannschaft des 1. BVM ein Showmatch bestreiten sowie die immer wieder faszinierende Ballmaschine aus dem Bundes- bzw. Landesleistungsstützpunkt an der Südstraße präsentieren. Mit dabei sind voraussichtlich auch die Nationalspielerinnen Petra Reichel (geb. Overzier; Gewinnerin der Bronzemedaille bei der Individual-WM 2006 und bei der Team-WM 2006) und Michaela Peiffer (Gewinnerin der Bronzemedaille bei der Team-WM 2006). Im Anschluss an die Präsentation der Spitzenspieler/innen dürfen gerne auch die Besucher des FORUM City Mülheim zum Schläger greifen.

Sensationeller Melderekord für Mülheim 2008

  

Die Teilnehmerliste verspricht ein Turnier der Superlative

   

Von Claudia Pauli
(24.1.08) Die Meldungen zu den Yonex German Open 2008 sind sensationell! Im Olympiajahr sind 363 Meldungen aus 43 Nationen zu verzeichnen – das bedeutet Rekord!
Zum Vergleich: Im Vorjahr gab es 302 Meldungen aus 38 Nationen, 2006 299 Meldungen und 2005, im ersten Jahr der Internationalen Badminton-Meisterschaften von Deutschland in Mülheim an der Ruhr nach 23 Jahren Pause, 310 Meldungen.
„Das Teilnehmerfeld ist extrem gut besetzt. Wir waren ein bisschen überrascht, dass fast alle Asiaten gemeldet haben, denn sie tragen unmittelbar vor den Yonex German Open die Qualifikation für das Thomas-/Uber-Cup-Finale im Mai aus“, sagt Martin Kranitz, Sportdirektor im Deutschen Badminton-Verband e. V. (DBV). Diejenigen, die bei dem Qualifikations-Turnier ins Finale kommen, spielen somit bis Sonntag in Vietnam und reisen dann direkt nach Deutschland um in Mülheim aufzuschlagen. Das ist eher unüblich. „Die Anzahl der Meldungen ist definitiv auf das internationale Interesse an den Yonex German Open zurückzuführen, denn die Meldungen der deutschen Spieler sind mit 50 sogar um fünf Eingänge geringer als im Vorjahr“, meint Turnierdirektor und Co-Bundestrainer Boris Reichel.
Chinesen mit Lin Dan an der Spitze
Wie in den Vorjahren wird unter anderem der Weltranglistenerste und amtierende Weltmeister Lin Dan in Mülheim aufschlagen. Der Chinese spielte sich im Vorjahr souverän bis ins Finale des Herreneinzel, welches er dann kampflos gewann. Chen Yu, sein Landsmann und Gegner im Endspiel, hatte sich am Fuß verletzt und konnte nicht antreten. In diesem Jahr startet der WM-Dritte und aktuelle Weltranglistenneunte einen neuen Versuch. Denn er hat ebenso für die Yonex German Open gemeldet wie sein Teamkollege Chen Jin, der Sieger im Herreneinzel von 2006 und aktuelle Weltranglistenvierte. Besonders erfreulich aus europäischer Sicht ist die Meldung von Europameister Peter Gade. Der Däne, derzeit Nummer 5 der Welt, ist schließlich der Star im Herreneinzel auf dem Kontinent und tritt 2008 erstmals in Mülheim an.
Im Dameneinzel fehlt in diesem Jahr diejenige, die verhinderte, dass es 2007 nach 32 Jahren wieder einen deutschen Sieg beim „Heimturnier“ gab: Xie Xingfang, Weltmeisterin von 2005 und 2006, setzte sich im Vorjahr in einem hochklassigen und immens spannenden Endspiel gegen die Deutsche Meisterin Huaiwen Xu (Bischmisheim) durch, hat die Yonex German Open für 2008 aber nicht eingeplant. Dafür gehen aus China beispielsweise Jugend-Weltmeisterin Wang Lin und die Jugend-Weltmeisterin von 2006, Wang Yihan, welche zuletzt die Russian Open und die Bitburger SaarLorLux Badminton Open gewann, an den Start.

 

Die Meldeliste als pdf-Datei.

Auch aus Taiwan, Korea und Japan sind Spitzenspielerinnen bei den Yonex German Open dabei. Die besten deutschen Damen, Huaiwen Xu und Juliane Schenk (Berlin), werden sicherlich – wie auch alle anderen DBV-Akteure – vor heimischem Publikum wieder ganz besonders zur Hochform auflaufen und hoffentlich weit vorne mit dabei sein.
Im Herrendoppel sind neben den WM-Zweiten Jae Sung Jung & Yong Dae Lee aus Südkorea und den WM-Dritten Shuichi Sakamoto & Shintaro Ikeda aus Japan zahlreiche weitere Duos favorisiert. Zu nennen sind unter anderem die Dänen, Indonesier, Japaner, Koreaner, Polen - und natürlich auch Ingo Kindervater & Kristof Hopp (Beuel/Bischmisheim), sofern sie an ihre zuletzt sehr guten Leistungen anschließen können.
Sowohl im Damendoppel als auch im Mixed sind in Mülheim ebenfalls mehrere Duos zugegen, denen große Chancen auf den Sieg eingeräumt werden, darunter in erster Linie asiatische Asse. Aber auch englischen und dänischen Duos sowie aus deutscher Sicht Ingo Kindervater & Kathrin Piotrowski (Beuel/Wesel) und Kristof Hopp & Birgit Overzier (Bischmisheim/Beuel) werden Platzierungen weit vorne zugetraut.
Viele Top-Leute, die für die Yonex German Open 2008 gemeldet haben, wurden an dieser Stelle nicht erwähnt. Deshalb schauen Sie am besten die komplette Meldeliste (s.o.) an! Sie werden schnell feststellen: Einen Besuch in der RWE Rhein-Ruhr Sporthalle sollten Sie sich nicht entgehen lassen.





Einheitliches Erscheinungsbild: Weltweite YONEX-Turniere.

Firma Yonex präsentiert neues Veranstaltungslogo

Plätze der A-Kategorie für den Halbfinaltag ausverkauft

Von Claudia Pauli
(18.1.08) Ruck zuck – weg sind sie: Die Tickets der A-Kategorie für den Halbfinaltag bei den Yonex German Open in Mülheim an der Ruhr (Samstag, 01.03.2008) sind sechs Wochen vor Turnierbeginn bereits ausverkauft. „Bevorzugte“ Sitzplätze mit bestem Blick auf den Center Court sind somit nur noch für den Finaltag (Sonntag, 02.03.2008) erhältlich. Aber auch diese sind stark gefragt – schließlich endet am 31.01.2008 der Kartenvorverkauf zu Sonderkonditionen, und zudem erwartet die Zuschauer am Endspieltag Spitzensport in Kombination mit Live-Musik. Für Samstag sind noch Karten der B-Kategorie zu haben. Tickets für die Yonex German Open 2008 sind über die Veranstaltungswebseite
www.german-open-badminton.de
und im ServiceCenterSport im „Haus des Sports" in Mülheim an der Ruhr zu beziehen.
Neben der Neuerung, dass der gesamte Endspieltag von einer Band („Lautstark“) begleitet wird, gibt es in diesem Jahr eine weitere Besonderheit: Die Firma Yonex, die 2008 zum 22. Mal in Folge als Haupt- und Titelsponsor der German Open fungiert, wird ein neues Veranstaltungslogo präsentieren.

Angleichung an All-England-Logo
Dieses ähnelt sehr dem Logo der ebenfalls von dem japanischen Sportartikelhersteller gesponserten und überaus prestigeträchtigen Yonex All England Open Badminton Championships, die seit einigen Jahren stets in der Woche nach den Yonex German Open ausgetragen werden. Das Stichwort lautet „Corporate Identity“. Der Grundgedanke des bisherigen Yonex-German-Open-Logos, die Deutschlandflagge mit dem Ball, ist geblieben. Neu ist der Schriftzug rund um Fahne und Ball. Die Analogie zu dem Logo des seit 1899 stattfindenden Turniers in England bedeutet unzweifelhaft eine Aufwertung für die Internationalen Badminton-Meisterschaften von Deutschland.

Neuigkeit am Endspieltag
Präsentation der Finals wird mit einer Live-Band garniert
Von Claudia Pauli
(30.12.07) Bei den Yonex German Open (26.02. bis 02.03.2008) in Mülheim an der Ruhr (NRW) dürfen sich die Zuschauer am Finaltag gleich auf zwei Highlights freuen: Zum einen natürlich auf die hochkarätige Sportveranstaltung unter Beteiligung von Medaillengewinnern bei Welt- und Europameisterschaften sowie bei Olympischen Spielen, zum anderen auf ein Musikevent der Extraklasse.
Denn der gesamte Endspieltag wird von einer Live-Band begleitet. Die zehnköpfige Rock-Pop-Soul-Cover-Band „Lautstark“ (
www.lautstark-live.de), die schon bei Public-Viewing-Events während der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 für hervorragende Stimmung im Publikum sorgte, wird bereits zwei Stunden vor Beginn der Finalpartien bekannte Songs darbieten und anschließend unter anderem den Ein- und Ausmarsch der Spieler/innen sowie die Siegerehrungen musikalisch begleiten. Zudem wird die Band, die sich durch ein breit gefächertes Repertoire auszeichnet, in den Pausen zwischen den Spielen bestens unterhalten.
„So eine Kombination, das heißt, dass eine gesamte Badminton-Veranstaltung mit Live-Musik begleitet wird, hat es noch nie gegeben, das ist ein einzigartiges Konzept“, sagt Turnierdirektor Boris Reichel. Und der muss es wissen: Schließlich erlebt er in seiner Funktion als Co-Bundestrainer Turniere auf der ganzen Welt mit.
So besteht für alle Badmintonfans die Möglichkeit, den ersten März-Sonntag mit Freunden und guter Live-Musik zu beginnen, sich dabei an kulinarischen Köstlichkeiten des Hallen-Caterers zu erfreuen und anschließend Weltklassebadminton zu erleben!
Wer sich am Sonntag – oder auch am Samstag (Halbfinals und offizielle Eröffnung) – einen „bevorzugten“ Sitzplatz (unmittelbar am Geschehen) sichern möchte, der sollte sich beeilen: Von den Karten dieser „A-Kategorie“ ist an beiden Veranstaltungstagen schon jeweils etwa die Hälfte vergriffen. Tickets für die German Open, bei denen der Sportartikelhersteller Yonex bereits zum 22. Mal in Folge als Haupt- und Titelsponsor fungiert, können Sie unter anderem bequem online über die Veranstaltungswebseite
www.german-open-badminton.de ordern. Der Vorverkauf zu Sonderkonditionen läuft noch bis zum 31.01.2008.

Bereits über 400 Tickets wurden geordert
Ansturm auf die besten Plätze 
Von Claudia Pauli
(5.12.07) Früher hätten die Telefonleitungen „geglüht“, heutzutage stapeln sich E-Mails mit Bestellungen: Eintrittskarten für die Yonex German Open sind begehrt. Seit Beginn des Vorverkaufs Mitte November wurden bereits mehr als 400 Tickets geordert.
Dies erstaunt keineswegs: Denn noch bis zum 31.1.2008 werden 15 Prozent Rabatt auf den Normalpreis gewährt. Zudem existieren am Finalwochenende nur etwas mehr als 400 „bevorzugte“ Sitzplätze pro Tag. Wer sich einen Platz ganz nah an den Stars sichern möchte, sollte sich deshalb beeilen. Auch als Weihnachtsgeschenk sind Eintrittskarten für die Yonex German Open erfahrungsgemäß beliebt. Schließlich schlagen bei den Internationalen Badminton-Meisterschaften von Deutschland stets die weltbesten Spielerinnen und Spieler auf. „Das Teilnehmerfeld wird mindestens so stark sein wie 2007“, prophezeit Turnierdirektor Boris Reichel.

        

Kartenvorverkauf für die German Open 2008 hat begonnen
15 Prozent Rabatt im Kartenvorverkauf
(14.11.07) Der Kartenvorverkauf für die Yonex German Open in Mülheim an der Ruhr hat begonnen! Bis zum 31.01.2008 läuft die Aktion, bei der 15 Prozent Rabatt auf den Normalpreis gewährt werden. Nutzen Sie die Gelegenheit und bestellen Sie frühzeitig! Vielleicht wollen Sie auch noch jemanden aus dem Familien- oder Freundeskreis zu Weihnachten mit Eintrittskarten überraschen?!
Tickets können Sie bequem online über die Veranstaltungswebseite www.german-open-badminton.de ordern. Dauerkarten sind für die Yonex German Open 2008 ebenso erhältlich wie Tageskarten. Genauso sind am Finalwochenende - wie schon 2007 - „bevorzugte“ Sitzplätze am Centercourt buchbar. So können Sie sich einen hervorragenden Blick auf die Weltstars sichern! Innerhalb der jeweiligen gebuchten Kategorien ist an allen Tagen freie Sitzplatzwahl.
Die Ticketpreise sind im Vergleich zu 2007 unverändert geblieben. Vereine dürfen sich erneut über Sonderkonditionen freuen. Klicken Sie im Internet einfach auf den entsprechenden Button, und Sie erhalten einen Bestellvordruck zugeschickt! Oder aber Sie richten eine Anfrage per E-Mail an tickets @ german-open-badminton.de bzw. per Fax an 0208 – 30 82 755. Ermäßigungen werden auch wieder Jugendlichen unter 18 Jahren, Schülern, Studenten, etc. eingeräumt. Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr erhalten freien Eintritt.
Vorverkauf auch im ServiceCenterSport in Mülheim
Ab Anfang Dezember fungiert als Vorverkaufsstelle für das erste Grand-Prix-Turnier des Jahres 2008 in Europa außerdem das ServiceCenterSport im „Haus des Sports", Südstraße 25, 45470 Mülheim an der Ruhr, Telefon: 0208 - 30 850 30. Das ServiceCenterSport hat montags bis donnerstags von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr, freitags von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr und samstags von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr geöffnet.
Hinweis: Der Kartenversand erfolgt generell erst ab Anfang Dezember.
Auf der german-open-badminton.de finden Sie stets aktuelle Informationen rund um das mit 80.000 US-Dollar dotierte Turnier, bei dem der japanische Sportartikelhersteller Yonex 2008 zum 22. Mal in Folge als Haupt- und Titelsponsor fungiert.

         

Bei den nächstjährigen YONEX German Open ist das Ende der Olympiaqualifikation in Sicht
In Mülheim wird Qualifikationsendspurt eingeläutet
Von Claudia Pauli
(2.11.07) Rund zwei Monate vor Ablauf des einjährigen Qualifikationszeitraumes für die Olympischen Spiele 2008 hoffen die Asse des Deutschen Badminton-Verbandes bei den Yonex German Open in Mülheim an der Ruhr auf kräftige Unterstützung des heimischen Publikums, um möglichst weit zu kommen und wertvolle Punkte für die Weltrangliste zu sammeln. Bis zum 30. April 2008 ist dies im Hinblick auf Peking noch möglich, und entsprechend steigt mit Beginn des kommenden Jahres die (An-)Spannung bei allen Beteiligten enorm. Zwar werden nach den Yonex German Open noch einige Turniere ausgetragen, bei denen es aufgrund der höheren Einstufung im internationalen Turniersystem mehr Weltranglistenpunkte zu gewinnen gibt, jedoch hat sich in der Vergangenheit schon häufig gezeigt, dass die Anwesenheit von Familie, Freunden und Fans die DBV-Akteure speziell beflügelt.
2007 sorgten zusammen rund 8.000 Zuschauer/innen für eine phantastische Stimmung in der RWE Rhein-Ruhr Sporthalle und sahen unter anderem im Dameneinzel ein spannendes Endspiel über drei Sätze zwischen der viermaligen Deutschen Meisterin Huaiwen Xu und der zweifachen Weltmeisterin Xie Xingfang aus China. Mit teils spektakulären Ballwechseln demonstrierten die beiden Spitzenspielerinnen, wie attraktiv der Badmintonsport ist.
Warm up für Asiaten
Auch zur 51. Auflage werden wieder die Superstars der Szene erwartet. Traditionell nutzen z. B. die Asiaten die Veranstaltung in Nordrhein-Westfalen, um sich für die direkt anschließenden Super-Series-Turniere in England und der Schweiz „aufzuwärmen“. Immerhin sind die Yonex German Open das erste Grand-Prix-Turnier im nächsten Jahr auf europäischem Boden. Rund 300 Spieler/innen aus etwa 30 Nationen werden auch 2008 bei dem mit 80.000 US-Dollar dotierten Turnier aufschlagen, bei dem die japanische Sportartikelfirma Yonex als Haupt- und Namenssponsor fungiert.
Der Kartenvorverkauf beginnt in Kürze. So haben Sie auch diesmal wieder die Möglichkeit, andere Badmintonfans zu Weihnachten mit Tickets für das hochkarätige Turnier zu erfreuen. Einzelheiten (Preise, Bestellmöglichkeiten etc.) erfahren Sie alsbald auf der Veranstaltungswebseite
www.german-open-badminton.de.
Plakat mit neuem Motiv
Das Veranstaltungsplakat der Yonex German Open kreiert seit 2005, als das Turnier wieder nach Mülheim an der Ruhr zurückkehrte, der Mülheimer Künstler Klaus „D.“ Schiemann. Als „typisches“ Mülheimer Motiv (links unten) wählten Klaus „D.“ Schiemann und sein Team für 2008 den Bismarckturm aus. Er befindet sich auf der Anhöhe des Kahlenbergs und ist einer der letzten Aussichtstürme im Ruhrtal. Ein Abstecher von der Halle aus dorthin lohnt sich sicherlich.

Plakat-Künstler Klaus „D.“ Schiemann wählte für 2008 als Mülheimer Motiv den Bismarckturm.
Bestellen Sie im Online-Shop!

© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.