YONEX German Open 2014

Grand-Prix Gold - Level 3A - Preisgeld: 120 000 US-Dollar.

Di 25. Februar bis So 2. März

Mülheim an der Ruhr, RWE-Sporthalle, An den Sportstätten 6.
Refereeteam: J. T. Ponambalum (MRI), Frederico Valdez (PER).
 
Alles über die German Open auf www.german-open-badminton.de.

BWF-Grand-Prix-Tournament 
Zur Titelseite/Main page
German Open.

Zur Ausschreibung / See Invitation (pdf).
 
      

Zurück zur Hauptseite / Main Page.

 

Vorberichte

Neuer YGO-Trailer mit faszinierenden Szenen
(18.2.14 CP) In einer Woche fliegen in der Mülheimer RWE-Sporthalle wieder anlässlich der YONEX German Open die Federbälle. Der neue YGO-Trailer – siehe rechte Spalte – beinhaltet faszinierende Szenen von der letztjährigen Veranstaltung und gibt einen Vorgeschmack darauf, welch hochkarätigen Sport und welche besondere Atmosphäre die Zuschauer bei den Internationalen Badmintonmeisterschaften von Deutschland erleben werden. Denn auch 2014 haben etliche Spieler aus den Top 10 der Weltrangliste gemeldet und die Präsentation der YONEX German Open wird sich noch ansprechender gestalten, als dies ohnehin in der Vergangenheit bereits der Fall war.

Stand bei den letztjährigen German Open im Finale: Der Indonesier Tommy Sugiarto wird im Einzel auf Platz eins der Setzliste erwartet. Foto: Holger Bräutigam

Tickets für Samstag sowie Dauerkarten bereits ausverkauft
Nach Meldeschluss: Weltklasse-Starterfeld in der RWE-Sporthalle
Von Claudia Pauli
(5.2.14) Der Badminton-Weltverband BWF hat die Meldungen für die YONEX German Open  (2014 vom 25. Februar bis zum 2. März) bekannt gegeben. Gemäß der ersten Version des sogenannten Main and Qualifying Report (Stand: 30. Januar 2014) dürfen sich die Zuschauer erneut auf ein Weltklasse-Starterfeld in der Mülheimer RWE-Sporthalle freuen.
Herreneinzel: Elf Spieler aus den Top 20 dabei
Im Herreneinzel wollen elf Spieler aus den Top 20 der Weltrangliste bei den 57. Internationalen Badmintonmeisterschaften von Deutschland aufschlagen – unter anderem der Vorjahres-Finalist und aktuelle Weltranglistendritte Tommy Sugiarto aus Indonesien sowie der Halbfinalteilnehmer der YONEX German Open 2013 und derzeitige Weltranglistensechste Boonsak Ponsana aus Thailand.
Dameneinzel: Olympia-Dritte Saina Nehwal plant Start in Mülheim
Bei den Damen haben sogar 13 Badmintonasse aus den Top 20 der Weltrangliste für das mit 120.000,- US-Dollar dotierte Turnier der Kategorie Grand Prix Gold gemeldet. Darunter befinden sich Publikumslieblinge wie die Inderin Saina Nehwal, die bei den Olympischen Spielen 2012 in London die Bronzemedaille gewann und im Ranking der BWF momentan auf Platz sieben geführt wird, und Spaniens Nachwuchstalent Carolina Marin, die Nummer 15 in der Weltrangliste. Angeführt wird die Meldeliste von der Koreanerin Sung Ji Hyun, die im Vorjahr in Mülheim an der Ruhr bis ins Halbfinale kam und derzeit Weltranglistenplatz fünf belegt.
Herrendoppel: Weltranglistendritte in Meldeliste vorn
Im Herrendoppel sind zehn Paarungen gemeldet, die zu den 20 leistungsstärksten Duos der Welt zählen. Zum Beispiel wollen die Weltranglistendritten Kenichi Hayakawa & Hiroyuki Endo aus Japan ebenso bei dem für den DBV bedeutsamsten Turnier aufschlagen wie Hoon Thien How & Tan Wee Kiong aus Malaysia, die derzeitigen Weltranglistenachten. Auch die englischen Weltranglistenzwölften Chris Adcock & Andrew Ellis haben vor, das Publikum mit spektakulären Schlägen zu begeistern.
Damendoppel: Titelverteidigerinnen dabei
Im Damendoppel beabsichtigen Kim Ha Na & Jung Kyung Eun aus Korea, ihren im Vorjahr in Mülheim gewonnenen Titel erfolgreich zu verteidigen. Auch die Landsleute der Weltranglistensechsten, Jang Ye Na & Kim So Young (Weltranglistenplatz acht), wollen antreten. Jang Ye Na stand 2013 zusammen mit Eom Hye Won in der RWE-Sporthalle im Halbfinale, im Mixed durfte sie sich zusammen mit Shin Baek Choel sogar über den Turniersieg freuen. Im Gemischten Doppel will Shin Baek Choel diesmal an der Seite von Eom Hye Won in Mülheim für Furore sorgen, Jang Ye Na ist in dieser Disziplin nicht am Start. Die Meldeliste im Damendoppel wird angeführt von den Weltranglistenvierten Ayaka Takahashi & Misaki Matsutomo aus Japan, die im Vorjahr die Vorschlussrunde erreichten. Insgesamt sind bei den Damen neun Duos aus den Top 20 der Weltrangliste für die 2014er-Auflage gemeldet.
Mixed: Drei der vier Finalteilnehmer von 2013 vertreten
Im Mixed haben zehn der aktuell besten 20 Paarungen der Welt gemeldet. Unter anderem planen die Engländer Chris & Gabrielle Adcock (geb. White), die im Vorjahr ins Halbfinale einzogen und im Ranking der BWF derzeit Platz fünf belegen, einen Start in Mülheim. Auch die Dänen Anders Kristiansen & Julie Houmann (Weltranglistenplatz 17), die sich bei der letztjährigen Austragung in einem extrem spannenden Endspiel Shin Baek Choel & Jang Ye Na geschlagen geben mussten, wollen erneut die Zuschauer in Mülheim zu Jubelstürmen hinreißen. Gemeldet haben darüber hinaus unter anderem die thailändischen Weltranglistenachten Sudket Prapakamol & Saralee Thoungthongkam.
Deutsche Spieler: Marc Zwiebler und Michael Fuchs & Birgit Michels größte Hoffnungsträger
Aus Deutschland werden Europameister Marc Zwiebler und den Olympiafünften von 2012 im Mixed, Michael Fuchs & Birgit Michels, die größten Chancen zugesprochen, bei den YONEX German Open 2014 weit zu kommen. Marc Zwiebler als Weltranglistenelfter im Herreneinzel weist unter den Gemeldeten ebenso die viertbeste Platzierung im Ranking der BWF auf wie Michael Fuchs & Birgit Michels im Gemischten Doppel als Weltranglistenzwölfte.
Im Hauptfeld stehen nach Stand vom 30. Januar die folgenden DBV-Asse:

HE: Marc Zwiebler (1. BC Beuel), Dieter Domke (1. BC Bischmisheim),
DE: -,
HD: Michael Fuchs & Johannes Schöttler (beide 1. BC Bischmisheim),
       Peter Käsbauer & Josche Zurwonne (PTSV Rosenheim/SC Union Lüdinghausen),
DD: Johanna Goliszewski & Birgit Michels (1. BV Mülheim/1. BC Beuel),
       Isabel Herttrich & Carla Nelte (PTSV Rosenheim/TV Refrath),
MX: Michael Fuchs & Birgit Michels (1. BC Bischmisheim/1. BC Beuel),
       Peter Käsbauer & Isabel Herttrich (beide PTSV Rosenheim).

Zum kompletten Main and Qualifying Report bei bwfbadminton.org.
Tickets für Samstag sowie Dauerkarten bereits ausverkauft
Auf der Veranstaltungswebseite ist ein Online-Shop eingerichtet, in dem Karten für die YONEX German Open 2014 erworben werden können. Der Vorverkauf läuft noch bis zum 16. Februar. Tickets für den Tag der Halbfinalspiele (Samstag, 1. März 2014) sind allerdings bereits ausverkauft. Entsprechend sind auch keine Dauerkarten mehr erhältlich. Die Möglichkeit, sich vorab Tickets zu sichern, besteht somit nur noch für die Veranstaltungstage Freitag (Viertelfinalspiele) und Sonntag (Finalspiele).
Eintrittskarten für die Veranstaltungstage Mittwoch (2. Runde Herreneinzel, 1. Runde in allen anderen Disziplinen) und Donnerstag (Achtelfinalspiele) können – ebenso wie die Familien-Tickets und das „Spätschicht-Ticket“ – ausschließlich an der Tageskasse bezogen werden. Am ersten Veranstaltungstag (Dienstag) ist der Eintritt traditionell frei.

Tickets für die YONEX German Open 2014 können im Online-Shop oder bei der DBV-Geschäftsstelle erworben werden
Am 1. November startet der Kartenvorverkauf
Von Claudia Pauli
(16.10.13) Auch in diesem Jahr startet am 1. November der Kartenvorverkauf für die nächsten YONEX German Open in Mülheim an der Ruhr. Nachdem es dem Deutschen Badminton-Verband (DBV) im Frühjahr 2013 gelang, den Status des Turniers für die nächsten vier Jahre abzusichern, findet die Veranstaltung der Kategorie Grand Prix Gold 2014 sowie in den Jahren 2015 bis 2017 wie gewohnt in der neunten Kalenderwoche statt – im kommenden Jahr folglich vom 25. Februar bis zum 2. März.

Bei den vorangegangenen Austragungen waren die YONEX German Open an mehreren Tagen ausverkauft. Besonders begehrt ist traditionell der Samstag. Wer sichergehen möchte, dass er die weltbesten Badmintonasse an seinen „Wunschtagen“ in der RWE-Sporthalle in Aktion erleben kann, der sollte frühzeitig Tickets bestellen.

Im Vorverkauf sind Eintrittskarten für die Veranstaltungstage Freitag (Viertelfinalspiele), Samstag (Halbfinalspiele) und Sonntag (Finalspiele) erhältlich. Zudem können im Vorfeld des für den DBV bedeutsamsten Turniers Dauerkarten (gültig an allen Veranstaltungstagen) bezogen werden. Eintrittskarten für die Veranstaltungstage Mittwoch und Donnerstag hingegen sind – ebenso wie die Familien-Tickets und das „Spätschicht-Ticket“ – ausschließlich an der Tageskasse erhältlich. Am ersten Veranstaltungstag (Dienstag) ist auch bei der 57. Auflage der Internationalen Badmintonmeisterschaften von Deutschland (Premiere im Jahr 1955 in Bonn) der Eintritt für alle Besucher frei.

Der Kartenvorverkauf läuft bis zum 16. Februar 2014. Bis dahin können Tickets zum einen über den 

Online-shop bei german-open-badminton.de

bezogen werden. Dort finden sich auch alle Informationen über die Kartenpreise. Außerdem sind Eintrittskarten in der DBV-Geschäftsstelle („Haus des Sports“, Südstraße 25, 45470 Mülheim an der Ruhr; wochentags von 9 bis 15 Uhr) zu erwerben.

Das Organisationsteam der mit 120.000 US-Dollar dotierten YONEX German Open hat die Eintrittspreise für 2014 im Vergleich zur diesjährigen Auflage nicht verändert. Lediglich der Gruppenrabatt, der bei einer Sammelbestellung ab zehn Tickets gewährt wird, wurde geringfügig modifiziert.

Stets aktuelle Informationen zu dem Turnier, bei dem die Firma YONEX im Jahr 2014 zum 28. Mal in Folge als Haupt- und Titelsponsor fungiert, erhalten Sie auf der Veranstaltungswebseite unter www.german-open-badminton.de.

Bei den YONEX German Open (Impression von 2013) und den Bitburger Badminton Open erleben die Zuschauer nicht allein Weltklasse-Badminton, sondern sie dürfen auch stets ein besonderes Ambiente genießen. Foto: Claudia Pauli.

YONEX German Open in Mülheim an der Ruhr / Bitburger Badminton Open in Saarbrücken

Auch 2014 bis 2017 zwei Top-Turniere in Deutschland

Von Claudia Pauli

 

(06.06.2013) Gute Nachrichten für alle Badmintonfans hierzulande: Auch in den Jahren 2014 bis 2017 werden in Deutschland zwei Turniere der Kategorie Grand Prix Gold ausgetragen. Dem Deutschen Badminton-Verband (DBV) gelang es, sowohl den Status der YONEX German Open Badminton Championships in Mülheim an der Ruhr als auch jenen der Bitburger Badminton Open in Saarbrücken für die nächsten vier Jahre abzusichern.

 

Beide Turniere sind weiterhin mit einem Gesamtpreisgeld von jeweils 120.000,- US-Dollar ausgestattet und finden zum bislang üblichen Termin statt: die YONEX German Open in der 9. Kalenderwoche (2014 vom 25. Februar bis zum 2. März) und die Bitburger Badminton Open in der 44. Kalenderwoche (2014 vom 28. Oktober bis zum 2. November).

 

Unter anderem stellte die Terminierung einen wesentlichen Grund dar, um den vom Badminton-Weltverband BWF vorgegebenen Weg mitzugehen. Die Herabstufung auf ein Grand Prix-Turnier hätte einen anderen Termin bedeutet und im Hinblick auf die YONEX German Open die Anbindung an die prestigeträchtigen All England Open, eines der am höchsten dotierten Turniere weltweit, entfallen lassen. Nun sind wir sicher, dass auch in den kommenden Jahren zahlreiche der weltbesten Badmintonspielerinnen und -spieler in Mülheim an der Ruhr aufschlagen werden“, erläutert DBV-Präsident Karl-Heinz Kerst.

 

Ähnlich verhält es sich im Zusammenhang mit den Bitburger Badminton Open: Das Turnier im Saarland folgt auf die in Paris stattfindenden French Open, ein Superseries-Turnier. Bei Veranstaltungen dieser Art beträgt das Preisgeld insgesamt mindestens 200.000,- US-Dollar, bei Superseries Premier-Veranstaltungen – wie den All England Open – sind es sogar wenigstens 350.000,- US-Dollar.

 

Dabei gestalteten sich die Planungen für die Jahre 2014 bis 2017 keinesfalls einfach für den DBV: Der Badminton-Weltverband BWF änderte die Rahmenbedingungen für die Durchführung von Turnieren der Kategorie Grand Prix Gold in den kommenden vier Jahren grundlegend. So müssen z.B. die Veranstalter künftig die TV-Rechte an die BWF abtreten, gleichzeitig aber die TV-Produktion vornehmen und auch finanzieren. Die BWF bezuschusst das Ganze lediglich. Dafür ist allerdings eine TV-Übertragung im Ausland garantiert, zudem können die öffentlich-rechtlichen TV-Anstalten in Deutschland die produzierten Bilder für ihre Berichterstattung nutzen.

 

Die neue Vertragsgestaltung mit der BWF bedeutet eine schwierige Situation, auch in finanzieller Hinsicht. Aber sie ist zugleich eine neue Herausforderung, der wir uns gestellt haben. Wir haben die Möglichkeiten DBV-intern intensiv und lange diskutiert und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass wir mit der Vertragsunterzeichnung ein vertretbares Risiko eingehen. Es war uns wichtig, weiterhin interessante Turniere in Deutschland anbieten zu können“, sagt DBV-Präsident Karl-Heinz Kerst.

 

Fortsetzen wird der DBV auch die langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Firma YONEX: Der japanische Sportartikelhersteller unterstützt die German Open bis 2017 als Haupt- und Namenssponsor. 2014 ist der Ausrüster der deutschen Badminton-Nationalmannschaften bereits zum 28. Mal in Folge in dieser Funktion tätig. Dass die YONEX German Open ihren Status als Grand Prix Gold-Turnier beibehalten, ist nicht zuletzt den Verantwortlichen in der Stadt Mülheim an der Ruhr zu verdanken, die zum jetzigen Zeitpunkt schon eine Bezuschussung der Veranstaltung bis einschließlich 2016 garantieren.

 

Mit der nun stärkeren Einflussnahme auf die Veranstalter verfolgt der Badminton-Weltverband das Ziel, die Grand Prix Gold-Turniere insgesamt aufzuwerten und das Niveau der Ausrichtung der verschiedenen Veranstaltungen anzugleichen. Im Zusammenhang mit den noch höherwertigen Superseries-Turnieren, für die bereits seit einigen Jahren spezielle Vorgaben z.B. hinsichtlich TV-Produktion und Werberechten seitens der BWF gelten, hat der Badminton-Weltverband mit dieser Vorgehensweise gute Erfahrungen gemacht. Die beiden Top-Turniere in Deutschland genießen allerdings auch aktuell schon den Ruf, hervorragend organisiert zu sein.

 

Während die YONEX German Open in diesem Jahr bereits ausgetragen wurden (26. Februar bis 3. März 2013), stehen die Bitburger Badminton Open 2013 noch bevor: Sie finden vom 29. Oktober bis zum 3. November statt. Ausführliche Informationen zu den Turnieren erhalten Sie auf den Veranstaltungswebseiten unter www.german-open-badminton.de und www.bitburger-open.de.

German-Open-Plakat in neuem Design: Europameister Marc Zwiebler von oben.

Trailer Yonex German Open 2014

Mülheim erwartet die Besten der Welt.

© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.