Die „Geheimnisse” der DBV-Asse

Olympiateilnehmer Marc Zwiebler über „seinen“ Sport, Klangvolles und Kulturelles, Kulinarisches und mehr …

           

 

Marc Zwiebler

Name

Marc Zwiebler

Geburtsdatum

13.03.1984

Geburtsort / Wohnort

Bonn / Saarbrücken & Bonn

Beruf

Student

Familienstand

ledig

       

            

 

PERSÖNLICHES UND SPORTLICHES

           

badminton.de: „Wie würdest Du Dich selbst charakterisieren?“

MZ: „Als interessiert und schlecht im Nein-Sagen“

 

badminton.de: „Worin besteht für Dich der Reiz des Badmintonsports?“

MZ: „In der Vielfältigkeit und der Komplexität.“

 

badminton.de: „In welchem Land – außer in Deutschland – spielst Du besonders gerne ein Turnier? Was sind die Gründe dafür?“

MZ: „Frankreich und Asien ganz allgemein. Die Zuschauer machen dort richtig gute Stimmung.“

 

badminton.de: „Was gehört unbedingt in Deine Sporttasche – abgesehen vom „üblichen” Badminton-Equipment?“

MZ: „Mein iPhone mit Kopfhörer.“

 

badminton.de: „Wie verbringst Du am liebsten die Zeit unmittelbar vor einem Match?“

MZ: „Ich habe gerne ein bisschen Ruhe und Zeit für mich selbst.“

 

badminton.de: „Mit welchen Spielern aus anderen Nationen plauderst Du bei Turnieren am liebsten über Badminton und Anderes?“

MZ: „Mit netten und lustigen Menschen aus der ganzen Welt.“

 

badminton.de: „Was vermisst Du am meisten, wenn Du lange Zeit auf Reisen bist?“

MZ: „Meine Familie, meine Freunde, das gewohnte Essen, meine Schallplatten.“

 

badminton.de: „Welche Ziele verfolgst Du langfristig im Badmintonsport?“

MZ: „Unter die Top 10 der Welt zu kommen und eventuell eine Medaille bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen zu gewinnen.“

 

KLANGVOLLES UND KULTURELLES

               

badminton.de: „Welche Musikrichtung hörst Du am liebsten?“

MZ: „Da gibt´s gleich mehrere: Jazz, Funk, Soul und House.“

 

badminton.de: „Hast Du eine Lieblingsband bzw. einen Lieblingssänger?“

MZ: „Auch hier sind es mehrere: MIA, Curtis Mayfield und The Streets mag ich ebenso wie Dimitri from Paris oder James Brown.“

 

badminton,de: „Wer ist Dein Lieblingsschauspieler oder Deine Lieblingsschauspielerin?“

MZ: „Kate Blanchet.“

 

badminton.de: „Hast Du einen Lieblingsfilm? Wenn ja, welchen?“

MZ: „Gerne sehe ich „Scarface“, aber auch „Der Pate“ Teil 1 bis 3, „Superbad“ oder „Tiger & Dragon“.“

 

badminton.de: „Welches Buch würdest Du unbedingt weiterempfehlen?“

MZ: „„Die Säulen der Erde“ und „Die Kathedrale der Meere“.“

 

KULINARISCHES

             

badminton.de: „Was isst Du – ganz allgemein – besonders gerne und was geht gewissermaßen gar nicht?“

MZ: „Pasta esse ich sehr gerne, Seafood geht gar nicht.“

         

badminton.de: „Was isst Du am liebsten, wenn Du bei Deinen Eltern in Bonn zu Besuch bist?“

MZ: „Irgendetwas Überbackenes.“

 

badminton.de: „Kochst Du gerne selbst – und falls ja, was?“

MZ: "Ja, ich koche schon gerne. Meistens jedoch „nur“ Pasta.“

           

KRAFT TANKEN

             

badminton.de: „Wo würdest Du sehr gerne (noch) einmal einen Urlaub verbringen und warum?“

MZ: „Auf Bali. Ich mag die abwechslungsreiche Natur dort, das Klima und die Leute.“

               

badminton.de: „Was tust Du am liebsten, wenn Du Deinen Urlaub zuhause verbringst?“

MZ: „Freunde treffen, Kaffee trinken gehen und reden.“

            

badminton.de: „Was tust Du am liebsten im Urlaub, wenn Du verreist bist?“

MZ: „Am Strand oder Pool liegen, lecker essen und schlafen.“

                 

badminton.de: „Welche Klamotten trägst Du am liebsten in Deiner Freizeit?“

MZ: „Das ist sehr unterschiedlich. Ich habe einen großen Kleiderschrank …“

 

badminton.de: „Welches Auto fährst Du und in welcher Farbe?“

MZ: „Dank Auto Thomas fahre ich jetzt einen schwarzen Audi Q5.“

             

badminton.de: „Vielen Dank, Marc, dass Du uns ein paar „Geheimnisse“ verraten hast, und weiterhin viel Erfolg!“

 

 

 


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.