Zur Titelseite German Juniors.

German Juniors U 19 2007

    

Vom 8. bis 11. März in Bottrop, Dieter-Renz-Halle, Hans-Böckler-Straße 60.

Ausrichter: Bottroper BG - Referee: Stephen Temple (Wales).

Turnierwebsite: www.germanjunior.de.

Zur Ausschreibung/Invitation 
Zu den Vorberichten. 

  

 

Zu den Tagesergebnissen.

HE/MS - DE/LS - HD/MD - DD/LD - MX

Zu einer Fotogalerie von Raphael Ronga.

   

Ein dänisches Paar im Mixed-Finale ist Europas Bilanz

      

Je zweimal Korea und Indonesien, einmal Malaysia

     

Herreneinzel
HF: SHIN Baek Cheol (KOR) - KIM Ki Eung (KOR) 21:11 21:16 
PARK Sung Min (KOR) - Nugroho Andi Saputro (INA) 21:13 21:18
Fin.: SHIN Baek Cheol (KOR) - PARK Sung Min (KOR) 21:15 18:21 21:16
Dameneinzel
HF: Aprilia Yuswandari (INA) - Hye Won Eom (KOR) 21:15 21:17 
Maria Febe Kusumastuti (INA) - Karina Jørgensen (DEN) 21:9 21:17 
Fin.: Aprilia Yuswandari (INA) - Maria Febe Kusumastuti (INA) 21:7 18:21 21:10
Herrendoppel
HF: Fernando Kurniawan & Subakti (INA) - Christian Larsen & Christian Skovgaard (DEN) 22:20 22:20 
Eui Seok Chung (KOR) & Young Sun Kim (KOR) - TAN Wee Kiong & Mohd Lutfi Zaim ABDUL KHALID (MAS) - 17:21 21:12 21:12
Fin.: Fernando Kurniawan & Subakti (INA) - CHUNG Eui Seok (KOR) & KIM Young Sun (KOR) 21:14 21:15  
Damendoppel
HF: JANG Ye Na & EOM Hye Won (KOR) - Luluk Maria Ulfa & Debby Susanto (INA) 21:5 21:16 
JUNG Kyung Eun & CHOI Ha Na (KOR) - WOON Khe Wei & NG Hui Lin (MAS) 21:15 21:16 
Fin.: JANG Ye Na & EOM Hye Won (KOR) - JUNG Kyung Eun & CHOI Ha Na (KOR) 16:21 21:14 21:16
Mixed
HF: TAN Wee Kiong & WOON Khe Wei (MAS) - Mads Kolding & Line Kruse (DEN) 22:24 21:10 21:19  
Christian Larsen & Joan Christiansen (DEN) - Viki Indra Okvana & Richi Puspita Dili (INA) 21:13 21:19 
Fin.: TAN Wee Kiong & WOON Khe Wei (MAS) - Christian Larsen & Joan Christiansen (DEN) 21:13 21:16.
Zu den Ergebnissen der Dutch Juniors in der Vorwoche.

Sonntag - Abschlussbericht
Vorfreude auf die 25. Meisterschaft im nächsten Jahr wieder in Bottrop
Von Tobias Döring
Am Ende dominierten die asiatischen Nationen mit ihrem Nachwuchs die 24. Yonex German Junior mehr als deutlich. Je zwei Titel gingen an den koreanischen und den indonesischen Badminton-Nachwuchs, Sieger im Mixed wurde eine Paarung aus Malaysia. Die deutschen Youngster waren am Sonntag nicht mehr im „Multi-Kulti“-Wettkampf in der Bottroper Dieter-Renz-Halle vertreten und mussten sich mit drei Achtelfinalteilnahmen begnügen. Als einzige Europäer hielten die Dänen die Flagge zum Schluss hoch, doch es reichte auch im Mixed durch Christian Larsen & Joan Christiansen nicht zu einem Titel. Drei dritte Plätze und ein zweiter Rang standen für sie am Ende zu Buche.
Bereits zum 17. Mal hat die Bottroper Badminton-Gemeinschaft die Yonex German Junior nun schon ausgerichtet. Sie bekam am Finaltag Lob von höchster Stelle. Der Präsident des Deutschen Badminton-Verbandes, Karl-Heinz Kerst, sprach vom „größten Jugendturnier der Welt“ und freute sich schon auf das Jubiläum, die 25. Ausgabe im nächsten Jahr, die er natürlich wieder in Bottrop sehen will.

   

Samstag - Nach den Halbfinals
Spieler aus Dänemark, Korea, Malaysia und Indonesien waren noch im Halbfinale vertreten
Von Tobias Döring
Jung, talentiert, erfolgreich: Das gilt für alle Finalisten der 24. Yonex German Junior 2007. Am Sonntag können die weltbesten Nachwuchs-Talente ihre bisherigen Leistungen mit dem Titelgewinn krönen. Auffällig beim Blick auf die Wettkampf-Tableaus: In vier Wettbewerben flogen die Top-Gesetzten in der Vorschlussrunde raus. Der deutsche Nachwuchs musste im Achtelfinale die Segel streichen.
Herreneinzel: Fabian Hammes verabschiedete sich im Achtelfinale
Dutch Junior-Gewinner Fang Yan Lim (Malaysia) fegte den an Nr. 1 gesetzten Koreaner Sung Ho Jang mit 21:15 und 21:12 vom Feld, war danach aber dessen Landsmann Baek Cheol Shin unterlegen. Dieser kämpfte sich danach ins Endspiel vor und trifft dort auf Sung Min Park, der indonesiens Spitzentalent Nugroho Andi Saputro ausschaltete. Es gibt also ein rein koreanischen Endspiel.
Mit Fabian Hammes verabschiedete sich der letzte Deutsche im Achtelfinale mit 17:21 17:21 gegen Ki Eung Kim aus Korea.
Dameneinzel: Dänin Jörgensen im Halbfinale
Hier war es die Ukrainerin Mariya Martynenko, die überraschend die Top-Gesetzte Kyung Eun Jung aus der German Junior schmiss. Im Finale gibt es jedoch eine rein indonesische Partie zwischen Aprilia Yuswandara und Maria Febe Kusumastuti.
Mit Karina Jorgensen (Dänemark) schied im Halbfinale die letzte europäische Teilnehmerin aus.
Herrendoppel: Schmidt & Welker bis ins Achtelfinale
Es gab hochklassige Spiele zu sehen. So gingen alle Viertelfinals in den Verlängerungssatz. Im Finale gibt es ein asiatisches Duell zwischen den begeisternden Fernando Kurniawan & Subakti (Indonesien) und Eui Seok Chung & Young Sun Kim (Korea).
Lukas Schmidt & Philip Welker schieden gegen die Dänen Christian Larsen & Christian Skovgaard nach drei Sätzen aus, konnten mit ihrer Achtelfinalteilnahme - eine von drei deutschen - jedoch ein Ausrufezeichen setzen.
Damendoppel: Achtelfinalteilnahme für Kaufhold & Bahro
Hier gibt es ein koreanisches Endspiel zwischen Kyung Eun Jung & Ha Na Choi (an eins gesetzt) und Ye Na Yang & Hye Won Eom. Die Bottroperin Dana Kaufhold kam mit Mascha Bahro bis ins Achtelfinale und unterlag dort knapp.
Mixed: Einzige Europäer im Finale
Mads Colding & Line Kruse (Dänemark) kommen nach dem Vize-Titel im vorigen Jahr erneut nicht auf das obere Treppchen des Siegerpodests. Die Halbfinal-Niederlage der Turnierfavoriten gegen Wee Kiong Tan & Khe Wei Wonn (Malaysia) war überraschend. Dagegen machten es die Dänen Christian Larsen & Joan Christiansen besser und zogen als zweite Paarung ins Endspiel ein. Sie sind damit die einzigen verbliebenen Europäer am Finaltag.

   

Freitag - Zwei Doppel sind noch dabei
Fabian Hammes im Achtelfinale
Von Tobias Döring
Am Freitag ging es in der Bottroper Dieter-Renz-Halle weiter zur Sache: Europa gegen Europa und Asien gegen Asien lauteten die meisten Duelle zwischen den Spielern aus 28 Nationen. Asien gegen Europa-Partien wird es am Samstag bei den Viertel- und Halbfinals häufiger geben, was zum Ausscheiden einiger Europäer führen könnte.
Zahlreiche – vor allem junge – Zuschauer bejubelten am zweiten Turniertag die internationale Badminton-Talentschau und sorgten lautstark für Stimmung. Die Halle war erneut Treffpunkt der Nationen.
Von den deutschen Nachwuchshoffnungen sind noch einige im Turnier verblieben. Fabian Hammes und Lukas Schmidt zogen bei den Herren in die 3. Runde ein. Fabian schaffte dann sogar den Sprung unter die letzten 16.
Lisa Deichgräber, Fabienne Deprez und Elena Zinssius kamen unter den letzten 32, schieden in dieser Runde aber alle aus.
Im Herrendoppel schafften es allein Lukas Schmidt & Philip Welker „in den Samstag“. Die Bottroper Starter schieden bis auf Dana Kaufhold im Doppel mit Mascha Bahro aus.

       

Donnerstag - Tageszusammenfassung
Multi-Kulti in der Dieter-Renz-Halle
Von Tobias Döring
Die Yonex German Junior startete heute in ihre 24. Ausgabe. Es wurde ein Turnierstart nach Maß. In allen Disziplinen ging die erste Runde über die Bühne. Zahlreiche Schulklassen und Vereinsgruppen kamen in die Bottroper Dieter-Renz-Halle und gesellten sich zu den Teilnehmern aus 28 Nationen – volle Tribünen, internationales Flair und viel „Multi-Kulti“ mitten im Ruhrgebiet.
Die gesetzten Spieler sind weiter vertreten. In den Einzelwettbewerben kamen die Favoriten großteils mit Freilosen aufgrund des großen 128er-Teilnehmerfeldes mit zahlreichen Lücken weiter. Auch im Doppel und Mixed gab es in Runde eins kein „Favoritensterben“.
Aus deutscher Sicht war Tag eins der German Junior ein erfolgreicher. Der einzige gesetzte heimische Starter Lukas Schmidt (Regensburg) kam mit Freilos in Runde zwei, Fabian
Hammes (Fischbach) – bei den Dutch Junior im Halbfinale – hatte beim 21:15 21:8-Erfolg über Zvonimir Holbling (Kroatien) keine Probleme. Bei den Damen zog die 15-jährige Deutsche Meisterin U19 Fabienne Deprez (Langenfeld) ebenfalls locker in die nächste Runde ein und ließ der Belgierin Jelske Snoeck mit 21:17 und 21:9 keine Chance. Im Doppel kämpften sich Fabian Hammes & Philipp Junker durch das 21:16 24:26 und 21:18 über Shane Razi & Janz Omerzu (Schweiz/Slowenien) in die nächste Runde. Das U19-Meisterdoppel Dana Kaufhold und Mascha Bahro kam kampflos weiter.
Im Mixed war die „Lokalmatadorin“ Dana Kaufhold mit Josche Zurwonne (Lüdinghausen) ebenfalls erfolgreich. Die weiteren Bottroper Starter – Yvonne Bytomski, Julian Stamm und das Duo Sarah Fluchs und Melanie Leszijnski von der ausrichtenden Bottroper Badminton-Gemeinschaft – konnten sich vor heimischen Publikum präsentieren und schieden erwartungsgemäß aus. Mehr war nicht zu erwarten, doch alle waren froh, einmal im Feld der internationalen Deutschen Jugend-Meisterschaft gestanden zu haben. Immer nach dem Motto: Dabei sein ist alles.

Donnerstag und Freitag freier Eintritt für die Jugend
Veranstaltung beginnt heute
Von Tobias Döring
(8.3.07) Die 24. Yonex German Junior wird eröffnet. Gestern wurde die Bottroper Dieter-Renz-Halle fertig präpariert, sechs Spielfelder stehen bereit und wurden vom Referee Stephen Temple aus Wales für tauglich befunden.
28 Nationen haben ihre besten Nachwuchs-Athleten geschickt. Auch sieben lokale Nachwuchsspieler gehen an den Start. Von der Bottroper Badminton-Gemeinschaft sind Yvonne Bytomski, Sarah Fluchs, Jennifer Koschel, Melanie Leszijnski, David Marker und Julian Stamm im Rennen. Sie wollen beim „Heimspiel“ vor eigenem Publikum internationale Turnierluft schnuppern. Die siebte Bottroperin, Dana Kaufhold, die für die SpVgg Sterkrade Nord spielt, könnte vielleicht für eine Überraschung sorgen. Sie ist amtierende Deutsche Meisterin im Damendoppel und Vizemeisterin im Mixed (U19).
Schüler und Jugendliche, die die Bottroper und die Starter aus drei Kontinenten live erleben wollen, können dies am Donnerstag und Freitag kostenlos tun. Der Eintritt ist für sie dank einer Aktion der ELE Emscher-Lippe Energie GmbH frei.
Am Mittwochabend trafen sich alle Teammanager, Referee Stephen Temple, Turnierdirektor Thomas Lohwieser und die Verantwortlichen der Bottroper BG beim Managers Meeting im Hotel Courtyard Marriott. Letzte Unklarheiten wurden dort beseitigt, einzig Norwegen und Finnland fehlten – ihre Anreise wurde für den späten Abend erwartet.
Spieler uns Spielerinnen aus folgenden 28 Nationen sind am Start: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, England, Finnland, Frankreich, Hongkong, Indonesien, Irland, Kanada, Korea, Kroatien, Luxemburg, Malaysia, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Russland, Schottland, Schweden, Schweiz, Singapur, Slowenien, Tschechische Republik, Ukraine.


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.