Pressemitteilungen des VfL 93 Hamburg 2006/07

Verfasst und verschickt werden sie üblicherweise von Carsten Hansen

Zur 2. Bundesliga Nord    /   Zur Titelseite Mitteilungen der BL-Vereine.

   

     

Saison 2006/07

Aufstiegsrunde Rückspiel: VfB Friedrichshafen - VfL 93 Hamburg 5:3 - Der Satzvorteil lag mit 21:20 bei Friedrichshafen.

Kurs nicht gehalten - Nach Sätzen verloren

Von Roger Taddey
(25.3.07) Der VfL 93 Hamburg hat es nicht geschafft, in die 1. Bundesliga aufzusteigen. Im Rückspiel gegen den VfB Friedrichshafen unterlagen die Hamburger nach erneut großartigem Kampf dem Gegner mit 3:5. Durch ein besseres Satzverhältnis steht das Team vom Bodensee als Aufsteiger in fest.
In der recht engen und prall mit Zuschauern gefüllten Sporthalle in Friedrichshafen konnte der VfL 93 den Überraschungserfolg vom Vortag nicht zu seinen Gunsten nutzen. Die frenetisch von den Zuschauern angefeuerten Friedrichshafener legten sofort kräftig los, gewannen diesmal auch das 1. Herrendoppel und -wie gestern - das Damendoppel. Der VfL93 konterte zwar durch den Sieg im 2. Herrendoppel, doch musste er das Dameneinzel abgeben zum Zwischenstand von 1:3.
Im 1. Herreneinzel versuchte Sven Kastens, den VfL 93 wieder heranzuführen, doch in einem engen, hochklassigen Spiel hatte am Ende der Gegner die Nase vorn. Das Mixed Johannes Schöttler & Gitte Köhler kamen nach verlorenem ersten Satz wieder ins Spiel, gewannen die Folgesätze sehr klar, und ließen damit doch wieder Hoffnung aufkommen.
Zweites Einzel brachte Vorentscheidung
Das 2. Herreneinzel brachte dann schon eine kleine Vorentscheidung zu Gunsten des VfB Friedrichshafen. Sebastian Schöttler musste heute das Spiel nach hartem Kampf im dritten Satz abgeben. Die endgültige Entscheidung für den Aufstieg der Friedrichshafener fiel dann schon mit dem Gewinn des ersten Satzes im 3. Einzel. Nun waren die Süddeutschen von den Hamburgen auch theoretisch nicht mehr einzuholen. Jacek Hankiewicz konnte die Sätze zwei und drei trotz der jubelnden Zuschauer klar für sich entscheiden, doch insgesamt war ein Satz mehr auf dem Konto von Friedrichshafen.
Das Team des VfL 93 Hamburg gratuliert dem neuen Erstligisten zum Aufstieg und wünscht ihm viel Erfolg in der nächsten Saison. Die VfL 93-Mannschaft selbst kann nach diesen beiden tollen Spielen trotz des nicht erreichten Zieles stolz auf die erbrachte Leistung sein. Für die kommende Saison kann dieses Team erneut die Führungsposition in der 2. Bundesliga Nord übernehmen und einen weiteren Anlauf zum Aufstieg starten.       

     

Aufstiegsrunde Hinspiel: VfL 93 Hamburg - VfB Friedrichshafen 5:3

Viele Spiele gingen anders aus als erwartet

Von Roger Taddey
(24.3.07) Mit einer tollen Mannschaftsleistung hat der VfL 93 das erste Relegationsspiel zur 1. Liga knapp mit 5:3 gewonnen. Wie erwartet präsentierte sich der VfB Friedrichshafen als sehr starker Gegner. Funktionäre beider Teams waren sich am Ende einig, dass viele Spiele doch anders ausgegangen sind, als vor dem Spiel erwartet oder erhofft wurde.
Von Anfang an blieben die Mannschaften gleichauf. Das aus Sicht des Heimvereins verlorene Damendoppel wurde sofort durch eine Klasseleistung im 1. Herrendoppel mit Sven Kastens und Tim Zander gegen das sehr stark eingeschätzte Gästedoppel ausgeglichen. Der unerwartete Verlust des 2. Herrendoppels wurde durch Ni Nas Energieleistung ebenfalls sofort wieder ausgeglichen.
Hoffnung kam bei den Zuschauern, die das Hamburger Team hervorragend unterstützten, auf, als Sven Kastens seinen ersten Satz im Einzel klar dominierte. Doch wurde sein finnischer Gegner immer stärker und Sven musste sich in einem tollen Spiel nach drei Sätzen geschlagen geben. Aber auch dieser Rückstand blieb nicht lange bestehen, da Sebastian "Buddy" Schöttler nach verlorenem ersten Satz immer stärker wurde, und so "seinen" finnischen Gegner besiegen konnte.
Mixed brachte VfL in Führung
Johannes Schöttler & Gitte Köhler mussten nun im Mixed den Grundstein für den erhofften Sieg legen. Im ersten Satz klappte dies auch hervorragend, streckenweise wurde der starke Gegner demoralisiert. Doch im zweiten Satz lief es nicht mehr so gut, dieser wurde von Friedrichshafen gewonnen. Im dritten Satz lagen die Gäste dann auch noch lange Zeit vorn, bis Gitte Köhler mit allerhöchstem Einsatz und enormer Motivation das Hamburger Mixed wieder ins Spiel und den VfL 93 Hamburg erstmalig in Führung brachte.
Den Siegpunkt im ersten Relegationsspiel zu holen, ließ sich der
Spielertrainer Jacek Hankiewicz nicht nehmen. Mit stoischer Ruhe und bekanntermaßen exzellenter Übersicht im Spiel demontierte er seinen Gegner Stück für Stück, behielt in den entscheidenden Phasen die Nerven, so dass er am Ende der beiden Sätze jeweils die Nase knapp vorn hatte.
Während diese Zeilen entstehen, befinden sich beide Teams bereits auf dem Weg an den Bodensee, die Hamburger haben dabei auf die Deutsche Bahn gesetzt, die Friedrichshafener fahren mit Kleinbussen den weiten Weg. Beide werden wohl noch heute in Friedrichshafen ankommen und morgen früh um 11 dort die endgültige Entscheidung herbeiführen.
Drücken wir unserem Team, dem VfL 93 Hamburg alle Daumen, dass es den Aufstieg schafft und Hamburg wieder mit - im wahrsten Sinne des Wortes- erstklassigem Badminton verwöhnt.

Vor den Aufstiegsspielen gegen Friedrichshafen
Gegner ist schwer einzuschätzen
Von Carsten Hansen
(20.3.07) Es sind nur noch vier Tage bis zum ersten Relegationsspiel gegen den VfB Friedrichshafen. Am Sonnabend, den 24. März um 11 Uhr steigt das große Event in der Sporthalle Wandsbek. Der VfL 93 hat die Möglichkeit, an diesem Wochenende in das Oberhaus des Badmintonsports aufzusteigen. Der Gegner ist in seiner Stärke von uns nicht gut einzuschätzen, wir hoffen aber auf gute Spiele mit dem besseren Ende für Hamburg.
Alle Hamburger Fans haben an diesem Tag die Gelegenheit, durch lautstarke Unterstützung den VfL 93 zum Sieg zu bringen.
Sa 24. März 11 Uhr, Hamburg, Sporthalle Wandsbek, Rüterstraße: VfL 93 Hamburg - VfB Friedrichshafen
So 25. März 11 Uhr, VfB-Sporthalle beim Zeppelin-Stadion, Teuringer Str. 2.: VfB Friedrichshafen - VfL 93 Hamburg

VfL-Website
(26.2.07) Ein Relaunch hat der Gesamtverein VfL 93 Hamburg bei seiner Website vollzogen. Unter www.vfl93.de finden sich alle Vereinsnachrichten. Wie Roger Thaddey meldet, sind die Nachrichten über die beiden Spitzenteams der Badminton-Abteilung allerdings unter www.badminton-online.info zusammengestellt. Die Seite wird sicherlich in den nächsten Wochen einen Useransturm erleben, nachdem die 93-er die Aufstiegsspiele zur 1. Liga erreicht haben.

Nach dem 10. Spieltag
Aufsteiger Refrath macht es VfL 93 schwer - Hamburger bleiben jedoch ungeschlagen
(29.1.07)
Die Rückrunde in der 2. Badminton-Bundesliga Nord begann mit drei Auswärtsspielen. Alle Spiele konnte das Team aus Winterhude für sich entscheiden. Die EBT Berlin unterlag mit einem knappen 3:5 den Hamburgern. An diesem Wochenende ging es nach Nordrhein Westfalen. In Wesel gelang ein 6:2 Sieg. Am Sonntag war der VfL 93 Hamburg in Refrath bei Köln zu Gast. Der Aufsteiger hat es dem VfL 93 sehr schwer gemacht, trotzdem konnte ein 5:3 Sieg erzielt werden. Nun folgen Ende Februar die letzten 4 Spiele, von denen drei Heimspiele sein werden.
Da der Verfolger in der Tabelle, der B.V. Gifhorn, zwei Punkte zurück liegt, kann man sich beim VfL 93 Hamburg schon Gedanken über die Relegation zur 1. Bundesliga machen. Ob das klappen wird, werden aber erst die letzten vier Spiele entscheiden.

    

Nach dem 6. Spieltag
Kein Selbstgänger gegen Maschen
(3.12.06) Das Heimspiel gegen den VfL Maschen, Aufsteiger in dieser Saison, sollte eigentlich ein "Selbstgänger" sein. Aber oft kommt es anders, als man es im voraus vermutet. Die beiden ersten Spiele gingen gleich verloren. Das 1. Herrendoppel wurde erst im 3. Satz entschieden, dann aber klar für den VfL Maschen. Das Damendoppel ging auch an den Gegner. Dann aber begann die Aufholjagd. Alle Spiele wurden doch souverän gewonnen, nur im Dameneinzel musste unsere Ni Na in die Verlängerung gehen. Somit konnte der Endstand mit 6:2 gegen den VfL Maschen erzielt werden. Das war doch noch ein versöhnliches Ergebnis.
 

     

Nach dem 4. Spieltag
Der VfL 93 Hamburg übernimmt die Tabellenführung
(18.11.06) Ohne Punktverlust in den bisherigen Spielen in der 2. Bundesliga trat der VfL 93 heute in Gifhorn beim Tabellenführer an. Ein schweres Spiel stand bevor. In Bestform konnte der BV Gifhorn klar mit 6:2 geschlagen werden. Das war ein hoher Sieg, der nicht unbedingt zu erwarten war. Aber der VfL 93 hat zur Zeit eine starke Phase, die es auszunutzen gilt. Morgen am Sonntag ist Bottrop der Gegner. In Bottrop konnte der VfL bisher nur wenige Punkte holen, mal sehen, ob es am Sonntag zu einem Sieg reichen wird.

      

Nach dem 2./3. Spieltag
Drei Spiele, drei Siege
(22.10.06) Das nennt man einen gelungenen Start in die neue Saison. Mit drei Heimspielen begann der VfL 93 die 2. Bundesliga Nord, Saison 2006/2007. Alle Spiele konnten gewonnen werden. Es zeigt sich schon nach diesen drei Spielen, wer wohl um die vorderen Plätze kämpfen wird, und wer unter dem Druck des möglichen Abstiegs stehen wird. Natürlich ist die Saison noch lang, und es kann viel passieren. Verletzungen, Krankheiten können immer wieder das Bild der Tabelle auf den Kopf stellen. Zu den ersten zwei in der Tabelle gehört der BV Gifhorn und  VfL 93 Hamburg, beide jeweils ungeschlagen. Ein breites Mittelfeld mit ausgeglichenem Punktekonto folgt. Von den drei Aufsteigern bilden der VfL Maschen und die  Berlin II  das Schlusslicht, der TV Refrath konnte immerhin den Anschluss an das Mittelfeld halten. Das heutige Spiel gegen den TV Refrath gewann der VfL 93 Hamburg mit 6:2. Gestern trennten wir uns vom BV Wesel Rot-Weiss mit 5:3.

         

Vor dem 2./3.Spieltag
Gelungener Start in neue Bundesligasaison
(18.10.06) Nach dem 6:2 Sieg gegen die EBT Berlin vom 01. Oktober folgen die beiden nächsten Heimspiele am 21.10. (Sporthalle Wandsbek) und 22.10. (Sporthalle Langenfort). Beide Spiele beginnen um 14.00 Uhr.
Am Samstag geht es gegen den BV Rot Weiß Wesel. Man kennt sich schon viele Jahre, die Spiele gingen bisher immer knapp aus. Meistens hatte der VfL 93 Hamburg die Nase vorn. Mal sehen, was uns am 21. Okt. erwartet. Das Spiel am Sonntag im Margaretha-Rothe- Gymnasium sollte ebenfalls zu Gunsten des VfL 93 ausgehen. Der Aufsteiger aus der Regionalliga West, TV Refrath, kommt nach Hamburg. Wir hoffen, dass alle "VfL-er" gesund und unverletzt antreten können, dann sollte es zu packen sein.  

    

Nach dem 1. Spieltag
Schwer erkämpfter Auftaktsieg
(1.10.06) Es sollte eigentlich ein leichtes Spiel werden gegen den Aufsteiger aus der Regionalliga Nord. Die EBT Berlin II konnte beim 1. Spiel der Saison zumindest in der Anfangsphase sehr gut mithalten. Die beiden Herrendoppel gingen leider für den VfL 93 verloren. In einem Doppel konnte ein 3. Satz erzielt werden, zum Sieg in dieser Disziplin hat es aber nicht gereicht. Dann aber ging ein Ruck durch das Team und alle Folgespiele gingen zu Gunsten des VfL 93 aus. Die Neuzugänge im Team, Ni Na aus China und der amtierende Deutsche Meister U17, Sebastian Rduch hatten keine Probleme und gewannen souverän ihre Spiele. Das Endergebnis versöhnte ein wenig, mit 6:2 gewann der VfL 93 sein 1. Heimspiel in der neuen Saison.


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.