Ausgefüllt wurde der badminton.de-Fragebogen im Oktober 2009

     

2009 Deutscher Meister U15 im Doppel gemeinsam mit Fabian Roth von den Spfr. Neusatz (BAW).
Halbfinalist beim Danish Junior Cup U15 2009 im Mixed mit Jennifer Karnott. 
Mitglied im DBV-Talentteam U15.

    

    

   

   

         

Johannes Pistorius 

  

   

         


Dein Geburtstag: 16. Juni 1995, ich bin also 14.
Dein Wohnort: Freystadt, 30 km südlich von Nürnberg.
Deine Geschwister: Bruder Andreas (17 Jahre), er spielt auch Badminton.
Deine Schule: Bertolt-Brecht Sportgymnasium in Nürnberg, das ist eine Eliteschule des Sports und außerdem bayerischer Landesstützpunkt.
Deine Lieblingsfächer: SPORT, Englisch und Mathe.
Deine bisherigen Vereine: TSV Freystadt.
Deine Trainer: Mein Vater Stephan Pistorius (Heimtrainer), Tamara Teuber (Bayerische Kadertrainerin), Ron Daniels (Landestrainer am Stützpunkt in Nürnberg), der seit Juli nicht mehr in Nürnberg ist, aber hoffentlich bald wieder da sein wird, Rainer Diehl und Tobias Grosse, beide vom U15 Talentteam Deutschland.
Wann hast Du mit dem Badminton begonnen: Im Jahr 2000, also mit 5 Jahren.
Wie bist Du zum Badminton gekommen: Durch meine Eltern, sie sind seit 30 Jahren im Badminton aktiv!
Deine größten Erfolge 2009:

- Deutscher Meister im Jungendoppel U15 mit Fabian Roth ... 
- Deutscher Schüler-Mannschaftsmeister mit dem TSV Freystadt ...
- Einsatz beim Länderspiel gegen Dänemark (1. Herrendoppel und Mixed)
- Turniersieg beim Bodensee Cup und 2. Platz beim Langenfeld Cup im JD U15 mit Fabian Roth ...
- Halbfinale beim U15-Turnier des Danish Junior Cup im Mixed mit Jenny Karnott. ...

Dein sportliches Ziel: Olympiateilnahme.
Welche(r) Sportler/in oder welche Sportart beeindruckt Dich am meisten: Lin Dan - und Tennis finde ich auch sehr cool. Außerdem bin ich Fan vom FC Bayern München.
Wie sieht für Dich das perfekte Training aus? Zuerst ein lustiges Aufwärmspiel, danach Schlagtechnikübungen und Ballmaschinen … und am Ende ein paar harte Matches!
Wie sieht Dein perfektes badmintonfreies Wochenende aus? Zuerst natürlich ausschlafen, danach sich mit Freunden treffen oder mit der Familie etwas unternehmen und am Abend einen guten Film ansehen.
Dein Musikgeschmack: Nichts Bestimmtes.
Dein letztes Buch: Die Outsider von S.E. Hinton. Es handelt von zwei Gangs mit unterschiedlichen sozialen Hintergründen.
Deine Lieblingsfilme: Transformers, Mr. & Ms. Smith.
Deine Lieblingsfernsehserie: Comedy Street.
Welchen Film hast Du zuletzt im Kino gesehen: Harry Potter und der Halbblutprinz.
Deine Hobbys neben Badminton: Sport allgemein, etwas mit Freunden unternehmen, Shopping, E-Gitarre spielen und mein PC ;).
Dein schönster Urlaubsort: Ein Fünf-Sterne-Hotel in Ägypten oder eine Kreuzfahrt (mit großem Kraftraum und Blick aufs Meer).
Dein Lieblingsessen: Pizza und der Käsekuchen von Mama =).
Deine Lieblingsinternetseite: badminton.de, youtube.com, schuelervz.net, tsv.freystadt.de.

Dein derzeitiger Berufswunsch: Das kann ich jetzt noch nicht sagen - vielleicht ja mal Badmintonprofi ;-).
Dein größter Traum: Eine Medaille bei Olympia.
Was Du der Welt schon immer sagen wolltest: „Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren!“

Zur Internetseiten der Badmintonabteilung seines Vereins TSV Freystadt.de.

Johannes...

...als U15-Nationalspieler.
...auf dem Markt.
...beim Links-vom-Kopf Drop cross.
...mit Bruder Andreas, Vater Stephan und Mutter Ute. Fotos: Stephan Pistorius.

© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.