Zur Titelseite Jugend trainiert für Olympia.

Jugend trainiert für Olympia

Alljährlicher Bundeswettbewerb der Schulen 

        Bundesfinale 2004 - 21. bis 25. September in Berlin
Nebenhallen A, B und C der Max-Schmeling-Halle, Falkplatz.
Website www.jtfo.net 

Hier wurde auf der Ausrichterwebsite eine Fotogalerie eingerichtet.

     

      

Wettkampfklasse II (14-17 Jahre / Jahrgänge 1987-1990) 

    

Dichter Böll übertraf die Mathematiker

       

Das Heinrich-Böll-Team aus Oberhausen: (v. l.,  unten) Mirko Fillbrunn, Ron Spill, Franziska Lewandowski, Jessica Röthel, Janina Tzschoppe, Trainerin Britta Schocke, (oben) Sebastian Staats (Co-Trainer), Dave Eberhard, Vanessa
Zimmer, Tim Fillbrunn, Coach Benjamin Tzschoppe, Astrid Tzschoppe (Lehrerin und Betreuerin).

     

Die Vorrundenergebnisse
Gruppe A
1 Coubertin-Gymnasium Berlin BLN 3:0 17:4
2 Staatl. Heinrich-Heine-Gym. Kaiserslautern RHP 2:1 15:5
3 Vitzthum-Gymnasium Dresden SAC  1:2 9:12
4 Nicht angetretener Hamburger Vertreter 0:3
Gruppe B
1 Heinrich-Böll-Gesamtschule Oberhausen NRW 3:0 20:1
2 Gymnasium Markt Indersdorf BAY 2:1 11:10
3 Carl-Maria-von-Weber-Schule Eutin SLH 1:2 9:12
4 Gesamtschule Talsand Schwedt BRA 0:3 2:19
Gruppe C
1 Gaußschule Braunschweig NIS  3:0 16:5
2 Albert-Einstein-Gymnasium Maintal HES 2:1 14:7
3 Gymnasium Ottweiler SAA 1:2 12:9
4 Alexander-von-Humboldt-Gymnasium Greifswald MVP 0:3 0:21
Gruppe D
1 Sportgymnasium Jena THÜ  3:0 17:4
2 Johann-Peter-Hebel-Realschule Waghäusel BAW 2:1 13:8 
3 Sekundarschule Raguhn SAH  1:2 9:12
4 Gymnasium Vegesack, Bremen BRE 0:3 3:18

Viertelfinals

Coubertin Berlin - Einstein Maintal 3:4

Böll Oberhausen - Hebel Waghäusel 4:3

Gauß Braunschweig - Heine Kaiserslautern 5:2

Sport Jena - Gym Markt Indersdorf 4:3

Halbfinals

Einstein Maintal - Böll Oberhausen 0:7

Gauß Braunschweig - Sport Jena 4:3

Endspiel: Heinrich-Böll-Gesamtschule Oberhausen - Gaußschule Braunschweig 4:3

   1.JE: Tim Fillbrunn & Dave Eberhard - Robert Hinsche & Hannes Roffmann 10:15 9:15
   MD: Janina Tzschoppe & Vanessa Zimmer - Miriam Smolka & Susanne Nagel 15:0 15:0
   1.JE: Tim Fillbrunn - Robert Hinsche 8:15 4:15
   2.JE: Mirko Fillbrunn - Martin Denecke 3:15 17:14 4:15
   1.ME: Jessica Röthel - Tessa Koschig 11:3 11:0
   2.ME: Janina Tzschoppe - Miriam Smolka 11:0 11:0
   MX: Dave Eberhard & Jessica Röthel - Hannes Roffmann & Tessa Koschig 15:9 15:8

Um Platz 3: Albert-Einstein-Gymnasium Maintal - Sportgymnasium Gutsmuths Jena 4:3

   JD: Peter Dietz & Fabian Fritz - Hannes Weise & Chris Ziegler 15:4 15:5
   MD: Nicola Felka & Angelina Stefanovic - Anja Kalinka & Elisa Heinrich 0:15 0:15
   1.JE: Christopher Fix - Toni Krause 15:4 15:5
   2.JE: Peter Dietz - Johann Höflitz 15:1 15:6
   1.ME: Angelina Stefanovic Anja Kalinka 2:11 0:11
   2.ME: Franziska Fritz - Elisa Heinrich 1:11 3:11
   MX: Christopher Fix & Nicola Felka - Hannes Weise & Stefanie Erdmann 15:0 15:5

Schlussspiele der Platzierungsrunden
Um Platz 5: Staatl. Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern - Johann-Peter-Hebel-Realschule Waghäusel 4:3

Um Platz 7: Coubertin-Gymnasium Berlin - Gymnasium Markt Indersdorf 5:2

Um Platz 9: Gymnasium Ottweiler - Sekundarschule Raguhn 4:3

Um Platz 11: Carl-Maria-von-Weber-Schule Eutin - Vitzthum-Gymnasium Dresden 5:2

13. Platz: Gymnasium Vegesack Bremen

14. Platz: Gesamtschule Talsand Schwedt

15. Platz: Alexander-von-Humboldt-Gymnasium Greifswald.

            

      

Wettkampfklasse III (12-15 Jahre / Jahrgänge 1989 - 1992)

   

Dichter Heine triumphierte über die Sportler

    

Vorrundenergebnisse

Gruppe A

1 Sportgymnasium Jena THÜ  3:0 20:1

2 Gymnasium Burgkunstadt BAY 2:1 13:8

3 Friedrich-Gymnasium Luckenwalde BRA 1:2 9:12

4 Nicht angetretener Hamburger Vertreter 0:3 

Gruppe B

1 Heinrich-Heine-Gymnasium Wolfen SAH  3:0 12:9

2 Märkisches Gymnasium Hamm NRW 2:1 13:8

3 Martin-Buber-Oberschule Berlin BLN  1:2 10:11

4 Gymnasium Spaichingen BAW 0:3 7:14

Gruppe C

1 Staatl. Heinrich-Heine-Gym. Kaiserslautern RHP  3:0 21:0

2 Würschnitztalschule Niederwürschnitz SAC 2:1 12:9

3 Main-Taunus-Schule Hofheim HES  1:2 9:12

4 Nicht angetretener Vertreter Schleswig-Holsteins 0:3

Gruppe D

1 Alexander-von-Humboldt-Gymnasium Greifswald MVP  3:0 20:1

2 Gymnasium Ottweiler SAA 2:1 9:12

3 Gymnasium Hindenburgschule Nienburg NIS 1:2 10:11

4 Freie Evang. Bekenntnisschule BRE 0:3 3:18

Viertelfinals
Sport Jena - Würschnitztal Niederwürschnitz 5:2

Heine Wolfen - Gym Ottweiler 6:1

Heine Kaiserslautern - Gym Burgkunstadt 7:0

Humboldt Greifswald - Märkisch Hamm 3:4

Halbfinals
Sport Jena - Heine Wolfen 6:1

Heine Kaiserslautern - Märkisch Hamm 7:0

Endspiel: 
Staatl. Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern - Sportgymnasium Gutsmuths Jena 7:0 
  
JD: Michael Weynand & Julian Degiuli - Sascha Wohlfeil & Karsten Kämpf 15:515:9
   MD: Elena Zinssius & Maike Geib - Katharina Schmidt & Caroline Imhof 15:1 15:1
   1.JE: Julian Degiuli - Sascha Wohlfeil 13:15 15: 1 15:12
   2.JE: Philip Merz - Christoph Ritter 15:11 15:5
   1.ME: Elena Zinssius - Vera Spoddeck 11:5 11:6
   2.ME: Maike Geib - Katharina Schmidt 11:2 11:5
   MX: Jonas Geigenberger & Alina Hammes - Christoph Ritter & Vera Spoddeck 15:9 11:15 15:13
Um Platz 3:
Märkisches Gymnasium Hamm - Heinrich-Heine-Gymnasium Wolfen 6:1
  
JD: Philipp Hohoff & Marcel Dubbi - Marcel Kuhnert & Kevin Gremblinski 15:0 15:2
   MD: Laura Riffelmann & Fee Piesendel - Nicole Jostok & Lisa Rockmann 15:0 15:1
   1.JE: Philipp Hohoff - Robin Grüneberg 15:3 10:15 15:12
   2.JE: Marcel Dubbi - Marcel Kuhnert 15:7 15:8
   1.ME:Laura Riffelmann - Anja Grohmann 11:2 11:2
   2.ME: Fee Piesendel - Nicole Jostok 11:2 11:0
   MX: Florian Wünnemann & Inga Hamsen - Robin Grüneberg & Anja Grohmann 0:15 0:15

Schlussspiele der Platzierungsrunden
Um Platz 5: Alexander-von-Humboldt-Gymnasium Greifswald - Würschnitztalschule Niederwürschnitz 5:2

Um Platz 7: Gymnasium Burgkunstadt - Gymnasium Ottweiler 5:2

Um Platz 9:  Main-Taunus-Schule Hofheim HES - Martin-Buber-Oberschule Berlin 4:3

Um Platz 11: Gymnasium Hindenburgschule Nienburg NIS - Friedrich-Gymnasium Luckenwalde BRA 5:2

Um Platz 13: Gymnasium Spaichingen BAW - Freie Evang. Bekenntnisschule Bremen 6:1

 
     

DBV-Vize Walter: "Eine richtig gute Veranstaltung"
(25.9.05) DBV-Vizepräsident Klaus Walter, im Präsidium für den Schulsport verantwortlich, zeigt sich nach seiner Rückkehr aus Berlin begeistert von der diesjährigen Veranstaltung. Gegenüber badminton.de erklärte er: "Eine richtig gute Veranstaltung. Alles war bestens organisiert. Die Gesamtleitung lag bei Hans-Ulrich Borchert, dem Schulsportverantwortlichen des Berliner Badminton-Verbandes und bei Klaus-Dieter Lemke, unseren Referatsleiter Schulsport im DBV. Auch die Spiele liefen ohne jegliche Probleme, ich kann mich an keinen einzige Protest erinnern. Erfreulich war auch, dass die reinen Sportschulen bei uns nicht so dominant waren, wie in anderen S
portarten, wo normale Schulen zum Teil überhaupt keine Chancen haben. Bei uns hat in der Wettkampfklasse III mit dem Gymnasium Hamm eine ganz normale Schule sogar den dritten Platz belegt. Die beiden spannendsten Spiele lieferte Heinz Olinskis Gaußschule Braunschweig. Das Halbfinale gewannen sie ganz knapp gegen Jena. Das Endspiel verloren sie dann aber in einem dramatischen Spiel gegen Oberhausen, wobei die Entscheidung erst im abschließenden Mixed fiel."

    

Abschlussveranstaltung
(25.9.04) Am Freitag, den 24. September 2004 fand die große Abschlussfeier in der Berliner Max-Schmeling-Halle mit 3.200 Sporttalenten statt. Dort wurden den Bundessiegermannschaften die Medaillen übergeben. Zu den Topacts gehörten u.a. der Sänger Fabrizio, der den offiziellen Olympiasong "Power & Glory" von Eurosport präsentieren wird. Das Vorprogramm wurde von der Deutschen Bahn gestaltet: Neben einem Wurfcontest fand ein Basketballspiel der U16 gegen die U18-Nationalmannschaft statt sowie eine Autogrammstunde mit den Basketballprofis von ALBA-Berlin Mithat Demirel und Guido Grünheid.

  

McDonald's neuer Sponsor - Karstadt Sport verlängert

(23.9.04) Die Deutsche Schulsportstiftung stellte ihren neuen "Sponsorpartner" McDonald's im Rahmen des 68. JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA Bundesfinales in Berlin vor. Die offizielle Vertragsübergabe fand am 23. September im Rahmen eines Pressegesprächs in der Berliner Max-Schmeling-Halle mit dem Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Schulsportstiftung, Klaus Paul, und Michael Th. Werner, Director Marketing McDonald's Deutschland Inc., statt.In der ausgeteilten Presseinformation heißt es: Sportförderung ist bei McDonald's schon lange fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie. Zukünftig tritt McDonald's nicht nur als Sponsor von internationalen Sportgroßveranstaltungen wie den Olympischen Spielen oder der Fußball-WM und -EM auf, sondern unterstützt über sein Engagement bei JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA auch den Schul- und den Nachwuchsleistungssport.Gleichzeitig teilte auch Hauptsponsor Karstadt Sport mit, er würde sein bestehendes Engagement verlängern. “Topleistungen deutscher Athletinnen und Athleten im Spitzensportbereich sind ohne die Förderung des Nachwuchses nicht denkbar“, bemerkte dazu André Bortz von Karstadt Sport im Rahmen des Gesprächs.Bei der Veranstaltung wurden Kathrin Piotrowski, mehrfache Deutsche Meisterin und Jugendeuropameisterin mit der Mannschaft, und Michael Keck, Rekordnationalspieler und Vizeeuropameister im Mixed, in Anwesenheit des DBV-Präsidenten Prof. Dieter Kespohl als neue JTFO-Paten der Sportart Badminton vorgestellt.Präsident Kespohl lobte die kontinuierliche Entwicklung von JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA. Die Badmintonwettbewerbe seien inzwischen auf einem sehr guten Niveau, teilweise sogar auf einem Spitzenniveau angelangt. Kathrin Piotrowski berichtete über ihre aktuellen Erfolge auf internationaler Ebene und von ihrer Teilnahme bei JTFO: „Ich habe fünfmal hier an Bundesfinalveranstaltungen in Berlin teilgenommen und bin viermal mit meiner Schulmannschaft Bundessiegerin geworden - auch das waren unvergessliche Erlebnisse für mich.“

  

   

+    +    +    +

    

Vorschau zum Badminton Bundesfinale 2004 in Berlin

Kathrin Piotrowski und Michael Keck werden als JtfO-Paten vorgestellt

Von diesem Jahr an übernehmen erfolgreiche Spitzensportler Patenschaften für einzelne Sportarten. Für Badminton sind dies Rekordnationalspieler Michael Keck (li) und die zweifache Deutsche Meisterin von 2003 Kathrin Piotrowski. 

(1.9.04) Im Kielwasser der Olympischen Spiele von Athen findet vom 21. bis 25. September 2004 das JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA-Bundesfinale in Berlin statt, bei dem unter anderem die Bundessieger im Badminton ermittelt werden.
In ca. 350 Spielen kämpfen 256 Badminton-Talente an drei Wettkampftagen in der Max-Schmeling-Halle um die „Deutsche Meisterschaft im Schulbadminton“. Gespielt werden jeweils zwei Jungen- und zwei Mädcheneinzel, ein Jungen- und ein Mädchendoppel sowie ein Gemischtes Doppel. Wettkampfbeginn am Mittwoch (22.9.) und Donnerstag (23.9.) ist jeweils um 9 Uhr. Aktiv unterstützt wird das Bundesfinale wie in den vergangenen Jahren durch den Badminton-Verband Berlin und den Deutschen Badminton-Verband.

Am Donnerstag, den 23. September 2004 findet in einer Wettkampfpause um ca. 13.30 Uhr ein Pressegespräch in der Max-Schmeling-Halle statt, bei dem die mehrfache Deutsche Meisterin und vierfache JTFO-Bundessiegerin Kathrin
Piotrowski und der Rekordnationalspieler und Vizeeuropameister im Mixed,
Michael Keck, als neue JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA-Paten vorgestellt werden. Ebenfalls anwesend sein werden der Präsident des Deutschen Badminton-Verbandes, Prof. Dieter Kespohl, und der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Schulsportstiftung, Ministerialrat Klaus Paul.
Darüber hinaus wird die Deutsche Schulsportstiftung noch weitere Badmintonstars einladen, die in ihrer Schulzeit bei JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA gestartet sind und den Sprung in eine erfolgreiche Badminton-Karriere geschafft haben. Sie stehen nicht nur den Pressevertretern Rede und Antwort, sondern auch den JTFO-Teilnehmerinnen und –Teilnehmern.

Die Finalspiele finden am Freitag, den 24. September 2004 ab 9 Uhr statt. Nur wenige Stunden später, ab 19 Uhr findet dann ebenfalls in der Max-Schmeling-Halle die große Abschlussveranstaltung mit der offiziellen Siegerehrung statt, an der alle 3.200 Sporttalente des Bundesfinales teilnehmen.
Für olympisches Flair sorgen dann u.a. der Moderator Christian Keller, der in
Athen an den olympischen Schwimmwettkämpfen teilgenommen hat, und der Sänger Fabrizio mit dem offiziellen Olympiasong „Power and Glory“ von Eurosport und der Stiftung Deutsche Sporthilfe.

Die aktuellen Ergebnisse können während des Bundesfinales unter www.sport-pol-online.de/jtfo und auf den Internetseiten des Medienpartners Eurosport abgerufen werden. Weitere Berichte und Bilder gibt es auf der offiziellen JTFO-Homepage www.jtfo.net und unter www.karstadt-jtfo.de zu lesen und zu sehen.

Unterstützt wird die „Schulolympiade“ vom Hauptsponsor Karstadt Sport, der beim Bundesfinale das JTFO-Maskottchen ALEX und die JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA-Kollektion präsentieren wird, und den Sponsorpartnern Kellogg’s, Deut-sche Bahn AG, Eurosport, AWI-Info GmbH und Molten.
Weitere Auskünfte erteilen: Dietmar Hiersemann, Alexandra Roth, Ingrid Mertens, Tel: 0211/3843-694, Handy: 0178/3843694, E-Mail:  geschaeftsstelle.deutsche-schulsportstiftung@mswks.nrw.de

 


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.