War vor seiner Präsidentenzeit sechs Jahre Vizepräsident Leistungssport: Thomas Born.

Badminton-Verband Berlin-Brandenburg (BVBB)

    

Entstanden zum 1. Januar 2005 aus der Verschmelzung der beiden Landesverbände Berlin und Brandenburg aufgrund von Beschlüssen zweier Außerordentlicher Mitgliederversammlungen am 17.12.2004 in Berlin im Haus des Sports am Olympiastation. Gründungspräsident: Volkmar Kuhlig, Neuenhagen (1.1.2005 bis 8.4.2011).

Vereine: 68. Mitgliederzahl: 4658 (Stand 1.1.2015)
Präsident: Thomas Born (Berlin); seit 8.4.2011.
Zu den Präsidiumsmitgliedern und weiteren Amtsträgern.
Geschäftsstelle: Jesse-Owens-Allee 2, 14053 Berlin. Telefon: 030/8914080, Fax: 030/8934814, E-Mail: Info @ bvbb.net. Öffnungszeiten: Mo 8–12 Uhr, Di 12.30-19 Uhr, Do 8–12 Uhr, Fr 8-12 Uhr. Geschäftsstellenleiter: Thorsten Kaminski.

Website: www.bvbb.net.

Badminton-Verband Berlin - BVB
Vereine: 46. Mitgliederzahl: 3000 (Stand 2004). Gegründet am 3.5.1956 in Berlin. Letzter Präsident: Thomas Born.
Badminton-Landesverband Brandenburg - BLB
Vereine: 21. Mitgliederzahl: 1370 (Stand 2004). Gegründet am 22.6.1990 in Königs Wusterhausen. Letzter Präsident: Volkmar Kuhlig (Neuenhagen).

Vereine: 68 (Vereinsverzeichnis). Mitgliederzahl: 4658. (Stand 1.1.2015).

Stellenausschreibung für einen Verbandstrainer und Referenten für Leistungssport
(18.10.16) Der Badminton-Verband Berlin-Brandenburg e.V. stellt zum 1. Januar 2017 in Vollzeit eine/n
Verbandstrainer/in und Referenten/in für den Leistungssport ein. Es ist eine Vollzeitstelle zu besetzen, die auch in zwei halbe aufgeteilt werden kann. Hier die Ausschreibung:

Stellenausschreibung 

Der Der Badminton-Verband Berlin-Brandenburg e.V. stellt zum 01.01.2017 in Vollzeit eine/n

Verbandstrainer/in und Referenten/in für den Leistungssport

ein. Alternativ ist auch eine Aufteilung in zwei halbe Stellen möglich.

Die Tätigkeit als Verbandstrainer/in umfasst folgende Aufgabenbereiche:
     - Training mit Landes- und Bundeskader-Athleten,
     - Betreuung der Athleten bei überregionalen Maßnahmen,
     - Durchführung von Trainerausbildungen und -fortbildungen.
Anstellungsvoraussetzungen: Trainer-Lizenz A oder Diplomtrainer Badminton, (möglich auch Trainer-Lizenz B, ggf. verbunden mit der Verpflichtung zum schnellstmöglichen Erwerb der Trainer-Lizenz A), Erfahrungen im Badminton-Nachwuchsleistungssport.
Die Tätigkeit als Referenten/in umfasst u. a. folgende Aufgabenbereiche:
     - Planung und Organisation von Maßnahmen (Lehrgänge und Wettkämpfe),
     - Mitwirkung bei der Erstellung des BVBB-Haushaltsplanes, Entwurf des Teilhaushalts Leistungssport,
     - Meldungen zu Wettkämpfen,
     - Bearbeitung von Zuschussanträgen der BVBB-Kaderathleten,
     - Antragstellungen für Zuschüsse aus öffentlichen Mitteln,
     - Erarbeitung und Fortschreibung von Strukturplänen und Regionalkonzepten,
     - Vertretung der leistungssportlichen Belange des BVBB bei den Sportorganisationen.

Anstellungsvoraussetzung: Erfahrungen im Badminton-Nachwuchsleistungssport.
Darüber hinaus werden folgende Qualifikationen erwartet:
     - Organisationsfähigkeit zur Planung, Durchführung und Auswertung leistungssportlicher Maßnahmen
     - Kreativität und überdurchschnittliches Engagement
     - Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit
     - Fähigkeit und Motivation, mit Athleten im Alter von 9 bis 19 Jahren zu arbeiten.
Der/die Verbandstrainer/in und Referenten/in arbeitet eng mit dem Landestrainer und dem Präsidium des BVBB zusammen.
Bewerbungen
Bewerbungen sind bitte bis zum 1.12.2016 zu senden an: Badminton-Verband Berlin-Brandenburg e.V., Thomas Born (Präsident) th.born-berlin @ t-online.de
.
 

Siehe auch Ausschreibung bei bvbb.net.

11. Berlin-Brandenburger Landesmeisterschaft 2015
Am 5./6. Dezember 2015 in der Sporthalle Güntzelstr. A-Klasse. (Es wurden auch Landesmeisterschaften in den Klassen B bis J ausgetragen.)
Oei von Südring, ansonsten kamen die Sieger von EBT
Die Finalisten
HE: 1. Lin-Yu Oei (Südring Berlin), 2. Florian Kaminski (Südring Berlin);
DE: 1. Lisa Baumgärtner (EBT Berlin), 2. Lisa Deichgräber (EBT Berlin);
HD: 1. Jan Borsutzki & Robert Franke (EBT Berlin),
       2. Karsten Lehmann & Bastian Zimmermann (EBT Berlin);
DD: 1. Lisa Baumgärtner & Lisa Deichgräber (EBT Berlin),
       2. Jana Bühl & Franziska Ottrembka (Südring Berlin/SV Berliner Brauereien);
MX: 1. Robert Franke & Lisa Deichgräber (EBT Berlin),
       2. Bastian Zimmermann & Anja Buchert (EBT Berlin).
Zu den vollständigen Ergebnissen bei turnier.de.

10. Berlin-Brandenburger Landesmeisterschaft 2014
Am 6./7. Dezember 2014 in der Sporthalle Nonnendammallee. A-Klasse. (Es wurden auch Landesmeisterschaften in den Klassen B bis J ausgetragen.)
Max Bobeth und Lisa Deichgräber holten sich die Titel im Einzel
Die Finalisten
HE: 1. Maximilian Bobeth (ProSport 24 Zehlendorf), 2. Robert Franke (EBT Berlin);
DE: 1. Lisa Deichgräber (EBT Berlin), 2. Anja Buchert (EBT Berlin);
HD: 1. Andreas Kämmer & Marcel Stechert (Südring Berlin),
       2. Jens Ehlert & Jann Raupach (Südring Berlin/Turngemeinde in Berlin);
DD: 1. Jana Bühl & Franziska Ottrembka (Berliner SC/SV Berliner Brauereien),
       2. Anja Buchert & Lisa Deichgräber (EBT Berlin);
MX: 1. Jens Ehlert & Jana Bühl (Südring Berlin/Berliner SC),
       2. Bastian Zimmermann & Anja Buchert (EBT Berlin)(EBT Berlin).
Zu den vollständigen Ergebnissen bei turnier.de.

9. Berlin-Brandenburger Landesmeisterschaft 2013
Am 7./8. Dezember 2013 in der Sporthalle Nonnendammallee. A-Klasse. (Es wurden auch Landesmeisterschaften in den Klassen B bis J ausgetragen.)
Jana Bühl vom Berliner SC stand zweimal ganz oben
Die Finalisten
HE: 1. Andreas Kämmer (Südring Berlin), 2. Robert Franke (EBT Berlin);
DE: 1. Lisa Deichgräber (EBT Berlin), 2. Anja Buchert (EBT Berlin);
HD: 1. Andreas Kämmer & Marcel Stechert (Südring Berlin),
       2. Karsten Lehmann & Bastian Zimmermann (EBT Berlin);
DD: 1. Jana Bühl & Franziska Ottrembka (Berliner SC/SV Berliner Brauereien),
       2. Meike Behrens & Anja Buchert (EBT Berlin);
MX: 1. Karsten Lehmann & Jana Bühl (EBT Berlin/Berliner SC);
       2. Marcel Stechert & Meike Behrens (Südring Berlin/EBT Berlin).
Zu den vollständigen Ergebnissen bei turnier.de.

8. Berlin-Brandenburger Landesmeisterschaft 2012
Am 8./9. Dezember 2012 in Berlin, Sportcentrum Siemensstadt, Buolstr. 14. Ausrichter SC Siemenstadt.25.
Lisa Deichgräber löste Monja Ehlert-Bölter als Siegerin im Einzel ab
Die Endspielergebnisse
HE: Jens Ehlert (Südring Berlin) - Andreas Kämmer (Südring Berlin) 21:12 21:9
DE: Lisa Deichgräber (EBT Berlin) - Monja Ehlert (Südring Berlin) 21:14 21:16
HD: Andreas Kämmer & Bastian Zimmermann (Südring Berlin/EBT Berlin) - Lin-Yu Oei & Marcel Stechert (SV Berliner Brauereien) 21:18 18:21 21:10
DD: Lisa Deichgräber & Anne-Christin Reiter (EBT Berlin) - Meike Behrens & Anja Buchert (EBT Berlin) 22:20 21:7
MX: Jens Ehlert & Monja Ehlert (Südring Berlin) - Robert Franke & Anne-Christin Reiter (EBT Berlin) 21:3 21:11.
Bei bvbb.net gibt es die vollständigen Ergebnisbögen.

7. Berlin-Brandenburger Landesmeisterschaft 2011
Vom 25. bis 27. November in Zossen-Dabendorf, Sporthalle Dabendorf. Ausrichter: MSV Zossen.
Jens Ehlert und Monja Bölter gewannen die Einzel und gemeinsam das Mixed
Wolfgang Schuch hat Sieger und Platzierte zusammengestellt:
Herreneinzel
1. Jens Ehlert (Südring Berlin)
2. Andreas Kämmer (Südring Berlin)
3. Robert Franke (SG EBT Berlin) und Saruul Shafiq (SV Berliner Brauereien)
Dameneinzel
1. Monja Bölter (Südring Berlin)
2. Lisa Deichgräber (SG EBT Berlin)
3. Katarina Bürger (BC 58 Luckau) und Anja Buchert (SG EBT Berlin)
Herrendoppel
1. Karsten Lehmann & Bastian Zimmermann (SG EBT Berlin)
2. Andreas Kämmer & Jens Ehlert (BC Südring Berlin)
3. Marcel Stechert & Saruul Shafiq (SV Berliner Brauereien) und Andreas Bernwald & Tom Scholz (BC Tempelhof Berlin)
Damendoppel
1. Lisa Deichgräber & Anne Reiter (EBT Berlin)
2. Meike Behrens & Anja Buchert (SG EBT Berlin)
3.Anne Förschner & Galina Thieme (BC Tempelhof) und Sinah Holtschke & Lara Reck (EBT Berlin/BC 58 Luckau)
Mixed
1. Jens Ehlert & Monja Bölter (BC Eintracht Südring Berlin)
2. Andreas Kämmer & Lisa Deichgräber (Südring Berlin/EBT Berlin)
3. Saruul Shafiq & Anja Buchert (SV Berliner Brauereien/EBT Berlin) und Karsten Lehmann & Anne Reiter (EBT Berlin).
Bei bvbb.net gibt es die vollständigen Ergebnisbögen.

Ab jetzt im Verband für den Leistungs-sport zuständig: Thomas Bohn, Abteilungsleiter und Trainer beim SC Siemensstadt Berlin.
Wurde wegen seiner Verdienste bei der Zusammenführung der Landesverbände Brandenburg und Berlin geehrt: der scheidende Präsident Volkmar Kuhlig. Fotos: MK

Beim BVBB-Verbandstag 2011 übergab Volkmar Kuhlig sein Amt an Thomas Born
7. Ordentlichen Verbandstag am 8. April 2011 im Coubertinsaal im Hause des Landessportbundes, Jesse-Owens-Allee 2, 14053 Berlin

      

Der ehemalige Präsident ist der neue

  

Von Wolfgang Schuch
(9.4.11) Der Verbandstag am 8. April war gut besucht. Immerhin waren 68 von 71 Vereinen vertreten. Dank gewohnt guter Vorbereitung verlief der erste Teil reibungslos. Die Berichte der Präsidiumsmitglieder und der Ausschussvorsitzenden lagen in schriftlicher Form vor, und es gab aus den Reihen der Delegierten keine Rückfragen. Wie angekündigt, kandidierte der bisherige Präsident Volkmar Kuhlig nicht wieder. Als sein Nachfolger wurde Thomas Born gewählt, der das Amt des Präsidenten bereits vor der Fusion der Landesverbände Berlin und Brandenburg im Badminton-Verband Berlin inne hatte.
Plötzlicher Gegenkandidat
Etwas spannender verlief die Wahl des Vizepräsidenten Finanzen/Recht. Hier hatte sich kurzfristig ein Kandidat gefunden, der den bisherigen Amtsinhaber Wolfgang Schuch – der schon seit längerer Zeit einen Nachfolger sucht – ablösen wollte. Dieser hatte jedoch ebenfalls seine Kandidatur angekündigt. Rückfragen dazu gab es nicht. Die Wahl ergab eine überwältigende Mehrheit für den bisherigen Amtsinhaber.
Thomas Bohn von Siemensstadt kam ins Präsidium
Für den Posten des freigewordenen Vizepräsidenten Leistungssport wurde Thomas Bohn gewählt, der sich schon seit zwei Jahren darauf vorbereitet hatte. Unbefriedigend verlief die Wahl zum VP Medien/Marketing. Hier gab es zum bisherigen Amtsinhaber Ronny Pabst ebenfalls kurzfristig einen Gegenkandidaten. Da es um den Amtsinhaber einige ungeklärte Dinge mit seinem Altverein gibt, waren die Delegierten etwas ratlos. In geheimer Wahl wurde beschlossen die Position bis zur Klärung dieser Dinge unbesetzt zu lassen. In seinem Amt bestätigt wurde der bereits auf der JVV gewählte VP Jugend Christian Neumann. Die übrigen Wahlen der Ausschussvorsitzenden und Referenten verliefen unspektakulär und erwartungsgemäß.
In einer kurzen Ansprache bedankte sich der VP Finanzen/Recht beim ausscheidenden Präsidenten Volkmar Kuhlig für die geleistete Arbeit und hob dabei insbesondere dessen Verdienste um die Zusammenführung der beiden Verbände hervor. Mit großem Applaus der Delegierten überreichte er ihm dafür die Silberne Ehrennadel des Verbandes.

6. Landesmeisterschaft Berlin-Brandenburg 2010
Vom 27./28.11.2010 in Berlin. Klasse A: Turnhalle der Jeny-Nydahl-Grundschule, Kohlfurter Str. 20. Ausrichter: BC Eintracht Südring Berlin.

Jens Ehlert und Monja Bölter konnten ihre Einzel-Titel verteidigen

Ronny Pabst schickte Sieger und Platzierte sowie Fotos
Herreneinzel
1. Jens Ehlert (BC Eintracht Südring Berlin)
2. Andreas Kämmer (Südring Berlin)
3. Stefan Neumann (Südring Berlin) und Saruul Shafiq (SV Berliner Brauereien)
;
Dameneinzel
1. Monja Bölter (Südring Berlin)
2. Lisa Deichgräber (EBT Berlin)
3. Anja Grohmann (BC Potsdam) und Franziska Ottrembka (SV Berliner Brauereien);
Herrendoppel
1. Andreas Kämmer & Jens Ehlert (Südring Berlin)
2. Karsten Lehmann & Bastian Zimmermann (EBT Berlin)
3. Lin-Yu Oei & Finn Glomp (SV Berliner Brauereien) und Sebastian Nieke & Ernest Astfalk (Berliner Sport-Club);
Damendoppel
1. Monja Bölter & Anja Weber (Südring Berlin)
2. Lisa Deichgräber & Anne-Christin Reiter (EBT Berlin)
3. Franziska Ottrembka & Anja Buchert (SV Berliner Brauereien/EBT Berlin) und Ann Heimbrodt & Conny Schwebe (SV Kabelwerke Oberspree);
Mixed
1. Jens Ehlert & Monja Bölter (Südring Berlin)
2. Andreas Kämmer & Lisa Deichgräber (Südring Berlin/EBT Berlin)
3. Saruul Shafiq & Galina Thieme (SV Berliner Brauereien/BC Tempelhof) und Karsten Lehmann & Anne-Christin Reiter (EBT Berlin
). 
Bei bvbb.net gibt es die Ergebnisbögen (LEM 2010).
 
Siegerehrungen in den Doppeldisziplinen (jeweils v.l.):

Lisa Deichgräber, Anne Reiter, Anja Weber, Monja Bölter, Anja Buchert, Conny Schwebe und Ann Heimbrodt.
Bastian Zimmermann, Karsten Lehmann, Andy Kämmer, Jens Ehlert,
Andy Kämmer, Lisa Deichgräber, Jens Ehlert, Monja Bölte, Anne Reiter, Karsten Lehmann.

5. Landesmeisterschaft Berlin-Brandenburg 2009
Vom 4./6.12.2009 in Berlin. Klasse A: Sport Centrum Siemensstadt, Rohrdamm 61-64. Ausrichter: SC Siemensstadt.

Monja Bölter holte sich drei Titel

Sieger und Platzierte:
Herreneinzel
1. Jens Ehlert (Eintracht Südring Berlin)
2. Andreas Kämmer (Eintracht Südring Berlin)
3. Robert Franke (Eintracht Südring Berlin) und Saruul Shafiq (SV Berliner Brauereien);
Dameneinzel
1. Monja Bölter (Eintracht Südring Berlin)
2. Lisa Deichgräber (EBT Berlin)
3. Anja Buchert (SG EBT Berlin) und Franziska Ottrembka (SV Berliner Brauereien);
Herrendoppel
1. Andreas Kämmer & Robert Franke (Eintracht Südring Berlin)
2. Lin-Yu Oei & Saruul Shafiq (SV Berliner Brauereien)
3. Karsten Lehmann & Bastian Zimmermann (EBT Berlin) und Sebastian Nieke & Florian Münch (Berliner Sport-Club);
Damendoppel
1. Monja Bölter & Anja Weber (Eintracht Südring Berlin)
2. Lisa Deichgräber & Anne-Christin Reiter (EBT Berlin)
3. Anne Förschner & Anja Buchert (BC Tempelhof/EBT Berlin) und Franziska Ottrembka & Sinah Holtschke (SV Berliner Brauereien/EBT Berlin);
Mixed
1. Jens Ehlert & Monja Bölter (Eintracht Südring Berlin)
2. Lin-Yu Oei & Franziska Ottrembka (SV Berliner Brauereien)
3. Robert Franke Lisa Deichgräber (Eintracht Südring Berlin/EBT Berlin) und Karsten Lehmann & Anne-Christin Reiter (EBT Berlin). 
Bei bvbb.net gibt es die Ergebnisbögen (LEM 2009).
 

4. Landesmeisterschaft Berlin-Brandenburg 2008
Am 29./30.11.2008 in Berlin, Sport Centrum Siemensstadt, Rohrdamm 61-64. Ausrichter: SC Siemensstadt.

Im Herrendoppel und Mixed wurden die Titel verteidigt

Kay Witt schickte die Endspielergebnisse
HE: Robert Franke – Stefan Neumann (beide BSC Eintracht Südring Berlin) 20:22 21:19  21:13
DE: Lisa Deichgräber (SG EBT Berlin) - Franziska Burkert (SV Berl. Brauereien) 21:19 21:17
HD: Johannes Szilagyi & Temuulen Ayush (EBT/SVBB) - Andreas Kämmer & Robert Franke (beide Südring) 16:21 21:16 23:21
DD: Franziska Burkert & Carla Nelte (SVBB/EBT) - Lisa Deichgräber & Anne-Christin Reiter (beide EBT) 21:15 21:8
MX: Karsten Lehmann & Anne-Christin Reiter (beide EBT) - Andreas Wuttke & Melanie Scheffler (beide BC Tempelhof) 21:13 21:16.
Hier gibt es bei bvbb.net die Ergebnisbögen.

3. Landesmeisterschaft Berlin-Brandenburg 2007
Vom 1.-2.12.07 in Berlin, Sporthalle Nonnendammallee 143. Ausrichter: BC Spandau.
17-jährige Carla Nelte zweimal vorn
Herreneinzel
1. Andreas Kämmer (BC Eintracht Südring Berlin)
2. Johannes Szilagyi (SG EBT Berlin)
3. Maximilian Bobeth (ProSport 24) und Robert Franke (Südring)
Dameneinzel
1. Carla Nelte (SG Empor Brandenburger Tor Berlin)
2. Stefanie Schmidt (VfL Berliner Lehrer)
3. Katharina Bürger (BC 58 Luckau) und Miriam Kathke (Berliner Sport Club)
Herrendoppel
1. Temuulen Ayush & Johannes Szilagyi (SV Berliner Brauereien/EBT Berlin)
2. Frank Wernicke & Thorsten Ost (BC Eintracht Südring Berlin)
3. Andreas Kämmer & Robert Franke (BC Eintracht Südring) und Saruul Shafiq & Lin-Yu Oei (SV Berliner Brauereien)
Damendoppel
1. Carla Nelte & Franziska Ottrembka (EBT Berlin/SV Berliner Brauereien)
2. Lisa Deichgräber & Anne-Christin Reiter (EBT Berlin)
3. Stefanie Schmidt & Katharina Bürger (VfL Berliner Lehrer/BC 58 Luckau) und Sandra Reinecke & Corinna Schnee (BC Tempelhof/BG Neukölln)
Mixed
1. Karsten Lehmann & Anne-Christin Reiter (EBT Berlin)
2. Johannes Szilagyi & Carla Nelte (EBT Berlin)
3. Andreas Kämmer & Lisa Deichgräber (Südring/Brauereien) und Tobias Meißner & Manon Wienand (BC 58 Luckau/BC Tempelhof).
Hier gibt es auf bvbb.net die kompletten Ergebnisbögen. (Folgt.)

Landesverband Berlin-Brandenburg führt 2008 Ausbildungslehrgang zur Trainerlizenz B durch
(19.10.07) Der Badminton-Verband Berlin-Brandenburg führt 2008 eine Ausbildung zum Trainer B durch. Sie soll am 14.2.2008 beginnen und am 6. Oktober 2008 enden. Meldeschluss ist der 1. Dezember 2007. Lehrgangsleiter ist Landestrainer Kay Witt. Zu den Einzelheiten
.
 
Nachtrag 5.12.2007: Ausbildung musste mangels ausreichender Meldezahl abgesagt werden.

Abschlusstabelle Berlin-Brandenburg-Liga 2006/07
Junges Brauerei-Team darf zur Oberliga-Aufstiegsrunde
1. SV Berliner Brauereien 25:3
2. BV Tröbitz 21:7
3. SG EBT Berlin IV 20:8
4. SV Kabelwerke Oberspree 16:12
5. ASC Spandau 11:17
6. Gaselan Fürstenwalde 8:20
7. BG Neukölln II 6:22
8. BC Eintracht Südring Berlin II 5:23
Hier geht es bei bvbb.net zur Übersicht aller Punktespiele der Saison 2006/07.
(6.8.07) Hier gibt es die
Klasseneinteilungen der Saison 2007/08.

2. Landesmeisterschaft Berlin-Brandenburg 2006
Vom 24.-26.11.06 in Berlin, Sporthalle Kohlfurter Str. 20.
Je zwei Titel für Karsten Lehmann und Anne Reiter
Herreneinzel
1. Andreas Kämmer (BC Eintracht Südring)
2. Robert Franke (VfL Berliner Lehrer)
3. Maximilian Bobeth (ProSport 24) und Frank Wernicke (BC Eintracht Südring)
Dameneinzel
1. Lisa Deichgräber (SV Berliner Brauereien)
2. Katharina Bürger (BC 58 Luckau)
3. Franziska Burkert (SV Berliner Brauereien) und Stefanie Schmidt (VfL Berliner Lehrer)
Herrendoppel
1. Karsten Lehmann & Bastian Zimmermann (SG EBT Berlin)
2. Andreas Kämmer (BC Eintracht Südring) & Fabian Zilm (SG Empor Brandenburger Tor)
3. Wanja Oberhof & Robert Franke (VfL Berliner Lehrer) und Frank Wernicke & Thorsten Ost (BC Eintracht Südring)
Damendoppel
1. Anne Reiter (SG EBT Berlin) &  Therese Nawrath (BC Eintracht Südring)
2. Lisa Deichgräber & Franziska Burkert (SV Berliner Brauereien)
3. Sandra Dreweck & Katharina Bürger (BC 58 Luckau) und Melanie Scheffler & Andrea Siwek (BC Tempelhof)
Mixed
1. Karsten Lehmann & Anne Reiter (SG EBT Berlin)
2. Andreas Kämmer & Therese Nawrath (BC Eintracht Südring)
3. Robert Franke & Eva Schramm (VfL Berliner Lehrer) und Johannes Szilagyi (SG EBT Berlin) & Lisa Deichgräber (SV Berliner Brauereien).
Hier gibt es auf bvbb.net die kompletten Ergebnisbögen.

Am 9. September wird das 50-Jährige gefeiert
Mit Carola Bott als Stargast
Von Hanni Borchert
(12.8.06) Der Badminton-Verband Berlin-Brandenburg e.V. feiert in diesem Jahres sein 50-jähriges Bestehen. Die Fusion der Verbände beider Bundesländer liegt zwar erst gut ein Jahr zurück (s. untere Meldung vom 22.12.04), doch der Badminton-Verband Berlin wurde bereits im August 1956 in das Vereinsregister eingetragen.
Am Samstag, den 9. September wird dieses Ereignis mit einem Badmintonfestival mit anschließendem Festabend gefeiert. Ab 14 Uhr stehen die Türen der Sporthalle in der Güntzelstraße allen Freunden des Badmintonsports und denen, die es werden wollen offen. Dort erwartet sie ein großes Angebot an Informationen zu Sport und Gesundheit. Das Interessanteste sind aber sicherlich die spannenden Schaukämpfe mit Brenda Fernardin, Lisa Deichgräber und Carola Bott. Es gibt also viel Spaß und Unterhaltung für alle Generationen.
Zum Festabend werden Spieler und Spielerinnen der Berliner und Brandenburger Vereine erwartet. Hier treffen sich alle Generationen aus den Badmintonvereinen zum Plaudern und Fachsimpeln und jeder hofft hoffentlich darauf, ein paar Worte mit Carola Bott wechseln zu können...
Weitere Informationen zum Jubiläum unter www.bvbb.net.

Im Badminton außer Dienst: Berliner Bär...
und Brandenburgs Adler.

BVBB hat neues Logo
Vereinsvertreter waren anderer Meinung als das Präsidium
(17.7.06) Aus den eingegangenen Entwürfen für ein neues Verbandslogo hatte das Präsidium drei Entwürfe ausgewählt und prämiert. Allerdings war vorher festgelegt worden, dass die letzte Entscheidung bei den Delegierten des Verbandstages liegen sollte. Dazu wurde ein Stimmzettel mit allen Entwürfen vorab an die Vereine verschickt.
Auf dem BVBB-Verbandstag wurden diese Stimmzettel ausgezählt. Danach erfolgte eine Abstimmung per Handzeichen zwischen den drei Logos mit den meisten Stimmen. Sieger wurde dabei allerdings keiner der vom Präsidium prämierten Entwürfe. Vielmehr fand bei den Vereinen das oben rechts abgebildete Logo von Christian Lang aus Werndorf in Österreich die meiste Zustimmung. Es musste im Text allerdings noch nachgebessert werden, denn im Entwurf war die Sportart des BVBB in der eigenwilligen Schreibweise "Badmington" zu lesen.
Hier kann der Leser die Entscheidung nachvollziehen: Die drei vom BVBB-Präsidium prämierten Logos sowie die übrigen zur Wahl stehenden Entwürfe (DOC-Datei, etwas Lade-Geduld ist nötig).

Witzig: Berliner Bär und Brandenburger Adler als doppelte Silhouetten...
...und als Chimäre.

Eingegangene Entwürfe zum neuen Logo online
(7.1.06) Schicke Vorschläge für das neue Verbandslogo sind eingegangen, offenbar gibt es etliche Künstler unter den Badmintonfreunden. Auf der Website des Landesverbandes bvbb.net sind alle Wettbewerbsbeiträge anzuschauen. Gemäß der Ausschreibung erstellt das Präsidium des Landesverbandes nun eine Rangfolge, die endgültige Entscheidung treffen dann die Vereinsvertreter beim Verbandstag.
badminton.de-Bitte an die Wahlberechtigten: Bitte bedenkt, dass das Logo auch noch bei einer Verkleinerung auf eine Höhe von 100 Pixel (Briefkopf, Internet, Grussworte..) wirken sollte.

Landesmeisterschaft 2005: Die ersten Meister nach dem Zusammenschluss von Berlin und Brandenburg

Ihre Namen führen die Siegerlisten des neuen Verbandes auf ewig an

Die erste Berlin-Brandenburger Einzelmeisterschaft fand vom 25.-27. November 2005 in Berlin-Kreuzberg, Sporthalle Kohlfurter Straße statt. Ausrichter war der BC Eintracht Südring Berlin.
Meister und Vizemeister 
HE: 1. Christopher Straßburger (SG EBT Berlin), 2. Andreas Kämmer (BC Eintracht Südring Berlin);
DE: 1. Monja Bölter (SG EBT Berlin), 2. Anja Weber (BC Eintracht Südring Berlin);
HD: 1. Karsten Lehmann & Bastian Zimmermann (SG EBT Berlin), 2. Frank Wernicke & Thorsten Ost (Südring Berlin);
DD: 1. Anja Weber & Therese Nawrath (BC Eintracht Südring Berlin), 2. Anne-Cristin Reiter & Monja Bölter (SG EBT Berlin);
MX: 1. Karsten Lehmann & Monja Bölter (EBT) & 2. Andreas Kämmer & Anja Weber (Südring).

Badminton-Designer an Pinsel und Maus
(3.9.05) Der zum 1. Januar 2006 aus den Landesverbänden Berlin und Brandenburg hervorgegangene Badmintonverband Berlin-Brandenburg sucht ein neues Logo. Dazu hat das Präsidium einen Wettbewerb ausgeschrieben. Die Rahmenbedingungen hat Hans-Ulrich Borchert, der Vizepräsident Marketing / Medien jetzt bekannt gegeben.
Das zu entwerfende Logo muss demnach folgende Bedingungen erfüllen:
• Eignung sowohl für den Druck als auch für das Internet.
• Das Logo kann mehrfarbig sein, muss aber auch als Schwarz-Weiß-Kopie gut erkennbar sein.
• Das Logo sollte mindestens eins der folgenden Elemente erkennen lassen: die Landeswappen von Berlin und Brandenburg, den Schriftzug BVBB oder den Bezug zur Sportart Badminton.
Die Entwürfe müssen bis zum 30.11.05 in der Geschäftsstelle des BVBB, Jesse-Owens-Allee 2, 14053 Berlin eingehen.
Als Preise sind Sachpreise ausgelobt. Über die Platzierungen entscheidet das Präsidium, über das endgültige Logo der BVBB-Verbandstag. Die Logos der ehemaligen Landesverbande sind oben rechts auf dieser Seite zu sehen.

Erster Ordentlicher Verbandstag verlief problemlos

Alle Funktionsträger ins Amt gewählt

(29.4.05) Keine Überraschungen brachte der erste Ordentliche Verbandstag des zum 1. Januar des Jahres neu geschaffenen Badminton-Verbandes Berlin-Brandenburg (siehe Meldung vom 22.12.04). Das am 17. Dezember von den Delegierten des Verschmelzungsverbandstages eingesetzte Gründungspräsidium wurde auch offiziell in die Ämter gerwählt. Vizepräsident Thomas Born: "Der Verbandstag verlief weitgehend problemlos und erwartungsgemäß, alle Präsidiumsmitglieder wurden in ihrem Amt bestätigt."
Hier ist die "Liste der Funktionsträger" nachzulesen.
Der Verbandstag fand am 16. April 2005 im Coubertinsaal im Hause des Landessportbundes, Jesse-Owens-Allee 2 in Berlin statt. Mit Abschluss der letzten Deutschen Meisterschaften der Saison 2004/05 wird auch im Spielbetrieb künftig der neue Landesverband einheitlich auftreten. Die "Gruppe Nord" hat nun nur noch die sieben Mitgliedslandesverbände aus Schleswig-Holstein, Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Berlin-Brandenburg.

Zur Tagesordnung des Verbandstages.

Nachruf für verstorbenen Rainer Behnisch
"Der Badmintonsport verliert mit Rainer Behnisch eine herausragende Persönlichkeit"

(20.4.05) Wie wir soeben erfahren haben, ist der langjährige Vorsitzende des BC Eintracht Südring Rainer Behnisch am 17. April 2005 verstorben. Rainer Behnisch hat die Geschicke des Vereins über viele Jahre geleitet und er war maßgeblich daran beteiligt, dass der Verein viermal Deutscher Meister und einmal Europapokal-Sieger wurde. Sein Engagement hat dazu beigetragen, den BC Eintracht Südring nicht nur in Berlin, sondern in ganz Deutschland bekannt zu machen. Der Badmintonsport verliert mit Rainer Behnisch eine herausragende Persönlichkeit.

Der Badminton-Verband Berlin-Brandenburg wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Unsere Gedanken gelten im Moment seiner Frau und seiner Familie, denen wir viel Kraft wünschen, mit diesem Schicksalsschlag fertig zu werden.

Wolfgang Schuch, Vizepräsident des Badminton-Verbandes Berlin-Brandenburg

Schafften mit Gestaltungskraft, Mut und Durchsetzungsvermögen die schwierige Fusion: Berlins bisheriger Präsident Thomas Born übernimmt als Vizepräsident den Leistungssport...
...Brandenburgs Präsident Volkmar Kuhlig wird neuer Präsident. Der erste Ordentliche Verbandstag mit offiziellen Wahlen soll im April stattfinden. Der Spielbetrieb der laufenden Saison wird noch im Rahmen der bisherigen Landesverbände abgewickelt.

Die beiden Landesverbandspräsidenten Volkmar Kuhlig und Thomas Born melden in einer gemeinsamen Erklärung Vollzug

Verschmelzung der Landesverbände Brandenburg und Berlin zum 1. Januar 2005 beschlossen


(22.12.04) Am 17. Dezember 2004 fanden in Berlin im Haus des Sports am Olympiastadion Außerordentliche Verbandstage des Badminton-Verbandes Berlin (BVB) und des Badminton-Landesverbandes Brandenburg (BLB) statt. Auf den Tagesordnungen stand die Beschlussfassung über das Zusammengehen der beiden Landesverbände zum 1. Januar 2005.

Als gemeinsamer Ehrengast beider Verbandstage überbrachte zunächst der Vizepräsident des Deutschen Badminton-Verbandes Gerd Pigola den versammelten Brandenburger und Berliner Delegierten Grüße und die besten Wünsche des DBV-Präsidiums für einen erfolgreichen Abschluss des Vorhabens.

Dreiviertel Mehrheiten waren notwendig

Die Beschlussfassungen über die Verschmelzung von BVB und BLB zum BVBB bedurften einer Mehrheit von drei Vierteln der auf den Verbandstagen vertretenen Delegiertenstimmen. Gegen 20 Uhr konnten die Abstimmungsergebnisse der Verbandstage des BVB und des BLB vom künftigen ersten Präsidenten des neuen Badminton-Verbandes Berlin-Brandenburg den Delegierten beider Verbandstage bekanntgegeben werden: Beide Verbandstage hatten mit der erforderlichen Mehrheit das Zusammengehen des Badminton-Verbandes Berlin und des Badminton-Landesverbandes Brandenburg zum Badminton-Verband Berlin-Brandenburg ab dem 1. Januar 2005 beschlossen; der Verbandstag des BLB sogar einstimmig. Mit diesem Abstimmungsergebnis haben die Berliner und Brandenburger Delegierten trotz im Vorfeld teils noch vorhandener Vorbehalte Gestaltungskraft und Mut zur Veränderung bewiesen.

Gründungspräsidium hat fünf Mitglieder

Das Gründungspräsidium wird aus folgenden Sportfreunden gebildet:
Präsident - Volkmar Kuhlig (Brandenburg),
Vizepräsident Leistungssport  - Thomas Born (Berlin),
Vizepräsident Finanzen & Recht - Wolfgang Schuch (Berlin),
Vizepräsident Jugend - Jan Sukowski (Brandenburg),
Vizepräsident Medien & Marketing - Hans-Ulrich Borchert (Berlin).

Gründe reichlich

Der Zusammenschluss der beiden Landesverbände wurde seit Jahren in gemeinsamen Arbeitsgruppen vorbereitet. Das ehrgeizige Vorhaben ist aus verschiedenen Gründen verfolgt worden:
Beide Landesverbände haben trotz unterschiedlicher Ausgangsposition hinsichtlich des Verbandsgebietes – Stadt einerseits und Flächenland anderseits – sowie der Größe – der BVB hat ca. dreimal soviel Verbandsangehörige wie der BLB - seit Jahren mit teils vergleichbaren Problemen zu kämpfen: Mitgliederzahlen und Beitragsaufkommen sinken. Staatliche Zuschüsse in Berlin werden seit Jahren zurückgefahren. Die am Mannschaftsspielbetrieb und an Einzelwettbewerben teilnehmenden Mannschaften und Sportler insgesamt sind in beiden Verbänden weniger geworden. Während in Berlin im Spielbetrieb Schüler/Jugend die Teilnehmerzahlen allerdings in den letzten Jahren stabil geblieben bzw. sogar angestiegen sind, macht sich in Brandenburg im Jugend- und Nachwuchsbereich der „Geburtenknick“ deutlich bemerkbar: Zu Landeswettbewerben werden dort heute deutlich weniger Teilnehmer gemeldet als noch vor zwei bis drei Jahren. Landesranglistenturniere mussten jüngst bereits mangels ausreichender Beteiligung abgesagt werden.
Bereits in der Vergangenheit wechselten Spieler aus einem Verband in den anderen. Brandenburger Spitzenspieler im Nachwuchsbereich gingen allerdings zunehmend nach Berlin, ohne dass die Lücken nachhaltig hätten geschlossen werden können. Betroffen waren insbesondere im Umland von Berlin ansässige Vereine. Zwar arbeiteten die beiden Verbände in der Vergangenheit schon zusammen und stimmten sich auch im Einzelfall ab, wo dies möglich war. Dennoch zeigte sich, dass diese Entwicklung allenfalls sehr begrenzt beeinflußt werden konnte. Eine langfristig angelegte Förderung hoffnungsvoller Brandenburger Nachwuchskader und auch die dafür unabdingbare kontinuierliche Nachwuchsarbeit der Brandenburger Vereine wurde dadurch erheblich erschwert.
Nicht zuletzt hatten beide Verbände in der Vergangenheit mit Problemen bei der vollständigen Besetzung von Ehrenämtern zu kämpfen.

"Der Badminton-Verband Berlin und der Badminton-Landesverband Brandenburg sind davon überzeugt, durch ihr Zusammengehen zum neuen Badminton-Verband Berlin-Brandenburg den künftigen Herausforderungen für den organisierten Badmintonsport in den Ländern Berlin und Brandenburg gewachsen zu sein."

Thomas Born & Volkmar Kuhlig

Früchte der Nachwuchsarbeit bleiben im gemeinsamen Verband erhalten

Die Landesverbände sind von den Vorzügen des Zusammenschlusses überzeugt, die sie vor allem in folgendem sehen:
Durch eine Bündelung der Kräfte kann eine bessere personelle Besetzung des neuen gemeinsamen Verbandes im ehrenamtlichen Bereich gewährleistet werden. Das Finanzaufkommen wird konsolidiert. Kosten werden durch die Organisation nun gemeinsamer Maßnahmen und durch Einsparungen im Verwaltungsbereich reduziert. Für alle Badmintonspieler werden neue Herausforderungen im sportlichen Bereich geschaffen. Höhere Teilnehmerzahlen führen zu interessanteren Wettkämpfen durch neue Gegner. Neue Mannschaften bzw. Spielgemeinschaften aus Brandenburg werden an den Punktspielen teilnehmen, weil wegen der Vielzahl der Spielklassen nun für jeden das entsprechende Spielniveau vorhanden sein wird. Im Nachwuchsbereich ergänzt sich die Kaderstruktur von BVB und BLB. Die größere Konkurrenz innerhalb des neuen Verbandes wird zu Leistungssteigerungen bei den jungen Leistungssportlern führen. In den Landeszentren des Nachwuchsleistungssports können stärkere Trainingsgruppen gebildet werden. Da vom neuen Verband Mannschaften in der 1. und 2. Bundesliga sowie in der Regionalliga spielen, sind für Talente mit starkem Leistungswillen und entsprechender leistungssportlicher Einstellung lohnenswerte Ziele in Sicht- und Reichweite. Die Nachwuchsarbeit kann nun kontinuierlich gestaltet werden. Wechseln Nachwuchsspieler von Brandenburger zu Berliner Vereinen oder auch umgekehrt, bleiben in diesen Fällen die Früchte der Nachwuchsarbeit dem einheitlichen Verband erhalten.
Schließlich werden Gestaltungskraft und Gewicht des neuen Verbandes auf der Ebene des Deutschen Badminton-Verbandes im Vergleich zu BVB und BLB größer sein.

Hier kann der Entwurf des Verschmelzungsvertrages nachgelesen werden.

Die letzten Landesmeisterschaften der beiden Verbände Berlin und Brandenburg

Die Berliner Meister 2004
27./28.11.2004

Die letzten Berliner Meister heißen Andreas Kämmer und Monja Bölter

HE: 1. Andreas Kämmer (BC Eintracht Südring Berlin) 2. Frank Wernicke (Südring)

DE: 1. Monja Bölter (SG Empor Brandenburger Tor Berlin), 2. Cathrein Hückstädt (EBT Berlin)

HD: 1. Fabian Zilm & Andreas Kämmer (EBT Berlin/Südring), 2. Roland Kapps & Stephan Kapps (Südring Berlin)

DD: 1. Anne Reiter & Monja Bölter (EBT Berlin), 2. Steffi Seidel & Sandra Reinicke (EBT Berlin/SC Siemensstadt Berlin)

MX: 1. Roland Kapps & Thérèse Nawrath (Südring Berlin), 2. Andreas Kämmer & Monja Bölter (Südring/EBT).

     

Landeseinzelmeisterschaft 2004 Brandenburg
Am 27./28.11.04 in Blankenfelde. Ausrichter: BC Fortuna Blankenfelde. 

Bürger & Dreweck verhinderten bei der letzten Ausgabe der Brandenburger Meisterschaft Tröbitzer Alleinherrschaft

HE: Thomas Riese (BV Tröbitz) - Stefan Sadlau (BV Tröbitz) 15:5 15:2
DE: Tina Langhammer (BV Tröbitz) - Christin Bieligk (BV Tröbitz) 11:6 11:10
HD: Stefan Sadlau & Thomas Riese (BV Tröbitz) - Jens Langhammer & Sascha Klemz (Tröbitz/SV Preußen Frankfurt-Oder) 15:5 15:9
DD: Katarina Bürger & Sandra Dreweck (BC 58 Luckau) - Tina Langhammer  & Linda Scheithauer (BV Tröbitz) 7:15 17:14 15:12
MX: Jens Langhammer & Tina Langhammer (BV Tröbitz) - Jens Schlösser & Sandra Dreweck (BC 58 Luckau) 5:15 15:9 17:14.

Der Vorgänger von Carsten Radke wurde sein Nachfolger: Sven Schüler.

Landesverband Berlin

Sven Schüler Berliner Verbandstrainer

(9.6.04) Der Badminton-Verband Berlin hat mit Sven Schüler einen neuen Verbandstrainer. Der 37-Jährige, der das Amt schon von 1999 bis 2001 inne hatte, wird Nachfolger von Carsten Radke. Er wird neben Landestrainer Kay Witt im Rahmen einer "halben Stelle" für den Verband tätig sein. Seine Zuständigkeit erstreckt sich auf den U-15-Bereich. Zudem übernimmt er die Leitung des DBV-Nachwuchsstützpunktes Berlin. Schüler, Inhaber der A-Lizenz und früher Bundesligaspieler beim Berliner SC, ist offiziell seit dem 1. April tätig. Nebenher betreibt er die „Racketschule Sven Schüler“ in vier Berliner kommerziellen multifunktionalen Freizeitanlagen. Er ist verheiratet und hat ein Kind.

 


Jubiläums-Flyer.

© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.