Uwe Gredner: 1. Vorsitzender seit Mai 2015.

Niedersächsischer Badminton-Verband - NBV

     

Vereine: 417. Mitgliederzahl in LSB Vereinen: 23401. (Stand 1.1.2015.)
Website: www.nbv-online.de.
Hier können die aktuellen Vorstandsmitglieder abgerufen werden.
1. Vorsitzender: Uwe Gredner (seit 10.5.2015).
Von 1983 bis 2003 führte Wolfgang Otte (Hannover) den Verband. Nachfolger war Klaus Kindervater aus Isernhagen (ab 5/03), er trat am 18.6.2006 zurück. Karl-Heinz Olinski (Lengede), folgte ihm, er trat am 13.4.2008 zurück. Von April 2008 bis zum 10. Mai 2015 war Ina Müller (Bröckel) 1. Vorsitzende.
Adresse der Geschäftsstelle: Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10, 30169 Hannover, Tel.: 0511/980012, Fax: 0511/9887583. E-Mail: gst @ nbv-online.de.

Der NBV gliedert sich in die vier Bezirksfachverbände Weser-Ems, Lüneburg, Hannover und Braunschweig. Unter ihnen sind Kreisfachverbände angesiedelt.

Verbandszeitschrift: Badminton Report Niedersachsen - 11 Ausgaben jährlich.
Verbandsgründung am 24.3.1955. Gründungsvorsitzender: Hans Hoffmann (Hannover).

   

   

    

   

     

Niedersächsische Meisterschaften O19 2015
Am 5./6. Dezember in Winsen a.d. Luhe, WinArena, Bürgerweide. 
Robert Hinsche und Daniel Porath jeweils zweifache Landesmeister
Sieger und Platzierte:
Herreneinzel
1. Robert Hinsche (SG Vechelde/Lengede)
2. Frank Juchim (SG VfB/SC Peine);
Dameneinzel
1. Nadine Cordes (SG VfB/SC Peine)
2. Alicia Molitor (MTV Nienburg);
Herrndoppel
1. Robert Hinsche & Daniel Porath (SG Vechelde-Lengede/BV Gifhorn)
2. Lukas Behme & Lucas Gredner (VfB-SC Peine);
Damendoppel
1. Katrin Schindler & Steffi Seidel (SG Vechelde-Lengede)
2. Beke Recht & Alexandra Schmedtje (VfL Maschen);
Mixed
1. Daniel Porath & Sonja Schlösser (BV Gifhorn)
2. Mirco Ewert & Alicia Molitor (BV Gifhorn/MTV Nienburg).
Zu den vollständigen Ergebnissen bei turnier.de.

Der NBV startete mit dem Hamburger Badminton-Verband Kooperation
(9.6.15) Am Rande einer Tagung der Landesverbandspräsidenten am 1. Mai in Berlin haben der Niedersächsische Badminton-Verband und der Hamburger Badminton-Verband eine Kooperationsvereinbarung im Bereich Leistungssport abgeschlossen. Lesen Sie Hamburg und Niedersachsen starten Kooperation.

War sieben Jahre NBV-Vorsitzende: Ina Müller.

Verbandstag 2015 brachte Führungswechsel
Vize Uwe Gredner wurde Nachfolger von Ina Müller als NBV-Vorsitzender
(15.5.15) Der Verbandstag des Niedersächsischen Badminton-Verbandes am 10. Mai in Ovelgönne bei Celle brachte eine Wachablösung in der NBV-Spitze. Die bisherige Erste Vorsitzende Ina Müller stellte sich für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung. Nachfolger wurde der Zweite Vorsitzende Uwe Gredner (Hohenhameln). Dieser Führungswechsel war schon im Vorfeld so verabredet gewesen. Schulsportwartin Iris Bardenhorst (Sickte) wurde 2. Vorsitzende. Auf die unbesetzte Stelle des NBV-Sportwarts wurde Rainer Neumann (Lüneburg) gewählt, der bis zum März 2015 Bezirkssportwart Lüneburg gewesen war. Als Schulsport kehrte Klaus-Dieter Lemke (Syke) zurück, der dieses Amt schon bis 2007 innehatte.
Lesen Sie bei nbv-online.de Neuer NBV-Vorstand gewählt.

Zum 1. August: Stelle im FSJ zu besetzen
(19.2.13) Der Niedersächsische Badminton-Verband e. V. hat zum 1. August 2013 eine Stelle im Freiwilligen Sozialen Jahr mit dem Freiwilligendienst im Sport zu besetzen.
Bei nbv-online.de gibt es die ausführliche Stellenbeschreibung.
Bei Interesse bitte bis zum 15. April 2013 die vollständige Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf mit Bild, Zeugnisse und Bescheinigungen) per E-Mail an vorsitz @ nbv-online.de senden.

Niedersächsische Meisterschaften O19 2014
Am 29./30. November 2014 in Nienburg, BBS-Sporthalle, Ziegelkampstr. 49a. 
Zweimal Erste, einmal Zweite: Laura Gredner aus Peine wurde erfolgreichste Teilnehmerin
Sieger und Platzierte:
Herreneinzel
1. Robert Hinsche (BV Gifhorn)
2. Frank Juchim (SG VfB/SC Peine);
Dameneinzel
1. Katrin Schindler (SG Vechelde/Lengede)
2. Laura Gredner (VfB/SC Peine);
Herrndoppel
1. Lukas Behme & Lucas Gredner (VfB-SC Peine)
2. Robert Hinsche & Daniel Porath (BV Gifhorn);
Damendoppel
1. Laura Gredner & Katrin Schindler (VfB-SC Peine/SG Vechelde-Lengede)
2. Sonja Schlösser & Alexandra Schmedtje (BV Gifhorn/VfL Maschen);
Mixed
1. Lucas Gredner & Laura Gredner (VfB-SC Peine)
2. Daniel Porath & Sonja Schlösser (BV Gifhorn).
Zu den vollständigen Ergebnissen bei turnier.de.

Achtung C-Trainer: Anmeldeschluss für B-Ausbildung 2013 steht bevor
(25.1.13) NBV-Lehrwart Michael Brundiers plant für 2013 einen Ausbildungslehrgang zur Trainerlizenz B. Sie soll am 26./28. April beginnen und im Dezember enden. Es können auch C-Trainer aus anderen Landesverbänden teilnehmen. Meldeschluss ist der 31. Januar 2013.
Die organisatorische Leitung liegt bei Michael Brundiers, die fachliche bei Anja Weber.
Alle Einzelheiten bei nbv-online.

Seit 1998 dokumentierte er das Verbandsgeschehen
Pressewart Stefan Röver gab sein Amt aus Gesundheitsgründen auf
(20.4.12) Seit 1998 war Stefan Röver aus Groß-Lafferde Redakteur der NBV-Verbandszeitschrift "Badminton Report Niedersachsen". Im Mai 2001 wurde er dann auch offiziell zum Pressewart gewählt. Zum Ende des vergangenen Jahres gab er sein Amt auf. In einer Rundmail schreibt er über seine Arbeit und die Gründe für den Abschied. Darin heißt es unter anderem:

Die BRN-Ausgabe 11-1998 war es ... meine erste redaktionell allein bearbeitete NBV-Verbandszeitung. Seit Ende 1997 habe ich bereits meine Vorgängerin Susanne Broß un-terstützt. Zuerst sollte der Posten des Pressewartes nicht wieder besetzt werden, dann aber doch. Im Mai 2001 im Airfield Hotel Ganderkesee (Bezirk Weser-Ems) bin ich dann offiziell zum Pressewart des NBV e.V. gewählt worden. Im Vorstand war ich somit offiziell über zehn Jahre. Wie die Zeit doch ins Land geht ...

Es war immer mein Wunsch eine Zeitung redaktionell zu gestalten. Und dass mir dieser Wunsch ermöglicht wurde, verdanke ich insbesondere Karl-Heinz Olinski und dem Ehe-paar Margrit und Wolfgang Otte.

Doch 2011 zogen bei mir dunkle Wolken am Horizont auf. Eine Krankheit beendete eins meiner beiden Ehrenämter (als Pressewart im Kreis Peine bleibe ich im Amt). Fast fünf Monate – davon vier in der Klinik – war ich außer Gefecht und konnte zuletzt die BRN-Ausgabe 09-2011 gestalten. Das sollte auch meine letzte gewesen sein. Die Ausgaben 10 bis 12 hat dann ein „Kranken-Vertretungsteam“ gewuppt. Meinen Rücktritt habe ich dann aus gesundheitlichen und persönlichen Gründen zum 31. Dezember 2011 erklärt. Die Entscheidung fiel mir mehr als schwer. Ich habe mehrere Wochen und Beratungen gebraucht, um mich letztlich zu entscheiden. Die Pressearbeit – BRN und Internet – hat mir sehr viel gebracht und Spaß gemacht! Ich habe da-durch auch viele interessante Persönlichkeiten kennengelernt. An eine Begegnung erinnere ich mich besonders gern: 2001 bei der von Heinz Bussmann in Bremen organisierten DM konnte ich mich einige Zeit mit dem damaligen Bremer Bürgermeister Henning Scherf und „Onkel Dittmeyer“, Rolf H. Dittmeyer, dem Chef von u.a. Valensina-Produkten, unterhalten. Auch an einige ehemalige deutsche Spitzenspielerin erinnere ich mich gern zurück: Heike Schönharting, mit der ich auch bei einer DM mal sehr ausgiebig unterhalten durfte. Auch Franziska Prax hatte eine sehr angenehme Art. Ein spontanes Pläuschchen im Hotel-Fahrstuhl stand sie immer offen gegenüber. 

Wurde zum NBV-Ehren-mitglied ernannt: Hans-Peter Porrio. Foto: MK

NBV-Verbandstag am 10. April 2011 in Altwarmbüchen

Hans-Peter Porrio nahm Abschied als Sportwart

Von Stefan Röver
(14.10.11) Eine Ära ging zu Ende - aber doch nicht so ganz: Hans-Peter Porrio kandidierte nicht wieder für den Vorstand, doch ganz weg ist er nicht. Als Beisitzer des Verbandsgerichts schnuppert er zumindest weiterhin NBV-Luft.

Der diesjährige Verbandstag fand am 10. April 2011 in Altwarmbüchen statt. Die Vorsitzende Ina Müller begrüßte die Anwesenden, darunter auch den Vorsitzenden der Sportjugend Niedersachsen Thomas Dyszack, der auch Präsidiumsmitglied des Landessportbundes ist. Müller dankte Klaus Kindervater für die Ausrichtung des Verbandstags. Die Aussprache zu den Berichten gab allen Verbandsmitgliedern die Möglichkeit, Fragen zu dem Geschehen in den Ressorts in den letzten beiden Jahren zu stellen. Müller ergänzte ihren schriftlichen Bericht um Ausführungen aus der Strukturkommission.

Bernd Steinbeck stellt anschließend den Kassenbericht vor. Burckhard Meyer bescheinigte dem Schatzmeister eine ordnungsgemäße Kassenführung und der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

Nun kam es zu dem Tagesordnungspunkt Wahlen. Bereits im Vorfeld wurde geklärt, dass sich der Vorstand größtenteils zur Wiederwahl stellt.

Der neue Vorstand
1. Vorsitzende: Ina Müller (Bröckel)
2. Vorsitzender: Uwe Gredner (Hohenhameln)
Geschäftsführer: Michael Clauß (Seevetal)
Schatzmeister: Bernd Steinbeck (Pennigsehl)
Sportwart: Dirk Reichstein (Nienburg)
Pressewart: Stefan Röver (Groß Lafferde)
Lehrwart: Michael Brundiers (Celle)
Schiedsrichterwart: Helmut Bodenstein (Bramsche)
Jugendwart: Cord Lannewehr (Borstel)
Schulsportwartin: Iris Bardenhorst (Braunschweig)
Breitensportwart: Thomas Harms (Wildeshausen)
Verbandsgerichtsvorsitzender: Manfred Lütjen.
Ehrungen
Hans-Peter Porrio wurde unter "Standing Ovations" zum Ehrenmitglied des NBV ernannt. Müller überreichte ihm zum Vorstands-Abschied einen Präsentkorb. Hans G. Schimschal und Kai Kempermann wurden für langjährige ehrenamtliche Arbeit geehrt.
Der nächste Verbandstag findet im Jahr 2013 im Bezirk Braunschweig statt. 

Hatte alle Konkurrenten im Griff: der 32-jährige Henning Zanssen. Foto: Jasmin Krause

Landesmeisterschaft 2009
Am 5./6. Dezember 2009 in Cuxhaven, BBS-Sporthalle. Ausrichter: SV Blau-Gelb Cuxhaven.

  

Henning Zanssen holt das Triple - Alle Titel gingen nach Gifhorn

 

Von Stefan Röver
(9.12.09) Die Landesmeisterschaft 2009 in Cuxhaven wird dem Gifhorner Henning Zanssen noch länger in Erinnerung bleiben: Der 32-Jährige gewann alle drei Titel - noch dazu ohne Satzverlust. Eine beachtliche Leistung für den in Bettmar (Kreis Peine) beheimateten Spitzenspieler aus der Gifhorner Zweitliga-Mannschaft. Das Double holten sich Jana Bühl und Bianca Pils, beide ebenfalls vom NBV-Team Gifhorn. Damit ist klar: Alle Titel in diesem Jahr gehen nach Gifhorn. „Darüber freuen wir uns natürlich total, denn damit konnte bei Abwesenheit von Astrid Hoffmann, Maurice Niesner, Robert Hinsche und Hannes Roffmann niemand rechnen“, resümierte der Gifhorner Coach Hans Werner Niesner freudig am Telefon.
Der SV Blau-Gelb Cuxhaven richtete das NBV-Prestige-Turnier in der Cuxhavener BBS-Sporthalle aus. Zu erwähnen ist, dass die Halle hervorragend hergerichtet und geschmückt war. Besonderer Dank geht – neben dem immer wieder herausragenden Einsatz des SV BG unter Leitung von Hans-Peter Porrio – an die Firma Yonex, vertreten durch Rachmat Hidajat, und an Klaus Kindervater. Beide hatte Porrio eingeladen, um mit ihnen ein weiteres Highlight zu verwirklichen: Es wurde komplett auf Yonex-Spielfeldmatten gespielt. Das hatte allein schon vom Auge her ein besonderes Flair.  
Hans-Peter Porrio war mit dem Ablauf der Landesmeisterschaft sehr zufrieden. Sechs Schiedsrichter waren persönlich eingeladen worden, ein Schiedsrichter-Lehrgang wurde zudem durchgeführt und Referee Helmut Bodenstein musste in seiner „Arbeits-Wahlheimat“ nicht eingreifen. „Keine Probleme, ruhiges Turnier, tolle Leistungen und sehr disziplinierte und nette Aktive“, mit diesen Worten blickte Porrio äußerst zufrieden auf die Landesmeisterschaft 2009 zurück.
Sieger und Platzierte:
Herreneinzel
1. Henning Zanssen (NBV-Team Gifhorn)
2. Wolf-Dieter Papendorf (BV Drömling)
3. Benjamin Schmidt (NBV-Team Gifhorn) und Albert Fink (SV Lengede)
Dameneinzel
1. Jana Bühl (NBV-Team Gifhorn)
2. Katja Stolte (Delmenhorster FC)
3. Corinne Beutler (VfL Maschen) und Sonja Schlösser (NBV-Team Gifhorn)
Herrendoppel
1. Henning Zanssen & Leif Olav Zöllner (NBV-Team Gifhorn)
2. Daniel Porath & Benjamin Schmidt (NBV-Team Gifhorn)
Damendoppel
1. Jana Bühl & Bianca Pils (NBV-Team Gifhorn)
2. Simone Schieck & Sonja Schlösser (VfL Maschen/NBV-Team Gifhorn)
Mixed
1. Henning Zanssen & Bianca Pils (NBV-Team Gifhorn)
2. Leif-Olaf Zöllner & Jana Bühl (NBV-Team Gifhorn).
Auf nbv-online gibt es...
   ...
Stefan Rövers vollständigen Bericht.
   ...
die weiteren Platzierungen und alle Ergebnisbögen
.

Landesmeisterschaft 2008
(3.12.08) Die Niedersachsenmeisterschaft der Saison 2008/09 wurde vom SV Veldhausen 07 am 29./30. November in Nordhorn ausgerichtet. Lesen Sie Stefan Rövers Bericht Nur Bianca Pils schaffte das Double - Radecker & Seldschopf brechen Gifhorner Phalanx.

Ergebnisse des 10. NBV-Masters am 17./18. Mai
Niedersachsens Stars teilten sich friedlich die 2000 Euro Preisgeld
(20.5.08) In der neuen Nordheidehalle in Buchholz hatte sich Ausrichter VfL Maschen alle Mühen gegeben, den Aktiven eine Topveranstaltung zu bieten.
Die Endspielergebnisse
HE: Hubert Paczek (VfL Maschen) - Jan Patrick Helmchen BV Gifhorn) 17:21 21:18 21:18
DE: Astrid Hoffmann (BV Gifhorn) - Katja Stolte (Delmenhorster FC) 21:12 21:7
HD: Leif Olav Zöllner &  Henning Zanssen (BV Gifhorn) - Sebastian Seldschopf & Hubert Paczek (VfL Maschen) 21:12 21:17
DD: Bianca Pils & Jana Bühl (BV Gifhorn) - Sonja Schlösser & Katja Stolte (BV Gifhorn/Delmenhorster FC) 21:15 21:19 
MX: Till Zander & Karen Neumann (VfL Maschen) - Hannes Roffmann & Bianca Pils (BV Gifhorn) 21:8 21:17
Sieger Schülermasters U15
JE: Mirco Ewert (SV Harkenbleck)
ME: Julia Bantin (SG Nenndorf/Jesteburg).
Lesen Sie einen ausführlichen Bericht bei nbv-online.de.
Hier gibt es weitere Ergebnisse.

  

Am kommenden Wochenende findet das 10. NBV-Masters statt
Ausrichter ist Zweitliga-Vizemeister VfL Maschen
Von Michael Heins
(15.5.08) Am Wochenende 17./18. Mai 2008 wird in Buchholz in der Nordheide hochkarätiger Spitzensport geboten. Dann treffen sich beim 10. Masters des Niedersächsischen Badminton-Verbandes e.V. die jeweils besten acht Spieler/innen und Paarungen im Damen- und Herreneinzel, Mixed sowie Damen- und Herrendoppel zum Saisonfinale.
Veranstalter der zehnten Auflage des NBV-Masters ist die Marketing Gesellschaft NBV mbH. Ausrichter des 10. NBV-Masters in der neuen Buchholzer Nordheidehalle ist erstmals die Badminton-Abteilung des VfL Maschen, die mit der ersten Mannschaft in der abgelaufenen Saison Vizemeister in der 2. Bundesliga Nord wurde.
Das kleine Jubiläum des Ranglisten-Turniers in der Nordheidehalle (Holzweg 4) startet am Samstag um 11 Uhr mit der Mixed-Konkurrenz. Am selben Tag beginnen auch die Einzel. Am Sonntag folgen ab 10 Uhr die Doppel und die Finals in den Einzeln. Es wird in jeweils in zwei Gruppen gespielt. Die Gruppensieger ermitteln den Masters-Gewinner. Der Niedersächsische Badminton-Verband e.V. und Ausrichter VfL Maschen hoffen auf zahlreiche Zuschauer, zumal der Eintritt bei diesem Top-Event frei ist. Als Vertreter des Ausrichters wird VfL-Vizepräsident Stefan Effinger die Teilnehmer, Offiziellen, Sponsoren und Zu-schauer begrüßen.
Beim 10. NBV Masters wird um ein Preisgeld von insgesamt 2.000 Euro gespielt. Gesponsert wird das Turnier unter anderem vom Buchholzer Szene-Gastronom Allan Lim, der seit vielen Jahren Hauptsponsor der erfolgreichen ersten Mannschaft des VfL Maschen ist.
Neben Spitzensport wird auch die Gelegenheit zum Shoppen geboten: Donald Schulz Sport ist mit seinem Badmintonshop vertreten.
Weitere Informationen bei...
... badminton-vflmaschen.de oder nbv-online.de.

Geschäftsführerin bekam das Vertrauen
Ina Müller kommissarisch als NBV-Vorsitzende im Amt
(25.4.08) Hat es das in der DBV-Geschichte schon einmal gegeben? In einer Woche kamen gleich zwei Landesverbandspräsidenten neu ins Amt. Nachdem gestern in Hamburg mit Rainer Köpke ein neuer Präsident vorgestellt wurde, meldet nun Pressewart Stefan Röver eine Nachfolgerin für den zurückgetretenen Vorsitzenden Karl-Heinz Olinski:
Ina Müller (Bröckel) ist auf der gestrigen Sitzung des Vorstands des Niedersächsischen Badminton-Verbandes e.V. kommissarisch als neue 1. Vorsitzende eingesetzt worden. Die Aufgaben der Geschäftsführerin – als die sie ja auch vom Verbandstag 2007 gewählt wurde – wird sie weiterhin wahrnehmen.
Nach dem unerwarteten und plötzlichen Rücktritt des bisherigen Vorsitzenden Karl-Heinz Olinski (Lengede) am 12. April 2008 war schnelles Handeln gefragt.
Ebenfalls kommissarisch eingesetzt wurde Iris Bardenhorst als Mädchenwartin. Hier ist der Vorstand und Jugendausschuss sehr froh, dass die Bereitschaft Bardenhorsts da war und dadurch eine Neubesetzung durchgeführt werden konnte.

Karl-Heinz Olinski war beim Verbandstag 2007 offiziell gewählt worden, nachdem er vorher schon die Aufgaben des 1. Vorsitzenden übernommen hatte.

NBV-Vorsitzender Karl-Heinz Olinski zurückgetreten
Rücktritt aus persönlichen Gründen 
(14.4.08) Stefan Roever, Pressewart des Niedersaechsischen Badminton-Verbandes, schickt folgende offizielle Erklaerung des NBV-Vorstandes:

Am vergangenen Wochenende ist der 1. Vorsitzende des Niedersächsischen Badminton-Verbandes e.V., Karl-Heinz Olinski, aus persönlichen Gründen zurückgetreten.
Gegenüber seinen Vorstandskolleginnen/-kollegen hat er deutlich gemacht, dass ihm dieser Entschluss nicht leicht gefallen ist. „Ich habe sehr viel Herzblut in den NBV gesteckt und habe sehr gern mit Euch zusammengearbeitet.“
Bis zur kommissarischen Neubesetzung bzw. Neuwahl eines Nachfolgers nehmen Uwe Gredner (2. Vorsitzender – stv.vorsitz @ nbv-online.de) und Ina Müller (Geschäftsführerin – geschaeft @ nbv-online.de) die Aufgaben wahr.
„Ich wünsche Euch abschließend viel Erfolg und immer eine glückliche Hand bei Euren Entscheidungen für den NBV“, so Olinskis Worte nach seinem Abschied an den Vorstand.
Bevor Olinski NBV-Vorsitzender wurde, war er lange Jahre stellvertretender Vorsitzender und davor bereits einige Jahre Schiedsrichterwart im DBV. Danke Olli!

Landesmeisterschaft 2007
(5.12.07) Die Landesmeisterschaft der Saison 2007/08 richtete am 1./2. Dezember 2007 der BV Varel (Nähe Wilhelmshaven) aus. Lesen Sie dazu Stefan Rövers Bericht Bianca Pils und Henning Zanssen holten sich jeder zwei Titel
.

9. NBV-MASTERS am 19. und 20. Mai 2007 in Bahrdorf
Robin Niesner gewann das Leasing-Auto - Zwillingsbruder Maurice drei Titel
Von Stefan Röver
(21.5.07) Ausrichter des diesjährige 9. NBV-Masters, das am 19. und 20. Mai 2007 in Bahrdorf (Kreis Helmstedt) stattfand, war der BV Drömling unter der Gesamtleitung von Uwe Latussek. Die großen Sieger waren die Niesner-Brüder. Maurice holte sich das Triple, Zwillingsbruder Robin wurde unter den Masters-Siegern ausgelost und kann für ein Jahr ein RENAULT MEGANE CABRIO - zur Verfügung gestellt von AVANI CARLEASE - fahren. Am Sonntag schaute der Kapitän des Fussball-Bundesligisten VfL Wolfsburg Kevin Hofland in der Lapau-Halle vorbei und sah sich die Doppel-Finale an.
Herreneinzel
1. Maurice Niesner (NBV-Team Gifhorn)
2. Robert Hinsche (NBV-Team Gifhorn)
3. Sven Andrzejewski (VfL Maschen)
Dameneinzel
1. Jana Bühl (NBV-Team Gifhorn)
2. Katja Stolte (SV Lengede)
3. Sonja Schlösser (VfB/SC Peine)
Herrendoppel
1. Maurice Niesner & Robin Niesner (NBV-Team Gifhorn)
2. Henning Zanssen & Sven Andrzejewski (NBV-Team Gifhorn / VfL Maschen)
3. Till Zander & Oliver Pohl (VfL Maschen)
Damendoppel
1. Bianca Pils & Susanne Cloppenburg (NBV-Team Gifhorn)
2. Jana Bühl & Anne Behrends (NBV-Team Gifhorn)
3. Katja Stolte & Sonja Schlösser (SV Lengede / VfB/SC Peine)
Mixed
1. Maurice Niesner & Jana Bühl (NBV-Team Gifhorn)
2. Till Zander & Julia Lange (VfL Maschen)
3. Henning Zanssen & Martina Oestmann (NBV-Team Gifhorn/Delmenhorster FC).
Mädcheneinzel U 15
1. Denise Jäger (MTV Nienburg)
2. Ann-Kathrin Krol (FC Schüttorf 09)
3. Lisa Behme (VfB/SC Peine)
Jungeneinzel U 15
1. Morten Daugaard-Hansen (BV Varel)
2. Marvin Hoppmann (MTV Nienburg)
3. Jan Kekeritz (MTV Nienburg).
Hier gibt es auf nbv-online.de die Platzierungen.
Hier geht es zur Turnierwebsite des Ausrichters BV Drömling. Die Detail-Ergebnisse können nur mit einem Spezialprogramm eingesehen werden.

Vorbericht:
Kostenlose Trainingseinheit für Zehnergruppe
Von Stefan Röver
(16.5.07) Am kommenden Wochenende findet in der Bahrdorfer Lapau-Halle das 9. NBV-Masters statt. Eingeladen sind die acht besten Niedersachsen in jeder Disziplin. Spielerinnen und Spieler der 2. Bundesliga sowie Medaillengewinner bei Deutschen Meisterschaften werden am Start sein. Der Landesverband hat in der Halle einen Info-Stand eingerichtet. Ein Sportshop mit Besaitungsservice ist ebenfalls vor Ort. Zuschauer können beim „Miniminton“ selbst aktiv werden.
Die Besucher werden ihr Kommen nicht bereuen. Niedersachsens Ausnahmespieler Maurice Niesner, Dritter im Herreneinzel bei der DM in Bielefeld, ist in allen Disziplinen Topfavorit. Im Herrendoppel darf man gespannt sein, wie Maurice mit dem für den VfL 93 Hamburg spielenden Niedersachsen Tim Zander harmonieren wird. Für den Nachwuchs in der Altersstufe U 15 wird es ein "Schüler-Masters" im Jungen- und im Mädcheneinzel geben.
Der Ausrichter BV Drömling, hat zu dieser Veranstaltung ein Partnerprogramm entwickelt. Vereine, die mit mindestens 10 Mitgliedern das Masters in der Bahrdorfer Lapau-Halle besuchen, erhalten eine kostenlose Trainingseinheit mit einem Badminton-Trainer. Am Sonntag wird Kevin Hofland, der Kapitän des Fussball-Bundesligisten VfL Wolfsburg, ab 14.30 Uhr beim Masters seine Badminton-Künste unter Beweis stellen.
Tim Zander nicht nach Maschen
(17.5.07) Tim Zander vom Zweitligisten VfL 93 Hamburg  legt Wert auf eine Korrektur des im ursprünglichen gestrigen Vorbericht zum Masters vermeldeten Wechsels zum VfL Maschen: "Ich werde nächste Saison definitiv nicht beim VfL Maschen bzw. einem anderen niedersächsischen Verein spielen." Laut eigener Angabe war Verfasser Stefan Röver einer Fehlinformation des Ausrichters BV Drömling aufgesessen. 

Beim NBV-Verbandstag am 22. April herrschte weitgehende Einstimmigkeit
Karl-Heinz Olinski jetzt auch offiziell Vorstandsvorsitzender
(10.5.07) Der frühere 2. Vorsitzende Karl-Heinz Olinski, der seit dem letzten Jahr schon kommissarisch das Amt des 1. Vorsitzenden bekleidete (siehe untere Meldung vom 29.7.06), ist beim Verbandstag des Niedersächsischen Badminton-Verbandes am 22. April auch offiziell zum neuen NBV-Vorsitzenden und Nachfolger des zurückgetretenen Klaus Kindervater gewählt worden.
Außerdem wurden im Hotel Helms in Bergen-Altensalzkoth in der Lüneburger Heide - meist einstimmig - gewählt:

Uwe Gredner zum 2. Vorsitzenden,
Ina Müller zur Geschäftsführerin,
Bernd Steinbeck zum Schatzmeister,
Hans-Peter Porrio zum Sportwart,
Stefan Röver zum Pressewart,
Michael Brundiers zum Lehrwart,
Helmut Bodenstein zum Schiedsrichterwart,
Robert Mellinghoff zum Schul- und Breitensportwart.
Michael Clauß wurde als Jugendwart bestätigt.

Eine Kampfabstimmung gab es lediglich um das Amt des Schul- und Breitensportreferenten, in der sich Mellinghoff gegen Amtsinhaber Klaus-Dieter Lemke durchsetzte. Mellinghoff, zurzeit hauptamtliche "Sportlehrkraft" im NBV, wird ab August in Elternzeit gehen. Für diese Zeit soll seine Stelle neu besetzt werden.
Hier kann das Verbandstagsprotokoll bei nbv-online abgerufen werden.
Hier das Berichtsheft (pdf-Dastei).
 

Der NBV-Vorstand im April 2007: Bernd Steinbeck (Schatzmeister), Ina Müller (Geschäftsfüherin), Helmut Bodenstein (Schiedsrichterwart), Uwe Gredner (2. Vorsitzender), Karl-Heinz Olinski (1. Vorsitzender), Michael Clauß (Jugend-wart), Robert Mellinghoff (Schul- und Breitensport-wart), Hans-Peter Porrio (Sportwart). Lehrwart Michael Brundiers und Pressewart Stefan Röver fehlen. Foto: Heinz Blume

Achtung C-Trainer: Auch 2007 wieder B-Trainer-Ausbildungslehrgang im NBV
(1.1.07) NBV-Lehrwart Michael Brundiers teilt mit, dass auch 2007 wieder im Niedersächischen Badminton-Verband die Trainerlizenz B erworben werden kann. Der Ausbildungslehrgang geht über sechs Wochenenden und beginnt am 9./11. März. Prüfung ist am 16.-18. November 2007. Es können auch C-Trainer aus anderen Landesverbände teilnehmen. Meldeschluss ist der 30. Januar 2007. Die Ausbildungsleitung liegt bei Michael Brundiers.
Auf NBV-online.de können die vollständige Ausschreibung und die Meldeadresse aufgerufen werden.

Landesmeisterschaft 2006
(28.11.06) Die Landesmeisterschaft der Saison 2006/07 fand am 25./26. November 2006 in Peine statt. Lesen Sie dazu Stefan Rövers Bericht 
Im Fürstentum Niedersachsen herrscht Fürst Maurice.

Wirkt an der Neuorientierung im NBV mit: der 44-jährige Uwe Gredner. Foto: Röver

Uwe Gredner heißt der neue 2. Vorsitzende des NBV

Sohn Lucas ist im Talentteam des DBV   

Von Stefan Röver
(20.9.06) Nachdem der ehemalige 2. Vorsitzende Klaus Olinski – wie gemeldet auf den Posten des 1. Vorsitzenden aufgerückt ist (siehe untere Meldung vom 29.7.06), war die Position des 2. Vorsitzenden im NBV neu zu besetzen. Jetzt ist der Vorstand des Niedersächsischen Badminton-Verbandes wieder komplett. Uwe Gredner aus Hohenhameln (Kreis Peine) ist auf der Vorstandssitzung am 18. September kommissarisch als 2. Vorsitzender eingesetzt worden.

Gredner ist Jahrgang 1962. Er arbeitet als Selbstständiger in einem Ingenieurbüro für Stahlbau. Nach dem Fußball, mit dem er aufgrund einer Knieverletzung aufhören musste, kam er vorübergehend zum Handball, bevor er 1980 durch seine Frau Bettina zum Badminton kam. Angefangen hat Gredners „Jagd nach dem gefiederten Ball“ beim SV Lengede gekommen. Dort hat er über 15 Jahre gespielt. Danach war er für zwei Jahre beim VfB Peine in der Aufbauphase unter Klaus Stöwhase aktiv. Seit 1997 ist er nun schon für den TSV Hohenhameln spielberechtigt. Aktuell ist Gredner aus Zeitgründen als Ersatz („für Notfälle“) gemeldet.

Durch die Entwicklung der Kinder Laura und Lucas (Lucas ist als 94er im Talentteam U 13 des DBV) ist der Hohenhamelner nunmehr der „unterstützende, fördernde und begleitende Familienvater“. „Momentan habe ich kaum Gelegenheit zum Badmintonspielen, jedoch freue ich mich auf die Sommertrainingspläne der Kinder, um dann doch die notwendige Bewegung zu bekommen“, erklärte Gredner im Gespräch.

Seine Funktionärs-Laufbahn begann 1985 als Handball-Fachschaftsleiter in Hohenhameln. Dann folgte Pressewart Badminton beim SV Lengede, bevor er die Pressearbeit des Kreises Peine übernahm. 1993 wurde Gredner 2. Vorsitzender des Peiner KFV und schließlich deren Vorsitzender. Als Gründungsmitglied des Fördervereins im NBV hat er dort den Posten des Schatzmeisters übernommen.
Als Hobby steht ganz oben das Alpine Skilaufen. Gredner: "Aber auch bei einer guten italienischen Küche - vor allem bei Bettinas Kochkünsten - kann ich kaum nein sagen. Ich probiere gerne trockene, rote Weine aus aller Welt, bevorzugt allerdings auch hier italienische."
Auch das Betreiben des Ehrenamtes bezeichnet der 44-jährige als sein Hobby: "Denn ohne diesen Einsatz eines jeden Einzelnen in den verschiedensten Bereichen, bleibt die gesellschaftliche Verantwortung und Verpflichtung, vor allem der Jugend gegenüber, auf der Strecke.“

Bis zum Verbandstag im April 2007 bleibt der alte Vorstand im Amt

Karl-Heinz Olinski übernimmt die Aufgaben des 1. Vorsitzenden

(29.7.06) Rücktritt vom Rücktritt im NBV-Vorstand. Das Ergebnis der heutigen Beiratssitzung wird von NBV-Pressewart Stefan Röver in folgender Pressemeldung bekannt gegeben. Unterzeichnet ist sie von Karl-Heinz Olinski: "Im Beirat am 29. Juli 2006 wurde festgestellt, dass der alte Vorstand bis zum nächsten Verbandstag im Amt bleibt. Dieser findet voraussichtlich am 22. April 2007 in Celle statt. Der bisherige 2. Vorsitzende Karl-Heinz Olinski übernimmt die Aufgaben des 1. Vorsitzenden.
Das gemeinsam mit der Marketing Gesellschaft NBV mbH entwickelte Konzept für die künftigen Aktivitäten des NBV wurde mit großer Mehrheit bestätigt. Über konkrete Maßnahmen wird der Vorstand des NBV bzw. die Marketing Gesellschaft NBV mbH zeitnah berichten."
Angefügt ist zur Erläuterung des Organs "Beirat" ein Auszug aus der NBV-Satzung:
(§ 21 NBV-Satzung) Der Beirat setzt sich aus den Vorsitzenden der Bezirksfachverbände oder deren Vertreter sowie den Vorstandsmitgliedern des NBV zusammen. Eine ordentliche Beiratssitzung findet im ersten Halbjahr eines jeden Geschäftsjahres statt. Für die Einberufung gilt § 13 entsprechend. Für die Einberufung einer außerordentlichen Beiratssitzung gilt § 14 entsprechend.
(§ 22 NBV-Satzung) Aufgabe des Beirats ist, für eine enge Zusammenarbeit zwischen dem NBV und den Bezirksfachverbänden zu sorgen und einen Meinungs- und Erfahrungsaustausch über alle Angelegenheiten von gemeinsamem Interesse herbeizuführen. In dem Jahr zwischen den ordentlichen Verbandstagen genehmigt der Beirat den Haushaltsplan und beschließt über die Verwaltungskostenumlage und die Aufwandsentschädigungen der Organe des NBV. Die Vorsitzenden der Bezirksfachverbände vertreten bei diesen Beschlüssen die Stimmen, die nach § 12 Absatz 2 auf ihren Verband entfallen. Im Jahr des ordentlichen Verbandstages sollen die Vorsitzenden der Bezirksfachverbände insbesondere zu den gestellten Anträgen Stellung nehmen und Empfehlungen aussprechen. Sie haben ein eigenes Vorschlagsrecht für die Wahl der Vorstandsmitglieder. Bei Abstimmungen hat jeder Bezirksfachverband drei Stimmen, die nicht delegiert werden können.

    

Verwirrung im NBV: Verbandstag nein – Beirat ja
(27.7.06) Wie Geschäftsführerin Ina Müller meldet, findet der für den kommenden Sonntag vorgesehene Außerordentliche Verbandstag des NBV nicht statt. Als Grund dafür wird ein Formfehler bei der Einladung angegeben. Stattfinden wird allerdings am Samstag, den 29. Juli in Hannover ein Außerordentlicher Beirat. Dies ist das zweithöchste Gremium im NBV. Es besteht aus dem Vorstand und den Vorsitzenden der vier Bezirksfachverbände (Braunschweig, Hannover, Lüneburg, Weser-Ems).
Der eigentlich mit dem gesamten Vorstand zurückgetretene (siehe untere Meldung vom 27.6.06) und doch wohl noch im Amt befindliche 2. Vorsitzende Karl-Heinz Olinski zu badminton.de: „Ich bitte im Verständnis, dass ich mich vorher zu keiner Frage äußere. Wir werden uns am Wochenende beraten, wie es weitergehen soll. Rechtsbeistand haben wir auch dabei. Danach stehe ich für Erklärungen zur Verfügung.“
Lesen Sie auf nbv-online.de Außerordentlicher Verbandstag findet nicht statt!.

       

Richtigstellung zur badminton.de-Meldung vom 26.6.06
Marketinggesellschaft hat stets die ihr übertragenen Aufgaben verfolgt
(3.7.06) Der Niedersächsische Badminton-Verband bittet bezüglich der unteren Meldung vom 26.6.06 um folgende "Richtigstellung":

Auf der Homepage des DBV findet man unter dem Artikel „Heute Vorstandssitzung in Niedersachen“ einige Aussagen, die der Richtigstellung bedürfen. So behauptet der Autor:
„Der Gesellschaft und dem neuen Marketing Leiter Christian Vogl sind wohl gegen den Willen Kindervaters vom geschäftsführenden Vorstand immer weitergehende Rechte übertragen worden.“
Hierzu ist festzustellen:
Christian Vogl ist nicht der neue Marketing Leiter, sondern als externer Berater und Consultant für Einkaufsoptimierung und Sponsorengewinnung gewonnen worden und verfolgt diese Aufgaben überaus erfolgreich. Damit gewinnt der NBV Handlungsspielraum in Zeiten knapper werdender Ressourcen. Handlungsspielraum, den er zur Entlastung seiner Mitglieder nutzt.
Die Aussage, der Gesellschaft seien vom geschäftsführenden Vorstand immer weitergehende Rechte übertragen worden, entbehrt jedweder Richtigkeit. Tatsache ist, dass der NBV als Hauptgesellschafter die Marketing Ges NBV mbH gegründet und mit einem Geschäftsbesorgungsvertrag ausgestattet hat. Dies geschah 1997 unter dem damaligen ersten Vorsitzenden Wolfgang Otte.
Der aktuelle Geschäftsbesorgungsvertrag stammt aus dem Jahre 2002 und ist die Geschäftsgrundlage der Marketing Gesellschaft. In diesem Vertrag sind die Aufgaben und Rechte der Marketing Gesellschaft geregelt. In ihrem Handeln hat die Gesellschaft stets diese Ihr übertragenen Aufgaben verfolgt und dies stets mit den Ressortleitern des NBV abgestimmt.
Daher wurden der Gesellschaft, anders als behauptet, keine weiteren Rechte übertragen. Einzig den bereits von Wolfgang Otte bestimmten Aufgaben wurden nachgegangen!
Die in diesem Rahmen jetzt über das bisherige Maß hinausgehenden Marketingaktivitäten wollte Herr Kindervater anscheinend nicht mittragen.
Wir empfehlen dem Autor des Artikels, zukünftig genauer zu recherchieren. Spekulationen wie „Kein Geheimnis ist…“, „…sind
wohl gegen den Willen…“ verlangen nach Erklärung, bei der auch die andere Seite zu Wort kommen muß.
Gez.: Karl Heinz Olinski  Komm. Vorsitzender NBV; Lothar Bollin und Robert Mellinghoff, Geschäftsführer Marketing Ges. NBV mbH.

Lesen Sie auch bei nbv-online.de vom 29.6.06: Rücktritt NBV-Vorstand: Ergänzende Mitteilung.

Vorstand macht Weg frei für Neubeginn
(27.6.06) Im Richtungsstreit sollen nun die Delegierten der Vereine entscheiden, wie es weitergeht. Das jedenfalls ist das Ergebnis der gestrigen Vorstandsitzung des NBV in Hannover. Wie nbv-online meldet, ist der Vorstand zurückgetreten. Man habe "keinen Konsens über die weitere Vorgehensweise der Geschäftsführung im NBV" erzielen können. Für den 30. Juli ist nach Hannover ein Außerordentlicher Verbandstag einberufen worden. Am Tag zuvor soll der "Beirat" tagen. Er setzt sich aus dem NBV-Vorstand und den Vorsitzenden der vier Bezirksfachverbände (Braunschweig, Hannover, Lüneburg, Weser-Ems) zusammen.
Hier geht es zur Meldung NBV-Vorstand zurückgetreten!

      

Heute Vorstandssitzung in Niedersachsen
(26.6.06) Wie Karl-Heinz Olinski, der kommissarische 1. Vorsitzende des Niedersächsischen Badminton-Verbandes auf Anfrage von badminton.de mitteilt, findet heute Abend eine Vorstandssitzung des NBV statt. Auf ihr soll über das weitere Vorgehen entschieden werden. Da der Wahl-Verbandstag turnusmäßig erst im nächsten Jahr ansteht, sind zwei Alternativen denkbar. Olinski bleibt bis dahin kommissarisch im Amt oder es wird ein Außerordentlicher Verbandstag einberufen. Nach eigenen Angabe hat sich Olinskis berufliche Situation in den vergangenen Jahren allerdings nicht geändert: "Eigentlich habe ich nach wie vor keine Zeit dafür." Vor drei Jahren hatte er mit dem Hinweis auf seine Belastungen im Schuldienst eine Übernahme des Amtes vom ausscheidenden Wolfgang Otte abgelehnt. Für Olinski kam der Rücktritt von Kindervater nach eigenem Bekunden überraschend: „Wir waren zwar nicht immer einer Meinung, es schien jedoch, wir hätten uns geeinigt. Ich hatte nicht damit gerechnet.“
Klaus Kindervater selbst wollte sich über die Gründe seines Rücktritts nicht äußern: „Ich sage dazu kein Wort.“ Nur soviel war ihm zu entlocken: Die Entscheidung zurückzutreten, sei schon einige Tage zuvor gefallen. Wegen der anstehenden Kespohl-Verabschiedung beim DBV-Verbandstag in Gera, wo er in der Verabschiedungsgruppe mitgearbeitet hatte, hat er ihn bis nach dem Verbandstag verschoben. Vorsitzender des Bezirks Hannover will Klaus Kindervater allerdings bleiben.
Kein Geheimnis ist, dass der Hintergrund von Kindervaters Demission in internen Streitigkeiten bezüglich der Aktivitäten der Marketing Gesellschaft des Niedersächsischen Badminton-Verbandes mbH zu sehen ist.
Der Gesellschaft und dem neuen Marketing-Leiter Christian Vogl sind wohl gegen den Willen Kindervaters vom geschäftsführenden Vorstand immer weitergehende Rechte übertragen worden. Da Kindervater diese Politik nicht mittragen wollte, wurde er zunehmend isoliert. Auf die Frage, ob er sich mit seinem Vorgänger Wolfgang Otte beraten habe, erklärte er: "Wir haben viel miteinander gesprochen. Er hat mir geraten zu kämpfen. Aber zu Dauerauseinandersetzungen verspüre ich wenig Lust. Ich bin jetzt Rentner, da will ich meinen Blutdruck niedrig halten."
Karl-Heinz Olinski hat für den morgigen Tag eine Presseerklärung angekündigt. „Über eine Woche ist jetzt vergangen, da müssen wir eine Erklärung abgeben. Das wird der geschäftsführende Vorstand auch tun.“

Beim DBV-Verbandstag in Gera: Klaus Kindervater (re) übergab dem scheidenden DBV-Präsidenten Dieter Kespohl das Geschenk der Landesverbände.

Erster Vorsitzender Klaus Kindervater zurückgetreten
(20.6.06) Dass es in Niedersachsens Vorstandsschaft rumorte, war schon beim DBV-Vertagstag am vergangenen Wochenende in Gera zu vernehmen. Dort aber trat Klaus Kindervater noch als einer der Landesverbandsvertreter bei der Verabschiedung von Präsident Kespohl auf. Vergangene Nacht kam dann die Meldung von NBV-Pressewart Stefan Röver: Der Vorsitzende des NBV, Klaus Kindervater (Altwarmbüchen), hat mit sofortiger Wirkung sein Amt niedergelegt. Die Amtsgeschäfte führt vorerst Karl-Heinz Olinski (Lengede) als 2. Vorsitzender des NBV.
badminton.de wird versuchen, im Laufe des Tages etwas über die Hintergründe zu erfahren.

    
   

      

Stellenausschreibung des NBV für einen Landestrainer

Der Niedersächsische Badminton Verband e.V. im Landessportbund Niedersachsen e.V. sucht zum 01.09.2006

eine hauptberufliche Landestrainerin/einen hauptberuflichen Landestrainer

(halbtags).

Zum Aufgabenbereich gehört insbesondere
• Leitung des Stützpunkttrainings an den Landesstützpunkten
• Betreuung der überregionalen Turniermaßnahmen
• Mitarbeit im Lehrteam

Folgende Voraussetzungen sind erforderlich:
• Diplomtrainerin/Diplomtrainer oder Diplomsportlehrerin/ Diplomsportlehrer oder vergleichbarer Abschluss
• Teamfähigkeit, gute Kommunikationsfähigkeit
• DBV-A-Trainerschein
• Erfahrung als Trainerin/Trainer im Leistungssportbereich

Darüber hinaus erwarten wir umfassende Kenntnisse in der Vereins- und Verbandsarbeit sowie sicheren Umgang mit den MS Office Produkten. Ebenso setzen wir den Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis für PKW voraus. Der Arbeitsschwerpunkt wird in Niedersachsen in der Umgebung Braunschweigs liegen.

Die Vergütung erfolgt nach fachspezifischen Eingangsvoraussetzungen in Anlehnung an den TVöD.

Wenn Sie Flexibilität, Belastbarkeit und eine hohe Einsatzbereitschaft (auch an Wochenenden) mitbringen und gern in einem kompetenten Team mitarbeiten möchten, erwarten wir gerne Ihre Bewerbung. Für Rückfragen steht Frau Müller (E-Mail: geschaeft@nbv-online.de, Tel. 0170-1602493) gern zur Verfügung.

Aussagekräftige Bewerbungsunterlagen mit Lebenslauf, Lichtbild und Zeugniskopien werden bis zum 15.07.2006, gerne auch per E-Mail, erbeten an: Niedersächsischer Badminton Verband e.V., Ferd.-Wilh.-Fricke-Weg 10, 30169 Hannover.

Peiner Eulencup musste verschoben werden
(28.3.06)
Traurige Nachricht für alle 375 Badmintonspieler, die sich zum 14. Eulencup in Peine angemeldet haben. Das für den 1./2. April vorgesehene Turnier kann nicht stattfinden, da die Halle wegen Deckenproblemen gesperrt ist. Nun soll das Turnier am 1./2. Juli 2006 stattfinden.
Den ausführlichen Bericht gibt es bei nbv-online.de.

Niedersachsenmeisterschaft 2005
(28.11.05) Die Landesmeisterschaft der Saison 2005/06 fand am am 26./27. November 2005 in Vechelde statt. Lesen Sie Stefan Rövers Bericht  Pils und Zanssen holten das Double.

Die Badminton Online Welle beginnt am 7. Oktober 2005
Von Robert Mellinghoff
(6.10.05) Dann nämlich werden wir unser Badminton Online Spiel „Vom Net ans Netz“ auf unserer Homepage
www.nbv-online.de freischalten! Ab dann kann gespielt werden, was die Tasten hergeben. Die Resonanz auf die erste Ankündigung im BRN und in Gesprächen war schon überwältigend, obwohl noch keine einzige Spielversion nach außen gedrungen ist. Unterstützung sagten uns bereits der LSB Niedersachsen und der Behinderten-Sportverband zu. Beide Verbände waren sehr angetan von der Idee, die Menschen im Netz abzuholen, um sie ans Netz zu bringen.
Damit wir aber möglichst viele Menschen ans Netz holen können, brauchen wir Euch! Ihr könnt, dürft, sollt eine Verbindung zum Spiel auf Eure eigenen Homepages einstellen, egal, ob es die Vereins-, Schul-, Firmen- oder Privatseite ist. Informiert Eure Freunde, Bekannte, Familienmitglieder, Partnervereine in der ganzen Welt über unseren Service. So erreichen und überzeugen wir auch diejenigen, die Badminton bisher immer mit Federball verwechselt haben, denn schon die Online Version des Spiels ist so dynamisch, dass die Fingerspitzen Blasen bekommen.

Aufgrund des innovativen Weges kommen wir trotz der zahlreichen (Trend-) Sportalternativen zurück in das Bewusstsein der Menschen! Das bisher einmalige Online Badminton Spiel soll uns dabei helfen, den Badmintonsport zu publizieren. Mit einer entsprechenden Bekanntheit wird es uns leichter fallen, neue Mitspieler zu finden und ehemalige Spieler zu motivieren, den Schläger wieder in die Hand zu nehmen. Bemerkenswert ist, dass der NBV nicht nur der einzige Verband ist, der ein solches Badminton Online Spiel verbreitet. Mehr noch: Der NBV ist weltweit der einzige Sportverband, der überhaupt die Zielsportart als Online Spiel anbietet! Dabei bietet gerade Emotionales Onlinemarketing – sprich der Einsatz von Onlinespielen – die Möglichkeit, seine persönliche Botschaft („Spielt Badminton, weil ...“) sympathisch und erlebnisorientiert zu vermitteln.

Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle nochmals bei der HUK Coburg und Sport Klauer. Nur durch ihr Engagement konnten wir unsere Idee verwirklichen. Ein großes Dankeschön auch noch mal an die Agentur Wolff & Neitzke; die Computer-Profis haben sich in unzähligen Stunden in unseren Sport eingearbeitet und schafften es so, trotz einer Datenreduktion ein Badmintonspiel zu programmieren, dass wirklich die Charakteristika aufweist.

Doch wie funktioniert dieses Spiel eigentlich? Ganz einfach: Der Nutzer meldet sich auf einer kurzen Kontaktseite mit seinen Personendaten und seiner E-Mail-Adresse an. Um das Spiel an sich zu nutzen, ist dies nicht erforderlich, wollt ihr aber in der Highscore-Liste geführt werden, brauchen wir diese Angaben. In der Basisversion tritt der Spieler gegen einen Computergegner an. Mit der Tastatur (Pfeiltasten) kann der Nutzer seinen Badmintonspieler schnell und aktiv über das Spielfeld steuern und den Gegner mit einem Clear, Smash oder Drop richtig unter Druck setzen. Und das macht genauso viel Spaß wie im richtigen Leben.

Mit zunehmender Spieldauer, ähnlich einer Aufwärmphase, erhöht sich die Spielstärke der Gegner. Um dem entgegenzuhalten sind noch mehr Ausdauer, Reaktionsschnelligkeit und eine scharfe Konzentration gefragt. Nach Spielende kann der Online-Spieler das hoffentlich siegreiche Match-Ergebnis in der Highscore-Liste im Internet speichern, um sich mit anderen Online-Spielern messen zu können. Hierdurch erhöht sich die Attraktivität des Spiels noch einmal. (Wenn die Datenübertragungsrate irgendwann stimmt, wird man sicherlich auch in einer Version direkt gegen andere spielen können …) Am Ende einer Spielsaison (z. B. eines Monats) werden die Spieler mit den höchsten Punkteständen mit tollen Preisen prämiert. Verschiedenen Kategorien wie beispielsweise „Beste/r Individualspieler/in oder „Bestes Schulteam“ sind denkbar.

Um unser Ziel, nämlich die Menschen für unseren attraktiven Sport zu begeistern und damit die Zahl der Spieler in unseren Hallen zu erhöhen, laden wir unsere registrierten Internetspieler zu realen Badminton-Veranstaltungen in deren Umgebung ein! Auf eigens für ihn und diese Zielgruppe veranstalteten Freizeitturnieren kann der Online-Spieler seinen Internet-Highscore überproportional verbessern: die Punkte, die er in der Halle erreicht, werden dreifach für seinen Highscore im Internet gewertet. Solche Events haben einen hohen Stellenwert bei Jung und Alt und fördern gleichzeitig das gesellschaftliche Miteinander. Neben Badminton werden auch Miniminton und Speedminton angeboten, was wiederum für viel Spaß und Unterhaltung sorgen wird, der sicherlich bei vielen dauerhaft anhält.

„Vom Net ans Netz“ soll, wie bereits erwähnt, auch unseren Vereinen bei der Mitgliedergewinnung helfen. Jeder Verein kann und sollte das Online-Spiel auf der vereinseigenen Website verlinken, um den eigenen Mitgliedern die Gelegenheit zu geben, bei diesem spannenden Online-Spiel mitzufiebern. Informationen hierzu findet Ihr ebenfalls ab dem 7. Oktober 2005 unter der Internetadresse www.nbv-online.de. Dieser Service ist – selbstverständlich – kostenlos!

Die offizielle Vorstellung des Online-Spiels „Vom Net ans Netz“ findet am 8. November 2005 in den Hallen des Landessportbundes Niedersachsen (LSB) vor eingeladener Prominenz und der Presse statt. Wer Interesse hat, ist hierbei herzlich willkommen, die genaue Uhrzeit werden wir noch bekannt geben. Hierbei benötigen wir aber eine schriftliche Anmeldung, damit wir die Veranstaltung adäquat planen können. (Achtung, Plätze sind begrenzt!)

Niedersächsischer Badminton-Verband beklagt Tod seines ehemaligen Geschäftsführers

Rudi Ding war 27 Jahre lang im Amt

Rudolf "Rudi" Ding (Braunschweig)  * 17.1.1924 † 21.8.2005
(25.8.05) 1964 wurde er beim NBV-Verbandstag auf der Nordseeinsel Norderney als Nachfolger von Manfred Drüsedau zum Geschäftsführer und damit Vorstandsmitglied gewählt. Vorsitzender war damals Hans Hoffmann. "Rudi" sollte sein - ehrenamtliches - Amt bis 1991 innehaben, beim Verbandstag in Soltau kandidierte er aus Altersgründen nicht mehr, führte die Geschäfte aber noch, bis er zum Jahresende von Lothar Bollin abgelöst wude. Er war Gründungsmitglied des Vereins BC Comet Braunschweig und lange Jahre dort auch 2. Vorsitzender. 1966 erhielt er die Ehrennadel des DBV verliehen. Jetzt ist er im Alter von 81 Jahren verstorben.
Klaus Kindervater, der 1. Vorsitzender des Landesverbandes schreibt in einem Nachruf: "Wir trauern um unseren ehemaligen Geschäftsführer Rudi Ding. Von 1964 bis 1991 - also mehr als 25 Jahre - hat er die Geschicke des Niedersächsischen Badminton-Verbandes e.V. von seiner Geschäftsstelle in der Ohlaustraße in Braunschweig entscheidend geprägt. Während seiner Amtszeit ist unser Verband von 50 auf 500 Vereine gewachsen. Sein besonderer Verdienst war es, dass er nicht nur verwaltet, sondern die Vereine betreut hat. Er war immer und zu jeder Tageszeit die erste Adresse bei allen Satzungs- und Spielordnungsfragen. Klaglos hat er ehrenamtlich jedes Jahr die Flut der Passanträge und der Verlängerungen mit seiner Frau zusammen bewältigt.
Wir haben einen Freund verloren und wir erinnern uns dankbar an manch fröhliche Stunde bei unserer gemeinsamen Arbeit für den Badmintonsport in Niedersachsen."

Neue Geschäftsführerin

Ina Müller will Denkanstöße geben

(22.6.05) Seit dem 1. Mai hat der Niedersächsische Badminton-Verband eine neue Geschäftsführerin (siehe Meldung vom 22.5.). In die im NBV ehrenamtliche Position wurde die vorherige Mädchenwartin Ina Müller gewählt.

Ihr Amt versteht sie nicht als Öffnerin und Bearbeiterin von Geschäftsstellenpost. Dafür sind beim NBV zwei 400-Euro-Mitarbeiterinnen zuständig. Ina Müller hat vielmehr ein ganzes Bündel von Plänen. "Natürlich will ich zunächst einmal auch unsere Verwaltung auf ihre Effizienz überprüfen", erläutert sie ihre Absichten. "Aber dann schweben wir einige Projekte vor, die ich anstoßen will. Wir müssen unbedingt etwas zur Gewinnung neuer Vereine tun. Dann sollten wir schauen, ob neue Mannschaftsstrukturen hilfreich sind, die die traditionellen ergänzen und vielleicht neue Interessenten begeistern. Im NBV müssen wir unseren Leistungssport neu strukturieren. Und das innere Marketing muss verbessert werden, worunter ich die Darstellung des NBV gegenüber seinen Vereinen verstehe."

Neu ist die Verbandsarbeit für die 31-Jährige nicht. Vor ihrer Wahl zur Mädchenwartin 2003 war sie sechs Jahre Mitglied im NBV-Jugend-Ausschuss. Badminton spielt sie auch noch selbst - beim TuS Bröckel in der Nähe von Celle.

Im Non-Badminton-Life ist die Diplom-Wirtschafts-Ingenieurin Dekanatsassistentin im Fachbereich Bauingenieurwesen an der TU Braunschweig. Dort ist sie unter anderem auch für den Internetauftritt des Fachbereichs verantwortlich.

Überzeugte auf Anhieb: Ein neuer Slogan wirbt für Badminton. (Klickbig.)
Schafft im NBV an vielen Fronten: Sportlehrkraft Robert Mellinghoff.

Der NBV zieht positive Bilanz seiner Öffentlichkeitsarbeit

     

Für 2005 sind vier Messeauftritte geplant

  

Von Robert Mellinghoff
(13.6.05) Seit Jahren betreibt der NBV eine für Badmintonverhältnisse sehr erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit. Ausgangspunkt hierfür war die Überlegung, dass ein Verband nicht warten kann, bis die Aktiven zu ihm kommen, der Verband muss sich auf sie zubewegen. Daher ist der NBV seit Jahren bei Länderspielen und Meisterschaften mit einem eigenen Stand präsent, zahlreiche Mitmachangebote sorgen immer für reges Interesse.

Nun ist es ein Punkt, diejenigen anzusprechen, die schon badmintoninteressiert sind. Mindestens genauso wichtig ist aber die Gewinnung neuer Spieler. Erweitert man hier das Angebot, bedeutet dies wiederum eine echte Steigerung des Vereinsservices für die Mitgliedsvereine. Auch hier war die Überlegung: Man kann nicht warten, bis Spieler zu uns kommen, man muss auf potenzielle Kunden zugehen. Erste Veranstaltungen, auf denen wir Badminton der „Außenwelt“ vorstellten, wurden in Sportgeschäften organisiert. Die Resonanz war hervorragend.

2003 machte uns die Messe Hannover ein Angebot, einen Messestand mit Spielfeld auf der "Nexxt Generation" zu gestalten, was wir natürlich sofort annahmen. Hier machten wir die Erfahrung, dass wir unseren Sport auf einer Messe sehr gut präsentieren können und enormen Zulauf haben.

Mit dieser Erfahrung wagten wir 2004 einen großen Schritt und mieteten einen Stand auf der infa 2004, der größten Verbrauchermesse in Norddeutschland. Zeitgleich besetzten wir eine Spielfläche auf der Nexxt Generation, die parallel zur infa auf demselben Messegelände stattfand. Das zeitgleiche Messeengagement auf zwei Veranstaltungen brachte uns sowohl personell als auch finanziell an die Grenze des für uns leistbaren. Trotz der enormen Belastungen wurden beide Messen zu einem für uns riesigen Erfolg: Neben neuen Mitgliedern und finanziellen Gewinnen wurden wir zu Rundfunkauftritten eingeladen und unsere Produkte im Fernsehen vorgestellt. Aufgrund dieser positiven Erfahrungen war es selbstverständlich, unser Engagement auf Messen weiter auszubauen.

So plant der NBV für das Jahr 2005 vier Messeauftritte, bei denen an 35 Messetagen insgesamt an die 500.000 Besucher angesprochen werden können - kleinere Veranstaltungen wie die Deutschland bewegt sich Tour der Barmer mit 18.000 Besuchern nicht eingerechnet.

Unsere bisherigen Auftritte hatten wir mit „selbstgebasteltem“ Material gestaltet, bei einer solchen Expansion ist dies für ein professionelles Auftreten nicht mehr möglich.
Da vom DBV keinerlei Unterstützung hinsichtlich Flyern oder Aufklebern zu erwarten war, beauftragte die Marketing Gesellschaft NBV mbH die Werbeagentur HMS 69 mit der Konzeption eines Messeauftritts inklusive Slogan, Messewand, Flyern und Aufklebern.

Unter verschiedenen Vorschlägen überzeugte uns der Slogan „Ich heiße Badminton. Ich bin Ihr neues Hobby“ auf Anhieb. Die Messewand, Flyer und Aufkleber haben wir auf der Braunschweiger Verbrauchermesse Harz + Heide getestet, sie kamen sehr gut an.

NBV-Logo kam in...
...die Waschmaschine.

NBV verwendet neues Logo
Abschied vom Schlüpfer
(13.6.05) Seit vergangenem Monat verwendet der Niedersächsische Badminton-Verband ein neues Logo. Es wurde von der Werbeagentur HMS 69 ("Fabrik für erfolgreiche Einfälle") aus Hannover entworfen, die von der Marketing Gesellschaft des NBV mit der Konzeption eines Messeauftritts beauftragt worden war (vgl. Bericht "Für 2005 sind vier Messeauftritte geplant"). NBV-Marketingexperte Robert Mellinghoff: "Das neue Logo war für uns kostenlos mit dabei. Die Betrachtung des „Schlüpfers“ war für die Werbefachleuten wohl mit zu großen Schmerzen verbunden".

Jugendzeit ist für sie nun vorbei: Annekatrin Lillie, Bronzemedaillengewinnerin mit der U-19-Mannschaft bei der EM im April, muss sich jetzt in der Erwachsenenwelt bewähren.

7. NBV-Masters am 21./22. Mai 2005 in Nienburg
Annekatrin Lillie wird dreifache Masters-Siegerin
Von Stefan Röver
(24.5.05) Das 7. Masters des Niedersächsischen Badminton-Verbandes ist Geschichte: Annekatrin Lillie vom NBV-Team Gifhorn ist dreifache Siegerin und die große Gewinnerin des NBV-Topturniers. Der Dank gilt den Sponsoren KIA, YONEX, Donald Schulz Sport sowie der Marketing Gesellschaft NBV mbH und natürlich dem ausrichtenden Verein MTV Nienburg für die hervorragende Herrichtung der Halle. Sehr positiv wurde der Live-Stream der Firma iTV Media AG aufgenommen, der alle Masters-Spiele über das Internet live übertrug. Für die Fans ist der Live-Stream auch in Nachhinein noch abrufbar. Abgespielt wird er mit dem Programm "RealOne-Player".

Für die Veranstaltung war ein Preisgeld von 2000 Euro ausgesetzt.

Das Masters-Treppchen
HE: 1. Björn Zeysing (VfL Lüneburg), 2. Eike Westermann (NBV-Team Gifhorn), 3. Maurice Niesner (NBV-Team Gifhorn);
DE: 1. Annekatrin Lillie (NBV-Team Gifhorn), 2. Sandra Grätz (VfL Maschen), 3. Katja Stolte (SV Lengede);
HD: 1. Maurice Niesner & Henning Zanssen (NBV-Team Gifhorn), 2. Matthias Krawietz & Timo Teulings (VfL Lüneburg), 3. Hannes Roffmann & Guido Radecker (NBV-Team Gifhorn);
DD: 1. Annekatrin Lillie & A. Behrends (NBV-Team Gifhorn), 2. Susi Cloppenburg & Bianca Pils (NBV-Team Gifhorn), 3. Julia Lange & Sandra Grätz (VfL Maschen);
MX: 1. Maurice Niesner & Annekatrin Lillie (NBV-Team Gifhorn), 2. Björn Zeysing & Bianca Pils (VfL Lüneburg/NBV-Team Gifhorn), 3. Henning Zanssen & Martina Oestmann (NBV-Team Gifhorn/Delmenhorster FC).

Zu weiteren Ergebnissen.

Über den NBV-online-Store werden in Kürze auch die Highlights des Masters als DVD zu erwerben sein.

Wurde wie seine Vorstandskollegen im Amt bestätigt: Heinz Olinski, seit vielen Jahren 2. Vorsitzender im NBV.

NBV-Verbandstag 2005 bestätigt Klaus Kindervater als Vorsitzenden
Ina Müller neue Geschäftsführerin
Von Stefan Röver
(2.5.05) Der diesjährige Verbandstag ist Geschichte. Er fand diesmal im Bezirk Braunschweig statt. Austragungsstätte war am 1. Mai das Hotel Deutsches Haus in Gifhorn. Klaus Kindervater ist neuer und alter Vorsitzender. In neuer Position im Vorstand ist Ina Müller als Geschäftsführerin.
Die beschlossenen Änderungen der Satzung und der Ordnungen werden in der Juni-Ausgabe des Badminton Report Niedersachsen veröffentlicht. Kassenabschluss 2004 und Haushalt 2005 wurden einstimmig verabschiedet. Ab der Saison 2006/07 - so der Beschluss - werden die Bezirksoberligen in allen Bezirken abgeschafft.
Der NBV-Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:
1. Vorsitzender Klaus Kindervater (bei 4 Nein-Stimmen und 18 Enthaltungen).
2. Vorsitzender Karl-Heinz Olinski (einstimmig).
Geschäftsführerin Ina Müller (einstimmig).
Schatzmeister Bernd Steinbeck (einstimmig).
Sportwart Hans-Peter Porrio (einstimmig).
Jugendwart Michael Clauß (bestätigt).
Mädchenwartin Ina Müller (bestätigt) - kommissarisch.
Pressewart Stefan Röver (einstimmig).
Schiedsrichterwart Helmut Bodenstein (einstimmig).
Schul- und Breitensportwart Klaus-Dieter Lemke (einstimmig).
Lehrwart Michael Brundiers (bei 8 Enthaltungen).
Verbandsgericht: Vorsitzender Manfred Lütjen, Beisitzer Eberhard Meyer und Anke Beutler.
Kassenprüfer: Horst Wonneberg und Ingo Baade.
Als Mitglieder des NBV-Spielausschusses wurden bestätigt: Rainer Lange (BS), Margrit Otte (HA), Rainer Neumann (LG), Kai Kempermann (WE).

Landesmeisterschaften 2004

(30.11.04) Ausrichter war am 27./28. November 2004 der SV Veldhausen 07. Lesen Sie Bianca Pils und Maurice Niesner holen jeweils zwei Niedersachsen-Titel.

    

Niedersachsenmeisterschaft 2003 in Hittfeld

(2.12.03) Ausrichter war in diesem Jahr der VfL Maschen. Gespielt wurde am 29./30. November in Hittfeld. Hier geht es zum Bericht
Ex-Nationalspielerin Karen Neumann und Björn Zeysing zweifache Titelträger von Stefan Röver.

   

Verbandstag 2003 am 18. Mai in Isernhagen-Altwarmbüchen, Hotel Hennies

Klaus Kindervater Nachfolger von Wolfgang Otte

(19.5.) Innerhalb von zwei Tagen haben die beiden größten Landesverbände im DBV neue Präsidenten. Doch während am Samstag in Nordrhein-Westfalen Amtsinhaber Kerst nicht wiedergewählt wurde, war die Neubesetzung in Niedersachsen notwendig geworden, weil Amtsinhaber Wolfgang Otte (Hannover, Foto rechts) sich nicht mehr zur Wahl stellte und auch allen Umstimmungsversuchen widerstand.
Zum Nachfolger als 1. Vorsitzender, wie der Verbandsführer in Niedersachsen offiziell heißt, wurde Klaus Kindervater (Isernhagen, Foto links) gewählt, der Bezirksvorsitzende von Hannover. Otte: "Er hat sich nicht ins Amt gedrängt, aber unser 2. Vorsitzender Karl-Heinz Olinski und die anderen drei Bezirksvorsitzenden habe ihn überzeugt, dass er die richtige Person dafür ist." 
Eine Gruppe um Michael Brundiers und Hans Werner Niesner, die Veränderungsvorstellungen für die NBV-Organisation entwickelt hatten, spielte beim Verbandstag keine Rolle. Zunächst hatten sich die Mehrheit der Bezirksvertreter nicht mit der auf einer Klausurtagung in Schloss Storkau bei Stendahl vorgestellten Präsidialverfassung anfreuden können und dann wurde auch noch die Forderung nach einem hauptamtlichen Geschäftsführer, für den Brundiers Interesse bekundet hatte, mangels Finanzierungsmöglichkeit ad acta gelegt. Otte: "Von all dem war schon bei unserem Beirat am Vortag nichts mehr zu hören. So ging alles ruckzuck über die Bühne."  Über die Finanzen wacht nun Bankkaufmann Holger Efken (Moormerland, der Bezirksvorsitzende von Weser-Ems), der zum neuen Schatzmeister gewählt wurde.
Wolfgang Otte (67, Foto) führte den NBV seit 1983, nachdem er vorher bereits vier Jahre 2. Vorsitzender gewesen war. Er wurde zum Ehrenpräsidenten gewählt. "Dass ich nun ausgerechnet diesen Titel habe, da habe ich nicht aufgepasst, denn jahrelang habe ich mich gegen das Wort Präsident gewehrt."  Außerdem wurde er durch den Landessportbund mit der Goldenen Ehrennadel ausgezeichnet: "Darüber habe ich mich besonders gefreut. Denn das zeigt nicht nur eine Anerkennung für mich, sondern weist auch auf eine gewisse Bedeutung unseres Badmintonverbandes hin."
Klaus Kindervater (60) ist bundesweit bekannt als Organisationschef von zahlreichen Meisterschaften und Ranglisten, die sein Verein Altwarmbüchener BC ausgerichtet hat. Sein und Ehefrau Ritas Sohn Ingo ist Nationalspieler und gerade vom VfB Friedrichshafen zum TuS Wiebelskirchen gewechselt.

 


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.