Die Fragen stellte Tim Porps

 

Foto: Andre Jahnke.

Ausgefüllt wurde der badminton.de-Fragebogen im Mai 2014

     

Die Staßfurterin ist in der Saison 2013/14 Mitglied im Talentprojekt U13 des Deutschen Badminton-Verbandes.
2014 wurde sie in Wedel zweifache Deutsche Meisterin U13. Sie gewann im Einzel und im Doppel mit Emma Moszczynski.
Auch international ist sie erfolgreich. Beim Refrath Cup U13 2013 siegte sie 2013 im Einzel und Doppel, beim Danish Junior Cup im letzten Oktober kam sie mit Emma Moszczynski im Doppel bis ins Finale.
Trainingsstandort ist der Talentstützpunkt Jena in Thüringen. Dort trainiert sie bei Mathias Jauk. Er betreut sie auch bei nationalen Turnieren.

  

   

         

   

         

Maria Kuse 

  

   

         

Dein Geburtstag: 12. Juni 2001.
Dein Wohnort: Hecklingen, bei Staßfurt in Sachsen-Anhalt.
Deine Lieblingsspeise: Frikassee von Papa.
Dein Lieblingsfilm: „Keinohrhasen“.
Hast du ein Lieblingsbuch: „Im Zeichen des Ypsilon“, das ist ein Fantasiebuch von Dimitri Clou.
Deine Lieblingsfächer: Französisch und Sport.
Gibt es ein Fach, das du gar nicht magst: Geschichte.
Deine Hobbys neben Badminton: Mich mit Freunden treffen.
Deine bisherigen Vereine: 
        SV Lok Staßfurt (Badminton),
        VC 97 Staßfurt (Volleyball),
        SV Concordia Staßfurt (Leichtathletik).

Deine Trainer: Matthias Kaschel, Ronald Schirdewahn und nun Mathias Jauk am Talentstützpunkt Jena.
Wann hast du mit Badminton angefangen: 2007.
Deine größten Erfolge:

        2014 Deutsche Meisterin in U13 im Einzel und im Doppel,
        2. Platz beim Danish Junior Cup 2013 im Doppel U13.

Deine sportlichen Ziele: EM, WM. International vorn dabei sein.
Wenn ich eine andere Badmintonspielerin sein könnte, wäre ich gern: Ratchanok Intanon aus Thailand.
In 10 Jahren spiele ich… : ...bei Olympia :).


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.