Max Weißkirchen dreifacher Deutscher Meister

Max Weißkirchen am ersten Februarwochenende 2013 bei den Deutschen Meisterschaften O19 in Bielefeld, bei denen er ebenfalls hervorragend agierte. Foto: Claudia Pauli.

Von Andreas Kruse

 

(10.02.2013) Bei den Deutschen Meisterschaften U15-U19 hat Max Weißkirchen in der Altersklasse U17 die Titel im Jungeneinzel, Jungendoppel und Mixed gewonnen. Dreimal startete Weißkirchen als Topgesetzter in Saarbrücken ins Turnier, dreimal hatte die versammelte nationale Konkurrenz das Nachsehen.

Bis zu den Endspielen stand nur ein Satzverlust zu Buche, die maximale Spielzeit für ihn betrug 36 Minuten. Im ersten Finale siegte er mit seiner Teamkollegin Eva Janssens im Mixed gegen Bjarne Geiss/Yvonne Li 21:10, 17:21, 21:9. Nur wenig später folgte der zweite Triumph. Im Jungendoppel gewannen Weißkirchen und David Peng gegen Bjarne Geiss/Daniel Seifert 21:16, 22:20. Auch das abschließende Jungeneinzel wurde eine schnelle Angelegenheit. 24 Minuten dauerte es, bis es 21:14, 21:13 für den jungen Beueler stand und das Triple perfekt war.

Um den Dreifach-Triumph richtig einzuordnen, darf nicht unerwähnt bleiben, dass es bei Deutschen Jugendmeisterschaften, die seit 61 Jahren ausgetragen werden, bisher erst acht Jungen gelang, in einem Jahr das Triple zu feiern: Einer von diesen acht Spielern ist Marc Zwiebler. Weißkirchen ist mit diesem Erfolg aber der erste, dem es gelungen ist, zweimal dieses Kunststück zu vollbringen, denn bereits 2011 wurde er dreifacher Sieger, damals in der Altersklasse U15.

Nicht weniger erfolgreich war Eva Janssens neben ihrem Sieg im Mixed. Im Mädchendoppel unterlag sie erst im Endspiel und holte damit die Silbermedaille, im Mädcheneinzel reichte es zum Bronzerang.

Eine weitere Beueler Medaille holte Hannah Pohl. Im Damendoppel U19 wurde sie Dritte.

 


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.