Robin Niesner erhielt eine neue Hüfte

Robin Niesner (ganz rechts) nach seinem Masters-Sieg im Jahr 2007. Außerdem auf dem Bild (v.l.): Maurice Niesner, Jana Bühl, Susanne Cloppenburg und Bianca Pils. Foto: Hans Werner Niesner.

„Bereits vor gut drei Jahren bescheinigte ihm Dr. Herbst in Braunschweig, dass er wohl der jüngste Hüftpatient sei, von dem er in Deutschland gehört hätte. Nun hat Robin ja schon seit einigen Jahren immer weniger Badminton und nur noch ein wenig Inline-Hockey gespielt. Doch er klagte über die zunehmenden Probleme“, erzählt sein Vater Hans Werner Niesner, Teammanager des BV Gifhorn.

In der ENDO Klinik in Hamburg, „einer der renommiertesten Kliniken für diesen Zweck“ (Hans Werner Niesner), erhielt Robin Niesner am 18. Mai nun in einem ersten Schritt eine neue rechte Hüfte. „Die OP verlief reibungslos, und am Tag nach der OP berichtete Robin mir am Telefon, dass er sich den Umständen entsprechend gut fühlt“, meint der ehemalige Bundestrainer.

Seinen letzten großen Erfolg hatte Robin beim NBV Masters 2007 in Bahrdorf. Obwohl nur als „Ersatzpartner“ von Bruder Maurice und nahezu ohne vorheriges Training angetreten, gelang dem Duo der Turniersieg im Herrendoppel. Danach spielte Robin Niesner noch einmal in der Zweiten, anschließend nur noch gelegentlich in der 3. oder 4. Mannschaft des BV Gifhorn.

   

Die Situation im NBV-Team Gifhorn in der 1. und 2. Bundesliga

Die 1. Mannschaft des BV Gifhorn bei ihrer Partie in Hamburg am 28.11.2009. Foto: Oliver Groht.

(29.01.2010) Hans Werner Niesner, Teammanager des BV Gifhorn, zieht ein Fazit des bisherigen Saisonverlaufs seines Vereins im Badminton-Oberhaus und in der zweithöchsten deutschen Spielklasse:

 

„Sehr holprig startete unser Erstligateam nach den Abgängen von Olga Konon und Rajiv Ouseph in die neue Saison. Anita Kaur konnte, aufgrund ihrer ungewohnten Belastung durch ihr Studium in Preston, den in sie gesetzten Erwartungen nicht ganz gerecht werden, und Astrid Hoffmann bereitet sich sehr intensiv auf ihre Examen vor und trainiert daher längst nicht mehr so intensiv wie noch in ihrer Super-Saison 2008/2009. Sie hat sich aber im Laufe der letzten Spiele sehr steigern können! Die Verpflichtung von Paulien van Dooremalen und auch von Jan Vondra war dagegen ein voller Erfolg! Beide sind in der noch stärker gewordenen 1. Bundesliga gut angekommen und schafften es teilweise schon, unser Publikum mit zu reißen und wichtige Siege einzufahren! Robin Middleton und Maurice Niesner spielen ein sehr gutes 1. Herrendoppel, und Raul Must wird im Einzel immer besser. Henning Zanssen, Leif Zöllner und Hannes Roffmann hatten es dagegen in der 1. Mannschaft - erwartungsgemäß - sehr schwer, zeigten aber ihren hervorragenden Kampfgeist. Davon werden wir auch noch eine Menge in den kommenden Spielen brauchen.

 

Einen großen Wehrmutstropfen haben uns in dieser Saison allerdings die Verantwortlichen im Spielausschuss des NBV eingeschenkt:

 

Am 07.11.2009, als wir gegen den 1. BC Beuel antraten, fand in Bahrdorf die Bezirksmeisterschaft O19 statt. Beim nächsten Heimspiel, am 29.11.2009 gegen Refrath, gab es Punktspiele im Bezirk Braunschweig und Hannover von der Niedersachsen-Liga bis auf Kreisebene, beim nächsten Heimspiel, am 13.12.2009 gegen Langenfeld, im Bezirk Braunschweig und Hannover von der Niedersachsen-Liga bis auf Kreisebene.

 

Das allein schadet nicht nur unserer hervorragenden Öffentlichkeitsarbeit, sondern kostet uns sehr viel Geld an entgangenen Eintrittsgeldern, die wir dringend brauchen. Was nutzen alle Gespräche und Vereinbarungen der NBV-Vorsitzenden und der Spitzenteams des NBV, wenn nicht einmal die 1. Bundesliga von solchen Konkurrenzterminen frei gehalten werden kann?

 

Diejenigen, die - so schnell es ging - nach den eigenen Punktspielen noch in unsere neue Heimspielhalle, die Flutmulde in Gifhorn, eilten, sind ber durch das Erlebnis von absolutem Top-Badminton belohnt!

 

Wir hoffen, am Sonntag, den 31.01.2010 gegen EBT Berlin, und vor allem im Heimspiel gegen den VfL 93 Hamburg, am Samstag, den 27.02.2010, viele Zuschauer begrüßen zu können! Wir brauchen die Unterstützung unserer Zuschauer, um - wie in den letzten Jahren - mit unserem Team zu Höchstleistungen zu kommen.

 

Ich meine, alle am Leistungs-Badminton Interessierten sollten unser Erstligateam am Ende der Saison und dann vor allem auch am ersten Playdown-Wochenende (27./28.03.2010) unterstützen und mit dazu beitragen, dass es in Niedersachsen auch künftig europäisches Spitzenbadminton zu erleben gibt!

 

Wie schwer es für unser, teils sehr junges Zweitligateam werden würde, war uns nach Einsicht in die Teammeldungen der Liga-Konkurenten klar. Die Mannschaft steht aber hervorragend zusammen, und vor allem die „Jungspechte" können hier einmalige Spielerfahrung sammeln. Das wiegt die nackten Ergebnisse voll auf! Oft hat das Team am Ende nur sehr knapp verloren - alle werden bis zum Ende der Saison alles geben - und teilweise auch noch in der 1. Mannschaft aushelfen. Das ist höchst anerkennenswert!

 

Nicht vergessen wollen wir die Tatsache, dass unsere junge 3. Mannschaft in der Niedersachsen-Bremen-Liga einen hervorragenden zweiten Platz belegt. Hier bereiten sich schon die kommenden Bundesliga-Spieler/innen auf höhere Aufgaben vor. Auch das zeigt die Nachhaltigkeit unserer Bemühungen deutlich. Alle Mannschaften des Vereins haben sich wiederum in den Dienst des Leistungssports - von der 1. Mannschaft  angefangen bis weiter hinunter - gestellt. Aber auch die Spieler/innen der oberen Mannschaften haben dies in die darunter spielenden Mannschaften weiter gegeben. Dass dies so gut gelungen ist, liegt an einem großartigen Zusammengehörigkeitsgefühl. Darauf können wir stolz sein und sollten stets daran arbeiten, dies weiter aus zu bauen!

 

Andere Bundesliga-Vereine, auch im NBV, sind an der fehlenden Zusammenarbeit gescheitert und von der Leistungssport-Bildfläche verschwunden. Wir werden hoffentlich noch lange davon zehren können - mit der Unterstützung unserer Fans!

 

Bis bald in der Flutmulde Gifhorn grüßt Euch der BVG mit seinem NBV-Team und Hans Werner Niesner."

 

LiveView Network überträgt das NBV-Team-Gifhorn live

Die Heimspiele des BV Gifhorn ziehen traditionell viele Badmintonfans an. Foto: BV Gifhorn.

Alle Heimspiele des Gifhorner Bundesligisten live, kostenlos und in hoher Qualität im Internet

Von Tim Schoeneberg/LiveView Network

          

(25.09.2009) Das Ratinger Livestreaming-Unternehmen LiveView Network hat mit dem NBV-Team Gifhorn einen zweiten Badminton-Bundesligisten unter Vertrag genommen. Am 21.09.2009 trafen sich Hans Werner Niesner vom BV Gifhorn, Sven Menzhausen von der Stadt Gifhorn sowie Tim Schoeneberg (Leiter Sponsoring Vertrieb LiveView Network) im Sportpark Flutmulde in Gifhorn zu Gesprächen über eine mögliche Kooperation. Bereits nach wenigen Minuten stand fest, dass das NBV-Team Gifhorn in der gerade begonnenen Badmintonsaison 2009/2010 bei allen Heimspielen live im Internet übertragen wird. 

LiveView Network, welches die Online-Rechte für die Badminton-Bundesliga von SportA (Sportrechteagentur von ARD und ZDF) erworben hat, erweitert somit sein Badmintonportal. Bereits im Juli wurde mit dem TV Refrath ein bundesweites Pilotprojekt gestartet. Denn nie zuvor war es den Badmintonfans möglich, alle Saisonspiele eines Badminton-Bundesligisten live im Internet zu verfolgen. Dass nun mit dem Gifhorner Bundesligisten ein zweiter Verein live und kostenlos im Web zu sehen sein wird, stößt vor allem in Niedersachsen auf Begeisterung. Der BV Gifhorn ist der einzige niedersächsische Bundesligist und erfreut sich einer stetig wachsenden Fangemeinde.

Die Kamera steht Gifhorn 24 Stunden am Tag zur Verfügung, sodass neben den Bundesligaspielen auch Spiele anderer Mannschaften, Turniere und Trainingseinheiten live übertragen werden können. Wenn gerade einmal keine Live-Bilder ausgestrahlt werden, wird den Badmintonfans trotzdem Interessantes geboten. So werden in der übertragungsfreien Zeit Highlights von vergangenen Bundesligaspielen bzw. Turnieren gezeigt. Die Internetseite ist somit 24 Stunden am Tag mit Badmintonsport versorgt.

Die Homepage, auf welcher Sie die Live-Übertragung sehen können, wird in den kommenden Tagen online gestellt und kann unter folgendem Link erreicht werden: www.liveview-net.de/cams/Gifhorn. Das erste Heimspiel des BV Gifhorn findet am 10.10.2009 um 16.00 Uhr statt.

LiveView Network und der BV Gifhorn freuen sich auf dieses gemeinsame Projekt und wünschen allen Badmintonfans viel Spaß! LiveView Network wünscht dem Bundesliga-Team für die Saison viel Erfolg!

 


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.