Indonesia Open: "Kein gutes Timing"

(13.06.2012, CP) Rund sieben Wochen vor den Olympischen Spielen mussten sich Ingo Kindervater (1. BC Beuel) und Johannes Schöttler (1. BC Bischmisheim) bei den mit 650.000,- US-Dollar dotierten Indonesia Open gleich zum Auftakt geschlagen geben. In Indonesiens Hauptstadt Jakarta unterlagen die Weltranglisten-19. den Malaysiern Mohd Zakry Abdul Latif/Mohd Fairuzizuan Mohd Tazari (Weltranglistenplatz 47) mit 12:21, 23:21, 13:21.

Wir haben heute leider kein gutes Level abrufen können. Nach den letzten, eher physischen Trainingswochen, in denen wir auch nicht wirklich Match-orientiert trainiert haben, war zwar zu erwarten, dass wir erstens nicht ganz frisch und zweitens auch spielerisch noch nicht bei 100 Prozent sein würden. Allerdings kam dann auch noch dazu, dass wir beide heute kein gutes Timing hatten und dann nie in unseren Spiel-Rhythmus gekommen sind. Der gewonnene zweite Satz war auch nur erkämpft und nicht wirklich erspielt. Aber die Vorbereitung ist ja auch auf Olympia ausgerichtet, da ist es jetzt nur schade, dass wir hier nicht noch ein Spiel haben werden“, meinte Ingo Kindervater nach der verlorenen Erstrundenpartie bei dem Turnier der Kategorie Superseries Premier.

In der kommenden Woche treten die Deutschen Meister bei den mit 200.000,- US-Dollar dotierten Singapore Open in Singapur (Superseries-Turnier) an. Dabei müssen sich Ingo Kindervater und Johannes Schöttler in Runde eins mit den topgesetzten Weltranglistenzweiten, Jung Jae Sung und Lee Yong Dae aus Korea, auseinandersetzen.

 

Olympia-Qualifikation geschafft!

(Mai/Juni 2012, CP) Ingo Kindervater (1. BC Beuel) hat sich zum ersten Mal für die Teilnahme an den Olympischen Spielen qualifiziert. In London wird er gemeinsam mit Johannes Schöttler (1. BC Bischmisheim) im Herrendoppel antreten. badminton.de gratuliert herzlich zu diesem Erfolg! Lesen Sie die

-          Pressemitteilung zur Qualifikation

-          Pressemitteilung zur Nominierung

 

Stars: Siegerinterview mit Ingo Kindervater und Johannes Schöttler

(08.02.2012, CP) Video-Interview anlässlich der 60. Deutschen Einzelmeisterschaften im Badminton in Bielefeld (2. bis 5. Februar 2012): Christian Holzmacher spricht mit Ingo Kindervater und Johannes Schöttler nach dem gewonnenen Finale im Herrendoppel. Hier geht´s zum Video …

 

Ingo Kindervater und Johannes Schöttler im Video-Interview

(02.08.2011, CP) Die Deutschen Meister im Herrendoppel, Ingo Kindervater und Johannes Schöttler, sprechen im Video-Interview über ihre Zielsetzungen für die Individual-Weltmeisterschaften 2011 in London (8. bis 14. August) und den bisherigen Verlauf der Qualifikationsphase für die Olympischen Sommerspiele 2012 an gleicher Stelle. Hier geht´s zum Video …

 

Weltrangliste: Juliane Schenk und Fuchs/Overzier jeweils auf Rang 6

(02.12.2010, CP) Wer sich die Weltrangliste vom 2. Dezember 2010 (KW 48) anschaut, der kommt nicht umhin, vom Abschneiden der DBV-Asse begeistert zu sein: Juliane Schenk belegt im Dameneinzel derzeit ebenso Platz sechs wie Michael Fuchs und Birgit Overzier im Mixed. Damit verbesserte sich das relativ neu formierte Duo im Vergleich zur Vorwoche, als beide erstmals in ihrer Karriere zu den Top 10 der Welt zählten, noch einmal um drei Plätze. Die herausragende Bilanz des DBV komplettieren Marc Zwiebler als 13. im Herreneinzel, das Herrendoppel Ingo Kindervater/Johannes Schöttler auf Rang 15 und Sandra Marinello/Birgit Overzier als 17. im Damendoppel. Auch die deutsche Rekord-Nationalspielerin Nicole Grether wird aktuell zusammen mit ihrer kanadischen Doppelpartnerin Charmaine Reid in den Top 20 geführt (19.).  

  

Historische Weltranglistenpositionen

(26.11.2010) Deutschlands Badmintonasse sind in der Weltrangliste derzeit so gut platziert wie noch nie zuvor: Erstmals in der Geschichte ist der DBV in zwei Disziplinen gleichzeitig in den Top 10 vertreten, zudem zählen erstmals in allen fünf Disziplinen zeitgleich deutsche Spielerinnen bzw. Spieler zu den Top 20 der Welt. Lesen Sie die entsprechende Pressemitteilung dazu ...

 

Drei Titel für den DBV

(21.11.2010, CP) Bei den Norwegian International holten in drei der fünf Disziplinen Athletinnen und Athleten des DBV den Titel. Unter anderem durfte sich Ingo Kindervater über einen Siegerscheck freuen.

Zur Pressemitteilung vom 21.11.2010 dazu ...

  

Ein Turnier der Rekorde

(07.11.2010) Ingo Kindervater und weitere deutsche Badmintonasse haben bei den French Open (2. bis 7. November 2010) in Paris Geschichte geschrieben: Erstmals bei einem Super Series-Turnier fanden gleich zwei Endspiele unter deutscher Beteiligung statt.

Zur Pressemitteilung vom 06.11.2010 dazu ...

Zur Pressemitteilung vom 07.11.2010 dazu ...

  

Ingo Kindervater war bei der Individual-WM dabei

(27.08.2010, CP) Hier geht´s zu den Pressemitteilungen von den Titelkämpfen, die vom 23. bis 29. August in Paris stattfanden ...

 

Michael Fuchs und Ingo Kindervater im Video-Interview

(22.08.2010, CP) In der Woche vor der WM weilten Michael Fuchs, Ingo Kindervater und einige andere Nationalspieler, die üblicherweise am Bundesstützpunkt der Herren in Saarbrücken trainieren, in Mülheim an der Ruhr, wo sie sich am Bundesstützpunkt der Damen gemeinsam mit ihren Teamkolleginnen auf die Titelkämpfe in Paris vorbereiteten. Im Video-Interview erfahren Sie von den amtierenden EM-Dritten im Herrendoppel Einzelheiten zu ihrem Einsatz bei der WM und zu den Planungen für die Zeit danach.

Hier geht´s zu Teil 1 des Videos ...

Hier geht´s zu Teil 2 des Videos ...

 

Ingo Kindervater gewinnt erneut EM-Bronze

(15.04.2010) Toller Erfolg für Ingo Kindervater: Der 31-Jährige erreichte bei den Individual-Europameisterschaften in Manchester zusammen mit seinem Partner Michael Fuchs (1. BC Bischmisheim) das Halbfinale im Herrendoppel und gewann damit die Bronzemedaille. Für Ingo Kindervater bedeutet dies die zweite Medaille bei Titelkämpfen dieser Art - sowohl insgesamt als auch in Folge. 2009 hatte er an der Seite von Kristof Hopp ebenfalls Bronze im Herrendoppel geholt.

  

Zwei Medaillen bei der DM

(10.02.2010) Er hatte es seiner Doppelpartnerin Birgit Overzier versprochen: "Wir holen in diesem Jahr den Titel!" Und Ingo Kindervater hielt sein Versprechen: In zwei Sätzen bezwang das Duo, das in der 1. Bundesliga gemeinsam für den 1. BC Beuel auf Punktejagd geht, bei den Deutschen Meisterschaften in Bielefeld im Finale Johannes Schöttler und Sandra Marinello. Wenige Stunden später durfte sich der 31-Jährige zudem die Silbermedaille für seine Leistung im Herrendoppel umhängen lassen. In einer Neuauflage des Vorjahresfinals musste Ingo Kindervater an der Seite von Michael Fuchs erneut Kristof Hopp und Johannes Schöttler den Titel überlassen.

            

Sensationelle Leistungen der DBV-Asse bei den Dutch Open

(19.10.2009) Hervorragend haben sich die Spielerinnen und Spieler des Deutschen Badminton-Verbandes e. V. (DBV) bei den Dutch Open in Almere (13.-18.10.2009) präsentiert.

 

„Das war für den DBV eines der besten Turniere. Wen unsere Athletinnen und Athleten alles geschlagen haben, war sensationell: Kristof Hopp und Johannes Schöttler besiegten zum Beispiel die derzeit besten indischen Doppelspieler in zwei Sätzen, Michael Fuchs und Ingo Kindervater die besten Russen. Bei der Mixed-Team-EM Anfang des Jahres mussten unsere Spieler gegen das Duo noch eine Zweisatz-Niederlage einstecken. Auch unser erfolgreichstes Damendoppel hat bei den Dutch Open Top-Gegner geschlagen“, sagte Boris Reichel, Bundestrainer Damendoppel, begeistert. Schließlich treten bei Grand Prix-Turnieren die weltbesten Badmintonspielerinnen und –spieler gegeneinander an.

 

Gleich drei deutsche Paarungen erreichten bei dem mit 50.000 US-Dollar dotierten Turnier das Finale. Dabei kam es im Herrendoppel zur Neuauflage des Finals der Deutschen Meisterschaften 2009: Kristof Hopp/Johannes Schöttler (beide 1. BC Bischmisheim) trafen auf Michael Fuchs/Ingo Kindervater (1. BC Bischmisheim/1. BC Beuel). Auch in Almere setzten sich Kristof Hopp und Johannes Schöttler durch. Sie gingen nach 33 Minuten und einem 21:15, 21:16-Erfolg über ihre Nationalmannschaftskollegen als Sieger vom Court. Für Kristof Hopp und Johannes Schöttler, die erst seit Herbst 2008 gemeinsam bei Turnieren antreten, ist dies der erste Titelgewinn bei einem Grand Prix-Turnier.

 

Glücklich durften auch Birgit Overzier und Sandra Marinello (1. BC Beuel/1. BC Düren) über ihr Abschneiden bei den Dutch Open sein, bei denen sie einen ihrer größten Erfolge verbuchten. Die Badmintonasse, die am Bundesstützpunkt der Damen in Mülheim an der Ruhr trainieren, mussten sich erst im Endspiel geschlagen geben. Darin unterlagen die Deutschen Meisterinnen mit 13:21, 17:21 den russischen EM-Dritten Valeria Sorokina/Nina Vislova, die bei den Dutch Open als Topgesetzte an den Start gingen. Anfang Oktober hatten Birgit Overzier/Sandra Marinello bereits bei den Bitburger SaarLorLux Badminton Open, ebenfalls ein Grand Prix-Turnier, mit dem Einzug ins Halbfinale überzeugt.

 

Sehr erfreulich auch die Leistung von Carola Bott: Die Spezialistin für Dameneinzel erreichte bei den Dutch Open das Halbfinale und betrat damit ebenfalls Neuland bei einem Grand Prix-Turnier. In der Vorschlussrunde unterlag die Deutsche der an Nummer zwei gesetzten Lokalmatadorin Judith Meulendijks aus den Niederlanden nach einer tollen Leistung mit 13:21, 16:21.

 

 


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.