KruckerBildrolle

Sechs Epochen Badmintongeschichte auf 10 x 0,80 m: Das Original von Monika Kruckers Illustration zur Entwicklung des Federballspiels ist an die chinesische Bildrolle angelehnt.  Versinnbildlicht wird dadurch auch, wie der Federball die Epochen verbindet und Kulturen vereint. 

 

KruckerMonikaMonika Krucker

lebt in Zürich und ist selbst Badmintonspielerin. Als Künstlerin und Wissenschaftliche Illustratorin arbeitet sie an freien Projekten (Ausstellungen in Luzern, Zürich und Basel) und mit Fachleuten aus verschiedensten Wissensgebieten wie Archäologie, Medizin und Biologie zusammen. Es entstehen informative Darstellungen in Form von zeichnerischen Erklärungen oder malerischen Rekonstruktionen. Bei solchen Rekonstruktionen ("Lebensbilder") ist es notwendig, sich intensiv in das jeweilige Sachgebiet zu vertiefen, so wie bei diesem Projekt, in die Geschichte des Sports. "Solche Bücher zu gestalten und zu illustrieren daran, bin bin weiterhin interessiert. Es macht mir ungeheure Freude, Kunstwerke zu gegebenen Themen zu erarbeiten.

Im Rahmen eines Zusatzstudiums an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Zürich beschäftigt sie sich außerdem mit der Gender-Forschung. "Im Unterschied zum biologischen Geschlecht bedeutet "Gender" das kulturelle - männliche oder weibliche - Geschlecht, das im Zusammenhang mit dem jeweiligen Denken, Handeln, Bewegen und im Kontext des Umfeldes und der Zeit zu sehen ist. Ich möchte diese Forschungen und die wissenschaftliche Illustration zusammenbringen."

    

    

Monika Kruckers einzigartiger Band historischer Badmintonillustrationen

   

Ein ideales Präsent für den Badmintonfreund

   

Ein aussergewöhnlich gestaltetes Buch mit künstlerischen Werken, farbig bebildert und inhaltlich sorgfältig recherchiert. Die abgebildeten Gemälde zeigen Federballspiele zu verschiedenen Zeiten in verschiedenen Kulturen.

Monika Krucker: "Die Badmintonliteratur besteht hauptsächlich aus Spielregeln und Ausrüstung, Spieltaktik oder Spieler- und Clubportraits. Es gab weltweit kein spezialisiertes Buch über die Ursprünge des Badminton. Vor allem Bilder vor der Zeit des Mittelalters sind nicht ausfindig zu machen. Dies war einer der Hauptgründe, die mich 1998 animierten, ein solches Werk zu schaffen."

Kruckers Arbeit liefert wissenschaftlich-historisch visualisierte Beiträge der Badmintongeschichte. Die Bilder zeigen rekonstruierte Darstellungen aus sechs Epochen über die Zeitspanne von ca. 600 n. Chr. bis 1873. 1250 Jahre Badmintongeschichte sind in einem großes Stimmungsbild malerisch vereint. Die Epochen gehen fließend ineinander über.

KruckerBuchinhalt

An das Konzept der chinesischen Bildrolle ist auch das Format des Buches mit 33 x 15 cm angelehnt.  Der erste Teil des Werkes ist den Farbillustrationen gewidmet, während das letzte Drittel einen Text über die geschichtliche Entwicklung des Federballspiels enthält.

In über zweieinhalbjährigen Recherchen ist die Malerin der Geschichte des Federballspiels auf den Grund gegangen, hat dabei Bilder rekonstruiert und ein künstlerisches Konzept erarbeitet.

"Vermutlich kannten auch Völker, die in historischen Quellen nicht genannt werden, das Federballspiel. Seit ungefähr 600 n. Chr. erfährt man aus kultischen Darstellungen, Reiseberichten, Fundstücken, durch die Beobachtung überlebender Reste untergegangener Völker, welche heute noch das Spiel wie in vorgeschichtlicher Zeit betreiben, aus Massnahmen zur Kampfertüchtigung und aus höfischen Sitten, vielfältige Formen und Möglichkeiten über den Ursprung unseres heutigen Badminton."

Als Beispiel kann hier das rekonstruierte chinesische Spiel "Di-Dschiän-Dsi" aus dem Jahre 618 n. Chr dienen. Die Abbildung ist einzigartig und wie die anderen Darstellungen auch, aus Kruckers Vorstellung nach recherchierten Texten zeichnerisch und malerisch entwickelt.

  

KruckerBuchDer Federball und die Menschen, die mit ihm spielten.

 

32 Seiten, alles Farbabbildungen.

Preis 20 Euro+Porto.

Bestellungen bei: Monika Krucker, E-Mail: info @ monikakrucker.ch. 

     

   

               

Ein anderes von Monika Kruckers Projekten ist die Illustration eines wissenschaftlichen Werkes über einen bei Solothurn ausgegrabenen römischen Gutshof.

"In den 80er Jahren wurde in vier Kampagnen während insgesamt 36 Monaten in Biberist bei Solothurn etwa die Hälfte des Wirtschaftsbereichs eines rund 5 ha grossen römischen Gutshofes (villa rustica) untersucht. Seit fast 20 Jahren arbeitet die Archäologin Caty Schucany an diesem Projekt. Nach einigen Zwischenpublikationen stellt sie nun sämtliche Ergebnisse zusammen und erarbeitet letzte detaillierte Auswertungen zu zwei umfänglichen Bänden, die im Antiqua-Verlag Anfang 2003 herausgegeben werden."

Für diese Veröffentlichung erstellte Monika Krucker Rekonstruktionen, Fundzeichnungen, technische Abbildungen und Grafiken wie die folgende: Krucker Gutshof

 

 Über dieses und anderes gibt es Informationen auf ihrer Website

www.monikakrucker.ch


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.