Mika Köngäs möchte in Deutschland aufschlagen

(21.06.2016, CP) Der Finne Mika Köngäs hat Interesse, in der Saison 2016/2017 in Deutschland in einer Mannschaft zu spielen. Der Spezialist für Herrendoppel gehört dem finnischen Nationalteam an und gewann bei den nationalen Meisterschaften seines Heimatlandes im Jahr 2013 den Titel in dieser Disziplin. 2013 und 2015 stand er bei den Estonian International im Finale des Herrendoppelwettbewerbs. Interessierte Vereinsvertreter werden gebeten, sich per E-Mail an Mika Köngäs zu wenden ( kongasmika@gmail.com). Weitere Ergebnisse des Nordeuropäers sind Öffnet externen Link in neuem Fensterhier zu finden …

 

Der TSV Neubiberg/Ottobrunn sucht weibliche Verstärkung

(21.06.2016, CP) Der TSV Neubiberg/Ottobrunn (Bayerischer Badminton-Verband) sucht für seine Regionalligamannschaft 1-2 Dame(n), die in der Auswahl für die kommende Saison (2016/2017) spielen möchte(n). Interessentinnen werden gebeten, sich per E-Mail an die Abteilungsleitung des TSV zu wenden (abteilungsleitung@badminton-neubiberg.de). Wie Bundesliga-Manager und Sportwart Hubert Hauber erläutert, ist der TSV darüber hinaus auch mit Mannschaften in der 2. Bundesliga und in der Bayernliga aktiv „und bietet somit ein breites Niveau für leistungsorientierte Spielerinnen“.

 

 

Pawel Pietryja möchte in Deutschland aufschlagen

(14.04.2016, CP) Der polnische Doppel- und Mixed-Spezialist Pawel Pietryja hat Interesse, in der Saison 2016/2017 für einen deutschen Verein aufzuschlagen. Der 23 Jahre alte polnische Nationalspieler wird in der Weltrangliste derzeit auf Platz 82 im Herrendoppel und auf Platz 76 im Mixed geführt. Interessierte Vereinsvertreter werden gebeten, per E-Mail an p.pietryja@pzbad.pl  Kontakt mit Pawel Pietryja aufzunehmen. 

 

 

 

Auch Friedrichshafen dürfte in die 2. Bundesliga aufsteigen

(12.04.2016, CP) Nun steht auch der vierte Verein fest, der zur Saison 2016/2017 in die 2. Bundesliga – in dem Fall in die Süd-Staffel – hochrücken dürfte: In den entscheidenden Begegnungen im Rahmen der Relegation der Gruppe SüdOst setzte sich der VfB Friedrichshafen gegen den TV Marktheidenfeld durch.

Während das Hinspiel am 9. April in Marktheidenfeld 4:4 endete, gewann das Team vom Bodensee das Rückspiel einen Tag später in eigener Halle mit 5:3. Drei der acht Matches gingen dabei über drei Sätze, zwei davon entschieden die Gastgeber aus Friedrichshafen für sich. Marktheidenfeld hatte schon vor Jahresfrist das Relegations-Finale verloren und damit den Aufstieg in die zweithöchste deutsche Spielklasse knapp verpasst.

Alle relevanten Vereine müssen Bundesligaspielleiter Bernd Mohaupt bis zum 15. April 2016 melden, ob sie in der Saison 2016/2017 am Spielbetrieb der 1. Bundesliga bzw. der 2. Bundesliga Nord oder der 2. Bundesliga Süd teilnehmen. 

 

 

 

Riikka Sinkko und Petri Hautala suchen eine neue Herausforderung

(12.04.2016, CP) Die finnischen Top-Spieler Riikka Sinkko und Petri Hautala suchen für die Saison 2016/2017 eine neue sportliche Herausforderung und würden sich wünschen, für einen Verein in Deutschland aufschlagen zu dürfen. Infrage kämen aufgrund des Leistungsniveaus Vereine, die in der 2. Bundesliga antreten oder die in der Regionalliga sehr ambitioniert sind. Beide Badmintonasse trainieren im nationalen Badmintonzentrum Finnlands. Während Riikka Sinkko im Dameneinzel die Nummer sechs ihres Landes ist, wird Petri Hautala im Herreneinzel an Nummer zehn und im Mixed an Nummer sechs geführt. Interessierte Vereine werden gebeten, sich per E-Mail an Riikka Sinkko ( riikka.sinkko@gmail.com) bzw. Petri Hautala ( petrihautalasulkapallo@gmail.com) zu wenden.

 

 

 

Regionalliga-Meister sind ermittelt

Von Claudia Pauli

 

(01.04.2016) Der Großteil derjenigen Vereine, die zur Saison 2016/2017 in die 2. Bundesliga – Nord oder Süd – hochrücken dürfen, steht bereits fest:

In der Regionalliga Nord sicherte sich in der Spielzeit 2015/2016 die Zweitvertretung des Erstligisten TSV Trittau den Meistertitel – mit einer Bilanz von 27:1 Zählern vor dem zweitplatzierten BC Eintracht Südring Berlin (24:4).

In der Regionalliga West belegt der TV Refrath II nach 14 Spieltagen Tabellenplatz eins (25:3), gefolgt vom BC Hohenlimburg (19:9). Die Spitzenmannschaft des TVR spielt am 8. Mai 2016 im Play-off-Halbfinale um den Einzug ins Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft. Gegner in der Vorschlussrunde ist der SC Union Lüdinghausen.

In der Regionalliga Mitte liegt der TuS Wiebelskirchen nach 14 Begegnungen knapp vor der 2. Mannschaft des Süd-Zweitligisten SV Fun-Ball Dortelweil (22:6 vs. 21:7). Die Saarländer hatten sich auch 2014/2015 den Meistertitel in der Regionalliga Mitte gesichert, sie nahmen vor Jahresfrist allerdings das Aufstiegsrecht nicht wahr.

In der Gruppe SüdOst bestreiten der VfB Friedrichshafen und der TV Marktheidenfeld am 9./10. April 2016 das Play-off-Finale. Wer dieses – bestehend aus einem Hin- und einem Rückspiel – für sich entscheidet, darf in die 2. Bundesliga (Süd) hochrücken. Im Vorjahr stand Marktheidenfeld ebenfalls im Play-off-Finale – und verlor dieses knapp gegen die SG Schorndorf. Öffnet externen Link in neuem FensterBadmintonsport Television überträgt (auch) das diesjährige Endspiel live im Internet.

Wie die 1. Bundesliga und die beiden 2. Bundesligen in der Saison 2016/2017 letztlich zusammengesetzt sein werden, steht erst nach Meldeschluss fest. So muss z. B. abgewartet werden, ob alle Vereine, die aufstiegsberechtigt sind, ihr Aufstiegsrecht wahrnehmen.

  


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.