17.03.2012

Jetzt endgültig: VfL 93 Hamburg zieht doch aus der Bundesliga zurück - und zwar sofort

Am 28. Februar hatte der VfL 93 Hamburg gemeldet (s.u.), er wolle für die nächste Saison keine Mannschaft mehr melden, die laufende Saison aber noch zu Ende spielen. Am 13. März wurde dann erfreut revidiert. Die Finanzierung sei nun doch gesichert, man könne weiter in der Bundesliga spielen. Heute um 17 Uhr verschickten Gerd Lenzen und Robert Neumann vom VfL 93 Hamburg die Mitteilung, da die Hamburger Spieler sich bereits anderweitig orientiert hätten, würde mit Mannschaft mit sofortiger Wirkung zurückgezogen. Damit werden alle Spiele von VfL 93 aus der Wertung genommen. Der Verein darf 2012/13 auch nicht in der 2. Liga antreten.

Die Mail von Gerd Lenzen und Robert Neumann:
Am 27.2. musste der VfL 93 Hamburg vermelden, dass der bisherige Hauptsponsor seinen Vertrag nicht verlängert und dadurch die Finanzierung der Bundesliga-Mannschaft nicht mehr gewährleistet war. Diese Information hat in Hamburgs Sport hohe Wellen geschlagen. In einem Gespräch  zwischen dem Hamburger Sportbund und dem Hamburger Badminton Verband am 8.3. konnte als Ergebnis eine vollständige Etatdeckung für die kommende Saison erzielt werden. Somit waren die Rahmenbedingungen doch noch erfolgreich wieder hergestellt.
Leider hatten sich in der Zwischenzeit einige Spieler der Bundesliga-Mannschaft anderen Vereinen angeschlossen, bzw. dort zugesagt, sodass sich der VfL 93 Hamburg außerstande sieht, so kurzfristig noch eine neue, wettbewerbsfähige Mannschaft für die kommende Saison aufzubieten.
Nach ausführlichen Überlegungen sind die Verantwortlichen der Bundesliga-Mannschaft und des Vereins zu dem Ergebnis gekommen, dass es sich aus Fairnessgründen gebietet, die Mannschaft mit dem heutigen Tag aus der laufenden Saison der 1.Badminton-Bundesliga zurückzuziehen. 
Zum einen sind wir auf Grund von Verletzungen mindestens in den nächsten 2 Begegnungen geschwächt. Außerdem haben sich Spieler des VfL 93  einem anderen abstiegsbedrohten Verein angeschlossen. Daher wollen wir uns mit dem sofortigen Rückzug im Abstiegskampf neutral verhalten.
Weiterhin sind wir der Überzeugung, dass wir nur durch diesen Schritt den Abstiegskampf nicht beeinflussen und damit eine neutrale Rolle einnehmen können Der VfL 93 Hamburg bedauert diesen Entscheidung sehr.


zurück zur Übersicht

© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.