13.03.2010

Bundesliga-Vollversammlung beschloss gravierende Veränderungen

Das zweite Doppel und das dritte Einzel werden gestrichen. Ein Siegerteam bekommt künftig drei Punkte. Die Play-down-Runde wird abgeschafft, die Play-off-Runde verändert. Die 1. Liga soll auf zehn Teams aufgestockt werden. Arno Schley, der Vorsitzende des Ausschusses für Bundesligaangelegenheiten: "Das war die konstruktivste Vollversammlung, an die ich mich erinnern kann." Die Beschlüsse müssen noch eine zweite Lesung durchlaufen. Diese soll am 17. April im Raum Frankfurt stattfinden. Die Aufstockung und die Änderungen der Play-offs müssen dann noch vom DBV-Verbandstag bestätigt werden. Lesen Sie die Pressemeldung, die von der Pressestelle des Deutschen Meisters 1. BC Bischmisheim verschickt wurde.

Für mehr Attraktivität: Bundesliga beschließt einstimmig Reformen
Die Bundesliga-Vollversammlung hat sich heute in Berlin geschlossen für eine Reformierung der Badminton-Bundesliga ausgesprochen, um die Attraktivität der höchsten deutschen Spielklasse zu steigern. In diesem Gremium sind alle Vereine der ersten und zweiten Liga vertreten. Der Vorstand des amtierenden deutschen Meisters 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim freute sich sehr über die einstimmige Entscheidung, die in zweiter Lesung am 17. April in Frankfurt bestätigt werden soll. „Die Sitzung war sehr konstruktiv. Es gab einen Konsens aller Bundesliga-Vereine, dass etwas passieren muss. Das bisherige System brachte nur noch Stagnation mit sich“, sagte Frank Liedke, der Veränderungen noch vor wenigen Wochen vehement gefordert hatte.

In Zukunft sollen in einer Bundesliga-Partie nur noch sechs anstatt acht Spiele ausgetragen werden. Das zweite Herrendoppel und das dritte Herreneinzel entfallen. Wie beim Fußball gibt es in der Punkterunde für einen Sieg drei Punkte anstatt wie bisher zwei, für ein Unentschieden einen Punkt. Jeder Spieler kann zweimal in einer Partie zum Einsatz kommen. Dadurch könnten die Vereine mit wesentlich kleineren Mannschaften antreten. BCB-Chef Liedke betonte jedoch, dass „Bischmisheim seinen Kader nicht verkleinern möchte“.

Die Play-off-Runde der 1. Liga wird ebenfalls modifiziert. Statt vier sollen nur noch drei Mannschaften dabei sein. Zudem gibt es keine Hin- und Rückspiele mehr, sondern jeweils nur noch eine Partie. Der Erstplatzierte nach der Punkterunde zieht automatisch ins Finale ein und hat Heimrecht. Der Zweite und der Dritte spielen um den Finaleinzug, wobei der Zweite das Heimrecht bekommt. „Durch diese Regelung wird die Punkterunde deutlich aufgewertet, da jedes Spiel von Bedeutung ist. Jede Top-Mannschaft will Erster werden und wird deshalb so oft wie möglich in Bestbesetzung antreten“, sagt Frank Liedke.

Die Play-down-Runde entfällt dagegen komplett, die beiden in der Tabelle am schlechtesten platzierten Mannschaften steigen ab. Dafür steigen die jeweils Ersten der zweiten Bundesligen Nord und Süd auf. Eine Ausnahme soll die kommende Saison darstellen. Um die Anzahl der Mannschaften in der ersten Liga von acht auf zehn aufzustocken, soll es 2010/11 keine Absteiger aus der ersten Bundesliga geben.


zurück zur Übersicht

© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.