05.10.2004

"Ex-Superstar" Park wird japanischer Nationaltrainer

Park Joo-Bong, koreanischer Olympiasieger und fünffacher Weltmeister hat zum 1. November einen Trainervertrag mit dem Japanischen Badminton-Verband unterzeichnet. Nach einer Meldung der Korea Times soll sein Jahresgehalt 100 000 Dollar betragen. Er werde bei der Nippon Badminton Association als Chefcoach für das Nationalteam arbeiten. Der Koreaner gilt als einer der besten Doppel- und Mixedspieler aller Zeiten und ist Mitglied der Hall of Fame der IBF.Japan ist die dritte Trainerstation für den 40-Jährigen. Nachdem er 1996 seine aktive Laufbahn beendet hatte, begann er – nahezu noch ohne Englischkenntnisse – 1997 als Trainer beim englischen Verband.1999 wechselte er für gutes Geld nach Malaysia, wo er

 

drei Jahre mit durchwachsenem Erfolg als Trainer für die Doppel arbeitete. Bei den Olympischen Spielen in Sydney gewann kein Malaysier eine Medaille, 2002 erreichte die Herrenmannschaft aber immerhin das Finale im Thomas Cup. Zuletzt war er im Trainerteam Koreas tätig.

 

 

 


zurück zur Übersicht

© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.