05.10.2004

"Jugend trainiert für Olympia"

Böllschule Oberhausen

Alljährlicher Bundeswettbewerb der Schulen

Bundesfinale 2004 - 21. bis 25. September in Berlin

Nebenhallen A, B und C der Max-Schmeling-Halle, Falkplatz.

DBV-Vize Walter: "Eine richtig gute Veranstaltung"

 

DBV-Vizepräsident Klaus Walter, im Präsidium für den Schulsport verantwortlich, zeigt sich nach seiner Rückkehr aus Berlin begeistert von der diesjährigen Veranstaltung. Gegenüber badminton.de erklärte er: "Eine richtig gute Veranstaltung. Alles war bestens organisiert. Die Gesamtleitung lag bei Hans-Ulrich Borchert, dem Schulsportverantwortlichen des Berliner Badminton-Verbandes und bei Klaus-Dieter Lemke, unseren Referatsleiter Schulsport im DBV. Auch die Spiele liefen ohne jegliche Probleme, ich kann mich an keinen einzige Protest erinnern. Erfreulich war auch, dass die reinen Sportschulen bei uns nicht so dominant waren, wie in anderen Sportarten, wo normale Schulen zum Teil überhaupt keine Chancen haben. Bei uns hat in der Wettkampfklasse III mit dem Gymnasium Hamm eine ganz normale Schule sogar den dritten Platz belegt. Die beiden spannendsten Spiele lieferte Heinz Olinskis Gaußschule Braunschweig. Das Halbfinale gewannen sie ganz knapp gegen Jena. Das Endspiel verloren sie dann aber in einem dramatischen Spiel gegen Oberhausen, wobei die Entscheidung erst im abschließenden Mixed fiel."

 

Abschlussveranstaltung

Am Freitag, den 24. September 2004 findet die große Abschlussfeier in der Berliner Max-Schmeling-Halle mit 3.200 Sporttalenten statt. Dort werden den Bundessiegermannschaften die Medaillen übergeben. Zu den Topacts gehört u.a. der Sänger Fabrizio, der den offiziellen Olympiasong "Power & Glory" von Eurosport präsentieren wird. Das Vorprogramm wird von der Deutschen Bahn gestaltet: Neben einem Wurfcontest findet ein Basketballspiel der U16 gegen die U18-Nationalmannschaft statt sowie eine Autogrammstunde mit den Basketballprofis von ALBA-Berlin Mithat Demirel und Guido Grünheid.

 

McDonald's neuer Sponsor - Karstadt Sport verlängert

Die Deutsche Schulsportstiftung stellte ihren neuen "Sponsorpartner" McDonald's im Rahmen des 68. JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA Bundesfinales in Berlin vor. Die offizielle Vertragsübergabe fand am 23. September im Rahmen eines Pressegesprächs in der Berliner Max-Schmeling-Halle mit dem Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Schulsportstiftung, Klaus Paul, und Michael Th. Werner, Director Marketing McDonald's Deutschland Inc., statt.

In der ausgeteilten Presseinformation heißt es: Sportförderung ist bei McDonald's schon lange fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie. Zukünftig tritt McDonald's nicht nur als Sponsor von internationalen Sportgroßveranstaltungen wie den Olympischen Spielen oder der Fußball-WM und -EM auf, sondern unterstützt über sein Engagement bei JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA auch den Schul- und den Nachwuchsleistungssport.

Gleichzeitig teilte auch Hauptsponsor Karstadt Sport mit, er würde sein bestehendes Engagement verlängern.

“Topleistungen deutscher Athletinnen und Athleten im Spitzensportbereich sind ohne die Förderung des Nachwuchses nicht denkbar“, bemerkte dazu André Bortz von Karstadt Sport im Rahmen des Gesprächs.

Bei der Veranstaltung wurden Kathrin Piotrowski, mehrfache Deutsche Meisterin und Jugendeuropameisterin mit der Mannschaft, und Michael Keck, Rekordnationalspieler und Vizeeuropameister im Mixed, in Anwesenheit des DBV-Präsidenten Prof. Dieter Kespohl als neue JTFO-Paten der Sportart Badminton vorgestellt.

Präsident Kespohl lobte die kontinuierliche Entwicklung von JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA. Die Badmintonwettbewerbe seien inzwischen auf einem sehr guten Niveau, teilweise sogar auf einem Spitzenniveau angelangt.

 

Kathrin Piotrowski berichtete über ihre aktuellen Erfolge auf internationaler Ebene und von ihrer Teilnahme bei JTFO: „Ich habe fünfmal hier an Bundesfinalveranstaltungen in Berlin teilgenommen und bin viermal mit meiner Schulmannschaft Bundessiegerin geworden - auch das waren unvergessliche Erlebnisse für mich.“

 

www.jtfo.net/gallery/herbst2004-badminton



zurück zur Übersicht

© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.