News-Archiv


20.02.2014

Marcus Köster hat aus Sicht des dreimaligen Deutschen Mannschaftsmeisters SG EBT Berlin eine Vorschau auf den bevorstehenden 14. Spieltag in der 1. Badminton-Bundesliga verfasst. Der Titelverteidiger aus der Hauptstadt schlägt am Samstag beim PTSV Rosenheim in Bayern auf. Für beide Teams verlief die Saison bislang schlechter als erhofft: Während EBT derzeit nur Tabellenfünfter ist und einen Rückstand in Höhe von sechs Punkten auf den "letzten" Play-off-Platz aufweist, kämpft Rosenheim als Tabellenachter gegen den Abstieg. Manfred Kehrberg, Teammanager bei Berlin, geht von einem Auswärtssieg aus.


19.02.2014

Heinz Kelzenberg blickt auf die Partie des TV Refrath beim Spitzenreiter 1. BV Mülheim. Spielbeginn ist dabei erst um 17.00 Uhr, da die RWE-Sporthalle in diesen Tagen bereits für die in der kommenden Woche beginnenden YONEX German Open umgebaut und der Großteil des Samstags für die Aufbauarbeiten benötigt wird. Die Bundesliga-Begegnung findet dafür schon in einem entsprechenden Ambiente statt. Obwohl den Tabellenführer und die derzeit siebtplatzierten Gäste aus dem Bergischen Land 15 Zähler trennen, rechnet sich TVR-Chef Heinz Kelzenberg durchaus Chancen auf einen Punktgewinn aus.


19.02.2014

Wie die Verantwortlichen von "Badmintonsport Television" mitteilten, zeigt das Portal am kommenden Samstag (22. Februar 2014) live die Begegnung zwischen dem Tabellenachten PTSV Rosenheim und dem fünftplatzierten Deutschen Meister SG EBT Berlin. Spielbeginn ist um 14.00 Uhr in Rosenheim.


19.02.2014

Andreas Kruse hat ebenfalls eine Vorschau auf die Begegnung zwischen dem Tabellenvierten 1. BC Beuel und dem Tabellenzweiten 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim verfasst. Nach 13 Spieltagen haben die Saarländer drei Zähler mehr auf der Habenseite als die Rheinländer. Bei Bonn ist Marc Zwiebler wieder dabei, nachdem der Europameister zuletzt aufgrund eines Asienaufenthalts fehlte.


19.02.2014

Am kommenden Samstag (22. Februar 2014) werden in der 1. Badminton-Bundesliga die Begegnungen vom 14. Spieltag ausgetragen, ehe im Oberhaus eine vierwöchige Punktspiel-Pause eintritt. Christoph Felt blickt aus Sicht des amtierenden Deutschen Vizemeisters 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim auf den anstehenden Einzelspieltag. Die Saarländer empfangen in dessen Rahmen den 1. BC Beuel. Bedauerlich für die Gastgeber: Olga Konon, die erst kurz vor Weihnachten nach mehrmonatiger Verletzungspause ihr Comeback gab, fehlt aufgrund einer neuerlichen Verletzung abermals.


19.02.2014

Traditionell erhalten die Vertreter der Medien in der Woche vor Beginn der YONEX German Open Badminton Championships die Möglichkeit, sich im Rahmen eines Pressegesprächs ausführlich bei ausgewählten Personen über Themen rund um das für den DBV bedeutsamste Turnier zu informieren. Das Pressegespräch anlässlich der 57. Internationalen Badmintonmeisterschaften von Deutschland fand am 19. Februar 2014 in der Stadthalle Mülheim an der Ruhr statt. Einige zentrale Aussagen, die während des Pressegesprächs getroffen wurden, sind auf der Veranstaltungswebseite aufgeführt.


19.02.2014

Gespielt wird das Superseries-Turnier in Birmingham in der Woche nach den Yonex German Open vom 4. bis 9. März.


19.02.2014

Gespielt wird in Wien um 15000 US$ Preisgeld. Die Endspiele sind bereits am Samstag.


19.02.2014

Marc Zwiebler und Michael Fuchs/Birgit Michels sind jeweils an vier gesetzt.

Karin Schnaase kann noch hoffen, ins Hauptfeld zu rutschen.

Nächsten Dienstag ist in Mülheim Turnierstart mit den Qualifikationsrunden.


18.02.2014

Nach der EM für Herren- und für Damennationalmannschaften hat badminton.de die Länderspiel-Statistik aktualisiert. Von den aktuellen DBV-Bundeskaderathleten kommt der 35 Jahre alte Ingo Kindervater (1. BC Beuel) auf die meisten Einsätze - nämlich auf 96.


18.02.2014

Auch Nachwuchsathleten aus China werden am Start sein. Die Auslosung ist für den 25. Februar vorgesehen. Gespielt wird in Berlin vom 6. bis 9. März.


18.02.2014

In einer Woche fliegen in der Mülheimer RWE-Sporthalle wieder anlässlich der YONEX German Open die Federbälle. Der neue YGO-Trailer – eingestellt auf dieser Webseite im rechten Framebereich – beinhaltet faszinierende Szenen von der letztjährigen Veranstaltung und gibt einen Vorgeschmack darauf, welch hochkarätigen Sport und welche besondere Atmosphäre die Zuschauer bei den Internationalen Badmintonmeisterschaften von Deutschland erleben werden. Denn auch 2014 haben etliche Spieler aus den Top 10 der Weltrangliste für das prestigeträchtige Turnier gemeldet und die Präsentation der YONEX German Open wird sich noch ansprechender gestalten, als dies ohnehin in der Vergangenheit bereits der Fall war.


18.02.2014

Ausgetragen wird es vom 10. bis 11. Mai 2014 in Stockholm. Meldeschluss ist der 20. April.


18.02.2014

Dieses sensationelle Ereignis fand auf der chinesischen Insel Hainan statt. Edwin Leung war dabei. Bei Youtube gibt es 40 Minuten lang anregende Ballwechsel...


17.02.2014

Sowohl die deutschen Damen als auch die Herren des DBV gewannen Bronze. Europameister wurde jeweils die Mannschaft aus Dänemark.


17.02.2014

Sehen Sie unsere Bronzemedaillengewinnerinnen Runa Plützer & Annika Schreiber im Bild. Außerdem hat Thomas Ludwig eine Fotogalerie vom U15-Turnier eingerichtet.


17.02.2014
Die Gewinner beim Talbot torro Januar-Rätsel von badminton.de sind ermittelt

Als Lösungswort war Fabian Roth zu finden, der U19-Europameister von 2013.


16.02.2014

Eine beeindruckende Woche für das dänische Badminton. Die Herrenmannschaft wurde Europameister, die Damen wurden ebenfalls Europameisterinnen. Und bei U15 holte sich der dänische Nachwuchs vier von fünf Titeln.

Herrenteam: Gold - Dänemark / Silber - England / Bronze - Finnland und Deutschland.

Damenteam: Gold - Dänemark / Silber - Russland / Bronze - Bulgarien und Deutschland.

U15: Jesper Toft (DEN) / Alexandra Bøje (DEN) / Paw Eriksen & Mads Thøgersen (DEN) / Marlies Baan & Ella Peters (NED) / Jesper Toft & Alexandra Bøje (DEN).


16.02.2014

1.E: Line Kjaersfeldt - Natalia Perminova 21:17 21:14

2.E: Sandra-Maria Jensen - Ella Diehl 21:13 21:16

3.E: Mia Blichfeldt - Anastasia Chervaykova 21:16 21:19

2.D: Line Damkjaer Kruse & Marie Roepke - Olga Morozova & Nina Vislova und

1.D: Christinna Pedersen & Kamilla Rytter Juhl - Ekanerina Bolotova & Anastasia Chervaykova nicht mehr gespielt.


16.02.2014

Die Dänin gewann gegen Maryna Ilyinskaya aus der Ukraine mit 21:11 21:16. Es war das erstemal, dass Badminton Europe eine EM für U15 veranstaltet hat. Auch bei den Jungs gewann ein Däne. Jesper Toft schlug den Überraschungsfinalisten Luka Milic aus Serbien mit 21:18 21:23 21:8.

Die weiteren Sieger: Paw Eriksen & Mads Thøgersen (DEN), Marlies Baan & Ella Peters (NED), Jesper Toft & Alexandra Bøje (DEN).


16.02.2014

Dänemark - England 3:1

1.E: Hans-Kristian Vittinghus -+ Rajiv Ouseph 13:21 16:21

1.D: Mathias Boe & Carsten Mogensen - Chris Adcock & Andrew Ellis 21:17 19:21 21:14

2.E: Viktor Axelsen - Toby Penty 21:13 21:8

2.D: Mads Conrad-Petersen & Mads Pieler Kolding - Chris Langridge & Peter Mills 21:15 21:19

3.E: Emil Holst - Ben Beckman nicht mehr gespielt.


16.02.2014

Die beiden erreichten das Halbfinale. Dort gab es eine Dreisatz-Niederlage gegen die Engländerinnen Liew & Tolmann.

Annika Schreiber & Runa Plützer (*2) - Fee Teng LIEW & Lizzie Tolman (ENG*3/4) 15:21 21:18 16:21.


15.02.2014

Nach einer Gesamt-Spielzeit von mehr als fünfeinhalb Stunden musste sich der Titelverteidiger in einer bis zum letzten Ballwechsel extrem spannenden Begegnung Russland mit 2:3 geschlagen geben.

1.E: Natalia Perminova - Karin Schnaase 13:21, 22:20, 16:21

2.E: Ella Diehl - Olga Konon 21:19, 9:21, 2:0 - Olga Konon verletzte sich bedauerlicherweise während der Begegnung am Knie und musste aufgeben. Betroffen war allerdings nicht das Knie, an dem die 24-Jährige im vergangenen Sommer zum wiederholten Mal operiert worden war.

3.E: Anastasia Chervaykova - Fabienne Deprez 25:23, 21:19

2.D: Olga Morozova/Nina Vislova - Isabel Herttrich/Carla Nelte 16:21, 21:18, 18:21

1.D: Ekanerina Bolotova/Anastasia Chervaykova - Johanna Goliszewski/Birgit Michels 21:16, 19:21, 21:19.


15.02.2014

Die Spieler des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) haben bei der Europameisterschaft für Herren- und für Damennationalmannschaften (11. bis 16. Februar 2014 in Basel/Schweiz) wie 2006 und 2010 die Bronzemedaille gewonnen. Die an Nummer zwei gesetzte Auswahl von Chef-Bundestrainer Holger Hasse verlor am Samstag (15.02.2014) ihre Halbfinalbegegnung mit England (Setzplatz 3) mit 1:3.

Herren, Halbfinale, England - Deutschland: 3:1

1.E: Rajiv Ouseph - Marc Zwiebler 21:13, 17:21, 21:16

1.D: Chris Adcock/Andrew Ellis - Michael Fuchs/Johannes Schöttler 21:19, 21:19

2.E: Toby Penty - Dieter Domke 18:21, 17:21

2.D: Chris Langridge/Peter Mills - Peter Käsbauer/Ingo Kindervater 19:21, 21:17, 21:18

3.E: Ben Beckman - Lukas Schmidt nicht mehr ausgetragen.


15.02.2014

Auch Sicht der Trainer sind mit der U15-EM in ihrer aktuellen Form zahlreiche positive, aber auch mehrere negative Aspekte verbunden.


15.02.2014

Afin.: Hauke Graalmann & Runa Plützer - Alejandro Alcala & Cristina Poy (ESP*5/8) 19:21 21:17 23:21

Afin.: Felix Hammes - David Orteu (SUI*5/8) 16:21 14:21

Afin.: Annika Schreiber (*3/4) - Aline Müller (SUI) 21:15 21:15

Vfin.: Annika Schreiber & Runa Plützer (*2) - Pihla Lindberg & Inalotta Suutarinen (FIN) 22:20 19:21 21:17

Vfin.: Hauke Graalmann & Runa Plützer - Mikhail Lavrikov & Anastasia Medvedeva (RUS) 25:23 14:21 17:21

Vfin.: Annika Schreiber (*3/4) - Yaren Dolcu (TUR) 19:21 15:21.


14.02.2014

Seit 21:48 Uhr am Freitagabend stehen auch bei den Damen die Halbfinalisten fest: Als letzte Mannschaft erreichte Vize-Europameister Dänemark (Setzplatz 1) die Vorschlussrunde. Nach hart umkämpften Matches setzten sich die Nordeuropäer in ihrem Viertelfinalspiel mit 3:1 gegen Deutschlands Vorrundengegner Spanien durch. Auch die Titelverteidigerinnen des DBV (Setzplatz 2) haben die Chance gewahrt, erneut um die Goldmedaille zu spielen. Vervollständigt wird die Runde der besten vier Mannschaften durch Russland (Setzplatz 4) – den Gegner der deutschen Damen im Halbfinale – und Bulgarien (Setzplatz 3).


14.02.2014

Das Halbfinale bei den Herren ist komplett: Neben Vize-Europameister Deutschland (Setzplatz 2) und Titelverteidiger Dänemark (Setzplatz 1) stehen England (Setzplatz 3) und – als einziges ungesetztes Team – Finnland in der Vorschlussrunde. Bei den Finnen war der Jubel nach dem Sieg im Viertelfinale (3:0 gegen Schweden) besonders groß: Schließlich werden sie damit erstmals bei der EM für Herren- und für Damennationalmannschaften eine Medaille gewinnen.


14.02.2014

Die deutschen Teams haben bei der Europameisterschaft für Herren- und für Damennationalmannschaften (11. bis 16. Februar 2014 in Basel/Schweiz) das Halbfinale erreicht und damit eine Medaille sicher: Am Freitag (14.02.2014) gewannen zunächst die Spieler des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) ihre Viertelfinalbegegnung mit der Ukraine mit 3:1, anschließend verzeichneten die Spielerinnen einen 3:0-Erfolg über England. Die Herren des DBV treffen in der Vorschlussrunde am Samstag (15.02.2014, Spielbeginn: 13.00 Uhr) als amtierender Vize-Europameister auf England. Bei den bisherigen Austragungen von Titelkämpfen dieser Art holten die deutschen Spieler zweimal Silber (2006 und 2012) und zweimal Bronze (2008 und 2010). Die Damen des DBV müssen sich als Titelverteidiger im Halbfinale mit Russland auseinandersetzen (15.02.2014, Spielbeginn: 15.00 Uhr). Bevor ihnen bei der zuvor letzten Austragung einer Veranstaltung dieser Art, 2012 in Amsterdam/Niederlande, mit dem Sieg im Finale der historische Erfolg gelang, durften sie sich dreimal über Bronze (2006, 2008 und 2010) freuen.


14.02.2014

Viertelfinale, England - Deutschland 0:3

1.E: Sarah Walker - Karin Schnaase 11:21, 8:21 (26 Min.)

1.D: Heather Olver/Kate Robertshaw - Johanna Goliszewski/Birgit Michels 15:21, 12:21 (38 Min.)

2.E: Fontaine Mica Chapman - Olga Konon 11:21, 19:21 (30 Min.)

2.D: Gabrielle Adcock/Lauren Smith - Isabel Herttrich/Carla Nelte nicht mehr ausgetragen

3.E: Chloe Birch - Fabienne Deprez nicht mehr ausgetragen.

Im Halbfinale treffen die Damen des DBV am Samstag (15.02.2014, Spielbeginn 15.00 Uhr) auf Russland.


14.02.2014

Deutschlands Herren haben bei der Team-EM in Basel eine Medaille sicher: Der amtierende Vize-Europameister gewann am Freitag (14.02.2014) sein Viertelfinalspiel gegen die Ukraine mit 3:1. Nachdem der gesundheitlich angeschlagene Europameister Marc Zwiebler im 1. Herreneinzel eine Drei-Satz-Niederlage hinnehmen musste, sorgten Dieter Domke im 2. Herreneinzel, der Deutsche Meister Lukas Schmidt im 3. Herreneinzel und die nationalen Champions Michael Fuchs/Johannes Schöttler im 1. Herrendoppel mit Erfolgen in jeweils zwei Sätzen für die zum Gesamtsieg erforderlichen drei Punkte. Das 2. Herrendoppel wurde folglich nicht mehr ausgetragen. Im Halbfinale trifft die Auswahl des DBV am Samstag (15.02.2014, Spielbeginn: 13.00 Uhr) auf England. Bei den bisherigen Austragungen von Titelkämpfen dieser Art hatten die deutschen Spieler zweimal Silber (2006 und 2012) und zweimal Bronze (2008 und 2010) gewonnen.

Viertelfinale, Ukraine - Deutschland 1:3

1.E: Dmytro Zavadsky - Marc Zwiebler 21:18, 15:21, 21:16 (74 Min.)

2.E: Valeriy Atrashchenkov - Dieter Domke 18:21, 16:21 (35 Min.)

3.E: Artem Pochtarev - Lukas Schmidt 14:21, 17:21 (34 Min.)

1.D: Valeriy Atrashchenkov/Gennadiy Natarov - Michael Fuchs/Johannes Schöttler 12:21, 6:21 (23 Min.)

2.D: Artem Pochtarev/Dmytro Zavadsky - Peter Käsbauer/Ingo Kindervater nicht mehr ausgetragen.


14.02.2014

Für den Zeitraum von 2014 bis 2017 wurden deutschlandweit fünf DBV-Nachwuchsstützpunkte und acht DBV-Talentstützpunkte anerkannt. Eine Bewerbung von weiteren Interessenten ist allerdings jederzeit möglich.


14.02.2014

Sie wird in Basel parallel zur Team-EM durchgeführt. Der erste Deutsche, der einen U15-EM-Auftritt hat, ist das aktuelle DBV-Shuttlekid Lukas Resch aus Güls. Er hat gegen den Finnen Anton Monnberg anzutreten. Die Spiele können im Livescore verfolgt werden.


14.02.2014

Wer sich vorab Eintrittskarten für die YONEX German Open 2014 (25. Februar bis 2. März) sichern möchte, der sollte sich beeilen: Am Sonntag (16. Februar 2014) endet der Kartenvorverkauf für das prestigeträchtige Turnier, bei dem auch in diesem Jahr zahlreiche Spieler aus den Top 10 der Weltrangliste aufschlagen werden. Tickets für den Tag der Halbfinalspiele (Samstag, 1. März 2014) – und somit auch Dauerkarten – sind bereits ausverkauft. Es besteht aber im Vorfeld noch die Möglichkeit, Tickets für die Veranstaltungstage Freitag (Viertelfinalspiele) und Sonntag (Finalspiele) zu erwerben. Eintrittskarten für die Veranstaltungstage Mittwoch (2. Runde Herreneinzel, 1. Runde in allen anderen Disziplinen) und Donnerstag (Achtelfinalspiele) sind – ebenso wie die Familien-Tickets und das „Spätschicht-Ticket“ – grundsätzlich nur an der Tageskasse zu beziehen.


13.02.2014

Freitag: Viertelfinalspiele 10 bis 18 Uhr MEZ.

Samstag: Halbfinalspiele 13 bis 15.15 Uhr und 17 bis 19 Uhr.

Sonntag: Finals 11 bis 13.15 Uhr und 15 bis 17 Uhr.

Der deutsche Kommentator ist Hans Werner Niesner.


13.02.2014

Badminton Europe hat bei badmintonpeople.com einen Livestream eingerichtet. Eine Registrierung ist nicht notwendig. Aber:

Für deutsche Nutzer ist die Übertragung leider nicht anzuschauen. Wie Badminton Europe dazu mitteilt, sei das Problem in Deutschland, dass YouTube kein Live-Streaming erlaube. Aufgrund von GEMA-Richtlinien sei das leider generell so, nicht nur für Badminton Europe-Streaming oder Sport-Live-Veranstaltungen. Empfehlung: Googeln. Die aufgezeichneten Spiele (direkt im Anschluss des Live-Streamings) seien jedoch auch in Deutschland aufrufbar. Dazu ist "Playlist" im großen Übertragungsfenster oben links anzuklicken.


13.02.2014

Bei den Herren haben von den gesetzten Mannschaften Titelverteidiger Dänemark (Setzplatz 1), Vize-Europameister Deutschland (2), England (3), Russland (4) und Frankreich (6) die Runde der besten acht Mannschaften erreicht. Das Viertelfinale komplettieren die Ukraine, Finnland und Schweden als ungesetzte Teams.


13.02.2014

In die K.o.-Runde zogen neben Titelverteidiger Deutschland und Vize-Europameister Dänemark nur drei weitere gesetzte Mannschaften ein: Bulgarien, Russland und England. Die Ukraine, Frankreich und Deutschlands Gruppengegner Spanien ergänzen das Viertelfinale als ungesetzte Mannschaften.


13.02.2014

Auch den deutschen Herren gelang im dritten Vorrundenspiel der dritte Sieg. Im Viertelfinale am Freitag (14.02.2014, Spielbeginn: 10.00 Uhr) trifft der amtierende Vize-Europameister auf das Team aus der Ukraine.

Deutschland - Schweiz 5:0

1.E: Marc Zwiebler - Lukas Nussbaumer 21:5, 21:14

1.D: Michael Fuchs/Johannes Schöttler - Anthony Dumartheray/Thomas Heiniger 21:11, 21:15

2.E: Dieter Domke - Christoph Heiniger 21:8, 21:10

2.D: Ingo Kindervater/Josche Zurwonne - Mathias Bonny/Oliver Schaller 21:5, 21:8

3.E: Lukas Schmidt - Christian Kirchmayr 21:8, 21:10.

Deutschland stand bereits vor der Begegnung als Gruppensieger fest.

Die deutschen Damen bestreiten ihre Viertelfinalbegegnung, sobald die Herren des DBV ihre Partie beendet haben. Die deutschen Teams spielen nacheinander auf dem TV-Court.


13.02.2014

Die Spielerinnen des DBV verbuchten am Donnerstag (13.02.2014) in ihrer abschließenden Vorrundenpartie in der Gruppe 2 einen 5:0-Erfolg über Island, nachdem sie zuvor bereits Lettland (ebenfalls mit 5:0) und Spanien (mit 3:2) besiegt hatten. Damit sicherten sie sich souverän Tabellenplatz eins. Anika Dörr (SV Fun-Ball Dortelweil) und Luise Heim (1. BC Beuel) gaben in der Begegnung mit Island ihr Debüt bei einer EM im Erwachsenenbereich – und gestalteten dieses auch erfolgreich: Die 17 Jahre alte Luise Heim entschied das 3. Dameneinzel in zwei Sätzen für sich, die 19-jährige Anika Dörr war an der Seite von Birgit Michels (1. BC Beuel) im 1. Damendoppel in zwei Durchgängen siegreich. Titelverteidiger Deutschland trifft in seiner Viertelfinalpartie am Freitag (14.02.2014, Spielbeginn: N.N. Uhr) auf England, das sich in der Vorrundengruppe 5 mit einer makellosen Bilanz (vier 5:0-Erfolge) zum Spitzenreiter kürte.

Deutschland - Island 5:0

1.E: Karin Schnaase - Margrét Johannsdottir 21:8 21:8

2.E: Fabienne Deprez - Sara Hognadottir 21:11 21:11

3.E: Luise Heim - Snjolaug Johannsdottir 21:15 21:10

1.D: Anika Dörr/Birgit Michels - Rakel Johannesdottir/Margrét Johannsdottir 21:8 21:12

2.D: Johanna Goliszewski/Carla Nelte - Tinna Helgadottir/Snjolaug Johannsdottir 21:11 21:11.

Sie sehen die News 41 bis 80 von 130

< vorherige

1

2

3

4

nächste >

  • 2017
  • 2016
  • 2015
  • 2014
  • 2013
  • 2012
  • 2011
  • 2010
  • 2009
  • 2008
  • 2007
  • 2006
  • 2005
  • 2004
  • NEWS-ARCHIV:
    January 2017 - (97)
    December 2016 - (85)
    November 2016 - (115)
    October 2016 - (138)
    September 2016 - (103)
    August 2016 - (77)
    July 2016 - (61)
    June 2016 - (59)
    May 2016 - (73)
    April 2016 - (127)
    March 2016 - (116)
    February 2016 - (139)
    January 2016 - (110)
    December 2015 - (118)
    November 2015 - (143)
    October 2015 - (120)
    September 2015 - (98)
    August 2015 - (97)
    July 2015 - (61)
    June 2015 - (86)
    May 2015 - (84)
    April 2015 - (114)
    March 2015 - (137)
    February 2015 - (115)
    January 2015 - (136)
    December 2014 - (84)
    November 2014 - (154)
    October 2014 - (98)
    September 2014 - (132)
    August 2014 - (130)
    July 2014 - (103)
    June 2014 - (59)
    May 2014 - (106)
    April 2014 - (137)
    March 2014 - (139)
    February 2014 - (130)
    January 2014 - (112)
    December 2013 - (94)
    November 2013 - (125)
    October 2013 - (134)
    September 2013 - (123)
    August 2013 - (96)
    July 2013 - (69)
    June 2013 - (56)
    May 2013 - (83)
    April 2013 - (89)
    March 2013 - (102)
    February 2013 - (107)
    January 2013 - (82)
    December 2012 - (94)
    November 2012 - (136)
    October 2012 - (122)
    September 2012 - (100)
    August 2012 - (120)
    July 2012 - (73)
    June 2012 - (60)
    May 2012 - (81)
    April 2012 - (91)
    March 2012 - (102)
    February 2012 - (91)
    January 2012 - (75)
    December 2011 - (70)
    November 2011 - (111)
    October 2011 - (82)
    September 2011 - (77)
    August 2011 - (114)
    July 2011 - (67)
    June 2011 - (73)
    May 2011 - (83)
    April 2011 - (92)
    March 2011 - (107)
    February 2011 - (95)
    January 2011 - (77)
    December 2010 - (67)
    November 2010 - (84)
    October 2010 - (97)
    September 2010 - (99)
    August 2010 - (104)
    July 2010 - (63)
    June 2010 - (50)
    May 2010 - (60)
    April 2010 - (77)
    March 2010 - (97)
    February 2010 - (71)
    January 2010 - (62)
    December 2009 - (60)
    November 2009 - (75)
    October 2009 - (94)
    September 2009 - (91)
    August 2009 - (65)
    July 2009 - (71)
    June 2009 - (69)
    May 2009 - (85)
    April 2009 - (82)
    March 2009 - (102)
    February 2009 - (89)
    January 2009 - (52)
    December 2008 - (57)
    November 2008 - (85)
    October 2008 - (93)
    September 2008 - (83)
    August 2008 - (92)
    July 2008 - (68)
    June 2008 - (57)
    May 2008 - (82)
    April 2008 - (91)
    March 2008 - (94)
    February 2008 - (103)
    January 2008 - (92)
    December 2007 - (101)
    November 2007 - (101)
    October 2007 - (107)
    September 2007 - (97)
    August 2007 - (83)
    July 2007 - (55)
    June 2007 - (13)
    May 2007 - (63)
    April 2007 - (87)
    March 2007 - (114)
    February 2007 - (84)
    January 2007 - (91)
    December 2006 - (68)
    November 2006 - (112)
    October 2006 - (90)
    September 2006 - (71)
    August 2006 - (58)
    July 2006 - (49)
    June 2006 - (65)
    May 2006 - (55)
    April 2006 - (63)
    March 2006 - (116)
    February 2006 - (56)
    January 2006 - (65)
    December 2005 - (58)
    November 2005 - (68)
    October 2005 - (80)
    September 2005 - (64)
    August 2005 - (51)
    July 2005 - (46)
    June 2005 - (54)
    May 2005 - (52)
    April 2005 - (74)
    March 2005 - (74)
    February 2005 - (71)
    January 2005 - (55)
    December 2004 - (65)
    November 2004 - (59)
    October 2004 - (21)

    © 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.