Olympische Jugendspiele
Youth Olympic Games

  

   

Die Entscheidung, Olympische Spiele für Nachwuchssportler einzuführen, wurde vom Internationalen Olympischen Komitee am 5. Juli 2007 auf seiner Vollversammlung in Guatemala getroffen. Das IOC wollte mit der Schaffung dieses Großereignisses junge Athleten zwischen 14 und 18 Jahren erziehen und begeistern und dahingehend beeinflussen, eine aktive Rolle in ihren Ländern zu spielen. Um den internationalen Begegnungscharakter gegenüber dem Wettbewerbselement zu betonen, werden bei den Siegerehrungen Nationalflaggen und -hymnen nicht verwendet.
Für das Jahr 2010 wurden die 1. Summer Youth Olympic Games (YOG) festgesetzt, für das Jahr 2012 die 1. Winter Youth Olympic Games. Beide Veranstaltungen sollen jeweils alle vier Jahre ausgetragen werden. Also erster Austragungsort für die Sommerspiele wurde am 21. Februar 2008 in Lausanne vom IOC aus neun Bewerberstädten Singapore gewählt. Den Zuschlag für die 2. Austragung erhielt am 10. Februar 2010 in Vancouver die chinesische Bewerbung für Nanjing mit 47:42 gegen Posen (POL).
Im Programm der Sommerspiele stehen alle 26 Sommersportarten, also auch Badminton. Da das IOC allerdings eine Begrenzung der Gesamtteilnehmerzahl festgelegt hat, werden in den Sportarten nicht immer alle Disziplinen ausgetragen. Im Badminton wurden 2014 nur Damen- und Herreneinzel gespielt. 2014 kommt Mixed hinzu, allerdings ohne Erhöhung der Teilnehmerzahl. Die 32 Einzelherren werden länderübergreifend mit den 32 Einzeldamen zu internationalen Paarungen zusammengelost.

Zur Jugendspielseite...
...beim IOC, ...beim DOSB
.

          

Für 2018 wurde die Veranstaltung an Buenos Aires vergeben. Termin: 1. bis 12. Oktober.

Zu Nanjing (China) 2014.

Zu Singapore 2010.

Ausstatter der Nationalmannschaften des DBV

© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.