Statistik zur Bundesliga-Zugehörigkeit

Welche Vereine gehörten bislang der 1. Badminton-Bundesliga an? Auf welchem Platz beendeten die jeweiligen Clubs die einzelnen Spielzeiten? Horst Rosenstock, der Präsidiumsbeauftragte für „Bibliothek/Archivwesen im Deutschen Badminton-Verband“, hat eine entsprechende Übersicht zusammengestellt. Hier geht´s zur pdf-Datei (Stand: 09.05.2014) …

  

Am Muttertag wird der Deutsche Mannschaftsmeister 2014 gekürt

(09.05.2014, CP) Am kommenden Sonntag (11. Mai 2014) wird im Münsterland der Deutsche Mannschaftsmeister 2014 gekürt. Im Play-off-Finale treffen Gastgeber SC Union Lüdinghausen und der 1. BV Mülheim aufeinander. Während sich Lüdinghausen als Tabellenerster nach der Punkterunde 2013/2014 den direkten Einzug ins Endspiel um den Hans-Riegel-Pokal sowie – damit verbunden – das Heimrecht sicherte, nahm Mülheim „den Umweg“ über das Halbfinalspiel gegen den 1. BC Beuel.

 

Keine Eintrittskarten mehr erhältlich

Der BVM hatte in der Vorrunde über mehrere Monate die Tabelle souverän angeführt, belegte letztlich aber „nur“ hinter Lüdinghausen Rang zwei. Ausschlaggebend dafür war unter anderem die 2:4-Niederlage des Teams aus dem Ruhrgebiet am 18. Spieltag in eigener Halle gegen den jetzigen Finalgegner. Im Hinspiel hatten sich die Mannschaften in Lüdinghausen 3:3 getrennt. In der Vorschlussrundenpartie spielte der BVM vor heimischem Publikum ebenfalls remis und erreichte dank des besseren Verhältnisses bei den Spielpunkten im Vergleich zum Kontrahenten aus Beuel das Finale. Die Bonner beendeten die Punkterunde auf Tabellenrang drei – punktgleich mit Lüdinghausen und Mülheim.

 

Keine Eintrittskarten mehr erhältlich

Die Begegnung zwischen dem SCU und dem BVM wird um 14.00 Uhr in der Sporthalle des St. Antonius-Gymnasiums, Hinterm Hagen in 59348 Lüdinghausen, ausgetragen. Eintrittskarten für das Endspiel sind bereits ausverkauft.

 

Debütant trifft auf Rekordmeister

Während Gastgeber SC Union Lüdinghausen seinen ersten Titelgewinn anstrebt, könnten die Gäste aus dem Ruhrgebiet den 14. Triumph in der Vereinsgeschichte verzeichnen. Der Deutsche Rekordmannschaftsmeister durfte bereits in den Jahren 1968 bis 1980 13 Mal in Serie den Hans-Riegel-Pokal für den besten Verein der jeweiligen Spielzeit in Empfang nehmen. Für Lüdinghausen ist die Saison 2013/2014 bereits jetzt die erfolgreichste in der Historie: Das Team um die EM-Dritte im Dameneinzel, Karin Schnaase, schaffte erstmals den Einzug ins DM-Finale.

 

„Sportschau“ berichtet

Unter anderem werden Auszüge vom Endspiel am Sonntagabend in der „Sportschau“ (ab 18.00 Uhr im Ersten) und am Montagabend in der „Lokalzeit Münsterland“ (12. Mai 2014 ab 19.30 Uhr im WDR) zu sehen sein.

 

Großes Interesse am Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft zwischen dem SC Union 08 Lüdinghausen und dem 1. BV Mülheim am Sonntag: Nicht nur die Halle ist ausverkauft, zahlreiche Medien haben ihr Kommen angekündigt. Aus Köln kommt sogar ein Team des WDR, das einen kurzen Bericht für die Sportschau am selben Abend drehen wird. Außerdem soll ein Nachbericht für die WDR-Lokalzeit Münsterland am Montag produziert werden“, teilte Markus Kleymann vom SC Union Lüdinghausen mit.

  

 

Die bisherigen Deutschen Mannschaftsmeister*

 

1957  1. DBC Bonn

1957  1. DBC Bonn

1958  STC Blau-Weiß Solingen

1959  1. DBC Bonn

1960  1. DBC Bonn

1961  1. DBC Bonn

1962  MTV 79 München

1963  VfB Lübeck

1964  MTV 79 München

1965  MTV 79 München

1966  MTV 79 München

1967  MTV 79 München

1968  1. BV Mülheim

1969  1. BV Mülheim

1970  1. BV Mülheim

1971  1. BV Mülheim

1972  1. BV Mülheim

1973  1. BV Mülheim

1974  1. BV Mülheim

1975  1. BV Mülheim

1976  1. BV Mülheim

1977  1. BV Mülheim

1978  1. BV Mülheim

1979  1. BV Mülheim

1980  1. BV Mülheim

1981  1. BC Beuel

1982  1. BC Beuel

1983  1. DBC/SSF Bonn

1984  OSC 04 Rheinhausen

1985  TV Mainz-Zahlbach

1986  TV Mainz-Zahlbach

1987  TV Mainz-Zahlbach

1988  1. DBC/SSF Bonn

1989  FC Langenfeld

1990  SV Fortuna Regensburg

1991  TuS Wiebelskirchen

1992  TuS Wiebelskirchen

1993  FC 05 Bayer Uerdingen

1994  FC 05 Bayer Uerdingen

1995  FC 05 Bayer Uerdingen

1996  SSV Heiligenwald  

1997  BSC Eintracht Südring Berlin

1998  SC 05 Bayer Uerdingen

1999  BC Eintracht Südring Berlin

2000  BC Eintracht Südring Berlin

2001  BC Eintracht Südring Berlin

2002  SC 05 Bayer Uerdingen

2003  SC 05 Bayer Uerdingen

2004  FC Langenfeld

2005  1. BC Beuel

2006  1. BC Saarbrücken-Bischmisheim

2007  1. BC Saarbrücken-Bischmisheim

2008  1. BC Saarbrücken-Bischmisheim

2009  1. BC Saarbrücken-Bischmisheim

2010  1. BC Saarbrücken-Bischmisheim

2011 SG EBT Berlin

2012 SG EBT Berlin

2013 SG EBT Berlin

 

*: Der Modus zur Ermittlung des Meisters variierte in dieser Zeit mehrmals.

 

 

 

Weiterer Liveticker vorgesehen

(08.05.2014, CP) Auch die Medien-Agentur RuhrText aus Mülheim an der Ruhr wird anlässlich des Play-off-Finals zwischen dem SC Union Lüdinghausen und dem 1. BV Mülheim am 11. Mai 2014 einen Liveticker anbieten. Das gab Inhaber Marcus Lemke bekannt. RuhrText versorgte die Badmintonfans bereits bei der letzten Partie im Rahmen der Punkterunde (1. BV Mülheim gegen SC Union Lüdinghausen) und beim Play-off-Halbfinale (1. BV Mülheim gegen 1. BC Beuel) aus der Halle mit aktuellen Informationen. Der Liveticker ist unter www.sport-muelheim.de zu finden.

  

Lüdinghausen bietet Livestream und -ticker vom Play-off-Finale an / Eintrittskarten sind bereits ausverkauft

(07.05.2014, CP) Wie Markus Kleymann vom SC Union Lüdinghausen mitteilte, bietet der Verein aus dem Münsterland vom Play-off-Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft 2014 gegen den 1. BV Mülheim einen Liveticker sowie einen Livestream (von einem Feld) an. Beide sind über die Vereinshomepage zu erreichen – konkret über folgenden Link: www.scunion08.de/finale.php.

Das Endspiel um den Hans-Riegel-Pokal wird am 11. Mai 2014 um 14.00 Uhr in der Sporthalle des St. Antonius-Gymnasiums, Hinterm Hagen in 59348 Lüdinghausen, ausgetragen. Während Gastgeber SC Union Lüdinghausen seinen ersten Titelgewinn anstrebt, könnten die Gäste aus dem Ruhrgebiet den 14. Triumph in der Vereinsgeschichte verzeichnen. Der Deutsche Rekordmannschaftsmeister durfte bereits in den Jahren 1968 bis 1980 13 Mal in Serie den Hans-Riegel-Pokal für den besten Verein der jeweiligen Spielzeit in Empfang nehmen. Für Lüdinghausen ist die Saison 2013/2014 bereits jetzt die erfolgreichste in der Historie: Das Team um die EM-Dritte im Dameneinzel, Karin Schnaase, schaffte erstmals den Einzug ins DM-Finale. Eintrittskarten für das Endspiel sind bereits ausverkauft.

  

Play-off-Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft terminiert

(22.04.2014, CP) Der Termin für das Play-off-Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft 2014 steht fest: Wie Bundesliga-Spielleiter Bernd Mohaupt mitteilte, findet das Endspiel um den Hans-Riegel-Pokal am Sonntag, den 11. Mai 2014 um 14.00 Uhr statt. Austragungsort ist Lüdinghausen, da der SC Union Lüdinghausen im Rahmen der Punkterunde 2013/2014 Tabellenplatz eins belegt, sich damit direkt für das Finale qualifiziert und sich zugleich das Heimrecht gesichert hatte. Der Kartenvorverkauf für das Endspiel läuft bereits. Nähere Informationen dazu erhalten Sie auf der Homepage des SC Union Lüdinghausen unter www.scunion08.de.

 

Der Gegner des SCU wird im Play-off-Halbfinale zwischen dem 1. BV Mülheim und dem 1. BC Beuel ermittelt. Dieses ist auf Donnerstag, den 1. Mai 2014 terminiert. Die Veranstaltung beginnt um 18.00 Uhr. Als Tabellenzweiter nach Beendigung der Punkterunde fungiert Mülheim als Gastgeber der Vorschlussrundenbegegnung. Aufgrund der genannten Konstellation ist bereits klar, dass der Deutsche Mannschaftsmeister in diesem Jahr aus Nordrhein-Westfalen kommt. 

 

 

 


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.