VORSCHAU PLAY-OFF-FINALE

 

1. Bundesliga: Am Donnerstag steigt in Berlin das Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft

 

(07.05.2013, CP) Während der Vorjahressieger und Gastgeber SG EBT Berlin den dritten Titelgewinn - insgesamt wie auch in Serie - verzeichnen möchte, strebt der 1. BC Bischmisheim den sechsten Finalerfolg nach 2006, 2007, 2008, 2009 und 2010 an. 2012 standen sich das Team aus der Hauptstadt und die Mannschaft aus dem Saarland ebenfalls im Endspiel um den Hans-Riegel-Pokal gegenüber - allerdings in Saarbrücken. Damals setzte sich Berlin mit 5:1 durch. EBT qualifizierte sich 2013 als Tabellenerster nach der Punkterunde direkt für das Finale, wohingegen der BCB als Tabellenzweiter im Halbfinale den drittplatzierten 1. BV Mülheim mit 5:1 besiegte.

 

So spielten die Finalgegner im Rahmen der Punkterunde 2012/2013:

 

SG EBT Berlin – 1. BC Bischmisheim 4:2

(08.09.2012)

 

HD

Robert Blair/Jacco Arends (SCO/NED)

Michael Fuchs/Johannes Schöttler (GER/GER)

16:21, 14:21

DD

Juliane Schenk/Lotte Jonathans (GER/NED)

Lisa Heidenreich/Anna Jungmann (GER/GER)

21:4, 21:6

HE1

Kestutis Navickas (LTU)

Dieter Domke (GER)

16:21, 14:21

DE

Juliane Schenk (GER)

Lisa Heidenreich (GER)

21:11, 21:21

MX

Robert Blair/Lotte Jonathans (SCO/NED)

Johannes Schöttler/Anna Jungmann (GER/GER)

21:12, 21:17

HE2

Kenneth Jonassen (DEN)

Marcel Reuter (GER)

21:18, 21:18

 

 

1. BC Bischmisheim – SG EBT Berlin 3:3

(16.12.2012)

 

HD

Michael Fuchs/Johannes Schöttler (GER/GER)

Robert Blair/Tan Bin Shen (SCO/MAS)

21:14, 24:22

DD

Olga Konon/Emma Wengberg (GER/SWE)

Karoliine Hoim/Lotte Jonathans (EST/NED)

18:21, 21:13, 19:21

HE1

Dieter Domke (GER)

Kestutis Navickas (LTU)

21:15, 21:10

DE

Olga Konon (GER)

Karoliine Hoim (EST)

21:7, 21:5

MX

Michael Fuchs/Emma Wengberg (GER/SWE)

Robert Blair/Lotte Jonathans (SCO/NED)

20:22, 21:15, 18:21

HE2

Lukas Schmidt (GER)

Kenneth Jonassen (DEN)

12:21, 17:21

 

 

 

Hier geht´s zu den Ergebnissen des Play-off-Finals 2013 bei alleturniere.de …

Hier finden Sie die Liste der Titelträger seit 1957 …

 

   

Badminton-Bundesliga – Das „Finale zu Hause“

Von Marcus Köster

 

(07.05.2013) Im diesjährigen Play-off-Finale der Badminton-Bundesliga trifft die SG EBT Berlin am Donnerstag, den 9. Mai 2013 (Christi Himmelfahrt) um 18.00 Uhr in der Großen Halle des Sportforums Berlin-Hohenschönhausen auf den 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim. Der amtierende Deutsche Meister, die SG EBT Berlin, will in dem mit Spannung erwarteten Match den Titel erfolgreich verteidigen und nach den Titelgewinnen 2011 und 2012 die wohl begehrteste Deutsche Meisterschaft im Badminton erneut nach Berlin holen.

Gegner ist der 1. BC Saarbrücken Bischmisheim, Deutscher Meister der Jahre 2006 bis 2010. Dabei stehen die Saarländer gehörig unter Druck, denn nach der Halbfinalniederlage 2011 und der besonders schmerzhaften Finalniederlage 2012 in eigener Halle gegen EBT soll der Titel nun endlich zurückerobert werden. Entsprechend gut vorbereitet und ehrgeizig wird der 1. BC Bischmisheim am Himmelfahrtstag in Berlin auftreten. Mit Michael Fuchs an der Spitze werden die Saarbrücker in Top-Besetzung auflaufen. Mit dabei auch sind die beiden, in Berlin bestens bekannten und nach wie vor sehr populären Johannes Schöttler und Dieter Domke. Bei den Herren wird das Team vervollständigt durch den ehrgeizigen und sehr talentierten Lukas Schmidt und den erfahrenen Marcel Reuter. Bestens in Form werden sich auch die beiden Damen des BCB, Olga Konon und Emma Wengberg, präsentieren. „Das ist eine bärenstarke und sehr selbstbewusste und erfahrene Truppe und für mich deshalb auch in einer Favoritenstellung“, schätzt EBT-Teammanager Manfred Kehrberg den Gegner ein.

Aber auch EBT kann seine Bestbesetzung aufbieten. Die Damenspiele werden Europas „Spielerin des Jahres“, Juliane Schenk, und Lotte Jonathans bestreiten. Bei den Herren werden Kenneth Jonassen, Kestutis Navickas, Robert Blair und Jacco Arends auflaufen. Nunmehr schon traditionell haben die Spiele zwischen den beiden Kontrahenten eine besondere Brisanz. Jedes einzelne Spiel verspricht Spannung pur. Wird Dieter Domke seine Siege aus den letzten Vergleichen mit Kestutis Navickas wiederholen können? Lukas Schmidt wird wieder eine Schlüsselrolle zukommen. Er will endlich den um Jahre älteren Kenneth Jonassen auch in einem entscheidenden Spiel bezwingen. Natürlich will Olga Konon Juliane Schenk mehr als in Bedrängnis bringen und ihre gute Form der letzten Wochen auch vor dem Berliner Publikum bestätigen. Bei der Ausgeglichenheit der Teams kann es gut sein, dass erst das Mixed die Entscheidung über die Titelvergabe bringen wird. Hier werden voraussichtlich Robert Blair und Lotte Jonathans auf Michael Fuchs und Emma Wengberg treffen. Fuchs/Wengberg brennen auf Revanche für die im Rückrundenspiel in Saarbrücken erlittene bittere Niederlage im Mixed. Können Robert Blair und Jacco Arends die hochfavorisierten Fuchs/Schöttler im Herrendoppel in Bedrängnis bringen? Viele offene Fragen, die eine hochspannende und sportlich erstklassige Partie erwarten lassen.

„Wir werden top-vorbereitet in die Partie gehen. Auch wenn Bischmisheim leicht favorisiert ist, ich vertraue auf unseren Teamgeist und die sportliche Klasse unserer starken Spielerpersönlichkeiten. Unsere vielen Fans werden die Mannschaft sicherlich zusätzlich motivieren“, gibt sich Teammanager Manfred Kehrberg optimistisch.

Wohl erstmals in der Geschichte des deutschen Badmintonsports haben auch die Teilnehmer der Deutschen Seniorenmeisterschaften, die ab Freitag früh gleichfalls in der Großen Halle des Sportforums stattfinden werden, die Gelegenheit, das Finale live zu erleben.

Der Kartenvorverkauf für das „Finale zu Hause“ läuft bereits auf Hochtouren und es können Reservierungen vergeben werden. Hierfür wurde auf www.ebt-badminton.de ein spezielles Kontaktformular eigerichtet.

 

DM-Finale: Endlich Endspiel

Von Christoph Felt

 

(07.05.2013) Am kommenden Donnerstag ist es endlich so weit: Im Sportforum Berlin-Hohenschönhausen empfängt die SG EBT Berlin den 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim zum Finale um die Deutsche Badminton-Mannschaftsmeisterschaft.

Einer von denen, die die Partie kaum noch erwarten können, ist BCB-Teamkapitän Michael Fuchs: „Die ganze Mannschaft fiebert dem Kräftemessen mit Berlin entgegen. In der Hauptstadt treffen sich die besten Teams der zurückliegenden Saison und wir sind froh, dass wir dazu gehören.“ Denn es sah in dieser Spielzeit nicht immer so aus, als würde den Saarländern die Qualifikation für das Finale gelingen: Die Olympioniken im Team suchten nach den Spielen in London zu Beginn der Saison ihre Form, hinzu kamen Verletzungspech und unglückliche Punktverluste. „Wir mussten wirklich kämpfen, um unser Ziel, die Finalteilnahme, zu erreichen. Doch als Mannschaft hat uns das sicher noch mehr zusammengeschweißt“, verrät Fuchs und macht auch keinen Hehl daraus, dass in Berlin nun der nächste Coup gelingen soll. „Unsere Mannschaft besteht ausschließlich aus Nationalspielern. Deshalb muss unser Anspruch immer sein, den Titel für den 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim zu gewinnen.“

Trotzdem sieht der 31-Jährige den in dieser Saison ungeschlagenen Hauptstadtclub in der Favoritenrolle. „Berlin hat eine fantastische Runde gespielt und ist amtierender Meister. Ihr Team ist in allen Disziplinen stark besetzt und hat viel Erfahrung.“ Doch mit dieser Konstellation kann Fuchs, der seit 2003 für den BCB aufläuft, gut leben. „Berlin wird uns ab der ersten Partie unter Druck setzen, aber wir können mit Drucksituationen sehr gut umgehen. Das haben wir immer wieder gezeigt. Unsere besten Spiele liefern wir ab, wenn wir mit dem Rücken zu Wand stehen und nur noch nach vorne gehen können.“ Zuversichtlich stimmt Fuchs auch die Personalsituation seines Vereins. Alle Spielerinnen und Spieler der 1. Mannschaft sind verletzungsfrei und können eingesetzt werden, Überraschungen bei der Aufstellung sind deshalb nicht mehr zu erwarten. Einzig die Entscheidung, wer im 2. Herreneinzel antritt, scheint noch offen.

Ob die Teambetreuer in dieser Disziplin Marcel Reuter oder Lukas Schmidt ins Spiel schicken werden, sehen die Zuschauer in Berlin am Donnerstag um 18 Uhr. Dann beginnt das Finale um die Deutsche Mannschaftsmeister 2013. „Endlich“, wie Michael Fuchs findet.

 

VORSCHAU PLAY-OFF-HALBFINALE

 

Am Wochenende wird das Play-off-Halbfinale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft ausgetragen

 

(12.04.2013, CP) Der Kontrahent des bereits als Endspielteilnehmer feststehenden Titelverteidigers SG EBT Berlin wird in der Partie zwischen dem 1. BC Bischmisheim und dem 1. BV Mülheim ermittelt. Die Vorschlussrundenbegegnung findet am Samstag, den 13. April um 18.00 Uhr in Saarbrücken statt. Die Pressesprecher beider Vereine blicken in Form einer Pressemitteilung (s.u.) auf das Badminton auf Spitzenniveau versprechende Duell im Saarland voraus.

 

Hier geht´s zu den Ergebnissen bei alleturniere.de …

   

VORSCHAU PLAY-OFF-HALBFINALE

 

DM-Halbfinale: Jubiläumsspiel gegen den Rekordmeister

Von Christoph Felt

 

(08.04.2013) Wenn die Bundesligamannschaft des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim am Samstagabend zum Play-off-Halbfinale gegen den 1. BV Mülheim antritt, feiert der Verein auch ein kleines Jubiläum: Zum zehnten Mal in Folge haben die Saarländer die Endrunde um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft erreicht.

Schon bei der ersten Endrundenteilnahme, im Jahr 2004, war der heutige Teambetreuer Kristof Hopp als Spieler dabei. Der damals 25-Jährige erinnert sich mit gemischten Gefühlen daran: „Wir hatten es als Aufsteiger in die Play-off-Runde geschafft. Das war ein toller Erfolg. An die Spiele im Halbfinale gegen Beuel erinnere ich mich aber nicht gerne.“ Die Rheinländer hatten beide Begegnungen klar für sich entschieden.

Die Bundesliga sieht der deutsche Rekordnationalspieler in den zurückliegenden knapp zehn Jahren auf einem guten Weg: „Die Reformen der letzten Zeit haben die Liga deutlich aufgewertet. Auch, dass es jetzt kein Rückspiel in der Endrunde mehr gibt, macht es für die Zuschauer spannender: Am Samstagabend gegen Mülheim zählt es, dann heißt es alles oder nichts.“ Wünschen würde sich Hopp mehr Aufmerksamkeit für den Badmintonsport. „Wir müssen es schaffen, noch mehr Zuschauer und Medienvertreter in die Hallen zu bekommen.“

Aufmerksamkeit wird das Spiel gegen Mülheim am Samstag auf sich ziehen und damit ist eine gut gefüllte Joachim-Deckarm-Halle sicher. Das Duell Zweiter gegen Dritter der Hauptrunde verspricht eine packende Auseinandersetzung zu werden. „Mülheim hat eine starke Runde gespielt. Wir haben zwar das Rückspiel in Saarbrücken klar gewonnen. Wir erinnern uns aber auch noch gut an das Hinspiel, und da hat es nur zu einem Unentschieden gereicht“, warnt Hopp vor dem Gegner.

Gleichzeitig zeigt er sich aber zuversichtlich, das Finale in Berlin mit seinem Team zu erreichen: „Die Voraussetzungen für einen Sieg sind sehr gut. Bis jetzt sind alle Spielerinnen und Spieler fit. Wenn das so bleibt, können wir mit unserer stärksten Mannschaft antreten. Größere Veränderungen wird es dann nicht geben.“

Herausforderer Mülheim selbst hofft darauf, mit einem Überraschungscoup seine eigenen Bestmarke noch auszubauen: Mit 13 Titeln – alle in den Jahren 1968 bis 1980 in Folge gewonnen – ist der Verein Deutscher Rekordmeister.

Welchem Team es gelingen wird, sein Ziel zu erreichen, sehen Sie am kommenden Samstag, 13. April, um 18 Uhr in der Saarbrücker Joachim-Deckarm-Halle.

 

VORSCHAU PLAY-OFF-HALBFINALE

 

Der 1. BV Mülheim will ins Meisterschaftsfinale

Von Wim Kölsch

 

(11.04.2013) Schafft der 1. BV Mülheim die Sensation und zieht in das Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft 2013 ein? Diese Frage wird am 13. April um 18 Uhr in der Saarländer Joachim-Deckarm-Halle beim gastgebenden 1. BC Bischmisheim beantwortet werden. Der Sieger aus dieser Partie reist dann am 9. Mai zum amtierenden Titelträger, der Sportgemeinschaft Empor Brandenburger Tor (SG EBT), nach Berlin.

Bereits im zweiten Jahr nach seiner Rückkehr ins Badminton-Oberhaus gelang es der Mannschaft von Trainer Boris Reichel, sich mit Rang drei in der Abschlusstabelle unter den Top-Teams in der Liga zu etablieren. Schon jetzt ein toller Erfolg, aber sicherlich hätte niemand beim 1. BV Mülheim etwas dagegen, als krönenden Abschluss auch noch die Reise in die Bundeshauptstadt zu gewinnen!

Das jedoch dürfte eine sehr schwierige Aufgabe gegen die am Samstag erneut in Bestbesetzung aufspielenden Gastgeber werden. Das letzte Aufeinandertreffen vor knapp drei Wochen, ebenfalls in Bischmisheim, endete mit einer deftigen 0:6-Niederlage für die Ruhrstädter. Doch zu einem Déjà-vu wollen es die Mülheimer keinesfalls kommen lassen. Da erinnert man sich lieber an das 3:3-Unentschieden aus der Hinrunde in eigener Halle gegen den Deutschen Vizemeister. Entsprechend konzentriert und motiviert werden die BVM-Akteure in ihre Spiele gehen. Vielleicht reicht es am Ende gegen den Favoriten tatsächlich für eine große Überraschung. Und falls nicht, sind bereits jetzt alle beim 1. BV Mülheim mächtig stolz auf das bisher Erreichte.

Wir drücken unserem Team ganz kräftig die Daumen.

 

VORSCHAU PLAY-OFF-HALBFINALE

 

Play-off-Halbfinale am Abend des 13. April 2013

 

(02.04.2013, CP) Wie die Verantwortlichen beim 1. BC Bischmisheim auf der Webseite des Vereins berichten und in Form einer Pressemitteilung bekannt gaben, wird das Play-off-Halbfinale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft am Samstag, den 13. April 2013 ab 18.00 Uhr ausgetragen. Der amtierende Deutsche Vizemeister aus dem Saarland belegte in der Tabelle der 1. Badminton-Bundesliga nach der Punkterunde Rang zwei und hat somit in der Vorschlussrundenpartie Heimrecht. Gegner ist der 1. BV Mülheim, der Tabellendritte nach den 18 Spieltagen. Das Spiel findet in der Joachim-Deckarm-Halle in Saarbrücken statt.

Als erster Play-off-Finalist steht bereits seit dem 24. März 2013 Titelverteidiger SG EBT Berlin fest. Als Spitzenreiter nach der Vorrunde qualifizierte sich das Team um Deutschlands Spitzenspielerin Juliane Schenk direkt für den Saisonabschluss. Dieser wird entsprechend in der Hauptstadt ausgetragen. Der genaue Termin ist noch nicht fixiert.

 

VORSCHAU PLAY-OFF-FINALE

 

Play-off-Finale am 9. Mai 2013 (Christi Himmelfahrt) in Berlin

 

(05.04.2013, CP) Das Endspiel um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft wird am 9. Mai 2013 (Christi Himmelfahrt) ab 18.00 Uhr in Berlin ausgetragen. Gastgeber ist Titelverteidiger SG EBT Berlin. Der zweite Finalteilnehmer wird am 13. April 2013 (Spielbeginn ebenfalls 18.00 Uhr) zwischen dem amtierenden Deutschen Vizemeister 1. BC Bischmisheim und dem 1. BV Mülheim ermittelt. Die Vorschlussrundenpartie findet in Saarbrücken statt. Sollte sich darin der BCB durchsetzen, käme es folglich zur Neuauflage des Vorjahresfinals.

Zur Pressemitteilung der SG EBT Berlin zum Play-off-Finale …

Zur Pressemitteilung des 1. BC Bischmisheim zum Play-off-Halbfinale …

   

 

VORSCHAU PLAY-OFF-FINALE

 

Play-off-Finale vermutlich schon am 9. Mai

 

(25.03.2013, CP) Wie Manfred Kehrberg, Teammanager beim direkt für das Endspiel um den Hans-Riegel-Pokal qualifizierten Titelverteidiger SG EBT Berlin, nach Beendigung der Punkterunde sagte, ist angedacht, das Play-off-Finale am 9. Mai 2013 (Christi Himmelfahrt) auszutragen. Das Endspiel würde sozusagen den Auftakt zu den diesjährigen Deutschen Altersklassenmeisterschaften (O35-O75) bilden, welche vom 10. bis zum 12. Mai 2013 ebenfalls von der SG EBT Berlin ausgerichtet werden.

 

Im Terminplan des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) war bislang der 11. bzw. 12. Mai 2013 für das Play-off-Finale vorgesehen (vgl. Meldung vom 20. August 2012). „Zu den Altersklassen-Meisterschaften werden mehr als 500  Teilnehmer erwartet. Um allen die Möglichkeit zu geben, das Bundesliga-Finale zu sehen, und um außerdem nicht zwei Events parallel durchführen zu müssen, möchten wir das Endspiel an Christi Himmelfahrt austragen. Dies bedarf natürlich nicht zuletzt der Zustimmung des Gegners. Ich werde in der kommenden Woche entsprechende Gespräche mit den Verantwortlichen der beiden potenziellen Gegner führen“, erläuterte Manfred Kehrberg.

 

Als „logistische Herausforderung“ bezeichnet der Teammanager die Organisation dieser beiden Veranstaltungen, die zudem nur eine Woche nach den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften U19 und U15 (3. bis 5. Mai 2013) stattfinden. Auch für die Durchführung der nationalen Titelkämpfe der Jugend- und Schülerteams zeichnet 2013 die SG EBT Berlin verantwortlich.

 

2011, als der Verein zuletzt als Gastgeber des Play-off-Finals um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft fungierte, integrierte er dieses sogar in ein Großereignis: Damals wurde es am Abend des zweiten Veranstaltungstages der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften U19 und U15 ausgetragen.

 

Den zweiten Endspiel-Teilnehmer ermitteln der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim und der 1. BV Mülheim im Rahmen eines Halbfinalspiels. Dessen Durchführung ist für den 13. oder 14. April 2013 vorgesehen. Als Tabellenzweiter nach der Punkterunde, die am 24. März 2013 ihren Abschluss fand, trifft der fünfmalige Deutsche Mannschaftsmeister aus dem Saarland (2006 bis 2010) vor eigenem Publikum auf den Tabellendritten aus dem Ruhrgebiet. 

  

 


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.