NACHBERICHT SPIELTAG 18 (08.04.2014 = Abschluss der Punkterunde)

 

Das Play-off-Finale wird in Lüdinghausen ausgetragen

Von Claudia Pauli

 

(08.04.2014) Das Play-off-Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft im Badminton wird 2014 im Münsterland ausgetragen. Mit einem 4:2-Auswärtserfolg beim bisherigen Spitzenreiter 1. BV Mülheim (BVM) im Rahmen des 18. und damit letzten Spieltags in der Punkterunde 2013/2014 verdrängte der zuvor zweitplatzierte SC Union Lüdinghausen (SCU) den BVM am Dienstagabend (8. April 2014) noch von Tabellenplatz eins.

Damit qualifizierte sich Lüdinghausen direkt für das Endspiel um den Hans-Riegel-Pokal, in welchem der SCU zudem Heimrecht genießt. Für Lüdinghausen bedeutet dies den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte: Nie zuvor stand der SCU im Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft. Das Endspiel wird am 10. oder 11. Mai 2014 stattfinden.

Mülheim fungiert als Tabellenzweiter als Gastgeber des Halbfinalspiels. Darin trifft der Deutsche Rekord-Mannschaftsmeister (13 Siege in Folge zwischen 1968 und 1980) auf den 1. BC Beuel, der als Tabellendritter nach der Punkterunde ebenfalls die Chance auf den Titelgewinn wahrte. Die Vorschlussrundenpartie ist für den 1. oder 3. Mai 2014 vorgesehen. Lüdinghausen, Mülheim und Beuel weisen nach 18 Begegnungen ein identisches Punkteverhältnis auf (jeweils 28:8), über die Reihenfolge der drei Top-Teams in der Tabelle entschied das Spielverhältnis.

Während der SV Fun-Ball Dortelweil als Liga-Neuling die Klasse nicht halten konnte, d. h. in der Saison 2014/2015 wieder in der 2. Bundesliga (Süd) aufschlagen muss, steigt der TSV Neuhausen-Nymphenburg zur nächsten Spielzeit ins Badminton-Oberhaus auf. Das Team aus Bayern sicherte sich in der 2. Bundesliga Süd die Meisterschaft.

Aus der 2. Bundesliga Nord rückt hingegen kein Verein in die Eliteklasse: Der TV Refrath II, der die Spielzeit 2013/2014 auf Tabellenplatz eins beendete, darf nicht aufsteigen, weil seine Spitzenmannschaft bereits in der 1. Bundesliga vertreten ist. Der zweitplatzierte BV Wesel Rot-Weiss, auf den das Aufstiegsrecht aufgrund dieser Konstellation überging, möchte weiterhin in der zweithöchsten deutschen Spielklasse antreten. Daher gibt es diesmal auch nur einen Absteiger aus dem Badminton-Oberhaus.

 

Der Tabellenstand nach dem 18. Spieltag:

 

1.    Lüdinghausen (zuvor: 2.)

2.    Mülheim (1.)

3.    Beuel (3.)

4.    Bischmisheim (4.)

5.    Berlin (5.)

6.    Düren (6.)

7.    Trittau (7.)

8.    Refrath (8.)

9.    Rosenheim (9.)

10. Dortelweil (10.)

 

Die Begegnungen am 18. Spieltag:

    

Spieltag 18 = Abschluss Rückrunde und Punkterunde

Di. 08.04.2014

 

19.00 Uhr

SG EBT Berlin

-

TSV Trittau I

3:3 

19.00 Uhr

PTSV Rosenheim

-

SV Fun-Ball Dortelweil

3:3 

19.00 Uhr

1. BC Düren

-

1. BC Beuel

2:4 

19.00 Uhr

1. BV Mülheim

-

SC Union Lüdinghausen

2:4 

19.00 Uhr

TV Refrath I

-

1. BC Bischmisheim I

1:5 

    

Die Ergebnisse aus der Hinrunde:

 

Spieltag 6

Di. 05.11.2013

 

19.00 Uhr

TSV Trittau I

-

SG EBT Berlin

3:3 

19.00 Uhr

1. BC Beuel

-

1. BC Düren

4:2

18.00 Uhr

SV Fun-Ball Dortelweil

-

PTSV Rosenheim

2:4 

19.30 Uhr

SC Union Lüdinghausen

-

1. BV Mülheim

3:3 

19.00 Uhr

1. BC Bischmisheim I

-

TV Refrath I

4:2 

 

 

  

Impressionen von der Begegnung zwischen dem 1. BV Mülheim und dem SC Union Lüdinghausen (2:4) am 8. April 2014 anlässlich des 18. Spieltags. Fotos: Claudia Pauli.

Stimmen zum Spiel zwischen Mülheim und Lüdinghausen

Boris Reichel (Trainer 1. BV Mülheim):

„Wir haben heute so geiles Badminton gesehen – dass es dann so ausgeht, ist natürlich tragisch. Das ist für uns erst einmal ein Rückschlag, aber Gewinnen hat auch mit Verlieren zu tun. Ich hatte es nach den beiden Herreneinzeln im Gefühl, dass es so laufen würde. Ich habe so etwas schon tausend Mal erlebt: Wenn man eigentlich gerade verloren hat, ist man hinten heraus umso stärker. Lüdinghausen hatte das Thema geistig doch schon nahezu durch. Alle Spieler haben im Herreneinzel eine fantastische Leistung gebracht. Wir können daraus nur stärker werden. Wir haben zudem heute gesehen, dass es eigentlich egal ist, ob man in eigener Halle oder auswärts spielt. Wir sehen uns eventuell im Finale wieder – und dann haben wir eine Erkenntnis mehr …“

 

Michael Schnaase (Teammanager SC Union Lüdinghausen):

„Das war alles so ausgeglichen. Nach den Doppeln sah es schwierig aus. Als beide Herreneinzel gewonnen wurden, hatten wir wieder eine Chance. Mit einem Sieg im 2. Herreneinzel hatte ich eigentlich gerechnet. Wir haben es fast verloren, auch dieses Spiel war auf Messers Schneide. Dass wir das Dameneinzel gewinnen würden, hatte ich gehofft. Das Mixed war von vorneherein ausgeglichen.“

 

Josche Zurwonne (Spieler SC Union Lüdinghausen):

„Dass wir hier als Sieger rausgehen, ist schon überraschend. Zwischenzeitlich lagen wir ja wie 0:4 hinten. Das noch zu drehen, war eine ganz große Leistung von allen: den Spielern, denjenigen, die gecoacht haben und denjenigen, die angefeuert haben. Es sind rund 100 Fans aus Lüdinghausen mit einem Bus mitgekommen. Ohne  sie wäre das wohl nicht möglich gewesen. Ruud ist im Mixed mit Selena über sich hinaus gewachsen. Die beiden haben ihr bestes Saisonspiel gezeigt. In solch einer Situation die Ruhe zu bewahren, ist bemerkenswert!“

 

Frank Thiemann (Vorsitzender 1. BV Mülheim):

„Unglücklicher kann man wohl nicht verlieren. Aber die Begegnung war tolle Werbung für Badminton. Wenn wir das Finale erreichen sollten, werden wir ebenfalls einen Fanbus einsetzen – und den Spieß umdrehen …“

   

NACHBERICHT SPIELTAG 17 (06.04.2014)

 

Entscheidung vertagt

Von Claudia Pauli

 

(06.04.2014) In der 1. Badminton-Bundesliga ist die Entscheidung, wo das Play-off-Finale 2014 Mitte Mai stattfinden wird, vertagt: Der 1. BV Mülheim musste am Sonntag (6. April 2014) im Auswärtsspiel gegen den 1. BC Beuel seine zweite Saisonniederlage hinnehmen und verpasste es damit, den direkten Einzug in die Endrunde um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft perfekt zu machen. Bonn verkürzte den Rückstand auf den BVM auf nun zwei Zähler und bleibt Tabellendritter. Weiterhin Tabellenzweiter ist der SC Union Lüdinghausen, der im Rahmen des 17. Spieltages ebenfalls einen Sieg verzeichnete und damit wie Beuel jetzt nur noch zwei Punkte Rückstand auf Mülheim hat. Das Spielverhältnis ist zwischen dem Team aus dem Ruhrgebiet und der Mannschaft aus dem Münsterland identisch (beide 74:28), so dass das Duell der Top-Favoriten auf die direkte Qualifikation für das Play-off-Finale, das am Dienstagabend in Mülheim stattfinden wird, Hochspannung verspricht. Dass die beiden Vereine, die nach dem 17. Spieltag die Tabelle anführen, in der letzten Begegnung im Rahmen der Punkterunde aufeinandertreffen würden, hätte ein Krimi-Autor wohl nicht besser inszenieren können. Beuel tritt in zwei Tagen zeitgleich beim 1. BC Düren an, hat aber ein deutlich schlechteres Spielverhältnis als der BVM und der SCU und ist somit in Bezug auf die direkte Qualifikation für das Endspiel aus dem Rennen. Chancen auf den Einzug in die Play-offs hat auch noch der amtierende Deutsche Vizemeister 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim. Die Saarländer liegen als Tabellenvierter einen Punkt hinter Lüdinghausen und Beuel zurück.

 

Fest steht hingegen nun, dass der PTSV Rosenheim die Saison 2013/2014 als Tabellenneunter abschließen wird. Da jedoch einzig aus der 2. Bundesliga Süd ein Team aufsteigt (der TSV Neuhausen-Nymphenburg), nicht jedoch aus der 2. Bundesliga Nord (vgl. Vorschau auf die Spieltage 17 und 18 in der 1. Bundesliga), muss lediglich der Tabellenzehnte aus der Eliteklasse absteigen. Dabei handelt es sich um einen der beiden Liga-Debütanten, den SV Fun-Ball Dortelweil. Der zweite Liga-Neuling, der TSV Trittau, verzeichnete unterdessen am Sonntag seinen fünften Saisonsieg. Die Schleswig-Holsteiner belegen vor dem letzten Spieltag mit zwei Punkten Vorsprung vor dem achtplatzierten TV Refrath Tabellenrang sieben.

 

Der Tabellenstand nach dem 17. Spieltag:

 

1.    Mülheim (zuvor: 1.)

2.    Lüdinghausen (2.)

3.    Beuel (3.)

4.    Bischmisheim (4.)

5.    Berlin (5.)

6.    Düren (6.)

7.    Trittau (7.)

8.    Refrath (8.)

9.    Rosenheim (9.)

10. Dortelweil (10.)

 

Die Begegnungen am 17. und 18. Spieltag:

 

Spieltag 17

So. 06.04.2014

 

14.00 Uhr

SC Union Lüdinghausen

-

PTSV Rosenheim

5:1

14.00 Uhr

TSV Trittau I

-

1. BC Düren

4:2 

14.00 Uhr

1. BC Beuel

-

1. BV Mülheim

4:2 

14.00 Uhr

1. BC Bischmisheim I

-

SG EBT Berlin

4:2 

14.00 Uhr

SV Fun-Ball Dortelweil

-

TV Refrath I

1:5 

   

Spieltag 18 = Abschluss Rückrunde und Punkterunde

Di. 08.04.2014

 

19.00 Uhr

SG EBT Berlin

-

TSV Trittau I

 

19.00 Uhr

PTSV Rosenheim

-

SV Fun-Ball Dortelweil

 

19.00 Uhr

1. BC Düren

-

1. BC Beuel

 

19.00 Uhr

1. BV Mülheim

-

SC Union Lüdinghausen

 

19.00 Uhr

TV Refrath I

-

1. BC Bischmisheim I

 

    

Die Ergebnisse aus der Hinrunde:

 

Spieltag 6

Di. 05.11.2013

 

19.00 Uhr

TSV Trittau I

-

SG EBT Berlin

3:3 

19.00 Uhr

1. BC Beuel

-

1. BC Düren

4:2

18.00 Uhr

SV Fun-Ball Dortelweil

-

PTSV Rosenheim

2:4 

19.30 Uhr

SC Union Lüdinghausen

-

1. BV Mülheim

3:3 

19.00 Uhr

1. BC Bischmisheim I

-

TV Refrath I

4:2 

 

Spieltag 9 = Abschluss Hinrunde

So. 15.12.2013

 

14.00 Uhr

TV Refrath I

-

SV Fun-Ball Dortelweil

5:1

14.00 Uhr

PTSV Rosenheim

-

SC Union Lüdinghausen

1:5

14.00 Uhr

1. BC Düren

-

TSV Trittau I

3:3

14.00 Uhr

1. BV Mülheim

-

1. BC Beuel

4:2

14.00 Uhr

SG EBT Berlin

-

1. BC Bischmisheim I

1:5

 

 

"Niemand hat annähernd sein normales Niveau erreicht!"

Nach der 2:4-Niederlage des 1. BV Mülheim gegen den 1. BC Beuel im Rahmen des 17. Spieltages sprach Claudia Pauli mit Boris Reichel, dem Trainer beim Tabellenführer 1. BV Mülheim:

 

Claudia Pauli: „Herr Reichel, ein Unentschieden im heutigen Spiel beim 1. BC Beuel hätte dem 1. BV Mülheim gereicht, um den direkten Einzug ins Play-off-Finale perfekt zu machen. Nun ist die Entscheidung, wer das Endspiel um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft ausrichtet, vertagt. Wie fällt Ihr Fazit zu der Partie in Bonn aus?“

Boris Reichel: „Wir haben heute keine gute Leistung gezeigt. Niemand hat annähernd sein normales Niveau erreicht. Das mag an Nervosität und an der Möglichkeit, heute alles klar machen zu können, gelegen haben. Wir lagen recht schnell 0:4 hinten, da ist das Endergebnis von 2:4 noch fast erfreulich. Beide Doppel haben deutlich unter dem regulären Leistungsniveau gespielt. Insofern geht das so in Ordnung.“

 

Claudia Pauli: „Am Dienstagabend kommt es nun in der Mülheimer RWE-Sporthalle sozusagen zu einem vorgezogenen Endspiel. Die Punkterunde könnte kaum spannender enden: Der 1. BVM trifft auf den SC Union Lüdinghausen, der mit zwei Punkten Rückstand, aber mit dem gleichen Spielverhältnis, auf Tabellenplatz zwei liegt. Der SCU könnte sich noch ‚auf den letzten Drücker‘ die direkte Qualifikation für das Play-off-Finale sichern. Es besteht aber auch noch die Möglichkeit, dass Lüdinghausen die Teilnahme an der Endrunde verpasst. Hingegen ist der BVM bereits für die Play-offs qualifiziert …“

Boris Reichel: „Ich freue mich, dass am Dienstag nicht allein um die ‚Goldene Ananas‘ gespielt wird, sondern dass es richtig um etwas geht. Für uns entscheidet sich, ob wir Platz eins oder Platz zwei belegen, für Lüdinghausen steht noch mehr auf dem Spiel. Ich erwarte entsprechend ein gutes Spiel.“

 

Claudia Pauli: „Vielen Dank für das Gespräch!“

  

NACHBERICHT SPIELTAGE 15 und 16 (22./23.03.2014)

 

1. BV Mülheim für die Play-offs qualifiziert

Von Claudia Pauli

 

(23.03.2014) Der letzte Doppelspieltag im Rahmen der Punkterunde 2013/2014 brachte einige bemerkenswerte Ergebnisse mit sich: So erlitt der 1. BV Mülheim am Samstag (22. März 2014) nach zuvor zwölf Siegen und zwei Unentschieden seine erste Saisonniederlage: Der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim gewann gegen die Gäste aus dem Ruhrgebiet mit 5:1. Dennoch darf der BVM jubeln: Da er sich tags darauf mit 5:1 gegen den bereits als Absteiger feststehenden SV Fun-Ball Dortelweil durchsetzte, hat der Deutsche Rekordmannschaftsmeister (1968 bis 1980) das Ticket für die Play-offs sicher. Vor den abschließenden zwei Spieltagen (am 6. April und am 8. April) beträgt der Vorsprung des Spitzenreiters auf Tabellenplatz vier fünf Punkte. Da der Zweitplatzierte, der SC Union Lüdinghausen, vier Zähler hinter Mülheim rangiert, stehen die Chancen für den 1. BVM zudem hervorragend, sich direkt für das Endspiel zu qualifizieren – was mit dem Heimrecht verbunden wäre. Der 1. BC Beuel rangiert derzeit punktgleich mit Lüdinghausen auf Platz drei, während der BCB – nach der 2:4-Niederlage beim SCU – als momentaner Tabellenvierter nicht für die Teilnahme an den Play-offs berechtigt wäre. Beuel konnte am vorletzten März-Wochenende wie der 1. BC Düren seinem Konto vier Zähler hinzufügen. Einen überaus erfolgreichen Doppelspieltag verzeichnete auch der TSV Trittau: Der um den Klassenerhalt zitternde Liga-Debütant trotzte zunächst Lüdinghausen einen Punkt ab, bevor er den ebenfalls vom Abstieg bedrohten PTSV Rosenheim klar besiegte. Da gleichzeitig der TV Refrath – ebenfalls ein Abstiegskandidat – zwei Niederlagen hinnehmen musste, kletterte Trittau auf Rang sieben und weist nun einen Vorsprung in Höhe von drei Zählern auf Tabellenplatz neun (Rosenheim) bzw. von zwei Punkten auf Tabellenplatz acht (Refrath) auf.

 

Der Tabellenstand nach dem 16. Spieltag:

 

1.    Mülheim (zuvor: 1.)

2.    Lüdinghausen (2.)

3.    Beuel (4.)

4.    Bischmisheim (3.)

5.    Berlin (5.)

6.    Düren (6.)

7.    Trittau (8.)

8.    Refrath (7.)

9.    Rosenheim (9.)

10. Dortelweil (10.)

 

Die Begegnungen am 15. und 16. Spieltag:

 

Spieltag 15

Sa. 22.03.2014

 

14.00 Uhr

1. BC Bischmisheim I

-

1. BV Mülheim

5:1 

14.00 Uhr

SG EBT Berlin

-

TV Refrath I

5:1 

14.00 Uhr

TSV Trittau I

-

SC Union Lüdinghausen

3:3 

14.00 Uhr

1. BC Düren

-

PTSV Rosenheim

4:2 

15.00 Uhr

SV Fun-Ball Dortelweil

-

1. BC Beuel

1:5 

 

Spieltag 16

So. 23.03.2014

 

14.00 Uhr

1. BC Beuel

-

SG EBT Berlin

5:1

14.00 Uhr

TSV Trittau I           

-

PTSV Rosenheim

5:1 

14.00 Uhr

SC Union Lüdinghausen

-

1. BC Bischmisheim I

4:2 

14.00 Uhr

1. BV Mülheim

-

SV Fun-Ball Dortelweil

5:1 

14.00 Uhr

TV Refrath I

-

1. BC Düren

2:4 

 

 

Die Ergebnisse aus der Hinrunde:

 

Spieltag 7

Sa. 30.11.2013

 

14.00 Uhr

1. BC Beuel

-

SV Fun-Ball Dortelweil

5:1

14.00 Uhr

PTSV Rosenheim

-

1. BC Düren

3:3

14.00 Uhr

1. BV Mülheim

-

1. BC Bischmisheim I

3:3

14.00 Uhr

SC Union Lüdinghausen

-

TSV Trittau I

6:0

14.00 Uhr

TV Refrath I

-

SG EBT Berlin

3:3

 

Spieltag 8

So. 01.12.2013

 

14.00 Uhr

SG EBT Berlin

-

1. BC Beuel

3:3

14.00 Uhr

PTSV Rosenheim

-

TSV Trittau I

4:2

14.00 Uhr

1. BC Bischmisheim I

-

SC Union Lüdinghausen

1:5

14.00 Uhr

1. BC Düren

-

TV Refrath I

4:2

14.00 Uhr

SV Fun-Ball Dortelweil

-

1. BV Mülheim

0:6

 

  

Zum aktuellen Spieltag haben folgende Vereine eine Pressemitteilung versendet:

  

SG EBT Berlin

1.  BC Beuel

1. BC Bischmisheim

1. BC Düren

1. BV Mülheim

TV Refrath

 


  

   

 

 

NACHBERICHT SPIELTAG 14 (22.02.2014)

 

Mülheim baut Vorsprung aus, Rosenheim wieder auf einem Abstiegsplatz

Von Claudia Pauli

 

(23.02.2014) Bevor in der 1. Badminton-Bundesliga eine vierwöchige Spielpause eingelegt wird, hat der 1. BC Beuel im Rennen um den Einzug in die Play-offs einen besonders wichtigen Sieg verzeichnet: Die Rheinländer (20:8) setzten sich im Spitzenspiel des 14. Spieltags auswärts mit 4:2 gegen den 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim (21:7) durch. Zwar bleibt Beuel Tabellenvierter, verkürzte den Rückstand auf den BCB aber um zwei Punkte auf nun nur noch einen Zähler. Der bislang drittplatzierte SC Union Lüdinghausen (21:7) schloss dank seines Kantersieges im NRW-internen Duell mit dem 1. BC Düren (12:16) nicht allein nach Punkten zu Bischmisheim auf, sondern rangiert aufgrund des besseren Spielverhältnisses jetzt sogar wieder vor den Saarländern. Ein Platztausch erfolgte am Samstag auch im „kritischen“ Bereich der Tabelle: Da der PTSV Rosenheim (8:20) sein Heimspiel gegen Titelverteidiger SG EBT Berlin (15:13) knapp verlor und gleichzeitig der TSV Trittau (8:20) in der Begegnung der beiden Liga-Debütanten den SV Fun-Ball Dortelweil in dessen Halle mit 6:0 besiegte, verfügen die Bayern und die Schleswig-Holsteiner abermals über eine identische Bilanz, wobei Trittau zum wiederholten Mal das bessere Punktverhältnis aufweist.

 

Nach jetzigem Stand würden demnach Dortelweil (0:28) und Rosenheim in die 2. Bundesliga (Süd) absteigen. Dies hätte auch Auswirkungen auf die zweithöchsten deutschen Spielklassen: Während in diesem Fall in der Süd-Staffel drei Vereine den Gang zurück in die Regionalliga antreten müssten, gäbe es im Norden nur einen Absteiger. Rosenheim und Trittau treffen Ende März zum zweiten Mal in dieser Saison aufeinander, außerdem spielen die Bayern Anfang April noch gegen Dortelweil.

 

An der Tabellenspitze konnte der 1. BV Mülheim (26:2) seinen Vorsprung auf Tabellenplatz zwei auf nunmehr fünf Zähler ausbauen. Das Team aus dem Ruhrgebiet bleibt damit in der Saison 2013/2014 ungeschlagen. Berlin, Düren und der vom 1. BVM bezwungene TV Refrath (9:19) belegen nach dem 14. Spieltag in der Tabelle ebenfalls die gleichen Plätze wie vorher. Gleiches gilt für Dortelweil als Schlusslicht.  

 

Der Tabellenstand nach dem 14. Spieltag:

 

1.    Mülheim (zuvor: 1.)

2.    Lüdinghausen (3.)

3.    Bischmisheim (2.)

4.    Beuel (4.)

5.    Berlin (5.)

6.    Düren (6.)

7.    Refrath (7.)

8.    Trittau (9.)

9.    Rosenheim (8.)

10. Dortelweil (10.)

 

Die Begegnungen am 14. Spieltag:

 

Spieltag 14

Sa. 22.02.2014

 

14.00 Uhr

PTSV Rosenheim

-

SG EBT Berlin

2:4 

14.00 Uhr

SC Union Lüdinghausen

-

1. BC Düren

6:0 

14.00 Uhr

1. BC Bischmisheim I

-

1. BC Beuel

2:4 

15.00 Uhr

SV Fun-Ball Dortelweil

-

TSV Trittau I

0:6 

17.00 Uhr

1. BV Mülheim

-

TV Refrath I

5:1 

 

Die Ergebnisse aus der Hinrunde:

 

Spieltag 2

Sa. 07.09.2013

 

14.00 Uhr

TSV Trittau I

-

SV Fun-Ball Dortelweil

5:1 

14.00 Uhr

1. BC Düren

-

SC Union Lüdinghausen

0:6

14.00 Uhr

1. BC Beuel

-

1. BC Bischmisheim I

2:4

14.00 Uhr

TV Refrath I

-

1. BV Mülheim

2:4

14.00 Uhr

SG EBT Berlin

-

PTSV Rosenheim

4:2

 

 

Zum aktuellen Spieltag haben folgende Vereine eine Pressemitteilung versendet:

  

1.  BC Beuel

1. BC Bischmisheim

1. BC Düren

1. BV Mülheim

TV Refrath

  

   

 

 

NACHBERICHT SPIELTAG 13 (08.02.2014)

 

Rosenheim verlässt Abstiegszone, Lüdinghausen wieder auf einem Play-off-Rang

Von Claudia Pauli

 

(09.02.2014) Einen Heimsieg und vier Auswärtserfolge gab es im Rahmen des 13. Spieltags in der 1. Badminton-Bundesliga. Dabei hatten der PTSV Rosenheim und der SC Union Lüdinghausen am Samstag (08.02.2014) in besonderer Weise Grund zum Jubeln: Sie sorgten für einen bedeutsamen Platztausch in der Tabelle.

 

Nachdem die Bayern bereits im Hinspiel mit dem 3:3 gegen Beuel überzeugten, gelang ihnen im Rückspiel sogar ein 4:2 – und das in gegnerischer Halle. Da gleichzeitig der TSV Trittau seine Partie gegen den 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim verlor, tauschten die Vereine die Plätze. Rosenheim ist nun Tabellenachter (8:18) und befindet sich damit nicht mehr auf einem Abstiegsrang. Hingegen ist der Liga-Debütant entsprechend wieder vom Gang zurück in die 2. Bundesliga bedroht. Wiesen der PTSV und der TSV nach zwei Dritteln der Punkterunde Punktgleichheit auf, setzten sich die Süddeutschen jetzt folglich etwas ab: Der Abstand zum neuen Tabellenneunten aus Schleswig-Holstein (6:20) beträgt nach der 13. Begegnung im Rahmen der Saison 2013/2014 zwei Zähler.

 

Beuel (18:8), das abermals auf Europameister Marc Zwiebler verzichten musste, rutschte aufgrund der Niederlage und des gleichzeitigen 5:1-Erfolgs des SCU (19:7) im Aufeinandertreffen mit dem TV Refrath aus den Play-off-Rängen. Tabellenplatz drei belegt nun wieder Lüdinghausen – mit einem Punkt Vorsprung gegenüber den Bonnern. Einen Platztausch nahmen auch der vorherige Tabellenfünfte 1. BC Düren und der zuvor sechstplatzierte Titelverteidiger SG EBT Berlin (13:13) vor. Während das Team aus der Hauptstadt, das wohl keine Chance mehr hat, erneut in die Endrunde um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft einzuziehen, in eigener Halle den Liga-Debütanten SV Fun-Ball Dortelweil (0:26) deutlich besiegte, unterlag Düren (12:14) im NRW-internen Duell mit Spitzenreiter 1. BV Mülheim mit dem gleichen Ergebnis. Der BVM (24:2) bleibt damit ungeschlagen und mit drei Punkten Vorsprung auf den ärgsten Verfolger Tabellenführer. Zweiter, mit einem Puffer von zwei Zählern auf Tabellenrang drei, ist nach wie vor der amtierende Deutsche Vizemeister BCB (21:5). Unverändert auf Tabellenrang sieben wird der TV Refrath (9:17) geführt, der zu Tabellenplatz neun einen Abstand in Höhe von drei Punkten aufweist.

 

Nun folgen für alle Erstligisten noch am 22. Februar, am 22. und 23. März, am 6. April sowie am 8. April Partien. Anschließend geht es für die besten drei Mannschaften der Punkterunde in die Play-offs, für die anderen sieben Teams ist die Saison 2013/2014 beendet. Während die Vereine, die am 8. April 2014 die Tabellenränge vier bis acht belegen, von da an für eine weitere Spielzeit in der Eliteklasse planen können, müssen die Mannschaften, die zu dem Zeitpunkt auf den Plätzen neun und zehn geführt werden, dem Abstieg in die 2. Bundesliga entgegen sehen. Eine Ausnahme gibt es nur, wenn die 2. Mannschaft eines Vereins, der absteigen müsste, in der zweithöchsten deutschen Spielklasse den Meistertitel holen und sich damit das Aufstiegsrecht sichern würde.

 

Der Tabellenstand nach dem 13. Spieltag:

 

1.    Mülheim (zuvor: 1.)

2.    Bischmisheim (2.)

3.    Lüdinghausen (4.)

4.    Beuel (3.)

5.    Berlin (6.)

6.    Düren (5.)

7.    Refrath (7.)

8.    Rosenheim (9.)

9.    Trittau (8.)

10. Dortelweil (10.)

 

Die Begegnungen am 13. Spieltag:

 

Spieltag 13

Sa. 08.02.2014

 

14.00 Uhr

TSV Trittau I

-

1. BC Bischmisheim I

0:6

14.00 Uhr

1. BC Beuel  

-

PTSV Rosenheim

2:4 

14.00 Uhr

TV Refrath I

-

SC Union Lüdinghausen

1:5 

14.00 Uhr

1. BC Düren

-

1. BV Mülheim

1:5 

14.00 Uhr

SG EBT Berlin

-

SV Fun-Ball Dortelweil

5:1 

 

Die Ergebnisse aus der Hinrunde:

 

Spieltag 1

So. 01.09.2013

 

14.00 Uhr

1. BC Bischmisheim I

-

TSV Trittau I

6:0 

14.00 Uhr

PTSV Rosenheim

-

1. BC Beuel

3:3

14.00 Uhr

SV Fun-Ball Dortelweil

-

SG EBT Berlin

0:6

14.00 Uhr

SC Union Lüdinghausen

-

TV Refrath I

5:1

14.00 Uhr

1. BV Mülheim

-

1. BC Düren

6:0

 

  

NACHBERICHT SPIELTAGE 11 und 12 (25./26.01.2014)

 

Interview mit Michael Schnaase, Teammanager beim SC Union Lüdinghausen

 

„Das ist noch nicht so beunruhigend!“

 

Das Erstliga-Team des SC Union Lüdinghausen belegt nach zwölf Spieltagen im Rahmen der Punkterunde 2013/2014 Tabellenplatz vier, wobei der Rückstand zum „letzten Play-off-Platz“ äußerst gering ist: Der 1. BC Beuel als aktueller Tabellendritter weist gerade einmal einen Zähler mehr auf als der NRW-interne Konkurrent. Im Rahmen des 12. Spieltags (26. Januar 2014) trafen die Rheinländer und die Mannschaft aus dem Münsterland in Lüdinghausen aufeinander. Mit 4:2 entschieden die Gäste aus Bonn die Begegnung für sich und beendeten damit zugleich eine bemerkenswerte Serie des SCU: Seit März 2011 hatte Lüdinghausen vor eigenem Publikum keine Niederlage hinnehmen müssen. Claudia Pauli sprach mit Michael Schnaase, dem Teammanager beim SC Union Lüdinghausen, über die Begegnung gegen Beuel und über die Chancen des SCU, in die Endrunde um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft einzuziehen.

 

Claudia Pauli: „Wie fällt in Bezug auf die Partie gegen Beuel Ihr Fazit aus?“

Michael Schnaase: „Das war ein sehr gutes Spiel. In den entscheidenden Spielen war Beuel einfach etwas besser als wir. Wir sind davon ausgegangen, dass wir das Dameneinzel gewinnen und die anderen Spiele sehr knapp werden würden. So ist es auch gekommen. Wir hatten zudem etwas Pech: Wir haben damit gerechnet, insbesondere im 2. Herreneinzel gute Chancen zu haben. Doch Nick Fransman hat sich während des Spiels verletzt, so dass er ab der Mitte des zweiten Satzes nicht mehr richtig schlagen konnte und später gewissermaßen aufgegeben hat. Beide Mannschaften haben sehr gut gespielt, für die Zuschauer war das toll. Die Halle war voll, die Atmosphäre hervorragend. Beuel hatte einfach die bessere Tagesform und hat am Ende verdient gewonnen. Das Spiel war so eng, dass wir auch 1:5 hätten verlieren oder 5:1 hätten gewinnen können.“  

 

Claudia Pauli: „Wie optimistisch sind Sie, dass der Einzug in die Play-offs gelingt?“

Michael Schnaase: „Wir liegen nur einen Punkt hinter Beuel und zwei Punkte hinter Bischmisheim. Das ist noch nicht so beunruhigend. Alle Mannschaften haben noch sechs Spiele vor sich, da kann noch viel passieren. Alle, die derzeit um die Play-offs spielen, müssen noch gegeneinander spielen: Wir treten z. B. noch zuhause gegen Bischmisheim an, Bischmisheim empfängt Mülheim und Beuel und wir spielen in Mülheim. Die Begegnung mit Mülheim ist unser letztes Spiel in der Punkterunde, die Begegnung mit Bischmisheim unser drittletztes. Es liegen also noch genug schwere Spiele vor uns. Außerdem gibt es immer wieder Überraschungen. Man muss jeden Gegner ernst nehmen und gegen alle eine Top-Leistung abrufen. Ich glaube, die Situation in der Tabelle wird sich noch mehrmals verschieben, das Rennen um die drei Play-off-Plätze wird bis zum letzten Spiel offen sein. Bzw. ich sehe Mülheim aufgrund des Vorsprungs leicht im Vorteil – Mülheim wird wohl in jedem Fall unter den ersten drei Mannschaften landen. Aber wer die Plätze zwei bis vier belegt, wird aus meiner Sicht erst am letzten Spieltag entschieden. Auch im Kampf gegen den Abstieg ist es – zwischen Trittau und Rosenheim – sehr eng. Man sieht ja: Kaum fehlt ein wichtiger Spieler, wie in dem Fall Peter Käsbauer, verliert Rosenheim alle Spiele. Insofern spielt auch immer eine Rolle, wer welche Spieler zur Verfügung hat.“

 

Claudia Pauli: „Wie sehr hat es Sie bzw. das Team betrübt, dass am 26. Januar 2014 eine fast drei Jahre währende Serie gerissen ist?“

Michael Schnaase: „Das ist etwas rein für die Statistik. Im Spiel ist dies eher von untergeordneter Bedeutung. Man muss anerkennen, dass wir es nicht geschafft haben, die Beueler zu schlagen oder gegen sie ein Unentschieden zu erzielen.“

 

Claudia Pauli: „Vielen Dank für das Gespräch!“

 

 

Impressionen von der Begegnung zwischen dem 1. BV Mülheim und der SG EBT Berlin (5:1) am 25. Januar 2014 anlässlich des 11. Spieltags. Fotos: Claudia Pauli.

1. BV Mülheim auch nach zwölf Spieltagen noch ungeschlagen

Von Claudia Pauli

 

(26.01.2014) Der 1. BV Mülheim hat seine Bilanz am 12. Spieltag im Rahmen der Saison 2013/2014 auf zehn Siege und zwei Unentschieden ausgebaut (22:2 Punkte). Mit dem 5:1-Heimerfolg gegen den amtierenden Deutschen Mannschaftsmeister SG EBT Berlin und dem tags darauf folgenden 6:0-Auswärtssieg gegen den PTSV Rosenheim verteidigte der Tabellenführer aus dem Ruhrgebiet zudem den Drei-Punkte-Vorsprung auf Tabellenplatz zwei erfolgreich.

 

Diesen belegt nun der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim (19:5). Das zuvor drittplatzierte Team aus dem Saarland verzeichnete am vergangenen Doppelspieltag ebenfalls zwei Siege. Der SC Union Lüdinghausen (17:7) hingegen, der nach zehn Partien auf Rang zwei geführt worden war, musste sich einen Tag nach seinem 6:0-Kantererfolg beim Liga-Debütanten SV Fun-Ball Dortelweil vor eigenem Publikum mit 2:4 dem 1. BC Beuel (18:6) geschlagen geben. Damit riss bei der Mannschaft aus dem Münsterland eine bemerkenswerte Serie: Der SCU war seit März 2011 in heimischer Halle ungeschlagen. Während Lüdinghausen als neuer Tabellenvierter aus den Play-off-Rängen rutschte, wären die Bonner als aktueller Tabellendritter für die Endrunde um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft qualifiziert. Bischmisheim, Beuel und Lüdinghausen trennt allerdings jeweils nur ein Zähler – der „Endspurt“ im Rennen um die Teilnahme an den Play-offs verspricht daher viel Spannung.

 

Nur noch minimale Chancen, das Ticket für das Halbfinale zu lösen, hat der amtierende nationale Champion SG EBT Berlin (11:13): Nach der 1:5-Niederlage an der Ruhr und einem 3:3 am Sonntag im Heimspiel gegen den 1. BC Düren belegt das Team aus der Hauptstadt derzeit lediglich Rang sechs. Der Rückstand auf Bonn beträgt bereits sieben Punkte. Düren rangiert nach den Begegnungen am letzten Januarwochenende nach wie vor auf Tabellenplatz fünf (12:12).

 

Ein brisanter Platztausch ergab sich am unteren Ende der Tabelle: Während Dortelweil weiterhin auf den ersten Punktgewinn in der Vereinsgeschichte in der Eliteklasse warten muss (0:24) und das Schlusslicht bleibt, fiel der PTSV Rosenheim von Rang acht auf Rang neun zurück (6:18). Der TSV Trittau, wie Dortelweil erstmals in dieser Saison in der Eliteklasse vertreten, setzte sich in eigener Halle mit 4:2 gegen den TV Refrath (9:15) durch und schloss damit nach Punkten zu den Bayern auf (6:18). Aufgrund des besseren Spielverhältnisses (23:49 vs. 20:52) schoben sich die Schleswig-Holsteiner von Rang neun auf Rang acht vor und wären damit auch in der Saison 2014/2015 in der 1. Bundesliga startberechtigt. Trittau und Rosenheim treffen am 23. März 2014 in Norddeutschland noch einmal in der laufenden Spielzeit aufeinander.

 

Der Tabellenstand nach dem 12. Spieltag:

 

1.    Mülheim (zuvor: 1.)

2.    Bischmisheim (3.)

3.    Beuel (4.)

4.    Lüdinghausen (2.)

5.    Düren (5.)

6.    Berlin (6.)

7.    Refrath (7.)

8.    Trittau (9.)

9.    Rosenheim (8.)

10. Dortelweil (10.)

 

Die Begegnungen am 11. und 12. Spieltag:

 

Spieltag 11

Sa. 25.01.2014

 

14.00 Uhr

1. BV Mülheim

-

SG EBT Berlin

5:1 

14.00 Uhr

TV Refrath I

-

PTSV Rosenheim

6:0 

14.00 Uhr

1. BC Düren

-

1. BC Bischmisheim I

2:4 

14.00 Uhr

1. BC Beuel

-

TSV Trittau I

5:1 

15.00 Uhr

SV Fun-Ball Dortelweil

-

SC Union Lüdinghausen

0:6 

 

Spieltag 12

So. 26.01.2014

 

14.00 Uhr

1. BC Bischmisheim I

-

SV Fun-Ball Dortelweil

6:0

14.00 Uhr

TSV Trittau I           

-

TV Refrath I

4:2 

14.00 Uhr

PTSV Rosenheim

-

1. BV Mülheim

0:6 

14.00 Uhr

SG EBT Berlin

-

1. BC Düren

3:3 

14.00 Uhr

SC Union Lüdinghausen

-

1. BC Beuel

2:4 

 

Die Ergebnisse aus der Hinrunde:

 

Spieltag 3

Sa. 28.09.2013

 

14.00 Uhr

SG EBT Berlin

-

1. BV Mülheim

2:4 

14.00 Uhr

PTSV Rosenheim

-

TV Refrath I

1:5 

14.00 Uhr

SC Union Lüdinghausen

-

SV Fun-Ball Dortelweil

6:0 

14.00 Uhr

1. BC Bischmisheim I

-

1. BC Düren

2:4 

14.00 Uhr

TSV Trittau I 

-

1. BC Beuel

2:4 

 

Spieltag 4

So. 29.09.2013

 

14.00 Uhr

SV Fun-Ball Dortelweil

-

1. BC Bischmisheim I

1:5 

14.00 Uhr

TV Refrath I

-

TSV Trittau I

5:1 

14.00 Uhr

1. BV Mülheim

-

PTSV Rosenheim

5:1 

14.00 Uhr

1. BC Düren

-

SG EBT Berlin

3:3 

14.00 Uhr

1. BC Beuel

-

SC Union Lüdinghausen

4:2 

  

 

NACHBERICHT SPIELTAG 10 (17.12.2013)

 

Mülheim „rutscht“ ungeschlagen ins neue Jahr

Von Claudia Pauli

 

(18.12.2013) Der 1. BV Mülheim musste auch am 10. Spieltag im Rahmen der Erstliga-Saison 2013/2014 keine Niederlage hinnehmen. Der Deutsche Rekordmannschaftsmeister agierte vielmehr erneut sehr souverän und „rutscht“ somit ungeschlagen ins neue Jahr. Nach dem 5:1-Auswärtserfolg gegen Liga-Neuling TSV Trittau stehen für den Tabellenführer acht Siege und zwei Unentschieden zu Buche (18:2 Punkte). Der Vorsprung des Teams aus dem Ruhrgebiet gegenüber den ärgsten Verfolgern beträgt weiterhin drei Zähler: Sowohl der SC Union Lüdinghausen als auch der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim verbuchten am Dienstagabend (17. Dezember 2013) ebenfalls einen Sieg und belegen damit nach wie vor die Tabellenplätze zwei und drei (jeweils 15:5). Ein doppelter Punktgewinn gelang in der letzten Erstliga-Partie des Jahres auch dem 1. BC Beuel, der nur einen Zähler hinter dem SCU und dem BCB liegt (14:6), und dem 1. BC Düren (11:9). Während Lüdinghausen beim 4:2 gegen Titelverteidiger SG EBT Berlin einmal mehr seine besondere Heimstärke bewies, muss der zweite Liga-Debütant, der SV Fun-Ball Dortelweil, weiter auf den ersten Zähler in der Eliteklasse in der Vereinsgeschichte warten. Für den amtierenden Deutschen Meister aus der Hauptstadt rücken die Play-off-Plätze zunehmend in die Ferne: EBT (10:10) fiel von Tabellenrang fünf auf Tabellenrang sechs zurück und weist nun einen Rückstand in Höhe von fünf Punkten auf den SCU und den BCB auf. Auf den beiden Abstiegsplätzen rangieren nach wie vor die Aufsteiger aus Schleswig-Holstein (4:16) und aus Hessen (0:20). Der PTSV Rosenheim (6:14) als Tabellenachter hat wie gehabt zwei Punkte Distanz zur Abstiegszone, der TV Refrath (7:13) als Tabellensiebter drei.

 

Der Tabellenstand nach dem 10. Spieltag:

 

1.    Mülheim (zuvor: 1.)

2.    Lüdinghausen (2.)

3.    Bischmisheim (3.)

4.    Beuel (4.)

5.    Düren (6.)

6.    Berlin (5.)

7.    Refrath (7.)

8.    Rosenheim (8.)

9.    Trittau (9.)

10. Dortelweil (10.)

 

Die Begegnungen am 10. Spieltag:

 

Spieltag 10 = Auftakt Rückrunde

Di. 17.12.2013

 

18.00 Uhr

SV Fun-Ball Dortelweil

-

1. BC Düren

1:5

19.00 Uhr

1. BC Beuel

-

TV Refrath I

5:1

19.00 Uhr

TSV Trittau I 

-

1. BV Mülheim

1:5 

19.00 Uhr

1. BC Bischmisheim I

-

PTSV Rosenheim

6:0 

19.30 Uhr

SC Union Lüdinghausen

-

SG EBT Berlin

4:2 

 

 

Zum aktuellen Spieltag haben folgende Vereine eine Pressemitteilung versendet:

  

SG EBT Berlin

1.  BC Beuel

1. BC Bischmisheim

1. BC Düren

1. BV Mülheim

TV Refrath

 

 

(18.12.2013, CP) Zur Erinnerung: Wer Partien aus der 1. Bundesliga in bewegten Bildern verfolgen möchte, dem bieten sich im Internet unter www.badmintonsport.tv gute Gelegenheiten. Dort werden u. a. die Heimspiele des PTSV Rosenheim gezeigt.   

 

NACHBERICHT SPIELTAG 9 (15.12.2013)

 

Der 1. BV Mülheim bleibt in der Erfolgsspur

 

Von Claudia Pauli

 

(15.12.2013) Der 1. BV Mülheim hat das Spitzenspiel des 9. Spieltags in der 1. Badminton-Bundesliga für sich entschieden und darf sich entsprechend mit dem – inoffiziellen – Titel des „Herbstmeisters“ schmücken: Gegen den bisherigen Tabellenzweiten 1. BC Beuel gelang dem Team aus dem Ruhrgebiet in eigener Halle ein 4:2-Erfolg. Der BVM bleibt damit nicht allein im Rahmen der Saison 2013/2014 ungeschlagen, sondern er baute seinen Vorsprung auf den Tabellenzweiten von zuvor zwei Punkten auf nun drei Zähler aus. Neuer ärgster Verfolger des Deutschen Rekordmannschaftsmeisters (13 Titelgewinne in Folge zwischen 1968 und 1980) ist nach Beendigung der Hinrunde der SC Union Lüdinghausen. Das Team aus dem Münsterland setzte sich auswärts gegen den PTSV Rosenheim ebenso mit 5:1 durch wie der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim in der Hauptstadt gegen Titelverteidiger SG EBT Berlin. Damit revanchierten sich die Saarländer, die aktuell – punktgleich mit Lüdinghausen – auf Tabellenrang drei geführt werden, für die im Play-off-Finale im Mai erlittene Niederlage in gleicher Höhe. Einen 5:1-Erfolg – allerdings vor eigenem Publikum – verzeichnete auch der TV Refrath im Duell mit Liga-Neuling SV Fun-Ball Dortelweil. Die Hessen warten damit nach wie vor auf den ersten Punktgewinn in der Eliteklasse in der Vereinsgeschichte. Der zweite Liga-Debütant, der TSV Trittau, kam unterdessen im Auswärtsspiel gegen den 1. BC Düren zu einem Remis und holte damit den insgesamt vierten Zähler im Badminton-Oberhaus. Dem amtierenden Deutschen Mannschaftsmeister aus Berlin fehlen derzeit drei Punkte auf den SCU und den BCB, die momentan wie Spitzenreiter 1. BVM für die Play-offs qualifiziert wären.

 

Der Tabellenstand nach dem 9. Spieltag:

 

1.    Mülheim (zuvor: 1.)

2.    Lüdinghausen (3.)

3.    Bischmisheim (4.)

4.    Beuel (2.)

5.    Berlin (5.)

6.    Düren (6.)

7.    Refrath (8.)

8.    Rosenheim (7.)

9.    Trittau (9.)

10.  Dortelweil (10.)

 

Die Begegnungen am 9. und 10. Spieltag:

 

Spieltag 9 = Abschluss Hinrunde

So. 15.12.2013

 

14.00 Uhr

TV Refrath I

-

SV Fun-Ball Dortelweil

5:1 

14.00 Uhr

PTSV Rosenheim

-

SC Union Lüdinghausen

1:5 

14.00 Uhr

1. BC Düren

-

TSV Trittau I

3:3 

14.00 Uhr

1. BV Mülheim

-

1. BC Beuel

4:2 

14.00 Uhr

SG EBT Berlin

-

1. BC Bischmisheim I

1:5 

 

Spieltag 10 = Auftakt Rückrunde

Di. 17.12.2013

 

19.00 Uhr

1. BC Beuel

-

TV Refrath I

 

19.30 Uhr

SC Union Lüdinghausen

-

SG EBT Berlin

 

18.00 Uhr

SV Fun-Ball Dortelweil

-

1. BC Düren

 

19.00 Uhr

TSV Trittau I 

-

1. BV Mülheim

 

19.00 Uhr

1. BC Bischmisheim I

-

PTSV Rosenheim

 

 

  

Zum aktuellen Spieltag haben folgende Vereine eine Pressemitteilung versendet:

  

SG EBT Berlin

1.  BC Beuel

1. BC Bischmisheim

1. BC Düren

1. BV Mülheim

TV Refrath

  

Außerdem berichten die Verantwortlichen beim TV Goldbach über die von ihnen ausgerichtete Bundesligabegegnung zwischen Rosenheim und Lüdinghausen. Hier geht es dorthin ...

   

 

 

Impressionen von der Begegnung zwischen der SG EBT Berlin und dem 1. BC Bischmisheim (1:5) am 15. Dezember 2013 anlässlich des 9. Spieltags. Fotos: Ronny Pabst.

NACHBERICHT SPIELTAGE 7 und 8 (30.11./01.12.2013)

 

Mülheim baut Vorsprung auf Tabellenplatz zwei aus

 

Von Claudia Pauli

 

(01.12.2013, CP) Der 1. BV Mülheim führt nach dem zweiten Doppelspieltag im Rahmen der Saison 2013/2014 die Tabelle der 1. Bundesliga nicht nur nach wie vor an, sondern dem Team aus dem Ruhrgebiet gelang es sogar, den Vorsprung auf den ärgsten Verfolger von einem Punkt auf zwei Zähler auszubauen. Zugleich bleibt der BVM in der laufenden Spielzeit ungeschlagen: Sechs Siege und zwei Unentschieden stehen für den Deutschen Rekordmannschaftsmeister (1968-1980) nun zu Buche. Neuer Tabellenzweiter ist der 1. BC Beuel, der an diesem Wochenende wie Mülheim insgesamt drei Pluspunkte verzeichnen konnte. Remis endete die Begegnung der zuvor drittplatzierten Rheinländer mit Titelverteidiger SG EBT Berlin, der nach acht Spieltagen nur noch Tabellenfünfter ist. Auch der 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim und der TV Refrath fielen in der Tabelle zurück: der BCB – nach dem 3:3 in Mülheim und der 1:5-Heimniederlage gegen den SC Union Lüdinghausen – von Rang zwei auf Rang vier, der TVR – trotz eines 3:3 im Heimspiel gegen Berlin – von Rang sieben auf Rang acht. Einen Sprung nach vorn machten neben Beuel hingegen auch Lüdinghausen (von Rang fünf auf Rang drei) und der PTSV Rosenheim (von Rang acht auf Rang sieben). Der SCU verzeichnete als einziger Verein aus der Eliteklasse sowohl am Samstag als auch am Sonntag einen Sieg. Der 1. BC Düren als Tabellensechster sowie die beiden Liga-Debütanten TSV Trittau und SV Fun-Ball Dortelweil auf den Abstiegsplätzen neun und zehn hielten ihre Position. Während Düren insgesamt drei Zähler verbuchen konnte, mussten die Erstliga-Neulinge jeweils zwei Niederlagen hinnehmen. Die junge Mannschaft aus Dortelweil, die verletzungsbedingt bereits in fünf Spielen auf ihre Nummer eins bei den Herren, Kai Schäfer, verzichten musste, wartet damit weiterhin auf den ersten Punktgewinn im Badminton-Oberhaus in der Vereinsgeschichte.

 

Freuen darf sich die Auswahl von Teammanager Klaus Rotter immerhin über eine stets hervorragende Kulisse bei ihren Heimspielen in Bad Vilbel: „Heute, am 1. Adventssonntag, da viele Leute andere Dinge unternommen haben, waren es rund 100. Aber im ersten Spiel, gegen Berlin, hatten wir knapp 400 Zuschauer. Sonst sind es 180 bis 200. Das Publikum ist extrem mit dem Team verbunden. Natürlich ist es bitter, wenn die Zuschauer immer ein 1:5 oder 0:6 sehen. Aber sie halten den Jungs und Mädels die Stange. Bei den Teamvorstellungen weisen wir unter anderem stets darauf hin, welch gute Weltranglistenplatzierungen die Spieler aus der gegnerischen Mannschaft belegen, so dass die Zuschauer die Partien auch richtig einschätzen können“, erläutert Klaus Rotter. Der Teammanager fügt hinzu: „Wir sind nicht frustriert, wenngleich wir die Spieler ab und zu ein wenig aufrichten müssen. Aber man muss sich schon die Frage stellen, ob das der richtige Weg ist“, meinte Klaus Rotter in Bezug auf die Tatsache, dass zahlreiche Mannschaften, die in der 1. Badminton-Bundesliga aufschlagen, zu einem Großteil mit ausländischen Spitzenspielern besetzt sind. „Wir mussten feststellen, dass wir mit einer Mannschaft, die aus eigenen Jugendspielern bzw. aus jungen Leuten, die aus Deutschland stammen, besteht, nicht mit der Konkurrenz mithalten können. Ohne Ausländer zu verpflichten, hat man nahezu keine Chance. Unsere Philosophie besteht jedoch darin, den deutschen Nachwuchs zu fördern, d. h. einen kontinuierlichen Aufbau, eine Arbeit von unten, zu gewährleisten. Junge Spieler, die zu uns kommen, werden gefördert – einerlei, für welche Liga sie Potenzial haben.“

 

Besonders bedauerlich für den insgesamt rund 4.000 Mitglieder zählenden Verein: Der 20 Jahre alte Kai Schäfer, einer der talentiertesten Herreneinzel-Spieler Deutschlands, wird Dortelweil wohl noch längerfristig fehlen. Der Nationalspieler leidet an einer Entzündung an einer Fußsehne. „Die für uns ohnehin schon schwierige Situation hat sich durch die Notwendigkeit des Hochrückens noch verschärft“, so Klaus Rotter. „Vom Kader her sind wir am dünnsten besetzt.“ Kai Schäfer bestritt bislang drei Erstligaspiele für den SV Fun-Ball, konnte darin jedoch aufgrund der vorherigen, langen Zwangspause nicht seine volle Leistung abrufen. „Drei Monate Pause kann man nicht in sechs Wochen aufholen“, erklärt Klaus Rotter.

 

Von vorneherein sei dem Team bewusst gewesen, dass man nur gegen den Abstieg spielen könne. „Uns war klar, dass wir nur eine Chance haben würden, wenn wir gegen die direkte Konkurrenz Punkte machen“, meint Klaus Rotter und nennt in diesem Zusammenhang Mit-Aufsteiger TSV Trittau, Rosenheim, Refrath und auch Düren. „Alle anderen sind ohne Diskussion unerreichbar“, so der Teammanager. Nach dem 2:4 gegen Rosenheim, am 5. November 2013, habe man jedoch bereits die Erkenntnis gehabt, „wir werden es nicht schaffen. Das Spiel hätte auch anders ausgehen können, aber Kai z. B. fehlte im dritten Satz die Fitness“, blickt Klaus Rotter zurück. Wichtig ist es aus seiner Sicht, den Athleten zu vermitteln, dass sie gerade auch die positiven Dinge in Erinnerung haben, wenn sie an die erste Erstliga-Saison zurückdenken. „Das Team soll Spaß haben, gut auskommen und einen ganz großen Erfahrungsschatz mitnehmen“, so der Teammanager.   

 

Der Tabellenstand nach dem 8. Spieltag:

 

1.    Mülheim (zuvor: 1.)

2.    Beuel (3.)

3.    Lüdinghausen (5.)

4.    Bischmisheim (2.)

5.    Berlin (4.)

6.    Düren (6.)

7.    Rosenheim (8.)

8.    Refrath (7.)

9.    Trittau (9.)

10. Dortelweil (10.)

 

Die Begegnungen am 7. und 8. Spieltag:

 

Spieltag 7

Sa. 30.11.2013

 

14.00 Uhr

1. BC Beuel

-

SV Fun-Ball Dortelweil

 5:1

14.00 Uhr

PTSV Rosenheim

-

1. BC Düren

 3:3

14.00 Uhr

1. BV Mülheim

-

1. BC Bischmisheim I

 3:3

14.00 Uhr

SC Union Lüdinghausen

-

TSV Trittau I

 6:0

14.00 Uhr

TV Refrath I

-

SG EBT Berlin

 3:3

 

 

Spieltag 8

So. 01.12.2013

 

14.00 Uhr

SG EBT Berlin

-

1. BC Beuel

 3:3

14.00 Uhr

PTSV Rosenheim

-

TSV Trittau I

 4:2

14.00 Uhr

1. BC Bischmisheim I

-

SC Union Lüdinghausen

 1:5

14.00 Uhr

1. BC Düren

-

TV Refrath I

 4:2

14.00 Uhr

SV Fun-Ball Dortelweil

-

1. BV Mülheim

 0:6

 

 

Zum aktuellen Spieltag haben folgende Vereine eine Pressemitteilung versendet:

  

SG EBT Berlin

1.  BC Beuel

1. BC Bischmisheim

1. BC Düren

1. BV Mülheim

TV Refrath

 

 

NACHBERICHT SPIELTAG 6 (05.11.2013)

 

Erster Punktverlust für Mülheim, Trittau spielt gegen Berlin 3:3

 

(06.11.2013, CP) Am 6. Spieltag im Rahmen der Saison 2013/2014 hat der 1. BV Mülheim den ersten Punktverlust erlitten, das Team aus dem Ruhrgebiet führt die Tabelle aber weiterhin an: Nachdem der BVM die ersten fünf Begegnungen für sich entschieden hatte, trennte sich Mülheim am Dienstagabend (5. November 2013) im Auswärtsduell mit dem traditionell enorm heimstarken SC Union Lüdinghausen 3:3. „Die Begegnung hätte auch 4:2 und genauso 2:4 aus unserer Sicht ausgehen können. Die Zuschauer in Lüdinghausen stehen ‚wie eine Eins‘ hinter ihren Spielern, das ist schon bemerkenswert. Insgesamt waren bestimmt 150 Fans da“, meint Mülheims Teammanager Bernd Schäfers.

 

Der Vorsprung des BVM auf Tabellenplatz zwei, den nach einem 4:2-Erfolg gegen den TV Refrath nach wie vor der Deutsche Vizemeister 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim belegt, beträgt nun nur noch einen Zähler. Bemerkenswert ist insbesondere das Ergebnis der Partie zwischen dem Liga-Debütanten TSV Trittau und Titelverteidiger SG EBT Berlin: Die Gastgeber aus Schleswig-Holstein setzten sich in den beiden Herreneinzeln und im Mixed gegen das Team aus der Hauptstadt durch und holten damit den insgesamt dritten Punkt in der Eliteklasse in der Vereinsgeschichte. Seinen ersten Saisonerfolg verzeichnete unterdessen der PTSV Rosenheim, der den zweiten Liga-Neuling, den SV Fun-Ball Dortelweil, mit 4:2 bezwang. Mit dem gleichen Ergebnis endete die Begegnung zwischen dem 1. BC Beuel und dem 1. BC Düren.

 

Der Tabellenstand nach dem 6. Spieltag:

 

1.    Mülheim (zuvor: 1.)

2.    Bischmisheim (2.)

3.    Beuel (4.)

4.    Berlin (3.)

5.    Lüdinghausen (5.)

6.    Düren (6.)

7.    Refrath (7.)

8.    Rosenheim (9.)

9.    Trittau (8.)

10. Dortelweil (10.)

 

Die Begegnungen am 6. Spieltag:

 

Spieltag 6

Di. 05.11.2013

 

19.00 Uhr

TSV Trittau I           

-

SG EBT Berlin

3:3 

19.00 Uhr

1. BC Beuel

-

1. BC Düren

4:2 

18.00 Uhr

SV Fun-Ball Dortelweil

-

PTSV Rosenheim

2:4 

19.30 Uhr

SC Union Lüdinghausen

-

1. BV Mülheim

3:3 

19.00 Uhr

1. BC Bischmisheim I

-

TV Refrath I

4:2 

 

 

 

 

Interview mit Sabina Persson, Teammanagerin beim TSV Trittau

 

„Die Leute waren einfach begeistert!“

 

Die Spitzenmannschaft des TSV Trittau spielte am Dienstagabend (5. November 2013) vor eigenem Publikum gegen den favorisierten Titelverteidiger SG EBT Berlin 3:3 und verzeichnete damit den insgesamt dritten Punktgewinn in der 1. Badminton-Bundesliga in der Vereinsgeschichte. Claudia Pauli (CP) sprach mit Sabina Persson (SP), Teammanagerin beim TSV Trittau, über die Begegnung im Rahmen des 6. Spieltags.

 

CP: „Gegen den amtierenden Deutschen Mannschaftsmeister 3:3 zu spielen, ist zweifelsohne ein Achtungserfolg …“

SP: „Das war wirklich sehr gut. Dabei fing es nicht gut an: Ich hatte mit einem Sieg im Herrendoppel geliebäugelt, aber daraus wurde nichts. Da auch das Damendoppel sein Match verlor, lagen wir 0:2 hinten. Dann kamen aber die Herreneinzel … Ari hat fantastisch gespielt und auch Nikolaj hat seine Sache sehr gut gemacht. Er hat ja sein Debüt in dieser Saison im Einzel gegeben. Man merkte, dass ihm die Spielpraxis fehlt, aber es klappte mit zunehmendem Spielverlauf besser. Im dritten Satz lag er nahezu immer vorn.“

 

CP: „Im Spielbericht stand im Zusammenhang mit dem Dameneinzel unmittelbar nach der Begegnung ‚unbekannte Spielerin‘. Was hatte es damit auf sich?“

SP: „Sarah Walker hat sich bei den Bitburger Open verletzt und musste für die Bundesliga absagen. Daraufhin haben wir kurzfristig Nadine Cordes aus der 2. Mannschaft eingesetzt. Sarah darf diese Woche nicht trainieren. Dass alles so kurzfristig kam, ist natürlich bitter.“

 

CP: „Dennoch hat Ihre Mannschaft es geschafft, Berlin einen Punkt abzunehmen – und das, obwohl EBT fast in Bestbesetzung angetreten ist …Das war sicherlich auch für die Zuschauer eine tolle Sache.“

SP: „Nach dem Spiel denke ich, es ist alles möglich. Jelle hat im Mixed bis zum Umfallen gekämpft, die Leute waren einfach begeistert. Die Zuschauer haben wirklich ein Erlebnis gehabt. Ich hoffe, dass sie demnächst wiederkommen … Es waren viele Zuschauer aus Hamburg da, die vielleicht früher zum VfL gegangen sind. Auch aus Kiel, Ratzeburg etc. waren viele Fans zu Besuch. Die Halle war unerwartet voll, wir hatten mindestens 200 Zuschauer.“

 

CP: „Vielen Dank für das Gespräch!“

   

 

Zum aktuellen Spieltag haben folgende Vereine eine Pressemitteilung versendet:

  

1.  BC Beuel

1. BC Bischmisheim

1. BC Düren

1. BV Mülheim

TV Refrath

 

 

NACHBERICHT SPIELTAG 5 (08.10.2013)

 

Mülheim weiterhin Spitzenreiter

 

Von Claudia Pauli

 

(09.10.2013) Fünftes Spiel, fünfter Sieg: Der 1. BV Mülheim hat seine Tabellenführung am 8. Oktober 2013 erfolgreich verteidigt. Am ersten Dienstagspieltag im Rahmen der Saison 2013/2014 setzte sich der amtierende DM-Dritte vor eigenem Publikum mit 5:1 gegen den Liga-Debütanten TSV Trittau durch und behielt damit seine „Weiße Weste“. Mit einer Bilanz von 10:0 Punkten liegt der BVM vor dem 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim (8:2), der ebenso um einen Rang vorrückte wie Titelverteidiger SG EBT Berlin (7:3) als neuer Tabellendritter. Das Team aus der Hauptstadt gewann das Spitzenspiel gegen den SC Union Lüdinghausen (6:4; von Platz 2 auf Platz 5) mit 5:1. Weiter auf seinen ersten Punktgewinn in der Eliteklasse warten muss der zweite Aufsteiger, der SV Fun-Ball Dortelweil. Die Hessen verloren beim 1. BC Düren mit 1:5. Den einzigen Matchgewinn für die Gäste verzeichnete SV-Neuling Sebastian Schöttler durch einen Sieg über den Niederländer Koen Ridder im 2. Herreneinzel. In der Begegnung wurden alle Spiele in zwei Sätzen entschieden. Düren kletterte durch den Erfolg auf Tabellenrang sechs, während der 1. BC Beuel durch einen Sieg im „Lokalderby“ beim TV Refrath auf Platz vier vorrückte.

 

Die Begegnungen am 5. Spieltag (Di. 08.10.2013):

PTSV Rosenheim - 1. BC Bischmisheim I 1:5

1. BV Mülheim - TSV Trittau I 5:1

1. BC Düren - SV Fun-Ball Dortelweil 5:1

SG EBT Berlin - SC Union Lüdinghausen 5:1

TV Refrath I - 1. BC Beuel 2:4.

 

Der Tabellenstand nach dem 5. Spieltag:

1. Mülheim

2. Bischmisheim

3. Berlin

4. Beuel

5.  Lüdinghausen

6. Düren

7. Refrath

8. Trittau

9. Rosenheim

10. Dortelweil.

 

   

Interview mit Manfred Ernst, hauptverantwortlicher Trainer beim PTSV Rosenheim

 

„Es passt alles!“

 

Der PTSV Rosenheim, Tabellenachter in der Saison 2012/2013, verzeichnete mit dem 3:3 im Heimspiel gegen den 1. BC Beuel am 1. September 2013 einen gelungenen Saisonauftakt. In den vier darauf folgenden Partien mussten sich die Bayern jeweils geschlagen geben: Bei Titelverteidiger SG EBT Berlin unterlag das Team um die Deutschen Vizemeister im Mixed, Peter Käsbauer und Isabel Herttrich, knapp mit 2:4. Gegen den TV Refrath, beim 1. BV Mülheim und gegen den amtierenden Deutschen Vizemeister 1. BC Bischmisheim verlor Rosenheim mit 1:5. Mit einer Bilanz von 1:9 Zählern belegen die Süddeutschen derzeit Tabellenrang neun. Claudia Pauli sprach mit Manfred Ernst, hauptverantwortlicher Trainer beim PTSV, über den bisherigen Saisonverlauf und die Aussichten des Teams.

 

Claudia Pauli (CP): Wie fällt Ihr Fazit zu den ersten fünf Spieltagen in der Saison 2013/2014 aus?“

Manfred Ernst (ME): „Dass wir im ersten Spiel, gegen Beuel, einen Punkt geholt haben, war natürlich sehr erfreulich. Mit der Partie in Berlin sind wir ebenfalls zufrieden. Dort haben wir uns gut präsentiert. Gegen Refrath hätte es auch gut ein 3:3 geben können, das war ein bisschen unglücklich. Mülheim ist stärker als wir und im Spiel gegen Bischmisheim hatten wir Pech, dass Peter Käsbauer ausgerutscht ist und sich ein bisschen am Sprunggelenk verletzt hat. Das Herrendoppel konnte er noch zuende spielen, aber auf das Mixed musste er verzichten. Das war schade, das hätten wir vielleicht gewonnen, da Bischmisheim darin im Moment nicht optimal besetzt ist. Aber so etwas ist natürlich immer schwer zu sagen. Das Herrendoppel haben wir gegen Bischmisheim nur knapp verloren, auch im Dameneinzel war es eng.“

 

CP: „Mit welchen Erwartungen gehen Sie die nächsten Spiele an?

ME: „Natürlich sind wir kein Anwärter auf die obere Tabellenhälfte und haben nicht die Qualität wie die Meisterschaftsanwärter. Ich bin mir aber sicher, dass wir in der 1. Bundesliga bleiben. Wir sind auch gegen stärkere Mannschaften dazu in der Lage, gut zu spielen. Wir sind speziell im Herrendoppel und im Mixed gut besetzt, und wenn auch mal ein Einzel für uns erfolgreich verläuft, steht es schon mal ein 3:3. Die Stimmung ist gut, insofern passt alles.“

 

CP: „Vielen Dank für das Gespräch!“

 

 

 

So geht es weiter:

Der 6. Spieltag wird am 5. November 2013 ausgetragen. Hier geht´s zur Übersicht ... 

 

 

Zum aktuellen Spieltag haben folgende Vereine eine Pressemitteilung versendet:

  

1.  BC Beuel

1. BC Bischmisheim

TV Refrath

 

 

NACHBERICHT SPIELTAGE 3 und 4 (28./29.09.2013)

 

Einzig Mülheim nach vier Spieltagen verlustpunktfrei

 

(29.09.2013, CP) Nach dem 4. Spieltag hat von den zehn Erstligisten nur noch ein Verein eine „Weiße Weste“: Der amtierende DM-Dritte 1. BV Mülheim übernahm nach einem 4:2-Auswärtserfolg gegen den Deutschen Mannschaftsmeister SG EBT Berlin und dem darauf folgenden 5:1-Heimsieg gegen den PTSV Rosenheim nach dem ersten Doppelspieltag im Rahmen der noch jungen Saison 2013/2014 mit einer Bilanz von 8:0 Zählern die Tabellenführung.

Die Plätze 2 und 3 belegen der SC Union Lüdinghausen und Vizemeister 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim (beide 6:2 Punkte), die am Wochenende jeweils einen Sieg und eine Niederlage verzeichneten. Nachdem sich der TV Refrath am Samstag über den ersten doppelten Punktgewinn in der laufenden Spielzeit freuen durfte, gelang dem Team aus dem Bergischen Land auch tags darauf ein Sieg. Der 1. BC Düren, am Samstag ebenfalls erstmals im Rahmen der Saison 2013/2014 siegreich, trotzte am Sonntag Titelverteidiger Berlin einen Punkt ab und darf damit mit dem Verlauf des Wochenendes ebenso zufrieden sein. Gleiches gilt für den 1. BC Beuel, der wie Mülheim und Refrath vier Punkte holte. Weiter auf einen Zähler auf der Habenseite warten muss der SV Fun-Ball Dortelweil, der bislang alle Partien verlor.

 

Die Ergebnisse vom 3. und 4. Spieltag:

Spieltag 3 (Sa. 28.09.2013): SG EBT Berlin - 1. BV Mülheim 2:4, PTSV Rosenheim - TV Refrath I 1;5, SC Union Lüdinghausen - SV Fun-Ball Dortelweil 6:0, 1. BC Bischmisheim I - 1. BC Düren 2:4, TSV Trittau I - 1. BC Beuel 2:4.

 

Spieltag 4 (So. 29.09.2013): SV Fun-Ball Dortelweil - 1. BC Bischmisheim I 1:5, TV Refrath I - TSV Trittau I 5:1, 1. BV Mülheim - PTSV Rosenheim 5:1, 1. BC Düren - SG EBT Berlin 3:3, 1. BC Beuel - SC Union Lüdinghausen 4:2.

 

Der Tabellenstand nach dem 4. Spieltag:

1. Mülheim

2. Lüdinghausen

3. Bischmisheim

4. Berlin

5. Beuel

6. Refrath

7. Düren

8. Trittau

9. Rosenheim

10. Dortelweil

   

So geht es weiter:

Der 5. Spieltag wird am 8. Oktober 2013 ausgetragen. Hier geht´s zur Übersicht ... 

 

 

Zum aktuellen Spieltag haben folgende Vereine eine Pressemitteilung versendet:

  

SG EBT Berlin

1.  BC Beuel

1. BC Bischmisheim

1. BC Düren

TV Refrath

 

 

Die Badminton-Bundesliga in bewegten Bildern

 

Bitte beachten Sie auch die Veröffentlichungen im Internet bei „Badmintonsport Television“. Dort sind u. a. die Heimspiele des PTSV Rosenheim als Videos abrufbar.

 

 

 

 

NACHBERICHT SPIELTAG 2 (07.09.2013)

 

Interview mit Sabina Persson, Teammanagerin bei TSV Trittau I und II

Das Team des TSV Trittau vor dem ersten Heimspiel in der 1. Bundesliga, am 7. September 2013. Foto: Sabina Persson.

 

(09.09.2013, CP) Die Spitzenmannschaft des TSV Trittau feierte am 1. September mit der Partie beim 1. BC Bischmisheim (0:6) ihre Erstliga-Premiere. Am 7. September holte das Team mit dem 5:1-Heimerfolg gegen den zweiten Liga-Debütanten, den SV-Fun-Ball Dortelweil, seine ersten Zähler in der Vereinsgeschichte in der Eliteklasse.

Die Zweitvertretung der Schleswig-Holsteiner startete tags darauf mit einem 5:3-Erfolg im Auswärtsduell mit dem Landesverbands-Konkurrenten und letztjährigen Nord-Vizemeister Blau-Weiss Wittorf in die Zweitligasaison 2013/2014.

Claudia Pauli sprach mit Sabina Persson, Teammanagerin bei TSV Trittau I und TSV Trittau II, über den Saisonauftakt. Die Norddeutschen betreten in der laufenden Spielzeit ja bekanntlich als einziger Verein sowohl in der 1. als auch in der 2. Bundesliga Neuland, da sowohl die 1. Mannschaft als auch die 2. aufstieg.

 

Claudia Pauli (CP): Wie fällt Ihr Fazit zum ersten Spiel in der Vereinsgeschichte in der 1. Bundesliga aus?“

Sabina Persson (SP): „Am 1. Spieltag in der 1. Liga hatten wir natürlich gleich eine harte Nuss, indem wir gegen Vizemeister Bischmisheim antreten mussten. Hinzu kam die lange Anfahrt. Man muss sich erst einmal an die Liga gewöhnen und an die Strecken. Auf direktem Weg wären es von Trittau bis Saarbrücken 700 km gewesen. Wir haben aber in Düsseldorf einen Zwischenstopp eingelegt, um dort morgens die Niederländer mitzunehmen. Das hat die Fahrzeit um eine Stunde verlängert. Nach dem Spiel waren wir gegen 1.00 Uhr nachts zuhause. Wir haben uns an dem Tag nicht so gut präsentiert, wie es möglich gewesen wäre. Natürlich haben wir keinen Punktgewinn erwartet, aber wir hätten uns besser darstellen können.“

 

CP: „Dafür verlief der 2. Spieltag umso erfreulicher …“

SP: „Das vergangene Wochenende war wirklich sehr erfolgreich. Die Halle war recht voll: Es waren rund 150 Zuschauer da, das finde ich schon gut. Auch die Stimmung war gut und die Mannschaft hat sehr schön harmoniert. Alle haben sich angefeuert und dann kam auch der Punktgewinn. Sarah Walker war zum ersten Mal dabei und hat gleich gut reingepasst. Es war rundum gelungen.“

 

CP: „Wie haben Sie den Sonntag erlebt, als die 2. Mannschaft in die Saison gestartet ist?“

SP: „Am Sonntag habe ich gedacht, vielleicht kann man einen Punkt holen. Dass wir aber gleich einen Sieg verzeichnen würden, hat mich überrascht. Das war nicht zu erwarten. Die Mannschaft ist jung und ehrgeizig und es ist schön für sie, dass sie mit einem Erfolg gestartet ist. Gerade die erst 17-jährige Natalie Chan-Lam war anfangs sehr nervös, aber sie hat im zweiten Satz des Dameneinzels ihr volles Können gezeigt. Sie hat sich nachher noch bei mir für das schöne Wochenende bedankt. Auch Jelle Maas und Robin Tabeling waren von der familiären Atmosphäre, die bei uns herrscht, begeistert. Es verbindet, wenn die Spieler bei uns zuhause übernachten und man z. B. abends noch gemeinsam im Keller eine Runde Billard spielt.“

 

CP: „Vielen Dank für das Gespräch!“

  

  

Lüdinghausen nach Kantersieg im Rahmen des 2. Spieltages an der Tabellenspitze

 

(07.09.2013, CP) Am 2. Spieltag im Rahmen der Erstligaspielzeit 2013/2014 haben vier Vereine ihren zweiten Saisonsieg verzeichnet und entsprechend 4:0 Punkte auf dem Konto. Neuer Tabellenerster ist der SC Union Lüdinghausen, der aufgrund des besseren Spielverhältnisses im Vergleich zum amtierenden Deutschen Mannschaftsmeister SG EBT Berlin den bisherigen Spitzenreiter auf Rang zwei verdrängte. Es folgen – mit dem gleichen Spielverhältnis wie das Team aus der Hauptstadt – der Deutsche Vizemeister 1. BC Bischmisheim und der aktuelle DM-Dritte 1. BV Mülheim. Dem BCB gelang im Aufeinandertreffen zweier aus zahlreichen deutschen Nationalspielern bestehender Mannschaften ein Sieg beim 1. BC Beuel, Mülheim setzte sich ebenfalls auswärts gegen den TV Refrath durch. Jubeln durfte am Samstag auch der TSV Trittau: Die Schleswig-Holsteiner gewannen vor eigenem Publikum das Duell der Liga-Debütanten mit 5:1 und holten folglich die ersten Zähler in der Vereinsgeschichte in der Eliteklasse. Der PTSV Rosenheim musste unterdessen die erste Niederlage hinnehmen. Neues Schlusslicht ist aufgrund des schlechtesten Spielverhältnisses der drei Vereine, die eine 0:4-Bilanz aufweisen, der 1. BC Düren.

 

Die Ergebnisse vom 2. Spieltag (Sa. 07.09.2013):

TSV Trittau I - SV Fun-Ball Dortelweil 5:1

1. BC Düren - SC Union Lüdinghausen 0:6

1. BC Beuel - 1. BC Bischmisheim I 2:4

TV Refrath I - 1. BV Mülheim 2:4

SG EBT Berlin - PTSV Rosenheim 4:2.

 

Der Tabellenstand nach dem 2. Spieltag:

1. Lüdinghausen

2. Berlin

3. Bischmisheim

4. Mülheim

5. Trittau

6. Beuel

7. Rosenheim

8. Refrath

9. Dortelweil

10. Düren.

 

   

Die Geschehnisse am aktuellen Spieltag fassen folgende Vereine in einer Pressemitteilung zusammen:

  

SG EBT Berlin (gegen den PTSV Rosenheim)

1.    BC Beuel (gegen den 1. BC Bischmisheim)

1. BC Bischmisheim (beim 1. BC Beuel)

1. BV Mülheim (beim TV Refrath)

TV Refrath (gegen den 1. BV Mülheim)

 

 

Fotogalerie:

Frank Kossiski hat eine Fotogalerie von der Begegnung zwischen dem TSV Trittau I und dem SV Fun-Ball Dortelweil, die am 07.09.2013 in Schleswig-Holstein ausgetragen wurde und 5:1 für die Gastgeber endete, im Internet veröffentlicht. Hier geht´s dorthin …

 

So geht es weiter:

Der 3. und der 4. Spieltag werden am 28. und 29. September 2013 ausgetragen. Hier geht´s zur Übersicht ... 

 

 

NACHBERICHT SPIELTAG 1 (01.09.2013)

 

Meister Berlin gleich wieder vorn

 

Von Claudia Pauli

 

(02.09.2013) Nach dem 1. Spieltag im Rahmen der Punkterunde 2013/2014 gestaltet sich die obere Hälfte der Tabelle exakt so, wie es nach dem letzten Spieltag in der vorangegangenen Saison der Fall: Die SG EBT Berlin führt vor dem 1. BC Bischmisheim I, dem 1. BV Mülheim, dem SC Union Lüdinghausen und dem 1. BC Beuel. Während die vier erstgenannten Vereine zum Auftakt einen Sieg verzeichneten, spielten die Bonner beim PTSV Rosenheim 3:3. Die Bayern belegen entsprechend derzeit Rang sechs. Die beiden Liga-Debütanten, der SV Fun-Ball Dortelweil und die Spitzenmannschaft des TSV Trittau, mussten bei ihrer Erstliga-Premiere die höchstmögliche Niederlage hinnehmen. Auch der 1. BC Düren unterlag zum Saisonauftakt mit 0:6. Der TV Refrath I konnte im NRW-internen Duell in Lüdinghausen zumindest das Damendoppel gewinnen. 

 

Dortelweil verzeichnete zwar die höchste Niederlage aller Mannschaften im Rahmen des 1. Spieltages (0:12 Sätze, 134:252 Spielpunkte), hatte aber auch gleich zum Auftakt einen „dicken Brocken“ als Gegner: Der mit zahlreichen internationalen Top-Stars gespickte Deutsche Mannschaftsmeister SG EBT Berlin war in der Sporthalle „Am Siegesbaum“ im hessischen Bad Vilbel zu Gast. Hervorragend war dafür der Zuschauerzuspruch: Knapp 400 Sportfans verfolgten nach Angaben des Vereins das erste Bundesligaspiel des SV in der Geschichte und das Debüt der deutschen Nationalspielerin Franziska Volkmann im Trikot der Dortelweiler.

 

Die Partie gegen die Mannschaft aus der Hauptstadt konnten die Gastgeber nicht in Bestbesetzung aufnehmen: Sowohl Sebastian Schöttler, Zugang vom Erstliga-Absteiger BV Gifhorn, als auch Fun-Balls Nummer eins im Herreneinzel, Kai Schäfer, fielen verletzungsbedingt aus. Der Verzicht auf Kai und Sebastian hat uns natürlich im Vorhinein getroffen. Doch das Team hat die Ausfälle sehr gut kompensieren können und sich teuer verkauft. Nächste Woche wissen wir dann, wo wir stehen“, wird Dortelweils Teammanager Klaus Rotter auf der Vereinshomepage zitiert. Im Rahmen des 2. Spieltages (Samstag, 7. September 2013) treten die Hessen beim zweiten Liga-Neuling, dem TSV Trittau, an.

 

Die Schleswig-Holsteiner mussten bei ihrer Erstliga-Premiere ebenfalls eine 0:6-Niederlage hinnehmen. Auch der TSV Trittau I hatte es in der geschichtsträchtigen Partie mit einem Play-off-Kandidaten zu tun: Die Mannschaft von Teammanagerin Sabina Persson schlug beim fünfmaligen Deutschen Mannschaftsmeister und aktuellen DM-Zweiten 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim auf. 149:252 Spielpunkte standen am Ende aus Sicht der Gäste zu Buche, auch in dieser Begegnung wurden entsprechend alle Matches in zwei Durchgängen entschieden.

 

Die Ergebnisse vom 1. Spieltag (So. 01.09.2013):

1. BC Bischmisheim I - TSV Trittau I 6:0

PTSV Rosenheim - 1. BC Beuel 3:3

SV Fun-Ball Dortelweil - SG EBT Berlin 0:6

SC Union Lüdinghausen - TV Refrath I 5:1

1. BV Mülheim - 1. BC Düren 6:0

 

Der Tabellenstand nach dem 1. Spieltag:

1. Berlin

2. Bischmisheim

3. Mülheim

4. Lüdinghausen

5. Beuel

6. Rosenheim

7. Refrath

8. Düren

9. Trittau

10. Dortelweil

 

Die Geschehnisse am aktuellen Spieltag fassen folgende Vereine in einer Pressemitteilung zusammen:

  

1.    BC Beuel (beim PTSV Rosenheim)

1. BC Bischmisheim (gegen den TSV Trittau)

1. BV Mülheim (gegen den 1. BC Düren)

TV Refrath (beim SC Union Lüdinghausen)

 

 

So geht es weiter:

Der 2. Spieltag wird am 7. September 2013 ausgetragen. Hier geht´s zur Übersicht ... 


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.