VORSCHAU SPIELTAGE 17 und 18 = ABSCHLUSS DER PUNKTERUNDE

Vier Mannschaften kämpfen um drei Play-off-Plätze

 

(22.03.2013, CP) Vier Vereine befinden sich noch im Rennen um die begehrten drei Play-off-Plätze: Titelverteidiger SG EBT Berlin, der amtierende Deutsche Vizemeister 1. BC Bischmisheim, der 1. BV Mülheim und der SC Union Lüdinghausen. Vor den jeweils letzten beiden Begegnungen im Rahmen der Punkterunde belegen Berlin, Bischmisheim und Mülheim in der Tabelle die Plätze eins bis drei und wären damit für die Endrunde um den Hans-Riegel-Pokal qualifiziert. Doch es geht unter den Top 4 derart eng in der Tabelle zu (der Abstand zwischen EBT und dem viertplatzierten SCU beträgt vier Zähler), dass der letzte Doppelspieltag in der Saison 2012/2013 diesbezüglich noch großes Veränderungspotenzial bietet.

 

Berlin allerdings – das im Übrigen als einziger Erstligist nach wie vor in der laufenden Spielzeit ungeschlagen ist – hat sich einen Vorsprung von zwei Punkten auf Verfolger Bischmisheim erarbeitet. Die Chancen stehen damit durchaus gut, dass der zweimalige Deutsche Mannschaftsmeister aus der Hauptstadt (2011, 2012) an diesem Wochenende seine Spitzenposition erfolgreich verteidigt und folglich die direkte Qualifikation für das Finalspiel bejubeln darf. Auf dem Weg dorthin muss sich EBT allerdings noch auswärts mit dem 1. BC Beuel auseinandersetzen. Auch wenn die Bonner diesmal nicht in die Endrunde einziehen werden, so verspricht die Partie hochklassig zu werden. Schließlich treten für Beuel gleich drei Olympiateilnehmer an: Marc Zwiebler, Ingo Kindervater und Birgit Michels. Sollte Berlin auch am Sonntagabend in der Tabelle auf Platz eins stehen, stünde zugleich der Austragungsort des Play-off-Finals fest: Im Endspiel genießt der Verein, der nach der Punkterunde in der Tabelle vorn liegt, Heimrecht. 

 

Vor eigenem Publikum darf auch der Tabellenzweite nach 18 Spieltagen antreten – in dem Fall anlässlich der Halbfinalpartie gegen den Tabellendritten. Der BCB, der BVM und der SCU liegen jeweils nur einen Zähler auseinander – für Spannung ist damit zweifelsohne gesorgt. Hinzu kommt, dass die Play-off-Kandidaten zum Abschluss der Punkterunde mitunter noch gegeneinander antreten: Am Samstag empfängt Lüdinghausen Bischmisheim, der BCB wiederum hat am Sonntag Mülheim zu Gast. Der SCU und der BVM sind in ihrer anderen Partie klar favorisiert: Mülheim tritt in eigener Halle gegen den bereits als Absteiger feststehenden Liga-Debütanten SV Fischbach an, Lüdinghausen spielt beim Tabellenneunten BV Gifhorn.

 

Die Niedersachsen können den Gang zurück in die 2. Bundesliga (Nord) nur verhindern, indem sie die letzten beiden Punktspiele mit 6:0 gewinnen und dabei die einzelnen Matches nach Sätzen deutlich für sich entscheiden. Gleichzeitig müsste der PTSV Rosenheim – als aktuell achtplatziertes Team – seine noch ausstehenden Partien mit 0:6 und zudem hoch nach Sätzen verlieren. Dies erscheint jedoch äußerst unwahrscheinlich. Die Entscheidung über den zweiten Absteiger fällt vermutlich bereits am Samstag: Dann treten der BVG und der PTSV in Bayern gegeneinander an.  

 

Für den 1. BC Beuel, der zuletzt in der Saison 2002/2003 nicht um den Titel mitspielte, den TV Refrath und den 1. BC Düren steht bereits vor dem Finale in der Punkterunde fest, dass sie weder ins Rennen um den Einzug in die Play-offs eingreifen können, noch etwas mit dem Abstiegskampf zu tun haben. Während Beuel und Refrath aufgrund ihres komfortablen Abstandes zu dem dahinter rangierenden Verein (Beuel zu Refrath vier Zähler, Refrath zu Düren drei Punkte) den derzeitigen Tabellenplatz wohl erfolgreich verteidigen werden, könnte sich auf den Rängen sieben und acht noch eine Verschiebung ergeben: Den Tabellensiebten Düren und den achtplatzierten PTSV Rosenheim trennt gerade einmal ein Punkt. Der Verein aus Nordrhein-Westfalen und die Süddeutschen treffen am Sonntag an der Rur noch aufeinander.

 

Alle zehn Erstligisten tragen im Rahmen des 17. und 18. Spieltages ein Heim- und ein Auswärtsspiel aus.

 

Die bisherige Bilanz der zehn Erstligisten:

 

 

Siege

Unentschieden

Niederlagen

Gesamt

Berlin

11

5

0

16

Beuel

6

6

4

16

Bischmisheim

11

3

2

16

Düren

5

1

10

16

Fischbach

0

2

14

16

Gifhorn

2

2

12

16

Lüdinghausen

10

3

3

16

Mülheim

9

6

1

16

Refrath

4

6

6

16

Rosenheim

3

4

9

16

 

 

Der Tabellenstand vor dem 17. Spieltag:

 

1.    Berlin

2.    Bischmisheim

3.    Mülheim

4.    Lüdinghausen

5.    Beuel

6.    Refrath

7.    Düren

8.    Rosenheim

9.    Gifhorn

10. Fischbach

 

Die Partien am 17. und 18. Spieltag:

 

Spieltag 17

Sa. 23.03.2013        14.00 Uhr      PTSV Rosenheim - BV Gifhorn

                            14.00 Uhr      1. BV Mülheim - SV Fischbach

                            14.00 Uhr      1. BC Beuel - SG EBT Berlin

                            14.00 Uhr      SC Union Lüdinghausen - 1. BC Bischmisheim I

                            14.00 Uhr      TV Refrath I - 1. BC Düren

Spieltag 18

So. 24.03.2013        14.00 Uhr      SG EBT Berlin - TV Refrath I

                            14.00 Uhr      1. BC Düren - PTSV Rosenheim

                            14.00 Uhr      SV Fischbach - 1. BC Beuel

                            14.00 Uhr      BV Gifhorn - SC Union Lüdinghausen

                            14.00 Uhr      1. BC Bischmisheim I - 1. BV Mülheim

 

Die Ergebnisse aus der Hinrunde:

 

Spieltag 5

Sa. 29.09.2012        14.00 Uhr      BV Gifhorn - PTSV Rosenheim 2:4

                            14.00 Uhr      SV Fischbach - 1. BV Mülheim 0:6

                            14.00 Uhr      SG EBT Berlin - 1. BC Beuel 4:2

                            14.00 Uhr      1. BC Bischmisheim I - SC Union Lüdinghausen 4:2

                            14.00 Uhr      1. BC Düren - TV Refrath I 6:0

Spieltag 6

So. 30.09.2012        14.00 Uhr      TV Refrath I - SG EBT Berlin 3:3

                            14.00 Uhr      PTSV Rosenheim - 1. BC Düren 2:4

                            14.00 Uhr      1. BC Beuel - SV Fischbach 3:3

                            14.00 Uhr      SC Union Lüdinghausen - BV Gifhorn 6:0

                            14.00 Uhr      1. BV Mülheim - 1. BC Bischmisheim I 3:3

 

  

Weitere Informationen:

  

·    SG EBT Berlin: Zur Pressemitteilung / Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ebt-badminton.de

 

Medien:

  • Mitteilungen des TV-Teams "bafo" (u.a. Übertragung der Heimspiele des PTSV Rosenheim).

 

 

VORSCHAU SPIELTAG 16

 

Spannung "oben" wie "unten"

  

(08.02.2013, CP) Während Deutschlands beste Nachwuchsasse an diesem Wochenende bei den Deutschen Meisterschaften U19, U17 und U15 in Saarbrücken um Titel und Medaillen spielen, steht für die zehn Erstligisten der drittletzte Spieltag im Rahmen der insgesamt 18 Spieltage umfassenden Punkterunde in der Saison 2012/2013 an. Ausgetragen werden die fünf Partien am Samstag, den 9. Februar 2013. Nach wie vor steht nicht fest, welche drei Vereine in den Play-offs vertreten sein und damit die Chance haben werden, sich den Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters zu sichern.

 

Top-Favorit auf die direkte Qualifikation für das Finale ist Titelverteidiger SG EBT Berlin, der die Tabelle mit einem Vorsprung in Höhe von zwei Punkten vor dem zweitplatzierten 1. BC Bischmisheim – zugleich amtierender Deutscher Vizemeister – anführt. Einen weiteren Zähler dahinter folgt der 1. BV Mülheim, der wiederum einen Punkt vor dem SC Union Lüdinghausen liegt. Aus diesen vier Teams wird sich vermutlich der Gewinner des Hans Riegel-Pokals rekrutieren. Der 1. BC Beuel als Tabellenfünfter hat bereits drei Zähler Rückstand auf den dritten Tabellenrang – könnte damit aber natürlich auch noch in die Endrunde einziehen.

 

Im Kampf gegen den Abstieg hingegen ist bereits eine Entscheidung gefallen: Liga-Debütant SV Fischbach muss den Gang zurück in die 2. Bundesliga (Süd) antreten. Edgar Hammes, Teammanager der jungen Mannschaft aus Rheinland-Pfalz, blickt dennoch insgesamt positiv auf die nunmehr beinahe beendete erste Erstligaspielzeit der Fischbacher in der Vereinsgeschichte zurück: Etliche Partien, auch gegen Spitzenmannschaften wie Berlin, hätten sich enger gestaltet, als es das Endergebnis vermuten lässt, die SV-Spieler hätten vielfach sehr gute Leistungen gezeigt und sich zudem weiterentwickelt, die Mannschaft habe gut harmoniert, die Athleten konnten zahlreiche neue Erfahrungen sammeln und nicht zuletzt habe der Aufstieg in die 1. Badminton-Bundesliga dem Verein und dem Badmintonsport in der Region zu einem deutlichen Aufschwung verholfen. In der Saison 2013/2014 wollen die Fischbacher in der zweithöchsten deutschen Spielklasse an die in der laufenden Spielzeit gebotenen Leistungen anknüpfen – und möglichst gleich um den (erneuten) Aufstieg mitspielen.

 

Noch ein Fünkchen Hoffnung, den Klassenerhalt zu schaffen, bleibt dagegen dem BV Gifhorn. Nach großen personellen Problemen in dieser Saison, speziell aufgrund von Verletzungen, rangieren die Niedersachsen nach 15 Spieltagen auf dem neunten Tabellenplatz. Gerade einmal fünf Pluspunkte hat die Mannschaft von Teammanager Hans Werner Niesner auf dem Konto. Der Abstand zum „rettenden“ achten Tabellenplatz, den derzeit der PTSV Rosenheim innehat, beträgt ebenfalls fünf Zähler. Dieser wäre somit noch aufzuholen. An diesem Wochenende muss Gifhorn beim SV Fischbach antreten, bei dem der BVG auf seinen dritten Saisonsieg hofft. Da der PTSV zeitgleich in Berlin als Außenseiter antritt, hätte Gifhorn die Möglichkeit, den Rückstand vor dem letzten Doppelspieltag auf drei Zähler zu verkürzen. Am 23. März, im Rahmen des 17. Spieltages, stehen sich Gifhorn und Rosenheim im Süden Deutschlands gegenüber. Diese Begegnung könnte dann von besonderer Brisanz sein. Das Hinspiel entschieden die Bayern mit 4:2 für sich.

 

Im Falle eines Erfolges des SV Fischbach am 9. Februar 2013 im Duell mit dem BVG dürften die Gastgeber über den ersten doppelten Punktgewinn in der 1. Bundesliga in der Vereinshistorie jubeln.

 

Liga-Neuling 1. BC Düren sollte mit elf Pluspunkten als Tabellensiebter bereits für die zweite Spielzeit in Folge in der Eliteklasse planen können, der TV Refrath als Tabellensechster mit 14 Zählern auf der Habenseite darf dies allemal. Das Team aus dem Bergischen Land setzt nun alles daran, diesen Platz bis zum Ende der Punkterunde erfolgreich zu verteidigen und nicht wie in den Vorjahren noch „auf den letzten Drücker“ auf Platz sieben abzurutschen. 

 

Die bisherige Bilanz der zehn Erstligisten:

 

 

Siege

Unentschieden

Niederlagen

Gesamt

Berlin

10

5

0

15

Beuel

6

6

3

15

Bischmisheim

10

3

2

15

Düren

5

1

9

15

Fischbach

0

1

14

15

Gifhorn

2

1

12

15

Lüdinghausen

9

3

3

15

Mülheim

8

6

1

15

Refrath

4

6

5

15

Rosenheim

3

4

8

15

 

 

Der Tabellenstand vor dem 16. Spieltag:

 

1.    Berlin

2.    Bischmisheim

3.    Mülheim

4.    Lüdinghausen

5.    Beuel

6.    Refrath

7.    Düren

8.    Rosenheim

9.    Gifhorn

10. Fischbach

 

Die Partien am 16. Spieltag:

 

Spieltag 16

Sa. 09.02.2013        14.00 Uhr      1. BC Beuel - 1. BC Bischmisheim I

                            14.00 Uhr      SG EBT Berlin - PTSV Rosenheim

                            14.00 Uhr      SC Union Lüdinghausen - 1. BC Düren

                            14.00 Uhr      1. BV Mülheim - TV Refrath I

                            14.00 Uhr      SV Fischbach - BV Gifhorn

 

Die Ergebnisse aus der Hinrunde:

 

Spieltag 8

So. 28.10.2012        14.00 Uhr      BV Gifhorn - SV Fischbach 5:1

                            14.00 Uhr      PTSV Rosenheim - SG EBT Berlin 0:6

                            14.00 Uhr      1. BC Bischmisheim I - 1. BC Beuel 2:4

                            14.00 Uhr      1. BC Düren - SC Union Lüdinghausen 3:3

                            14.00 Uhr      TV Refrath I - 1. BV Mülheim 2:4

 

Das Restprogramm der Erstligisten in der Punkterunde:

 

Spieltag 17

Sa. 23.03.2013        14.00 Uhr      PTSV Rosenheim - BV Gifhorn

                            14.00 Uhr      1. BV Mülheim - SV Fischbach

                            14.00 Uhr      1. BC Beuel - SG EBT Berlin

                            14.00 Uhr      SC Union Lüdinghausen - 1. BC Bischmisheim I

                            14.00 Uhr      TV Refrath I - 1. BC Düren

Spieltag 18

So. 24.03.2013        14.00 Uhr      SG EBT Berlin - TV Refrath I

                            14.00 Uhr      1. BC Düren - PTSV Rosenheim

                            14.00 Uhr      SV Fischbach - 1. BC Beuel

                            14.00 Uhr      BV Gifhorn - SC Union Lüdinghausen

                            14.00 Uhr      1. BC Bischmisheim I - 1. BV Mülheim

 

   

Weitere Informationen:

  

·    SG EBT Berlin: Zur Pressemitteilung / Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ebt-badminton.de

 

Medien:

  • Mitteilungen des TV-Teams "bafo" (u.a. Übertragung der Heimspiele des PTSV Rosenheim).

 

 

VORSCHAU SPIELTAG 15

 

Fünf doppelte Punktgewinne zu erwarten

 

(25.01.2013, CP) Während die 16 Zweitligisten am kommenden Wochenende einen Doppelspieltag austragen, steht für die zehn Vereine aus der Eliteklasse nur jeweils eine Begegnung auf dem Programm – fünf Tage, nachdem die Erstliga-Klubs ihre insgesamt 14. Partie im Rahmen der Punkterunde in der Saison 2012/2013 absolvierten. Anders als am vergangenen Dienstag, ist diesmal in allen fünf Spielen ein Team mehr oder weniger klar favorisiert:

 

Titelverteidiger SG EBT trifft als aktueller Spitzenreiter vor eigenem Publikum auf Tabellenschlusslicht SV Fischbach, das bislang erst einen Pluspunkt verbuchen konnte. Das Team aus der Hauptstadt wird daher vermutlich seine bemerkenswerte Serie, bislang ausschließlich Siege und Unentschieden verzeichnet zu haben, ausbauen. Berlins ärgster Verfolger, der Tabellenzweite 1. BC Bischmisheim, empfängt den neuntplatzierten BV Gifhorn und damit ebenfalls einen Verein, der in hohem Maße vom Abstieg bedroht ist. Der Tabellendritte SC Union Lüdinghausen ist beim TV Refrath zu Gast. Auch das Team aus dem Münsterland hat gute Chancen, wie am Dienstag als Sieger die Halle zu verlassen. Zumal sich die Fußverletzung, die SCU-Akteurin Karin Schnaase in der Partie gegen den 1. BV Mülheim (4:2) erlitt, als relativ harmlos herausstellte (vgl. Artikel in den Westfälischen Nachrichten vom 23.01.2013), so dass die deutsche Nationalspielerin aller Voraussicht nach am Sonntag wird antreten können. Ein Ausfall der mehrmaligen Deutschen Vizemeisterin im Dameneinzel hätte sich für Lüdinghausen gleich in zwei Disziplinen negativ ausgewirkt: im Dameneinzel und im Damendoppel.  

 

Nachdem Mülheim am Dienstagabend seine „Weiße Weste“ abgeben musste, möchte das Team aus dem Ruhrgebiet am letzten Sonntag im Januar wieder punkten – und das im Optimalfall doppelt. Schließlich verfügt der Tabellenvierte über die gleiche Bilanz wie der unmittelbar vor ihm platzierte SCU und hat damit ebenfalls noch gute Chancen, die Play-offs zu erreichen. Beide Mannschaften trennt zudem nur ein Zähler vom BCB. Das Hinspiel in eigener Halle gegen den 1. BC Düren konnte Mülheim mit 6:0 für sich entscheiden. Allerdings verzichtete Düren damals auf den Einsatz sämtlicher englischer Badmintonasse.

 

Hoffnungen auf das Erreichen der Endrunde um den Hans Riegel-Pokal macht sich auch noch der Tabellenfünfte 1. BC Beuel, dem allerdings schon zu Mülheim und Lüdinghausen fünf Punkte fehlen. Bei ihrem „Gastspiel“ in eigener Halle gegen den PTSV Rosenheim möchten die Rheinländer sich durch einen Sieg alle Möglichkeiten offen halten.

 

Die bisherige Bilanz der zehn Erstligisten:

 

 

Siege

Unentschieden

Niederlagen

Gesamt

Berlin

9

5

0

14

Beuel

6

5

3

14

Bischmisheim

9

3

2

14

Düren

5

1

8

14

Fischbach

0

1

13

14

Gifhorn

2

1

11

14

Lüdinghausen

9

2

3

14

Mülheim

7

6

1

14

Refrath

4

5

5

14

Rosenheim

3

3

8

14

 

Der Tabellenstand vor dem 15. Spieltag:

 

1.    Berlin

2.    Bischmisheim

3.    Lüdinghausen

4.    Mülheim

5.    Beuel

6.    Refrath

7.    Düren

8.    Rosenheim

9.    Gifhorn

10. Fischbach

 

Die Partien am 15. Spieltag:

 

Spieltag 15

So. 27.01.2013        14.00 Uhr      1. BC Bischmisheim I - BV Gifhorn

                            14.00 Uhr      SG EBT Berlin - SV Fischbach

                            14.00 Uhr      PTSV Rosenheim - 1. BC Beuel

                            14.00 Uhr      TV Refrath I - SC Union Lüdinghausen

                            14.00 Uhr      1. BC Düren - 1. BV Mülheim

 

Die Ergebnisse aus der Hinrunde:

 

Spieltag 9 = Abschluss Hinrunde

Sa. 10.11.2012        14.00 Uhr      SV Fischbach - SG EBT Berlin 0:6

                            14.00 Uhr      1. BC Beuel - PTSV Rosenheim 5:1

                            14.00 Uhr      SC Union Lüdinghausen - TV Refrath I 5:1

                            14.00 Uhr      1. BV Mülheim - 1. BC Düren 6:0

                            14.00 Uhr      BV Gifhorn - 1. BC Bischmisheim I 0:6

 

 

Weitere Informationen:

  

·    SG EBT Berlin: Zur Pressemitteilung / Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ebt-badminton.de

 

Medien:

  • Mitteilungen des TV-Teams "bafo" (u.a. Übertragung der Heimspiele des PTSV Rosenheim).

 

 

VORSCHAU SPIELTAG 14

 

Lüdinghausen will vor eigenem Publikum ungeschlagen bleiben

 

(22.01.2013, CP) Die Punkterunde in der Saison 2012/2013 geht in den „Endspurt“: Am heutigen Dienstagabend (22. Januar 2013) tragen die zehn Erstligisten ihre 14. Partie aus. Das Rennen um den Einzug in die Play-offs gestaltet sich spannend wie kaum zuvor: Den Titelverteidiger und aktuellen Tabellenersten SG EBT Berlin und den derzeit viertplatzierten SC Union Lüdinghausen trennen gerade einmal drei Zähler. Der 1. BV Mülheim auf Tabellenrang zwei hat nach 13 von insgesamt 18 Begegnungen lediglich einen Punkt weniger auf der Habenseite als der Spitzenreiter, während dem amtierenden Deutschen Vizemeister 1. BC Bischmisheim auf Tabellenrang drei zwei Zähler zum Team aus der Hauptstadt fehlen.

 

Dieses hat zweifelsohne momentan nicht nur die besten Chancen, sich erneut für die Endrunde um den Hans Riegel-Pokal zu qualifizieren, sondern darf sich auch die größten Hoffnungen auf ein Play-off-Finale vor eigenem Publikum machen. Zur Erinnerung: Der Tabellenerste nach der Punkterunde ist für das Endspiel „gesetzt“ und genießt darin zudem Heimrecht. Der Tabellenzweite und der Tabellendritte ermitteln in einem Halbfinalspiel den zweiten Finalteilnehmer. Dabei richtet der Verein, der nach 18 Spieltagen die zweitbeste Bilanz aufweist, die Vorschlussrundenbegegnung aus.

 

Mut, die seit der Saison 2003/2004 währende Serie der Play-off-Einzüge fortzusetzen, schöpft nun auch wieder der 1. BC Beuel. Die Rheinländer bekamen die Punkte, die ihnen im Dezember 2012 abgezogen worden waren (vgl. Pressemitteilung des 1. BC Beuel vom 16. Dezember 2012), kurz vor dem 14. Spieltag wieder zugesprochen (vgl. Pressemitteilung des 1. BC Beuel vom 20. Januar 2013 sowie die Meldung zum Beschluss des DBV-Verbandsgerichts vom 22. Januar 2013), so dass sie vom sechsten auf den fünften Tabellenplatz vorrücken. Der Abstand zum dritten Rang – dem letzten, der die Qualifikation für die Endrunde bedeutet – beträgt allerdings schon vier Zähler. Bei der guten Leistung, welche die vier vor den Bonnern platzierten Teams im bisherigen Saisonverlauf boten, wird die Aufholjagd in jedem Fall enorm schwer werden.

 

Gespannt sein dürfen die Badmintonfans am Dienstagabend unter anderem darauf, ob die beiden bislang ungeschlagenen Vereine ihre „Weiße Weste“ behalten. Für Berlin, das beim Tabellenvorletzten BV Gifhorn antritt, gestaltet sich das Unterfangen, ohne Niederlage zu bleiben, sicherlich einfacher als für den BVM. Die Mannschaft aus dem Ruhrgebiet muss beim stets enorm heimstarken SCU in Lüdinghausen aufschlagen. „Wir haben noch genug Möglichkeiten. Die direkten Konkurrenten, Mülheim und Bischmisheim, kommen noch zu uns. Wir sind seit anderthalb Jahren in eigener Halle ungeschlagen, daher sehen wir die Situation noch ein bisschen entspannt. Vor allem liegt es in unseren Händen, dass wir den Einzug in die Play-offs schaffen“, meinte denn auch Lüdinghausens Teammanager Michael Schnaase nach dem 13. Spieltag, als der SCU auf den vierten Tabellenrang zurückgefallen war.

 

Im Hinspiel setzte sich Mülheim mit 4:2 durch, wobei es damals beiden Teams verwehrt war, in Bestbesetzung aufzulaufen. Lüdinghausen gelangen in der Saison 2012/2013 immerhin schon acht Siege – damit ist der Verein aus Nordrhein-Westfalen gemeinsam mit EBT und Bischmisheim Rekordhalter. Mülheim kommt „nur“ auf sieben doppelte Punktgewinne und verzeichnete dafür ein Unentschieden mehr als Berlin und der BCB. Lüdinghausen spielte bis dato zweimal remis.

 

Weitaus schlechter als erhofft lief es bislang für den PTSV Rosenheim. Um die Distanz auf die Abstiegsränge wenigstens beizubehalten, wollen die derzeit achtplatzierten Bayern in der heutigen Auswärtspartie beim Tabellenschlusslicht SV Fischbach unbedingt einen Sieg verzeichnen. Es wäre für die Mannschaft von Teammanager Manfred Ernst der dritte doppelte Punktgewinn in der Saison 2012/2013. Besondere Kraft könnte dem PTSV der „frische“ Erfolg von Peter Käsbauer und Isabel Herttrich bei den Swedish International verleihen: Die Nachwuchsasse des DBV holten bei den Turnier auf dem Badminton Europe-Circuit nach starken Auftritten den Titel im Mixed.

 

Die bisherige Bilanz der zehn Erstligisten:

 

 

Siege

Unentschieden

Niederlagen

Gesamt

Berlin

8

5

0

13

Beuel

5

5

3

13

Bischmisheim

8

3

2

13

Düren

5

1

7

13

Fischbach

0

1

12

13

Gifhorn

2

1

10

13

Lüdinghausen

8

2

3

13

Mülheim

7

6

0

13

Refrath

4

5

4

13

Rosenheim

2

3

8

13

 

Der Tabellenstand vor dem 14. Spieltag:

 

1.    Berlin

2.    Mülheim

3.    Bischmisheim

4.    Lüdinghausen

5.    Beuel

6.    Refrath

7.    Düren

8.    Rosenheim

9.    Gifhorn

10. Fischbach

 

Die Partien am 14. Spieltag:

 

Spieltag 14

Di. 22.01.2013         19.00 Uhr      1. BC Beuel - 1. BC Düren

                            19.00 Uhr      SV Fischbach - PTSV Rosenheim

                            19.30 Uhr      BV Gifhorn - SG EBT Berlin

                            19.30 Uhr      SC Union Lüdinghausen - 1. BV Mülheim

                            19.00 Uhr      1. BC Bischmisheim I - TV Refrath I

 

Die Ergebnisse aus der Hinrunde:

 

Spieltag 7

Di. 02.10.2012         19.00 Uhr      PTSV Rosenheim - SV Fischbach 4:2

Mi. 03.10.2012         14.00 Uhr      SG EBT Berlin - BV Gifhorn 5:1

                            14.00 Uhr      1. BV Mülheim - SC Union Lüdinghausen 4:2

                            14.00 Uhr      TV Refrath I - 1. BC Bischmisheim I 3:3

                            19.00 Uhr      1. BC Düren - 1. BC Beuel 1:5

  

Weitere Informationen:

  

·    SG EBT Berlin: Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ebt-badminton.de

 

Medien:

  • Mitteilungen des TV-Teams "bafo" (u.a. Übertragung der Heimspiele des PTSV Rosenheim).

 

 

VORSCHAU SPIELTAGE 12 und 13

 

Neuauflage des letztmaligen Play-off-Finals am 3. Adventssonntag

 

(14.12.2012, CP) Jeweils zwei Begegnungen tragen die zehn Erstligisten in diesem Jahr noch aus: Am 3. Adventssonntag (16.12.2012) stehen die Partien vom 12. Spieltag auf dem Programm, abgeschlossen wird das Jahr 2012 in der 1. Badminton-Bundesliga zwei Tage später, am Dienstag, den 18.12.2012, mit den Aufeinandertreffen vom 13. Spieltag. Das Rennen um den Einzug in die Play-offs gestaltet sich in der Saison 2012/2013 so spannend wie schon lange nicht mehr: Die größten Chancen, sich einen der insgesamt drei Plätze zu sichern, haben Titelverteidiger SG EBT Berlin, der 1. BV Mülheim, der SC Union Lüdinghausen und der Deutsche Vizemeister 1. BC Bischmisheim.

 

Die Saarländer, die derzeit Tabellenrang vier bekleiden, trennen gerade einmal zwei Zähler vom momentanen Tabellenführer aus der Hauptstadt. Zum zweitplatzierten 1. BVM fehlt dem BCB ein Punkt, mit dem Tabellendritten Lüdinghausen ist er sogar punktgleich. Der 1. BC Beuel, seit der Spielzeit 2003/2004 stets in den Play-offs vertreten, wird es in der laufenden Saison schwer haben, um den Hans-Riegel-Pokal mitzuspielen: Als Tabellenfünfter weisen die Rheinländer nach elf von insgesamt 18 Spieltagen in der Punkterunde bereits einen Rückstand in Höhe von drei Zählern auf Bischmisheim und Lüdinghausen auf.

 

Das Spitzenspiel des 12. Spieltages steigt in Saarbrücken, wenn der fünfmalige Deutsche Mannschaftsmeister 1. BC Bischmisheim – in einer Neuauflage des Play-off-Finals vom 12. Mai 2012 (5:1-Sieg für Berlin) – das Team von EBT empfängt. Im Falle eines Sieges der Heimmannschaft würde diese nach Punkten mit Berlin gleichziehen. Sollten sich die Gäste durchsetzen, hätten sie zweifelsohne weitere wichtige Zähler im Rennen um die direkte Qualifikation für das Play-off-Finale und das damit verbundene Heimrecht eingefahren. Das Hinspiel in der Saison 2012/2013 konnte der amtierende Champion mit 4:2 für sich entscheiden.

 

Ein Top-Spiel ist auch in Bonn garantiert, wo der 1. BC Beuel im NRW-internen Duell den 1. BV Mülheim zu Gast hat. Anfang September trennten sich die beiden Traditionsvereine 3:3. Der traditionell heimstarke SCU möchte unterdessen am Sonntag gegen die Gäste vom PTSV Rosenheim punkten, um den Play-off-Platz, den er als Tabellendritter innehat, erfolgreich zu verteidigen. Für die derzeit achtplatzierten Bayern hingegen wäre ein Punktgewinn wichtig, um sich (noch) weiter von Tabellenrang neun, und somit vom „ersten Abstiegsplatz“, zu entfernen. Die vier Zähler, die den PTSV vom BV Gifhorn als aktuellem Tabellenneunten trennen, bedeuten allerdings durchaus schon ein gutes Polster. Am Dienstagabend hat Rosenheim den 1. BCB zu Gast, so dass sich die Innstädter zum Jahresabschluss gleich mit zwei extrem leistungsstarken Gegnern auseinandersetzen müssen. Wenngleich sich die PTSV-Akteure in beiden Partien als Außenseiter betrachten, so werden sie alles daran setzen um zu zeigen, dass sie durchaus auch gegen Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte erfolgreich aufschlagen können. Da die übliche Heimstätte der Rosenheimer, die Luitpoldhalle, am Dienstagabend gesperrt ist, wird die Begegnung mit dem BCB in der Gabor-Halle ausgetragen. „Der kurzfristige Umzug in die Gabor-Halle erfordert einen erheblichen logistischen Aufwand für die Abteilungsleitung des PTSV, aber man hofft sowohl von Seiten der Verantwortlichen als auch der Mannschaft, mit dem veränderten und ungewohnten Umfeld zurecht zu kommen“, schreiben die Verantwortlichen auf der Homepage der Rosenheimer Badmintonabteilung. Immerhin: Der PTSV kann in Bestbesetzung antreten, so dass sich in beiden Begegnungen enge Matches ergeben könnten. Dies war z.B. schon im Hinspiel gegen den SCU, bei der 1:5-Niederlage der Rosenheimer, im Herrendoppel, im Damendoppel (drei Sätze) und im Mixed der Fall. Bei der 2:4-Niederlage beim BCB am 1. Spieltag der Saison 2012/2013 gingen zwei der sechs Matches in die Verlängerung: das Damendoppel und das 1. Herreneinzel. Dabei hatten beide Mannschaften einmal das bessere Ende für sich. Die Saarländer mussten damals allerdings verletzungsbedingt auf die Deutsche Meisterin im Dameneinzel, Olga Konon, verzichten. Die inzwischen 23-Jährige wird nun dabei sein.

 

Eine Vorentscheidung bringt möglicherweise auch die Partie zwischen EBT und Lüdinghausen am Dienstagabend mit sich. Vor eigenem Publikum könnte der zweimalige Deutsche Mannschaftsmeister aus der Hauptstadt die Weichen in Richtung „Endspiel Mitte Mai in Berlin“ noch weiter stellen.

 

Für die beiden Teams auf den Abstiegsrängen wird es auch an den anstehenden beiden Spieltagen enorm schwer werden zu punkten: Schlusslicht SV Fischbach empfängt zunächst den TV Refrath, der aktuell Tabellenrang sechs belegt und im bisherigen Saisonverlauf schon mehreren Top-Teams einen Punkt abtrotzen konnte. Am Dienstagabend trifft die Mannschaft aus dem 800-Seelen-Dorf im Duell der Aufsteiger auswärts auf den 1. BC Düren. Die mit zahlreichen ausländischen Spitzenakteuren gespickte Mannschaft aus Nordrhein-Westfalen ist mit einer Bilanz von 9:13 Zählern derzeit Tabellensiebter und sicherlich gegenüber den Niedersachsen im Vorteil. Am Sonntag schlägt das Team von der Rur beim BV Gifhorn auf, der zwei Tage später beim 1. BV Mülheim antritt. In dieser Partie sind die Gastgeber der klare Favorit.

 

Die bisherige Bilanz der zehn Erstligisten:

 

 

 

Siege

Unentschieden

Niederlagen

Gesamt

Berlin

7

4

0

11

Beuel

5

3

3

11

Bischmisheim

7

2

2

11

Düren

4

1

6

11

Fischbach

0

1

10

11

Gifhorn

1

1

9

11

Lüdinghausen

7

2

2

11

Mülheim

6

5

0

11

Refrath

3

4

4

11

Rosenheim

2

3

6

11

 

 

Der Tabellenstand vor dem 12. Spieltag:

 

1.    Berlin

2.    Mülheim

3.    Lüdinghausen

4.    Beuel

5.    Bischmisheim

6.    Refrath

7.    Düren

8.    Rosenheim

9.    Gifhorn

10. Fischbach

 

Die Partien am 12. und 13. Spieltag:

 

Spieltag 12

So. 16.12.2012        14.00 Uhr      1. BC Bischmisheim I - SG EBT Berlin

                            14.00 Uhr      SV Fischbach - TV Refrath I

                            14.00 Uhr      1. BC Beuel - 1. BV Mülheim

                            14.00 Uhr      BV Gifhorn - 1. BC Düren

                            14.00 Uhr      SC Union Lüdinghausen - PTSV Rosenheim

 

Spieltag 13

Di. 18.12.2012         19.00 Uhr      PTSV Rosenheim - 1. BC Bischmisheim I

                            19.00 Uhr      TV Refrath I - 1. BC Beuel

                            19.00 Uhr      SG EBT Berlin - SC Union Lüdinghausen

                            19.00 Uhr      1. BC Düren - SV Fischbach

                            19.00 Uhr      1. BV Mülheim - BV Gifhorn

 

Die Ergebnisse aus der Hinrunde:

 

Spieltag 4

Sa. 08.09.2012        14.00 Uhr      SG EBT Berlin - 1. BC Bischmisheim I 4:2

                            13.00 Uhr      TV Refrath I - SV Fischbach 5:1

                            14.00 Uhr      1. BV Mülheim - 1. BC Beuel 3:3

                            14.00 Uhr      1. BC Düren - BV Gifhorn 5:1

                            14.00 Uhr      PTSV Rosenheim - SC Union Lüdinghausen 1:5

 

Spieltag 1

Di. 28.08.2012         19.00 Uhr      1. BC Bischmisheim I - PTSV Rosenheim 4:2

                            19.00 Uhr      1. BC Beuel - TV Refrath I 4:2

                            19.30 Uhr      SC Union Lüdinghausen - SG EBT Berlin 3:3

                            19.00 Uhr      SV Fischbach - 1. BC Düren 2:4

                            19.30 Uhr      BV Gifhorn - 1. BV Mülheim 1:5

 

  

Weitere Informationen:

  

·    SG EBT Berlin: Zur Pressemitteilung / Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ebt-badminton.de

 

Medien:

  • Mitteilungen des TV-Teams "bafo" (u.a. Übertragung der Heimspiele des PTSV Rosenheim).

 

 

VORSCHAU SPIELTAGE 10 und 11

 

Die punktgleichen Spitzenteams treffen in Mülheim aufeinander

Judith Meulendijks während der Pressekonferenz. Foto: Claudia Pauli.
Juliane Schenk in Aktion. Foto: Ronny Pabst.
V.l.: Boris Reichel, Judith Meulendijks und Alexander Roovers mit Helge Kipping, dem für den Sport zuständigen Vorstandsmitglied bei der Sparkasse Mülheim an der Ruhr. Foto: Claudia Pauli.

 

(30.11.2012, CP) Mit einem Doppelspieltag starten die zehn Erstligisten am kommenden Wochenende in die Rückrunde der Saison 2012/2013. Dabei kommt es am Samstag im Ruhrgebiet zur Begegnung zwischen den einzigen beiden Mannschaften, die in der laufenden Spielzeit noch keine Niederlage hinnehmen mussten: Der Titelverteidiger und Tabellenführer SG EBT Berlin ist beim Tabellenzweiten 1. BV Mülheim zu Gast. Beide Teams verzeichneten in den bisherigen neun Partien sechs Siege und drei Unentschieden (unter anderem trennten sie sich 3:3) und verfügen somit über eine Bilanz von 15:3 Punkten. Berlin weist ein geringfügig besseres Spielverhältnis auf als der 1. BVM (39:15 vs. 38:16), woraus sich die aktuelle Rangfolge ergibt.

 

Verfolgt werden die beiden Top-Mannschaften gleich von drei Vereinen: Sowohl der SC Union Lüdinghausen als Tabellendritter als auch der 1. BC Beuel als -vierter und der amtierende Deutsche Vizemeister 1. BC Bischmisheim auf Rang fünf konnten bis dato zwölf Pluspunkte verbuchen (jeweils 12:6) – das Rennen um die drei Play-off-Plätze gestaltet sich daher in dieser Saison wohl spannender als je zuvor.

 

Zwar beträgt der Vorsprung von Berlin und Mülheim auf das Trio immerhin drei Zähler, doch BVM-Trainer Boris Reichel weiß: „Drei Punkte Vorsprung aus der Hinrunde, das ist schon was. Aber rein rechnerisch ist alles noch recht offen. Bis auf den Abstieg ist alles möglich.

 

Welchen Stellenwert die Begegnung mit dem zweimaligen Deutschen Mannschaftsmeister aus der Hauptstadt bei den Verantwortlichen des 1. BV Mülheim genießt, zeigt nicht zuletzt die Tatsache, dass anlässlich des Heimspiels am ersten Dezemberwochenende eigens eine Pressekonferenz anberaumt wurde. Im „Kaminzimmer“ der Hauptstelle der Sparkasse Mülheim an der Ruhr, Hauptsponsor des BVM-Erstligateams, stellten sich Boris Reichel sowie die Teammanager Bernhard Schäfers und Dharma Gunawi, der Vereinsvorsitzende Thomas van Emmenes und die Spieler Judith Meulendijks und Alexander Roovers den Fragen der Medienvertreter. Coach Boris Reichel ließ es sich dabei nicht nehmen, seine Mannschaft, die abwesenden Teammitglieder selbstverständlich eingeschlossen, ausgiebig zu loben: „Ich kenne keine Mannschaft, dies es schon im zweiten Jahr nach dem Aufstieg in die 1. Bundesliga geschafft hat, sich oben festzusetzen. Auch für mich war es eine Überraschung, dass wir jetzt schon so früh oben mitspielen. Ich denke, mit dem Unentschieden gegen Berlin am 2. Spieltag haben wir gleich für einen Aufreger gesorgt. Unsere Mannschaft zeichnet sich durch einen sehr, sehr guten Teamspirit aus, alle Spieler haben eine wirklich gute Einstellung und konnten mit guten Leistungen überzeugen. Daher haben sie sich die gute Platzierung wirklich verdient, sie können stolz auf ihr bisheriges Abschneiden sein. Auf dem Papier haben wir sicherlich nicht das stärkste Team der Bundesliga, aber die Gesamtkonstellation ist meines Erachtens mit die beste.“ Boris Reichel ist sich jedoch auch der „Gefahr“ bewusst, die in der Rückrunde „lauert“: „Plötzlich sind die Spieler nicht mehr in der Position des Jägers, sondern in der des Gejagten. Es wird interessant zu sehen, wie sie diesen Wechsel hinkriegen. Wenn sie an die bisher gezeigten Leistungen anknüpfen können, bringen wir aus meiner Sicht die Saison stark zuende. Wir versuchen so weiterzuarbeiten wie bisher, aber die Saison ist eigentlich jetzt schon ein Riesen-Erfolg für uns.“

 

Ein Highlight in dieser Begegnung verspricht zweifelsohne das Dameneinzel zu werden, in dem sich die in Diensten von EBT stehende Vize-Europameisterin Juliane Schenk für ihre im Hinspiel gegen Judith Meulendijks erlittene Niederlage (15:21, 21:23) revanchieren möchte. „Ich freue mich natürlich auf die Partie. Wenn man Julianes Leistung in den vergangenen Wochen sieht: Hut ab! Sie ist wirklich gut drauf. Bislang habe ich in dieser Saison noch kein Einzel verloren, aber es wird in jedem Fall hart“, meinte Judith Meulendijks, die zur Saison 2012/2013 nach Mülheim wechselte. Auch im Damendoppel musste die sympathische Niederländerin bislang erst zwei Matches abgeben. Eine Niederlage datiert aus eben jenem Hinspiel in Berlin, als sie zusammen mit Johanna Goliszewski Juliane Schenk und ihrer Nationalmannschaftskollegin Lotte Jonathans unterlag (21:16, 10:21, 17:21). Diese vier Damen werden sich auch am Samstag auf dem Spielfeld gegenüberstehen.

 

Unmittelbar nach dem Ende des Spitzenspiels wird das Team des BVM gen Süden aufbrechen, wo tags darauf die Begegnung mit dem Tabellenachten PTSV Rosenheim ansteht. Geplant ist, am Samstag etwa bis Ingolstadt zu fahren, dort zu übernachten und am Sonntag noch den restlichen Teil der Strecke – die weiteste in Bezug auf die Auswärtsspiele des 1. BVM – zurückzulegen. „Unser Ziel ist es, zwei Punkte aus dem Wochenende mitzunehmen, dann wären wir zufrieden“, fasst BVM-Coach Boris Reichel zusammen.

 

Da alle Erstligisten am Wochenende ein Heim- und ein Auswärtsspiel austragen, geht es für die Berliner nach der Partie im Ruhrgebiet entsprechend zurück in die Hauptstadt. Dort haben sie am Sonntag den bislang ebenfalls stark agierenden Aufsteiger 1. BC Düren zu Gast. Wenn der Tabellensechste (9:9 Punkte) mit seinen englischen Akteuren antritt, wird es kein „Spaziergang“ für EBT sein, zwei Zähler einzufahren. Im Hinspiel fehlten die Asse von BADMINTON England – von denen ein Großteil, nämlich die Spieler in den Doppeldisziplinen, demnächst vom bisherigen Chef-Bundestrainer im DBV, Jakob Høi, gecoacht wird – weitgehend und Berlin gewann deutlich mit 5:1, wobei einzig das Herrendoppel über drei Sätze ging.

 

Interessant verspricht im Rahmen des 10. Spieltages insbesondere auch das Aufeinandertreffen zwischen den NRW-Vertretern Lüdinghausen und Beuel im Westfälischen zu werden. Das Hinspiel entschied der SCU mit 4:2 für sich, allerdings fehlte bei den Bonnern damals unter anderem die Olympia-Fünfte im Mixed, Birgit Michels.

 

Tabellenschlusslicht SV Fischbach hat am ersten Dezemberwochenende zwei „harte Brocken“ vor sich: Am Samstag empfängt die Mannschaft von Teammanager Edgar Hammes Lüdinghausen, tags darauf reist sie zum BCB ins Saarland. Die Chance, dem bisher einzigen Punkt (wenigstens) einen weiteren hinzuzufügen, scheint gering. Auch der BV Gifhorn, wie Fischbach derzeit auf einem Abstiegsplatz, wird es am 10./11. Spieltag schwer haben zu punkten. In der Begegnung mit dem 1. BC Beuel im Rheinland sind die Gastgeber der klare Favorit und auch tags darauf in eigener Halle scheint der Gegner, in dem Fall der aktuelle Tabellensiebte TV Refrath, die Vorteile auf seiner Seite zu haben. Zumal die Mannschaft aus dem Bergischen Land in der Hinrunde sogar Berlin und Bischmisheim ein 3:3 abtrotzen konnte.

 

Die bisherige Bilanz der zehn Erstligisten:

 

 

Siege

Unentschieden

Niederlagen

Gesamt

Berlin

6

3

0

9

Beuel

5

2

2

9

Bischmisheim

5

2

2

9

Düren

4

1

4

9

Fischbach

0

1

8

9

Gifhorn

1

0

8

9

Lüdinghausen

5

2

2

9

Mülheim

6

3

0

9

Refrath

2

3

4

9

Rosenheim

2

1

6

9

 

 

Die Partien am 10. und 11. Spieltag:

 

Spieltag 10

Sa. 01.12.2012        14.00 Uhr      1. BC Beuel - BV Gifhorn

                            14.00 Uhr      SV Fischbach - SC Union Lüdinghausen

                            14.00 Uhr      1. BC Düren - 1. BC Bischmisheim I

                            14.00 Uhr      1. BV Mülheim - SG EBT Berlin

                            14.00 Uhr      TV Refrath I - PTSV Rosenheim

 

Spieltag 11

So. 02.12.2012        14.00 Uhr      SG EBT Berlin - 1. BC Düren

                            14.00 Uhr      PTSV Rosenheim - 1. BV Mülheim

                            14.00 Uhr      SC Union Lüdinghausen - 1. BC Beuel

                            14.00 Uhr      1. BC Bischmisheim I - SV Fischbach

                            14.00 Uhr      BV Gifhorn - TV Refrath I

 

Der Tabellenstand vor dem 10. Spieltag:

 

1.    Berlin

2.    Mülheim

3.    Lüdinghausen

4.    Beuel

5.    Bischmisheim

6.    Düren

7.    Refrath

8.    Rosenheim

9.    Gifhorn

10. Fischbach

 

  

Weitere Informationen:

  

·    SG EBT Berlin: Zur Pressemitteilung / Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ebt-badminton.de

 

Medien:

  • Mitteilungen des TV-Teams "bafo" (u.a. Übertragung der Heimspiele des PTSV Rosenheim).

 

 

VORSCHAU SPIELTAG 9 - 09.11.2012

 

Berlin oder Mülheim – Wer wird „Herbstmeister“?

 

(09.11.2012, CP) Mit den Partien vom 9. Spieltag, die am Samstag, den 10. November 2012 (Beginn jeweils 14.00 Uhr) ausgetragen werden, endet in der 1. Badminton-Bundesliga die Hinrunde in der Saison 2012/2013. Im Großteil der anstehenden fünf Begegnungen sind die Rollen klar verteilt:

 

Der amtierende Deutsche Mannschaftsmeister und aktuelle Spitzenreiter SG EBT Berlin ist im Auswärtsspiel beim Aufsteiger und derzeitigen Tabellenletzten SV Fischbach ebenso klar favorisiert wie der Deutsche Vizemeister 1. BC Bischmisheim im Aufeinandertreffen mit dem Tabellenneunten BV Gifhorn in Niedersachsen. Der BCB liegt in der Tabelle momentan zwar „nur“ auf Rang fünf, er verfügt aber über die gleiche Bilanz wie die vor ihm platzierten Mannschaften des SC Union Lüdinghausen (Rang drei) und des 1. BC Beuel (Rang vier). Die aktuelle Rangfolge ergibt sich aus Unterschieden im Spielverhältnis – die allerdings auch nur minimal sind. Die Bonner gehen ihrerseits als Favorit in das Heimspiel gegen den PTSV Rosenheim, der seinem Konto bislang erst fünf Pluspunkte hinzufügen konnte (zwei Siege, ein Remis) und damit dem angestrebten Saisonziel, einen Platz in der oberen Tabellenhälfte zu belegen, noch hinterherhinkt.

 

Ähnliche Vorteile wie Beuel scheint der SCU im NRW-internen Duell mit dem derzeitigen Tabellensiebten TV Refrath zu haben – auch, weil dieser in Lüdinghausen auf die deutschen Nationalspieler Carla Nelte und Max Schwenger, die sich bei der Studierenden-WM in Korea befinden, sowie auf die Irin Chloe Magee verzichten muss. Am spannendsten könnte sich daher die Partie – ebenfalls eine landesverbandsinterne – zwischen dem 1. BV Mülheim und dem zweiten Liga-Debütanten neben dem SV Fischbach, dem 1. BC Düren, an der Ruhr gestalten. Der Aufsteiger, der sich im Vergleich zur vorangegangenen Spielzeit in der 2. Bundesliga Nord enorm verstärkt hat, bot in den ersten acht Spielen in der Eliteklasse in seiner Vereinsgeschichte teils hervorragende Leistungen. Vier Siege, ein Unentschieden, nur drei Niederlagen sowie Platz sechs in der Tabelle sind der verdiente Lohn. Allerdings wusste der 1. BVM bislang durchweg zu überzeugen: Genauso wie der punktgleiche Tabellenführer Berlin ist Mülheim in der Saison 2012/2013 noch ungeschlagen. Die beiden Mannschaften erarbeiteten sich bereits einen Vorsprung in Höhe von drei Zählern auf die Konkurrenz auf den Rängen drei bis fünf und liegen damit eindeutig auf Play-off-Kurs.

 

Das Rennen um die „Herbstmeisterschaft“ wird entsprechend zwischen dem Team aus der Hauptstadt – mit der frisch gebackenen Gewinnerin der Bitburger Badminton Open, Juliane Schenk, die am 8. November 2012 erstmals in ihrer Karriere auf Platz vier der Weltrangliste im Dameneinzel geführt wurde – und der Mannschaft aus dem Ruhrgebiet entschieden. Dabei hat EBT sicherlich aufgrund der Konstellation in der Tabelle und in Anbetracht des Gegners die größeren Chancen als der BVM, sich diesen inoffiziellen Titel zu sichern.

 

Die bisherige Bilanz der zehn Erstligisten:

 

 

Siege

Unentschieden

Niederlagen

Gesamt

Berlin

5

3

0

8

Beuel

4

2

2

8

Bischmisheim

4

2

2

8

Düren

4

1

3

8

Fischbach

0

1

7

8

Gifhorn

1

0

7

8

Lüdinghausen

4

2

2

8

Mülheim

5

3

0

8

Refrath

2

3

3

8

Rosenheim

2

1

5

8

 

 

Die Partien am 9. Spieltag:

 

Spieltag 9 = Abschluss Hinrunde

Sa. 10.11.2012        14.00 Uhr      SV Fischbach - SG EBT Berlin

                            14.00 Uhr      1. BC Beuel - PTSV Rosenheim

                            14.00 Uhr      SC Union Lüdinghausen - TV Refrath I

                            14.00 Uhr      1. BV Mülheim - 1. BC Düren

                            14.00 Uhr      BV Gifhorn - 1. BC Bischmisheim I

 

Der Tabellenstand vor dem 9. Spieltag:

 

1.    Berlin

2.    Mülheim

3.    Lüdinghausen

4.    Beuel

5.    Bischmisheim

6.    Düren

7.    Refrath

8.    Rosenheim

9.    Gifhorn

10. Fischbach

 

  

Weitere Informationen:

  

·    SG EBT Berlin: Zur Pressemitteilung / Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ebt-badminton.de

 

Medien:

 

 

VORSCHAU SPIELTAG 8 - 28.10.2012

 

Tabellenspitze heiß umkämpft

 

(26.10.2012, CP) Während in den beiden zweithöchsten deutschen Spielklassen an diesem Wochenende der zweite Doppelspieltag in der Saison 2012/2013 im Spielplan steht (4./5. Spieltag), bestreiten die zehn Erstligisten nur jeweils eine Partie. Sie sind in ihrem Programm aber schon weiter fortgeschritten als die Zweitligisten: Am Sonntag (28.10.2012; alle Beginn 14.00 Uhr) werden in der Eliteklasse die Begegnungen vom 8. Spieltag ausgetragen. 

 

In der Tabelle geht es, nachdem etwas mehr als ein Drittel der Punkterunde in der 42. Erstligasaison in der Historie absolviert ist, extrem eng zu. Entsprechend sind nach Spieltag 8 Veränderungen im Ranking in Bezug auf mehrere Vereine gut denkbar. Als Spitzenreiter schlägt der 1. BV Mülheim am letzten Sonntag im Oktober auf. Das Team aus dem Ruhrgebiet führt die Tabelle derzeit mit 11:3 Punkten vor dem amtierenden Deutschen Mannschaftsmeister SG EBT Berlin an, der die gleiche Bilanz aufweist, jedoch über ein geringfügig schlechteres Spielverhältnis verfügt. Die beiden Mannschaften sind auch die einzigen, die in der laufenden Spielzeit noch keine Niederlage hinnehmen mussten: Sowohl für den 1. BVM als auch für EBT stehen vier Siege und drei Unentschieden zu Buche.

 

Mit nur einem Pluspunkt weniger folgt der aktuelle Deutsche Vizemeister 1. BC Bischmisheim auf Rang drei und damit auf dem letzten Play-off-Platz. Wieder einen Zähler weniger weist der SC Union Lüdinghausen als derzeitiger Tabellenvierter auf. Nach einem durchwachsenen Saisonauftakt, auch bedingt durch personelle Probleme, rangiert der letztjährige Play-off-Halbfinalist 1. BC Beuel aktuell nur auf Platz fünf – punktgleich mit dem bislang hervorragend agierenden Aufsteiger 1. BC Düren, der aufgrund des schlechteren Spielverhältnisses im Vergleich zu den Bonnern Tabellenplatz sechs innehat. Der TV Refrath als Tabellensiebter sorgte im bisherigen Saisonverlauf für einige positive Überraschungen und weist auch gerade einmal vier Zähler weniger auf (7:7) als die beiden Top-Teams (11:3).

 

Erst dahinter wird der Abstand zwischen den einzelnen Mannschaften größer: Der PTSV Rosenheim als Tabellenachter konnte an den ersten sieben Spieltagen nur fünf Pluspunkte (zwei Siege, ein Remis) verbuchen. Der zweite Liga-Debütant neben Düren, der SV Fischbach, wartet weiter auf den ersten Sieg, er verzeichnete aber immerhin ein Unentschieden: Das 3:3 im Rahmen des 6. Spieltages gegen den 1. BC Beuel – noch dazu auswärts – war zweifelsohne eine starke Leistung des Teams von Trainer Edgar Hammes. Ausschließlich Niederlagen erlitt der BV Gifhorn, der damit schon fünf Zähler vom ersten Nicht-Abstiegs-Platz (Tabellenrang acht) entfernt ist und das Schlusslicht bildet.

 

Am Sonntag kommt es in Niedersachsen zum Duell der beiden am schlechtesten gestarteten Teams: Der BVG empfängt Fischbach. Sollte die junge Mannschaft aus Rheinhessen-Pfalz in dieser Begegnung einen doppelten Punktgewinn verzeichnen, dürfte die Chance für Gifhorn, die Klasse zu halten, nur noch sehr gering sein. Hoffnung macht der Mannschaft von Teammanager Hans Werner Niesner allerdings die Tatsache, dass Gifhorns Spitzendame Carola Bott nach ihrem Startverzicht bei den Swiss International am Sonntag für den BVG zum Schläger greifen wird.

 

Auch die anderen Begegnungen vom 8. Spieltag versprechen interessant zu werden: Berlin möchte in Rosenheim einen Sieg verbuchen und damit möglicherweise erstmals in dieser Saison die Tabellenführung übernehmen. Die Bayern hingegen sind bestrebt, ihren zweiten Sieg in Serie und den dritten insgesamt in der Spielzeit 2012/2013 zu verzeichnen, um einen weiteren Schritt in Richtung des avisierten Ziels „obere Tabellenhälfte“ zu unternehmen.

 

Der aktuelle Spitzenreiter 1. BV Mülheim, der wie sein direkter Verfolger ein Auswärtsspiel vor sich hat, wird im NRW-internen Duell mit Refrath alles daran setzen, um seinem Konto zwei Pluspunkte hinzuzufügen – und im besten Fall den „Platz an der Sonne“ erfolgreich zu verteidigen. Allerdings gelang es dem TVR zuletzt, sowohl Berlin als auch Bischmisheim einen Punkt abzutrotzen. Diesen „Schwung“ wird die Mannschaft aus dem Bergischen Land zweifelsohne in das Aufeinandertreffen mit dem BVM mitnehmen – verbunden mit der Hoffnung, dass auch gegen die derzeitige Nummer eins (mindestens) ein 3:3 erzielt wird.

 

Eine weitere Partie zweier Mannschaften aus dem Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen (BLV-NRW) findet am Sonntag in Düren statt, wo der Aufsteiger den SCU Lüdinghausen empfängt. Beide Teams haben vier ihrer bisherigen sieben Begegnungen gewonnen. Sollten sich am Sonntag die Gastgeber gegen die Konkurrenz durchsetzen, würden sie Lüdinghausen in der Tabelle überholen. Umgekehrt strebt die aktuell viertplatzierte Mannschaft von Teammanager Michael Schnaase die Rückkehr auf einen Play-off-Platz an – momentan fehlt ihr dazu ein Punkt. Auf die Tabellenspitze beträgt der Rückstand des SC Union zwei Zähler – somit ist, je nach Ausgang der Partien der Mannschaften auf den Plätzen eins bis drei, sogar die erneute Übernahme der Tabellenführung denkbar.

 

Den Höhepunkt am 8. Spieltag bildet wohl die Begegnung zwischen Bischmisheim und Beuel – beides Vereine, die in den vergangenen Jahren stets in den Play-offs vertreten waren und somit um den Gewinn des Hans-Riegel-Pokals mitspielten oder sogar den Titel gewannen (der BCB zuletzt 2010, Beuel zuletzt 2005). Nicht zuletzt wird sich das Duell auch deshalb für alle Beteiligten besonders gestalten, weil sich in der Saarlandhalle (die Partie wird dort ausgetragen, wo am 30. Oktober die mit 120.000,- US-Dollar dotierten  Bitburger Badminton Open beginnen) möglicherweise gleich in mehreren Disziplinen Akteure gegenüberstehen, die im internationalen Turniergeschehen gemeinsam um Punkte spielen. Dies betrifft die Olympia-Fünften im Mixed, Michael Fuchs (BCB) und Birgit Michels (Beuel), sowie das derzeit beste deutsche Herrendoppel, Ingo Kindervater (Beuel) und Johannes Schöttler (BCB). Allerdings sind die Olympia-Teilnehmer Ingo Kindervater und Johannes Schöttler derzeit noch erfolgreich bei den French Open in Paris im Einsatz, genauso wie die für Berlin aufschlagende Juliane Schenk. Inwieweit diese Badmintonasse am Sonntag ihren Verein repräsentieren werden, lässt sich noch nicht absehen. Auch Bischmisheim könnte nach dem 8. Spieltag die Tabellenführung übernehmen – schließlich rangieren die Saarländer als Tabellendritter momentan lediglich einen Punkt hinter Mülheim und Berlin.

 

 

Die bisherige Bilanz der zehn Erstligisten:

 

 

Siege

Unentschieden

Niederlagen

Gesamt

Mülheim

4

3

0

7

Berlin

4

3

0

7

Bischmisheim

4

2

1

7

Lüdinghausen

4

1

2

7

Beuel

3

2

2

7

Düren

4

0

3

7

Refrath

2

3

2

7

Rosenheim

2

1

4

7

Fischbach

0

1

6

7

Gifhorn

0

0

7

7

 

 

 

Die Partien am 8. Spieltag:

 

Spieltag 8

So. 28.10.2012        14.00 Uhr      BV Gifhorn - SV Fischbach

                            14.00 Uhr      PTSV Rosenheim - SG EBT Berlin

                            14.00 Uhr      1. BC Bischmisheim I - 1. BC Beuel

                            14.00 Uhr      1. BC Düren - SC Union Lüdinghausen

                            14.00 Uhr      TV Refrath I - 1. BV Mülheim

 

 

Der Tabellenstand vor dem 8. Spieltag:

 

1.    Mülheim

2.    Berlin

3.    Bischmisheim

4.    Lüdinghausen

5.    Beuel

6.    Düren

7.    Refrath

8.    Rosenheim

9.    Fischbach

10. Gifhorn

  

 

 

Weitere Informationen:

  

·    SG EBT Berlin: Zur Pressemitteilung / Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ebt-badminton.de

 

Medien:

  • Mitteilungen des TV-Teams "bafo" (u.a. Übertragung der Heimspiele des PTSV Rosenheim).

 

 

VORSCHAU SPIELTAG 7 - 02./03.10.2012

 

Erneut treffen die Top-Teams aufeinander

 

(02.10.2012, CP) Nachdem die zehn Erstligisten am vergangenen Wochenende den zweiten Doppelspieltag in der Saison 2012/2013 austrugen, geht es für sie bereits heute Abend (eine Partie) bzw. Mittwoch (vier Begegnungen) weiter. Dabei kommt es abermals zum Aufeinandertreffen der beiden Top-Teams: und zwar erneut an der Ruhr, wo der 1. BV Mülheim als aktueller Tabellenzweiter den punktgleichen Tabellenführer SC Union Lüdinghausen empfängt. Am vergangenen Samstag war der SCU als Spitzenreiter beim 1. BC Bischmisheim zu Gast, der zu diesem Zeitpunkt Rang zwei bekleidete. Tags darauf schlugen die Saarländer, weiterhin als Tabellenzweiter, beim 1. BVM auf, der nach dem 5. Spieltag den „Platz an der Sonne“ innehatte.

 

Insgesamt vier Mannschaften weisen derzeit eine Bilanz von 9:3 Zählern auf – dies zeigt, wie eng es im Kampf um die drei Play-off-Plätze zugeht. Und der derzeitige Tabellenfünfte, der hervorragend agierende Aufsteiger 1. BC Düren, liegt nur einen Punkt hinter dem Führungs-Quartett (8:4).

 

Auf seinen zweiten Punktgewinn in der Eliteklasse hofft der zweite Liga-Neuling, der SV Fischbach. Nach dem 3:3 am vergangenen Sonntag beim 1. BC Beuel geht die Mannschaft von Teammanager Edgar Hammes besonders motiviert in die Begegnung beim PTSV Rosenheim. Aber auch die Bayern hatten am letzten Septemberwochenende Grund zur Freude – verzeichneten sie im Auswärtsspiel gegen den BV Gifhorn doch ihren ersten Saisonerfolg.

 

Unter großem Druck stehen (ebenfalls) der aktuell nur sechstplatzierte DM-Dritte 1. BC Beuel, der auch in der Spielzeit 2012/2013 die Play-offs erreichen will, und Schlusslicht BV Gifhorn. Die Niedersachsen, die seit dem zweiten Doppelspieltag immerhin wieder auf Unterstützung durch die deutsche Nationalspielerin Carola Bott zählen können, haben noch keinen Pluspunkt auf dem Konto. In Titelverteidiger Berlin, noch dazu auswärts, wartet am Mittwoch eine (weitere) enorm schwere Aufgabe auf die Niedersachsen. Allerdings war es ihnen in der vorangegangenen Saison gelungen, die Partie gegen den damals schon amtierenden Deutschen Mannschaftsmeister durchaus eng zu gestalten.

 

Der 1. BC Beuel muss unterdessen im NRW-internen Duell beim 1. BC Düren antreten. Auch diese Begegnung verspricht zweifelsohne Spannung – genauso wie das Aufeinandertreffen der beiden Vereine, die in dieser Saison als einzige mit je einer Mannschaft in der Eliteklasse und in der 2. Bundesliga vertreten sind: TV Refrath (Nird) und Bischmisheim (Süd). Nachdem der TVR dem Deutschen Meister am vergangenen Sonntag einen Punkt abtrotzte, geht die Mannschaft aus dem Bergischen Land besonders selbstbewusst in die Partie.

 

Die Partien am 7. Spieltag:

 

Spieltag 7

Di.  02.10.2012        19.00 Uhr      PTSV Rosenheim - SV Fischbach

Mi. 03.10.2012         14.00 Uhr      SG EBT Berlin - BV Gifhorn

                            14.00 Uhr      1. BV Mülheim - SC Union Lüdinghausen

                            14.00 Uhr      TV Refrath I - 1. BC Bischmisheim I

                            19.00 Uhr      1. BC Düren - 1. BC Beuel

 

Der Tabellenstand vor dem 7. Spieltag:

 

1.    Lüdinghausen

2.    Mülheim

3.    Bischmisheim

4.    Berlin

5.    Düren

6.    Beuel

7.    Refrath

8.    Rosenheim

9.    Fischbach

10. Gifhorn

  

Weitere Informationen:

  

·    SG EBT Berlin: Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ebt-badminton.de

 

Medien:

 

 

VORSCHAU SPIELTAGE 5 und 6 - 29./30.09.2012

 

Spitzenreiter gegen Tabellenzweiten in Saarbrücken

 

(28.09.2012, CP) Die zehn Erstligisten haben in den nächsten Tagen ein straffes Programm vor sich: Samstag und Sonntag steht – mit jeweils einem Heim- und einem Auswärtsspiel – der zweite Doppelspieltag in der Saison 2012/2013 an, Dienstag bzw. Mittwoch nächster Woche (2./3. Oktober 2012) geht es gleich mit den Begegnungen vom 7. Spieltag weiter. Dies bedeutet nicht zuletzt einen hohen organisatorischen Aufwand für die Mannschaften in der Eliteklasse.

 

Als Tabellenführer geht der SC Union Lüdinghausen in die Partien am letzten Septemberwochenende. Die Spitzenposition hat für die Mannschaft von Teammanager Michael Schnaase eine besondere Bedeutung, denn erstmals seit seiner Premieren-Saison in der Eliteklasse, 2002/2003, belegt der SCU Rang eins. Drei Siege und ein Unentschieden stehen für das Team aus Nordrhein-Westfalen bislang zu Buche, wobei der bis dato einzige Punktverlust aus dem Aufeinandertreffen mit dem amtierenden Deutschen Mannschaftsmeister SG EBT Berlin datiert. Am Samstag steht Lüdinghausen eine weitere schwere Aufgabe bevor: Dann muss der SC Union beim aktuellen Vizemeister und derzeitigen Tabellenzweiten 1. BC Bischmisheim im Saarland antreten, der nur einen Pluspunkt weniger aufweist als Lüdinghausen. Bei den Gastgebern wird die deutsche Nationalspielerin Olga Konon, die zuletzt mehrere Monate aufgrund einer Knieverletzung pausieren musste, ihr lange ersehntes Comeback geben, so dass der fünfmalige Titelträger zweifelsohne noch stärker aufgestellt sein wird, als in den bisherigen vier Spielen.  

 

Punktgleich mit dem BCB rangieren der 1. BV Mülheim und EBT auf den Plätzen drei und vier und haben damit ebenfalls Ambitionen auf die Übernahme der Spitzenposition. Nach den starken Auftritten bislang (zwei Siege und je ein Remis gegen Berlin und Beuel) stehen die Chancen für das Team aus dem Ruhrgebiet erst recht gut, im Auswärtsspiel am Samstag bei Aufsteiger SV Fischbach einen doppelten Punktgewinn zu verzeichnen. Berlin empfängt unterdessen den aktuellen DM-Dritten 1. BC Beuel, der mit zwei Siegen, einem Remis und einer Niederlage einen durchwachsenen Saisonstart erwischte und derzeit nur Sechster in der Tabelle ist. An diesem Wochenende sind die Rheinländer abermals personell geschwächt, so dass sie wenig zuversichtlich in die Hauptstadt reisen. Tags darauf gegen Fischbach sollte vor eigenem Publikum allerdings der dritte Saisonerfolg gelingen.  

 

Unter enormem Erfolgsdruck steht der BV Gifhorn. Die Niedersachsen, die in der vergangenen Saison erst am letzten Spieltag und noch dazu hauchdünn den Klassenerhalt schafften, mussten in den bisherigen vier Partien vier Niederlagen hinnehmen – nicht zuletzt, weil ihnen gleich mehrere Top-Spieler fehlten. „An einen Einsatz von Till ist noch nicht zu denken. Er fängt jetzt erst langsam mit dem Training an. Was Carola betrifft, so  ist im Moment davon auszugehen, dass sie am Wochenende spielt“, gab sich Gifhorns Teammanager Hans Werner Niesner einen Tag vor dem 5. Spieltag zumindest in Teilen optimistisch. Im Hinblick auf die am Wochenende anstehenden Begegnungen meinte der Coach: „Wir müssen gegen Rosenheim ein Remis holen, gegen Lüdinghausen wird es ganz schwer werden. Die Mannschaft ist so stark und wir zudem nicht komplett besetzt. Eigentlich haben wir uns für diese Saison verstärkt, aber durch die zwei Ausfälle sind wir extrem geschwächt.“

 

Gespannt sein dürfen die Badmintonfans zweifelsohne auch auf das NRW-interne Duell zwischen dem zweiten Liga-Neuling, dem 1. BC Düren, und dem TV Refrath. Düren liegt als aktueller Tabellensiebter nur einen Zähler hinter dem fünftplatzierten TVR, bei beiden Vereinen überzeugten an den bisherigen vier Spieltagen bereits zahlreiche Athletinnen und Athleten mit guten Leistungen.

 

Enge Matches verspricht auch die Begegnung tags darauf zwischen Düren und dem momentan achtplatzierten Rosenheim. Für den PTSV verlief die Saison bislang weniger gut als erhofft, einzig beim 3:3 gegen den TV Refrath am ersten Septemberwochenende gelang den Bayern ein Punktgewinn. Dies soll sich am Wochenende ändern – auch, um den Abstand zu den Abstiegsplätzen, der derzeit nur einen Zähler beträgt, zu vergrößern. Der in der Tabelle vor Rosenheim rangierende 1. BC Düren hat immerhin schon einen Vorsprung von drei Punkten auf den PTSV, bei dem die beiden Nationalspieler Oliver Roth und Peter Käsbauer am Montag einen „Zwischenstopp“ an der Universität des Saarlandes in Saarbrücken einlegen müssen, um eine Klausur zu schreiben. Einen Tag später folgt das nächste Heimspiel gegen Fischbach.

 

Interessant wird es am Sonntag nicht zuletzt an der Ruhr zugehen, wenn der 1. BVM den – derzeit – punktgleichen 1. BC Bischmisheim empfängt. Für Olga Konon bedeutet die Partie in gewisser Weise auch ein Heimspiel – schließlich trainiert und wohnt die gebürtige Weißrussin seit einiger Zeit in Mülheim an der Ruhr, wo der Bundesstützpunkt der Damen beheimatet ist. Gleiches gilt für Lisa Heidenreich, die bislang anstelle ihrer Vereins- und Nationalmannschaftskollegin das  1. Dameneinzel für die Saarländer bestritt und immerhin vier Siege verzeichnen konnte.

 

Die Partien am 5. und 6. Spieltag:

 

Spieltag 5

Sa. 29.09.2012        14.00 Uhr      BV Gifhorn - PTSV Rosenheim

                            14.00 Uhr      SV Fischbach - 1. BV Mülheim

                            14.00 Uhr      SG EBT Berlin - 1. BC Beuel

                            14.00 Uhr      1. BC Bischmisheim I - SC Union Lüdinghausen

                            14.00 Uhr      1. BC Düren - TV Refrath I

 

Spieltag 6

So. 30.09.2012        14.00 Uhr      TV Refrath I - SG EBT Berlin

                            14.00 Uhr      PTSV Rosenheim - 1. BC Düren

                            14.00 Uhr      1. BC Beuel - SV Fischbach

                            14.00 Uhr      SC Union Lüdinghausen - BV Gifhorn

                            14.00 Uhr      1. BV Mülheim - 1. BC Bischmisheim I

 

Die Partien am 7. Spieltag:

 

Spieltag 7

Di.  02.10.2012        19.00 Uhr      PTSV Rosenheim - SV Fischbach

Mi. 03.10.2012         14.00 Uhr      SG EBT Berlin - BV Gifhorn

                            14.00 Uhr      1. BV Mülheim - SC Union Lüdinghausen

                            14.00 Uhr      TV Refrath I - 1. BC Bischmisheim I

                            19.00 Uhr      1. BC Düren - 1. BC Beuel

 

Der Tabellenstand vor dem 5. Spieltag:

 

1.    Lüdinghausen

2.    Bischmisheim

3.    Mülheim

4.    Berlin

5.    Refrath

6.    Beuel

7.    Düren

8.    Rosenheim

9.    Fischbach

10. Gifhorn

 

Weitere Informationen:

  

·    SG EBT Berlin: Zur Pressemitteilung / Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ebt-badminton.de

 

Medien:

 

 

VORSCHAU SPIELTAG 4 - 08.09.2012

 

Neuauflage des Play-off-Finals vom 12. Mai

 

(06.09.2012, CP) Auch am kommenden Wochenende fliegen in der 1. Badminton-Bundesliga die Bälle – allerdings nur am Samstag (8. September 2012). Der nächste Doppelspieltag steht erst Ende September an. Vorher wird auch kein einzelner Spieltag mehr ausgetragen, d.h. nach den Partien vom 4. Spieltag legt die Eliteklasse eine dreiwöchige Pause ein.

 

Top-Spiel am Samstag ist die Neuauflage des Play-off-Finals vom 12. Mai 2012, als sich die SG EBT Berlin durch einen 5:1-Erfolg gegen Gastgeber 1. BC Bischmisheim zum zweiten Mal in Folge und zum zweiten Mal insgesamt zum Deutschen Mannschaftsmeister kürte. Diesmal schlägt das Team aus der Hauptstadt vor eigenem Publikum auf. Es möchte seinen zweiten Saisonsieg verzeichnen, nachdem es sich in den Partien beim SC Union Lüdinghausen und gegen den 1. BV Mülheim mit einem Remis zufrieden geben musste. Einzig im Heimspiel gegen Aufsteiger 1. BC Düren gelang EBT – das an diesem Wochenende zudem ein Jubiläum feiern wird (vgl. Pressemitteilung der SG EBT Berlin vom 06.09.2012) bislang ein doppelter Punktgewinn. Bischmisheim hingegen knüpft dort an, wo es in der Spielzeit 2011/2012 aufgehört hat: Als Tabellenerster nach der Punkterunde qualifizierten sich die Saarländer direkt für das Endspiel um den Hans-Riegel-Pokal – und auch jetzt führt der BCB die Tabelle an. Als einziger der zehn Erstligisten verfügt der fünfmalige nationale Titelträger nach einem Sechstel der insgesamt 18 Spieltage umfassenden Punkterunde über eine „Weiße Weste“.

 

Während Bischmisheim seinen vierten Saisonerfolg anstrebt, hat Oberhaus-Debütant 1. BC Düren gute Chancen, seinen zweiten Sieg in der Eliteklasse zu verbuchen. In heimischer Halle schlägt die Mannschaft von der Rur gegen das Schlusslicht BV Gifhorn auf, das bislang erst ein Match für sich entscheiden konnte. „Vor allem in der nächsten Woche sieht es gut aus, dass wir fast in Bestbesetzung spielen können. Ich denke, zwei Punkte sollten dann schon drin sein“, hatte Dürens Teammanager Michael Pütz nach Spieltag 3 gemeint. Die Niedersachsen wiederum möchten endlich ihren ersten Punktgewinn in dieser Saison verzeichnen und im Optimalfall die Abstiegszone verlassen.

 

Spannung versprechen aber auch die anderen drei Begegnungen: Der SV Fischbach, derzeit punktgleich mit Gifhorn (0:6) Tabellenneunter und bereits am ersten Doppelspieltag der Saison vor sehr schwere Aufgaben gestellt (in Lüdinghausen und gegen Bischmisheim), hat in der Partie beim TV Refrath durchaus Möglichkeiten, erstmals zu punkten. Der TVR hingegen möchte den „Schwung“ vom vergangenen Wochenende (ein Zähler in Rosenheim, zwei gegen Gifhorn) mitnehmen und seinem Konto weitere Pluspunkte hinzufügen. Der SV Fischbach, der in dieser Saison erstmals in seiner Vereinsgeschichte in der Eliteklasse aufschlägt, freute sich übrigens in den vergangenen Tagen über eine ausführliche Berichterstattung, auch im Fernsehen. So war Teammanager Edgar Hammes beispielsweise am vergangenen Montag Studiogast des SWR bei „Sport am Montag“ (vgl. Webseite des SV Fischbach, Rubrik "Aktuelles").

 

Lüdinghausen präsentierte sich bislang in herausragender Verfassung. So bezwang das um die deutsche Nationalspielerin Karin Schnaase am vergangenen Sonntag den 1. BC Beuel mit 4:2, trotzte zum Auftakt Berlin einen Punkt ab und rangiert mit einer Gesamtbilanz von 5:1 Zählern aktuell auf Platz drei der Tabelle. Aus Sicht der letztjährigen Tabellenvierten kann es so weitergehen. Weniger erfolgreich als erhofft verlief der Start in die 42. Erstligaspielzeit in der Geschichte für den PTSV: Bis dato gelang den Bayern einzig gegen Refrath ein Punktgewinn. Mit der Unterstützung der stets für eine hervorragende Stimmung sorgenden Anhänger in Rosenheim soll sich dies am Samstag ändern – damit die Mannschaft besonders gut gelaunt nach dem Spiel das Rosenheimer Herbstfest besuchen kann (vgl. PTSV-Homepage und www.herbstfest-rosenheim.de).  

 

„Auf der Erfolgswelle weiter zu schwimmen“ beabsichtigt der 1. BV Mülheim. Zwei Siege und das Unentschieden in Berlin stehen für den Deutschen Rekordmannschaftsmeister (13 Titelgewinne in Serie von 1968 bis 1980) zu Buche. Damit steht der Traditionsverein in der Tabelle derzeit zwei Plätze vor seinem Kontrahenten am Samstag, dem viertplatzierten 1. BC Beuel. Dieser musste sich – allerdings ohne Olympia-Teilnehmerin Birgit Michels in seinen Reihen, die sich Ende August/Anfang September auf Hochzeitsreise befand – nach zwei Siegen zum Auftakt zuletzt dem SC Union Lüdinghausen geschlagen geben, der aktuell Tabellenplatz drei belegt.

 

Die Partien am 4. Spieltag:

 

Sa. 08.09.2012        14.00 Uhr      SG EBT Berlin - 1. BC Bischmisheim I

                            13.00 Uhr      TV Refrath I - SV Fischbach

                            14.00 Uhr      1. BV Mülheim - 1. BC Beuel

                            14.00 Uhr      1. BC Düren - BV Gifhorn

                            14.00 Uhr      PTSV Rosenheim - SC Union Lüdinghausen

 

Der Tabellenstand vor dem 4. Spieltag:

 

1.    Bischmisheim

2.    Mülheim

3.    Lüdinghausen

4.    Beuel

5.    Berlin

6.    Refrath

7.    Düren

8.    Rosenheim

9.    Fischbach

10. Gifhorn

 

 

Weitere Informationen:

  

·    SG EBT Berlin: Zur Pressemitteilung / Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ebt-badminton.de

 

VORSCHAU SPIELTAGE 2 und 3 - 01./02.09.2012

 

Sonntag erstes Heimspiel für Düren im Oberhaus

 

(31.08.2012, CP) Wenige Tage, nachdem die 42. Erstliga-Spielzeit in der Historie gestartet ist, stehen für die zehn Mannschaften bereits am Wochenende die jeweils nächsten beiden Partien an. Dabei haben alle Teams eine Begegnung vor eigenem Publikum und ein Heimspiel vor sich. Zum einzigen Duell zweier Vereine aus einem Landesverband kommt es am Sonntag in Bonn, wenn sich die NRW-Vertreter 1. BC Beuel und SC Union Lüdinghausen gegenüberstehen. Insgesamt stellt der mitgliederstärkste Badminton-Landesverband, der BLV-NRW, die Hälfte aller Erstligateams. Die anderen fünf Mannschaften verteilen sich auf fünf weitere Landesverbände.

 

Während Titelverteidiger SG EBT Berlin und der letztjährige Tabellenfünfte PTSV Rosenheim am Samstag erstmals in der Saison 2012/2013 in der heimischen Halle aufschlagen, fungieren Oberhaus-Debütant 1. BC Düren, der letztjährige Tabellensechste 1. BV Mülheim und der TV Refrath (Platz 7 in der Spielzeit 2011/2012) am Sonntag zum ersten Mal in der neuen Saison als Gastgeber. Die anderen Vereine trugen bereits am vergangenen Dienstag (28. August 2012) ein Heimspiel aus.

 

Nachdem der 1. BC Düren das Aufeinandertreffen mit dem zweiten Aufsteiger, dem SV Fischbach, mit 4:2 für sich entscheiden konnte und damit einen erfolgreichen Start in seine erste Spielzeit in der Eliteklasse verzeichnete, stehen der Mannschaft von Teammanager Michael Pütz am Wochenende zwei ungleich schwerere Aufgaben bevor: Am Samstag ist Düren beim Deutschen Vizemeister 1. BC Bischmisheim im Saarland zu Gast, tags darauf empfängt die Mannschaft von der Rur den amtierenden Champion aus der Hauptstadt. Allerdings hat sich der 1. BC Düren im Vergleich zur vorangegangenen Spielzeit in der 2. Bundesliga Nord enorm verstärkt, so dass Prognosen zum Ausgang der Partien schwierig zu treffen sind. Spannende Matches gegen beide Gegner scheinen allerdings garantiert.

 

Auch der Meister der 2. Bundesliga Süd in der vorangegangenen Saison, der SV Fischbach, muss sich am ersten Septemberwochenende mit dem Team des fünfmaligen Deutschen Mannschaftsmeisters 1. BC Bischmisheim auseinandersetzen (Sonntag). Tags zuvor ist die Auswahl von Trainer Edgar Hammes beim SC Union Lüdinghausen zu Gast, der nach dem viel versprechenden Auftakt (3:3 gegen Berlin – und das nach einem 0:3-Rückstand) mit besonders viel Selbstvertrauen den ersten Doppelspieltag der aktuellen Saison aufnehmen wird. Dabei verspricht insbesondere die Begegnung des SCU, Tabellenvierter 2011/2012, am Sonntag mit dem derzeitigen DM-Dritten 1. BC Beuel in Bonn Spannung. Bei Fischbach feiert der zweite weibliche Neuzugang neben der Waliserin Carissa Turner, die Lettin Monika Radovska, seinen Einstand. Im Spiel gegen den BCB freut sich das Team aus dem Badmintonverband Rheinhessen-Pfalz insbesondere auf das Wiedersehen mit dem Deutschen Vizemeister im Herreneinzel, Dieter Domke, der das „Badminton-ABC“ in Fischbach lernte.

 

Als Tabellenführer geht der 1. BV Mülheim in den 2. Spieltag. Die Spitzenposition am Samstag erfolgreich zu verteidigen, gestaltet sich für die Mannschaft aus dem Ruhrgebiet allerdings als wohl schweres Unterfangen: Sie muss in Berlin antreten. Tags darauf hat Mülheim, Ausrichter der YONEX German Open Badminton Championships (2013 vom 26. Februar bis zum 3. März), die Bayern aus Rosenheim zu Gast, bei denen unter anderem die weiblichen Neuzugänge Isabel Herttrich und Julia Kunkel am 1. Spieltag überzeugten. Auf der Homepage der Badminton-Abteilung des PTSV wird Coach Manfred Ernst im Hinblick auf die Auswärtsbegegnung mit Mülheim und das vorherige Heimspiel gegen den TV Refrath wie folgt zitiert: Mindestens zwei Punkte aus beiden Spielen sollten es schon sein, um nicht gleich am Anfang der Saison in der hinteren Region der Tabelle zu landen.“

 

Das momentane Schlusslicht, der BV Gifhorn, hat sicherlich am Sonntag größere Chancen auf einen Punktgewinn als am Samstag: Während die Niedersachsen zunächst die mit zahlreichen deutschen Nationalspielern gespickte Mannschaft des 1. BC Beuel zu Gast haben (wenngleich die Bonner nach wie vor auf Birgit Michels verzichten müssen, die sich auf Hochzeitsreise befindet), treten sie einen Tag später beim TVR im Bergischen Land an. Allerdings stehen dem BVG nach wie vor Carola Bott und Till Zander aufgrund von Rehabilitationsmaßnahmen nicht zur Verfügung.

 

Die Partien am 2. und 3. Spieltag:

 

Spieltag 2

Sa. 01.09.2012        14.00 Uhr      BV Gifhorn - 1. BC Beuel

                            14.00 Uhr      SC Union Lüdinghausen - SV Fischbach

                            14.00 Uhr      1. BC Bischmisheim I - 1. BC Düren

                            14.00 Uhr      SG EBT Berlin - 1. BV Mülheim

                            14.00 Uhr      PTSV Rosenheim - TV Refrath I

Spieltag 3

So. 02.09.2012        14.00 Uhr      1. BC Düren - SG EBT Berlin

                            14.00 Uhr      1. BV Mülheim - PTSV Rosenheim

                            14.00 Uhr      1. BC Beuel - SC Union Lüdinghausen

                            14.00 Uhr      SV Fischbach - 1. BC Bischmisheim I

                            14.00 Uhr      TV Refrath I - BV Gifhorn

 

Der Tabellenstand vor dem 2. Spieltag:

 

1.    Mülheim

2.    Bischmisheim

3.    Beuel

4.    Düren

5.    Berlin

6.    Lüdinghausen

7.    Fischbach

8.    Refrath

9.    Rosenheim

10. Gifhorn

 

Weitere Informationen:

  

·    SG EBT Berlin: Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ebt-badminton.de

 

VORSCHAU SPIELTAG 1 - 28.08.2012

 

Aufsteiger zum Auftakt gegeneinander

 

(27.08.2012, CP) Auch in der Erstligasaison 2012/2013 – der insgesamt 42. in der Geschichte – werden einige Begegnungen an einem Dienstagabend ausgetragen. Der Großteil der Erstligisten wird dreimal wochentags im Einsatz sein, einzig Oberhaus-Debütant SV Fischbach und der PTSV Rosenheim tragen vier Spiele an einem Dienstag aus. Mit einem Dienstag-Spieltag beginnt auch die aktuelle Saison: am morgigen 28. August.

 

Die zehn Mannschaften aus der 1. Bundesliga schlagen in dieser Woche allerdings noch zwei weitere Male auf: Bereits am Wochenende steht der erste Doppel-Spieltag – von insgesamt drei Doppel-Spieltagen – an.

 

Während Titelverteidiger SG EBT Berlin, ebenso wie der zweite Erstliga-Neuling neben dem SV Fischbach, der 1. BC Düren (Aufsteiger), der PTSV Rosenheim (Platz 5 in der Saison 2011/2012), der 1. BV Mülheim (Platz 6) und der TV Refrath (Platz 7) die Punkterunde mit einer Auswärtspartie beginnen, fungieren der amtierende Deutsche Vizemeister 1. BC Bischmisheim, Play-off-Halbfinalist 1. BC Beuel, der SC Union Lüdinghausen (Platz 4), der SV Fischbach (Aufsteiger) und der BV Gifhorn (Platz 8) zunächst als Gastgeber.

 

Dabei treffen zum Auftakt unter anderem die beiden Aufsteiger in Fischbach aufeinander. Zwei Begegnungen am 1. Spieltag der Saison 2012/2013 sind mit jenen vom letzten Spieltag der vorangegangenen identisch – nicht nur, hinsichtlich der Gegner, sondern auch in Bezug auf den Austragungsort: Bischmisheim empfängt Rosenheim und Gifhorn Mülheim. Am 3. April 2012 besiegte der BCB die Bayern mit 4:2, während sich die Niedersachen und das Team aus dem Ruhrgebiet 3:3 trennten. Bedingt durch die gleichzeitige 1:5-Niederlage der SG Anspach in Beuel und ein schlechteres Spielverhältnis der Hessen im Vergleich zu dem der Gifhorner, gelang dem BVG mit dem Unentschieden der Klassenerhalt, während Anspach den Ganz zurück in die 2. Bundesliga Süd antreten musste.  

 

Fünf der zehn Erstligisten – und damit ein Verein mehr als in der vorangegangenen Spielzeit – gehören dem Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen an: Den BLV-NRW vertreten in der Spielzeit 2012/2013 der 1. BC Beuel, der SC Union Lüdinghausen, der 1. BV Mülheim, der TV Refrath und der 1. BC Düren. Je ein Team stellen der Bayerische Badminton-Verband (Rosenheim), der Badminton-Verband Berlin-Brandenburg (Berlin), der Niedersächsische Badminton-Verband (Gifhorn), der Badmintonverband Rheinhessen-Pfalz (Fischbach) und der Saarländische Badminton-Verband (Bischmisheim).

 

Bitte beachten Sie auch die Informationen der einzelnen Vereine:

 

 

SAISONVORSCHAU

 

Oberhaus-Premiere für Düren und Fischbach

Die 1. Badminton-Bundesliga startet am 28. August 2012 in die Saison 2012/2013 +++ SG EBT Berlin Titelverteidiger

Play-off-Finale im Mai +++ Mit professionellem Logo

 

(23.08.2012, CP) Mit zwei Oberhaus-Debütanten startet die 1. Badminton-Bundesliga am Dienstagabend (28. August 2012) in die 42. Saison in der Historie (Premieren-Spielzeit 1971/1972): Sowohl der 1. BC Düren (Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen) als auch der SV Fischbach (Badmintonverband Rheinhessen-Pfalz) schlagen erstmals in ihrer Vereinsgeschichte mit ihrer Spitzenmannschaft  in der Eliteklasse auf. Während sich der 1. BC Düren in der vorangegangenen Saison die Meisterschaft in der 2. Bundesliga Nord sicherte, belegte der SV Fischbach in der 2. Bundesliga Süd nach 14 Spieltagen Tabellenplatz eins. Damit verbunden war für beide Vereine das Startrecht im Badminton-Oberhaus in der Spielzeit 2012/2013.

 

Seit der Saison 2011/2012 besteht die 1. Bundesliga aus zehn Mannschaften, während in den beiden zweithöchsten deutschen Spielklassen nach wie vor jeweils acht Teams antreten. Entsprechend umfasst die Hin- und Rückrunde in der Eliteklasse jeweils neun Spieltage, in den 2. Bundesligen sind es derer sieben. Während in der 2. Bundesliga Nord und der 2. Bundesliga Süd die Saison nach eben jenen 14 Spieltagen endet, folgen im Badminton-Oberhaus für die drei erfolgreichsten Mannschaften nach den insgesamt 18 Spieltagen (= Punkterunde) die Play-offs.

 

Dabei qualifiziert sich der Tabellenerste direkt für das Play-off-Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft und genießt darin zudem Heimrecht. Der Tabellenzweite ermittelt gegen den -dritten in einer Halbfinalpartie den zweiten Endspielteilnehmer. Gastgeber dieser Begegnung ist die zweitplatzierte Mannschaft.

 

Den Gang zurück in die 2. Bundesliga (Nord oder Süd – je nach Zugehörigkeit) müssen zur nächsten Saison die beiden Teams antreten, die am Ende der Punkterunde die Tabellenränge neun und zehn belegen. Die dadurch frei werdenden Plätze im Badminton-Oberhaus nehmen die Meister der zweithöchsten deutschen Spielklassen ein. Darin erfolgt der Start in die Saison 2012/2013 – die jeweils 25. in der Geschichte (Premieren-Spielzeit 1988/1989) – am 22. (Süd) bzw. 23. (Nord) September 2012.

 

Als Titelverteidiger geht auch in der Erstligasaison 2012/2013 die SG EBT Berlin (Badminton-Verband Berlin-Brandenburg) an den Start, die am 12. Mai 2012 zum zweiten Mal in Serie sowie zum zweiten Mal insgesamt Deutscher Mannschaftsmeister geworden war.

 

Neben dem Team aus der Hauptstadt gelten wie in den Vorjahren insbesondere der amtierende Deutsche Vizemeister und fünfmalige Titelträger 1. BC Bischmisheim (2006 bis 2010; Saarländischer Badminton-Verband) sowie der aktuelle DM-Dritte und dreimalige Deutsche Meister 1. BC Beuel (1981, 1982, 2005; Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen) als Top-Favoriten auf den Gewinn des Hans-Riegel-Pokals. Aber auch mehrere andere Mannschaften haben das Potenzial, die Play-offs zu erreichen. Prognosen sind nicht zuletzt deshalb schwer zu treffen, da ein Teil der Vereine seinen Kader im Vergleich zur vorangegangenen Saison mitunter deutlich verändert hat.

 

Die Punkterunde endet am Sonntag, den 24. März 2013. Das Play-off-Halbfinale ist für den 13. oder 14. April 2013 (Samstag oder Sonntag) vorgesehen, das Play-off-Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft wird am 11. oder 12. Mai 2013 (ebenfalls Samstag oder Sonntag) ausgetragen. Der 1. BC Bischmisheim und der TV Refrath sind als einzige Vereine mit jeweils einer Mannschaft in den beiden höchsten deutschen Spielklassen vertreten (Bischmisheim: 1. Bundesliga und 2. Bundesliga Süd; Refrath: 1. Bundesliga und 2. Bundesliga Nord). In den 2. Bundesligen werden die letzten Begegnungen im Rahmen der Saison 2012/2013 am 24. März 2013 ausgetragen, wenn im Badminton-Oberhaus die Punkterunde ihren Abschluss findet.

 

Die zehn Erstligisten in der Saison 2012/2013:

 

·         SG EBT Berlin (Deutscher Mannschaftsmeister 2011/2012; Badminton-Verband Berlin-Brandenburg)

·         1. BC Bischmisheim I (Deutscher Vizemeister; Saarländischer Badminton-Verband)

·         1. BC Beuel (DM-Dritter = Play-off-Halbfinalist: Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen)

·         SC Union Lüdinghausen (Platz 4; Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen)

·         PTSV Rosenheim (Platz 5; Bayerischer Badminton-Verband)

·         1. BV Mülheim (Platz 6; Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen)

·         TV Refrath I (Platz 7; Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen)

·         BV Gifhorn (Platz 8; Niedersächsischer Badminton-Verband)

·         1. BC Düren (Meister 2. Bundesliga Nord und damit Aufsteiger; Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen)

·         SV Fischbach (Meister 2. Bundesliga Süd und damit Aufsteiger; Badmintonverband Rheinhessen-Pfalz)

 

Professionalisierung schreitet voran

 

Eine Neuerung gibt es im Vergleich zu den vorangegangenen Spielzeiten: Unmittelbar vor Beginn des Play-off-Finals der Saison 2011/2012, am 12. Mai 2012, präsentierten Dietrich Heppner, Vizepräsident Leistungssport im Deutschen Badminton-Verband (DBV) und damit unter anderem zuständig für die Bundesliga, und Arno Schley, Vorsitzender des Ausschusses für Bundesligaangelegenheiten (AfBL) im DBV, das erste Logo für die Badminton-Bundesliga, das als Marke beim Patentamt eingetragen ist. Die zehn Erstligisten und die 16 Zweitligisten sind ab der neuen Saison in unterschiedlichen Bereichen zur Verwendung des Bundesliga-Logos verpflichtet: „Das Logo wird unter anderem auf Werbebanden, Trikots, Trainingsanzügen, Plakaten, Saison- bzw. Programmheften und auf den Startseiten der Vereins- bzw. Abteilungshomepages der Bundesligisten erscheinen und darüber einerseits Einheitlichkeit und andererseits einen Wiedererkennungswert schaffen“, sagte Arno Schley bei der Vorstellung des von der switch:design GmbH in Hamburg geschaffenen Erkennungszeichens. Dietrich Heppner erklärte: „Die Einführung eines speziellen, von Experten gestalteten Bundesliga-Logos ist eine von mehreren Maßnahmen, die der DBV in den vergangenen Jahren ergriffen hat und auch in der Zukunft ergreifen wird, um die Badminton-Bundesliga zunehmend professioneller zu gestalten.

 

Als Beispiele für weitere Maßnahmen in Richtung Professionalisierung der Badminton-Bundesliga, die bereits umgesetzt wurden, führte Dietrich Heppner die Reduzierung der Bundesligabegegnungen von zuvor acht auf nun sechs Matches, Änderungen in den Mindestanforderungen der Bundesligaordnung und die Modifikation des Play-off-Modus´ zur Saison 2010/2011 an.

 

  


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.