Die Abschlusstabellen der Regionalligen in der Saison 2005/06

        

Die Bundesligaaufsteiger 2006 auf einen Blick
RL Nord: EBT Berlin II und
RL West: TV Refrath in die 2. Bundesliga Nord;
RL Mitte: SV GutsMuths Jena und
RL Südost: PTSV Regensburg in die 2. Bundesliga Süd.
Die Vereine müssen bis 15. April 2006 beim BL-Spielleiter melden, ob sie das Aufstiegsrecht wahrnehmen. Refrath und Rosenheim haben badminton.de mitgeteilt, dass sie in der kommenden Saison in der 2. Liga spielen werden.

       

Die Aufsteigerteams von PTSV Rosenheim und TV Refrath:

Die blutjunge Rosenheimer Truppe von Trainer Manfred Ernst schaffte Durchmarsch aus der Bayernliga in die 2. Bundesliga in nur einer Saison: (v.l.) Hannes Käsbauer (Jg. 86), Oliver Roth (Jg. 86), Lisa Enzinger (Jg. 87), Katharina Giebfried (Jg. 88), Peter Käsbauer (Jg. 88) und Tomasz Mendrek (Jg 68).
Die junge Refrather Truppe benötigte auch nur ein RL-Jahr mehr: (v.l. hinten) Danny Schwarz (Jg. 79), Krasimir Yankov (Jg. 86), Kestutis Navickas (Jg. 84), Coach Heinz Kelzenberg, (v.) Kai Waldenberger (Jg. 83), Svenja Schuster (Jg. 84), Hanna Kölling (85), Thilo Müllers (Jg. 85).

Regionalliga und Oberligen der Gruppe Nord

   

Regionalliga Nord 2005/06
Staffelleiter: Wolfgang Schuch
1. SG EBT Berlin II (Vorsaison 2.)
2. SG Maschen-Hittfeld (6. als Aufsteiger) 
3. SSW Hamburg (4. als Aufsteiger)
4. BC Eintracht Südring Berlin (Aufsteiger 2.BL Nord)
5. Horner TV Hamburg (5.)
6. PSV Bremen (3.)
7. SG VfL93 / Farmsener TV Hamburg (Meister OL N A)
8. BC Tempelhof (Meister OL Nord B
)

 
 
25:03 85:27
25:03 83:29
16:12 63:49
15:13 59:53
13:15 53:59
10:18 53:59
06:22 33:79
02:26 19:93

EBT II kann in die 2. Bundesliga Nord aufsteigen. 93/Farmsen steigt in die OL Nord A ab, Tempelhof in die OL Nord B.

Das entscheidende Spiel am letzten Spieltag 29.1.2006:  

EBT Berlin II - SG Maschen-Hitfeld 4:4
2. HD: Karsten Lehmann & Bastian Zimmermann - Oliver  Pohl & Till Zander 11:15 13:15 
DD: Monja  Bölter & Joanne Wright - Karen Neumann & Angelika Wegrzyn 15:4 15:6 
1.HD: Bork  Gerbsch & Herman Setiawan - Hubert Paczek & Sven Andrzejewski 9:15 17:15 10:15
DE: Monja  Bölter - Angelika Wegrzyn 11:3 11:7 
3.HE: Karsten  Lehmann - Till Zander 0:15 0:15 
MX: Bastian Zimmermann & Joanne Wright - Oliver  Pohl & Karen Neumann 0:15 0:15 
1.HE: Christopher  Straßburger - Hubert  Paczek 15:12 7:15 15:11
2.HE: Bork  Gerbsch - Sven Andrzejewski 15:4 10:15 15:12.

 

                        

Die Oberligen Nord - Abschlusstabellen und Aufstiegsrunden

 

Oberliga Nord A
Staffelleiter: Hans-Jürgen Roggentin
1. VfB Lübeck II (3.)
2. BSV Greifswald (2.)
3. BW Wittorf (NMS) II (7.)
4. ATSV Stockelsdorf (4.)
5. PSV Bremen II (5.)
6. SSW Hamburg II (1. LL HAM)
7. TSV Ladelund (1. Verbandsliga SLH)
8. BC Geestemünde (1. Weserliga BRE)
 



26:02 87:25 
24:04 78:34
18:10 65:47
15:13 64:48
12:16 52:60
08:20 44:68
08:20 39:73
01:27 19:93

Lübeck steigt in Regionalliga auf, Ladelund und Geestemünde steigen ab.

Aufstiegrunde zur Oberliga Nord A - 4./5. März 2006 in Eutin, Sporthalle Blaue Lehmkuhle

BSG Eutin und SV Greifswald 04 steigen in die Oberliga Nord A auf

1.Rd.: Eutin - Varrel  8:0 und Eidelstedt - Greifswald 2:6
2.Rd.: Eutin - Greifswald 7:1 und Eidelstedt - Varrel 7:1
3.Rd.: Eutin - Eidelstedt 7:1 und Greifswald - Varrel 8:0

1. BSG Eutin (SLH 1. Verbandsliga)  6:0
2. SV Greifswald 04 (MVP)  4:2
3. SV Eidelstedt (HAM - MM)  2:4
4. TuS Varrel (BRE 1. Weserliga) 0:6
Für Eutin spielten: Alexander Strehse, Finn Glomp, Linn Engelmann, Conny Paulsen, Felix Ober, Alexandros Dimitriou und Mannschaftsführer Silk Wirth.
   

    

Oberliga Nord B
Staffelleiter: Wolfgang Schuch
1. BV Gifhorn II (2.)
2. Delmenhorster FC (Absteiger RL Nord)
3. BG Lehrer/Brandenburg (5.)
4. BC 58 Luckau (4.)
5. SG EBT Berlin III (1. BB-Liga)
6. VfB Merseburg (2. LL SAN) 
7. BV Tröbitz (Absteiger RL Nord)
8. SG Neustadt/Seelze (3.)

  
 
27:01 90:22
22:06 70:42
16:12 56:56
11:17 51:61
11:17 50:62
11:17 48:64
08:20 37:75
06:22 46:66

Gifhorn II steigt in Regionalliga Nord auf. Tröbitz und Neustadt/Seelze müssen absteigen.

Aufstiegsrunde zur Oberliga Nord B - a m 4./5. März 2006 in Berlin-Neukölln, SpH Hasenhegerweg

Neukölln und Maschen-Hittfeld dürfen aufwärts

Neukölln - Halle 7:1 / Maschen - Halle 6:2 / Neukölln - Maschen 4:4

1. BG Neukölln (1. BBB-Liga) 3:1
2.
SG Maschen-Hittfeld (1. NIS-Liga) 3:1
3. BV Halle 06 (2. LL SAN) 0:4

    

         

+   +   +   +   +   +

    

Gruppe West (LV NRW): Regionalliga West und Oberligen NRW

 

Regionalliga West
Staffelleiter: Bernd Mohaupt
1. TV Refrath (2. als Aufsteiger)
2. Ohligser TV (Absteiger 2.BL Nord)
3. BVH Dorsten (Absteiger 2.BL Nord)
4. STC BW Solingen (1. OL WEST Süd)
5. SC Münster 08 (3.)
6. 1.BC Beuel II (4.)
7. BC Kleve (1. OL WEST Nord)
8. BV RW Wesel II (5.)

    
   
25:03 86:26
23:05 85:27
17:11 62:50
15:13 59:53
09:19 40:72
09:19 39:73
07:21 39:73
07:21 38:74

Der TV Refrath kann in die 2. Liga Nord aufsteigen, Kleve und Wesel müssen absteigen.

         

NRW-Oberliga - Nord
Staffelleiter: Erhard Büttner
1. 1.BV Mülheim (Absteiger RL West)
2. SpVgg Sterkrade-Nord (3.)
3. BC Phönix Hövelhof (2.)
4. 1. BV Mülheim II (1. VL Nord 1)
5. TuS Friedrichsdorf (1. VL Nord 2)
6. BC Hohenlimburg II (1. VL Süd 1)
7. PSV Gelsenk.-Buer (4.)
8. TSV Viktoria Mülheim (6.)



28:00 100:12
21:07  72:40
15:13  62:50
15:13  55:57
15:13  54:58
07:21  42:70
07:21  41:71
02:26  14:98

NRW-Oberliga - Süd
Staffelleiter: Klaus-Dieter Kolbe
1. TV Refrath II (4.)
2. FC Langenfeld II (Absteiger RL)
3. BC Heiligenhaus (6.)
4. BC Hohenlimburg (2.)
5. TV Witzhelden (3.)
6. SC Bayer Uerdingen (5.)
7. TV Refrath III (1. VL Süd 2)
8. TuS 05 Oberpleis (Absteiger RL)


  
19:05 66:30
19:05 57:39
18:06 65:31
13:11 50:46
09:15 41:55
06:18 42:54
00:24 15:81
zurückgezgn.

Aufsteiger in die Regionalliga sind Mülheim und Refrath II.     

       

   

+   +   +   +   +   +

  

Regionalliga und Oberligen der Gruppe Mitte 

      

Regionalliga Mitte
Staffelleiter: Werner Klöckner
1. SV GutsMuths Jena e.V. (5.)
2. TV Wehen (2.)
3. 1. BCW Hütschenhausen (3.)
4. TuS Wiebelskirchen II (6.) 
5. BC Remagen (Meister OL Südwest)
6. BSG Unkel / Linz 1 (Absteiger 2.BL Süd)
7.
TG Hanau (Meister OL Mitte) 
8. 1. BV Maintal (4.)

  
 
24:04 81:31
22:06 79:33
21:07 71:41
12:16 55:57
10:18 43:69
08:20 43:69
08:20 39:73
07:21 37:75

GutsMuths Jena kann aufsteigen. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Heller mit Denise Naulin, Jana Voigtmann, Juliane Sondermann, Alexander Piske, Sebastian Wittig, Stefan Wagner und Eugen Goidenko freut sich auf die 2. Bundesliga. Hanau und Maintal müssen absteigen.     

          

Oberliga Mitte
Staffelleiter: Werner Klöckner
1. SG Dornheim (Absteiger RL Mitte)
2. SV Jena-Zwätzen (4.)
3. TV Wehen II (2.)
4. SG Anspach II (Absteiger RL Mitte)
5. 1. BV Maintal II (3.)
6. TV Volkmarsen/B.Arolsen (1. HES-Liga)
7. VfL 1990 Gera (Meister THÜ-Liga)
8. Feinmeß Suhl (6.)



24:00 85:11
15:09 60:36
15:09 54:42
13:11 42:54
09:15 36:60
08:16 43:53
00:24 16:80
zurückgezgn.

    

Oberliga Südwest
Staffelleiter: Werner Klöckner
1. BC SMASH Betzdorf (6.)
2. TV Bous (3. Saarlandliga)
3. 1. BC Bischmisheim III (1. Saarlandliga)
4. BC Remagen II (5.)
5. TV Hechtsheim (3. LL RHP)
6. BSC Güls (Meister Rheinlandliga)
7. 1. BCW Hütschenhausen II (7.)
8. PSV Ludwigshafen II (2.)

  
  
21:03 69:27  
15:09 52:44  
14:10 53:43
13:11 52:44
10:14 43:53
09:15 42:54
02:22 25:71
zurückgezgn.

Dornheim und Betzdorf steigen in die Regionalliga Mitte auf.      

     

         

+   +   +   +   +   +

       

Regionalligen der Gruppe SüdOst

       

RL SO Staffel Süd 2005/06
Staffelleiter: Volker Muck
1. PTSV Rosenheim (Meister Bayliga Süd)
2. TSV Neubiberg-Ottobrunn II (5.)
3. SG Schorndorf (7.)
4. BC Viernheim (3. als Aufsteiger)
5. TSV Neuhausen-Nymphenburg II (4.)
6. TSG Augsburg (6. als Aufsteiger)
7. SG Post/Süd Regensburg (2.)
8. SG Post/Süd Regensburg II (3. BayL Süd)

  
  
22:02 72:24
18:06 63:33
13:11 49:47
12:12 44:52
10:14 41:55
08:16 39:57
01:23 28:68
zürückgezgn.

 

RL SO Staffel Ost 2005/06
Stal.: Volker Muck (Lauf a.d. Pegnitz)
1. TSV Niederwürschnitz (5.)
2. TSV Röttenbach (7.)
3. EC Bad Königshofen (Meister Bayliga Nord)
4. DHfK Leipzig (3.)
5. BV Zwenkau (6. als Aufsteiger)
6. Radebeuler BV (1.)
7. TSV BW Röhrsdorf (4.)
8. TV 1884 Marktheidenfeld (2.)

   
  
17:11 63:49
17:11 60:52
17:11 56:56
15:13 57:55
14:14 57:55
12:16 54:58
12:16 53:59
08:20 48:64

Röttenbach war am Ende ohne Chance, nachdem sich ihre Dame Steffi Müller kurz vor Saisonende einen Achillessehnenriss zugezogen hatte. Die Franken verloren am vorletzten Spieltag 0:8 in Niederwürschnitz.

      

Aufstiegsspiele zur 2. BL Süd zwischen Regionalligameistern

Niederwürschnitzer Tschechen spielten woanders - Rosenheim kampflos

(20.3.06) Die Meister der beiden Staffeln der Regionaliga Südost sollten am 18./19. März in Hin- und Rückspiel den Aufsteiger in die 2. Bundesliga ausspielen. Kurzfristig hat der TSV Niederwürschnitz diese Aufstiegsspiele abgesagt. Seine tschechischen Spieler Mojmir Skalicky und Martin Herout standen ihm nicht zur Verfügung.  Damit ist der bayerische Verein PTSV Rosenheim neben GutsMuths Jena der zweite Aufsteiger in die 2. Liga Süd - und zwar im Durchmarsch, denn in der vergangenen Saison spielte das Team noch in der Bayernliga. Zur Aufstiegsmannschaft von Trainer Manni Ernst gehören: Thomasz Mendrek, Peter Käsbauer, Hannes Käsbauer, Oliver Roth, Katharina Giebfried, Lisa Enzinger. (Foto s. oben.)
Lesen Sie Nun ist es wahr bei ptsv-rosenheim.de.

Hinspiel: TSV Niederwürschnitz - PTSV Rosenheim
Samstag, 18.03.2006, 15 Uhr, Niederwürschnitz, Sporthalle am Schulweg 2
Rückspiel: PTSV Rosenheim - TSV Niederwürschnitz
Sonntag, 19.03.2006, ?? Uhr, Rosenheim, Doppelturnhalle des Karolinengymnasiums, Ebersberger Str.

   

+   +   +   +   +   +

Aufstiegsspiele zu den Regionalligen Südost am 13. Mai in Goldbach

Dreimal Bayern - einmal Sachsen

Von Martin Köhler
(22.5.06) Nach über neun Stunden schweißtreibender Duelle standen die vier Teams fest, die in der kommenden Saison dem gefiederten Ball in der Regionalliga nachjagen dürfen. Darunter sind alle drei bayerischen Mannschaften.
In der Goldbacher Sporthalle kämpften in der Gruppe Ost der BC Kirchheim, der Radebeuler BV und der SG Gittersee um zwei frei Plätze. Im Auftaktduell der beiden Dresdner Vereine setzte sich mit dem Radebeuler BV der Tabellensechste der Regionalliga mit 6:2 durch. In ihrer zweiten Begegnung trafen die Sachsen auf größere Gegenwehr. Als Bayernligameister und „unterfränkischer Lokalmatador“ wollten sich die Kirchheimer nicht so einfach geschlagen geben. Im dritten Einzel sicherten sich die Kirchheimer das verdiente Remis. Damit war für den BC die Vorgabe im letzten Spiel klar. Gegen den SC Gittersee reichte ein Unentschieden zum Aufstieg in die Regionalliga. Diesmal gelang die Entscheidung schon im vorletzten Spiel. Und rechtzeitig zum 50-jährigen Vereinsbestehen 2007 können die Kirchheimer nun in der Regionalliga aufschlagen.

Ähnlich spannend ging es in der Südstaffel zu. Der Vizemeister der Bayernliga Süd, Post SV Landshut, knöpfte gleich zu Beginn dem Favoriten Regensburg einen Punkt ab. Als Außenseiter Rastatt ebenfalls mit Landshut die Punkte teilte, stand Regensburg unter Druck. Für Landshut stand zum Auftakt des letzten Matches der Aufstieg schon fest. Doch Bezirksrivale Regensburg musste noch um den Klassenerhalt kämpfen. Mit einer schnellen 3:1-Führung im Rücken gelangen jedoch die fünf nötigen Punkte um auch als dritter bayerischer Vertreter diese Aufstiegsrunde positiv abzuschließen.

Aufstiegsrunde zur Regionalliga Südost Gruppe Ost
SG Gittersee  - Radebeuler BV 2:6 (6:13)
BC Kirchheim - Radebeuler BV 4:4 (9:9)
BC Kirchheim - SG Gittersee 4:4 (10:8)
Tabelle:
1. Radebeuler BV (6. RL Ost)         3:1 (10:6)
2. BC Kirchheim (1. BayLiga Nord)   2:2 (8:8)
3. SG Gittersee (3. Sachsenliga)       1:3 (6:10)

Aufstiegsrunde zur Regionalliga Südost Gruppe Süd
SG Post/Süd Regensburg - Post SV Landshut 4:4 (9:10)
BV Rastatt - Post SV Landshut 4:4 (9:9)
BV Rastatt - SG Post/Süd Regensburg 3:5 (6:11)

Tabelle:
1. SG Post/Süd Regensburg (7. RL Süd) 3:1 (9:7)
2. Post SV Landshut (2. BayLiga Süd)     2:2 (8:8)
3. BV Rastatt (3. BW-Liga)                     1:3 (7:9)

Detailergebnisse und Fotos unter tv-goldbach.de.


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.