Die Bundeskader des Deutschen Badminton-Verbandes

Zur Titelseite DBV Leistungssport.

            

 

Zur Hauptseite Kaderrichtlinien

        

              

Kaderstruktur und Kaderrichtlinien in der Fassung 2005

Die Kaderstruktur und die Kaderrichtlinien müssen vom DBV gemäß den DOSB-Richtlinien eingehalten werden. Dies gilt für alle Fachverbände die vom DOSB gefördert werden. Sie werden vorgegeben vom Bereich Leistungssport (BL) im DOSB. Wer welchem Kader zugeordnet werden darf und wie lange die Verweildauer ist, ist festgelegt.

A-Kader:
Platz 1 - 8 bei Olympischen Spielen / Weltmeisterschaften.
B-Kader:
Top 1- 4 in Deutschland;
Ziel: Top 30 Weltrangliste (Vorgabe).
C-Kader:
Herausragende Jugendspieler mit höchster Leistungsperspektive
Altersstruktur zwischen 16 – 23 Jahre;
Top 1-2 Deutschland in der jeweiligen Altersstufe;
Training an einem Bundestützpunkt BSP / Regionalstützpunkt RSP / Nachwuchsstützpunkt NSP.
D/C-Kader:
Potentielle Kandidaten für BSP / RSP;
Altersstruktur zwischen 14 – 17 Jahre (i.d.R.);
Top 1-4 Deutschland in der jeweiligen Altersklasse;
Training an einem NSP (i.d.R.).

     

TopTeam Peking:
Ist vom DBV aufgrund einer Vorgabe vom Bundesausschuss Leistungssport eingerichtet worden. Es fasst Sportler zusammen, denen im Hinblick auf eine olympische Medaille in Peking 2008 Chancen eingeräumt werden. Mitglieder erhalten bestmögliche Förderung.     

      

Kadergremium:

Das Kadergremium tagt am Ende eines jeden Halbjahres und erstellt die Vorschläge für die neue Kaderzusammensetzung, die dann endgültig vom DBV-Präsidium verabschiedet wird. Es steht unter der Leitung des Vizepräsidenten Leistungssport. Angehörige sind die Bundestrainer, der DBV-Sportdirektor, der Bundesjugendtrainer und der Athletenvertreter.   

 


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.