badminton.de-Info
TV Schierling, SV Hagelstadt und TuS Pfakofen
Die drei an der Aktion beteiligten Vereine gehören im Bayerischen Badminton-Verband zum Bezirk Niederbayern/Oberpfalz. Pakofen liegt 20 km südlich von Regensburg an der B15 nach Landshut. Die Gemeinde hat 1500 Einwohner. Hagelstadt ist 4 km entfernt, Schierling sieben. Der aus etlichen Gemeindeteilen bestehende Markt Schierling zählt 7500 Einwohner. Er ist Historikern bekannt durch die Schlacht bei Eggmühl, in der am 22. April 1809 von Napoleon tausende von Menschen in den Tod getrieben wurden. Die Gemeinde Hagelstadt hat 2000 Einwohner.  

Die Kandidaten von Schierling zeigen ihre Freude über erfolgreiche Prüfungen: Links im blauen Hemd Richard Rohrer 1. Vorstand TV Schierling, der sich beim TuS Pfakofen, dem "Motor" der Aktion, bedankte: "Die Veranstaltung war für uns und den Badmintonsport ein voller Erfolg". Foto: Michaela Weichmann.

TV Schierling, SV Hagelstadt und TuS Pfakofen nahmen gemeinsam das Badminton Spiel- und Sportabzeichen ab

    

Drei bayerische Vereine arbeiteten erfolgreich zusammen 

   

Von Michaela Weichmann
(30.5.06) Viele gute Früchte konnten am 13. Mai in der Schierlinger Mehrzweckhalle bei den erstmals angebotenen Prüfungen zum Badminton Spiel- und Sportabzeichen geerntet werden. Gemeinsam hatten diese Aktion die Badmintonabteilungen des TV Schierling, SV Hagelstadt und TuS Pfakofen gestemmt.
„Wir wollen damit die Kontakte der Badmintonvereine untereinander und die Jugendarbeit fördern, sowie unseren Sport interessanter machen. Ganz nebenbei hat damit aber jeder auch noch seine eigene Leistung verbessern und sein Badmintonspiel festigen können“, so Abteilungsleiter Joachim Amthor vom TuS Pfakofen, der bei dieser Aktion Motor und treibende Kraft war.
Fünf Monate Training
Seit Januar wurde in den einzelnen Vereinen intensiv gearbeitet. Die Spieler mussten die geforderten Übungen beherrschen lernen. Auch musste der Prüfungsrahmen überhaupt auf die Beine gestellt werden. Der TV Schierling als Veranstalter konnte dabei auf eine Mehrzweckhalle mit neun Badmintonfeldern zurückgreifen. Er stellte zusammen mit dem SV Hagelstadt die vorgeschriebenen Prüfer in Person der Übungsleiter Oliver Mende, Gerald Mende und Hermann Hendlmeier (TV Schierling) sowie Jan Münzer vom SV  Hagelstadt. Diese wurden unterstützt von Peter Hof und Gerhard Schuster (beide TuS Pfakofen), Christoph Fleischmann (TV Schierling) und Josef Dirschl (SV Hagelstadt).
Viele machten gleich beide Abzeichen
Über 40 Sportler kamen zur Prüfung. Sie wurde von allen bestanden. Erstaunlich und erfreulich zugleich, dass 90 Prozent davon Jugendliche waren. Für die Abzeichen galt es nach Vorschrift des Deutschen Badminton- Verbandes fünf bis sechs Übungen, die in jedem Badmintonspiel zur Anwendung kommen, zu beherrschen. Während das Spielabzeichen mit seinen fünf Grundübungen hauptsächlich für Badmintoneinsteiger, Kinder und Jugendliche vorgesehen ist, ist das Sportabzeichen für Spieler gedacht, die bereits Erfahrung im Badminton haben. Die Mehrheit der Teilnehmer entschied sich dafür, das Spielabzeichen zu machen. Viele haben sich dann aber anstecken lassen und auch gleich noch mutig das Sportabzeichen absolviert.
Erfolgreiche Winter-Zwillinge
Am erfolgreichsten waren die 15-jährigen Zwillingsmädchen Kathrin und Stephanie Winter vom TuS Pfakofen. Sie schafften das goldenen Sportabzeichen mit 80 bzw. 79 von 80 möglichen Punkten. Weiter wurden noch acht silberne und neun bronzene Sportabzeichen erreicht. Die Prüfungen im Spielabzeichen legten 34 Teilnehmer ab und erreichten insgesamt 3 Bronzeabzeichen, 13 silberne und beachtliche 18 in Gold.
Fingerschmerzen beim Prüfer
Prüfer Jan Münzer vom SV Hagelstadt meinte bei der Übergabe der Urkunden begeistert: "Nicht nur ihr habt viel Schweiß zum fließen gebracht, auch mir tut nun etwas weh – die Finger vom vielen Urkunden schreiben.“ Erfreut durfte er den stolzen Teilnehmern ihre Abzeichen überreichen und stellte fest, dass viele nur knapp die nächstbeste Kategorie verfehlt hätten: „Lasst euch dies Ansporn sein für das nächste Mal“.
Auch Gesamtvereinsvorsitzender Richard Rohrer vom ausrichtenden TV Schierling zeigte sich erfreut über so viele Erfolge und Freude am Sport: „Dank aber vor allem an die Abteilungsleiter und Trainer Hendlmeier, Amthor und Münzer. Sie scheinen euch gut trainiert zu haben und das alles ehrenamtlich – eine Arbeit die sowieso keiner bezahlen könnte“.
Abteilungsleiter Hermann Hendlmeier wünschte den Prüflingen weiter viel Erfolg und Freude am Badmintonsport und fügte hinzu: "Wenn ihr wieder einmal Lust darauf habt, in einer tollen, großen Halle Badminton zu spielen, dann seit ihr in Schierling immer herzlich willkommen“.


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.