Schulweltmeisterschaft der ISF

Badminton World School Championships 

Die International School Sports Federation (ISF)
...wurde 1972 in Beaufort in Luxemburg gegründet. Der Sitz der Organisation ist in Berchem, Boomgaardstraat 22 B39 (Antwerpen) in Belgien. Mitglieder sind die nationalen Schulsport-Verbände. Mit Stand 2016 sind es 84 aus fünf Kontinenten. Sie treffen sich alle zwei Jahre zu einer Mitgliederversammlung (General Assembly) und wählen dort für jeweils vier Jahre das "Executive Committee". Deutschland ist vertreten durch die "Kommission Sport der Kultusministerkonfernz". Die ISF organisiert neben internationalen Schul-Wettkämpfen seit 1974 auch alle vier Jahre den Multisport-Event "Gymnasiade".
Website www.isfsports.org.
Schulweltmeisterschaften im Badminton
...werden seit 2016 durchgeführt. Am 24. Oktober 2014 unterzeichneten ISF und der Badminton-Weltverband BWF ein diesbezügliches Memorandum. Die erste Badminton WSC wurde dann vom 28. März bis 3. April 2016 in Malta durchgeführt. Teilnahmeberechtigt aus Deutschland ist das Siegerteam des Schulsportwettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia". Die Veranstaltung findet im zweijährigen Rhythmus statt.
Zu den Schulweltmeisterschaften bei jtfo.de.

Maskottchen Effi, ein auf Malta heimischer Pharaonenhund.

1. ISF Badminton 2016 World School Championships auf Malta 

Vom 29. März bis 2. April 2016. Ausrichter: Badminton Malta und die Malta School Sport Federation (MSSF). Die Wettkämpfe fanden an drei Orten statt. Hauptwettkampfstätte war die Sporthalle in der Stadt Gzira im Nordosten Maltas. Das Gemeinschaftshotel war in Bugibba.
Ausgetragen wurden Wettkämpfe in vier Klassen: Boys School Teams, Girls School Teams, Girls Selected Teams und Boys Selected Teams.
Ein Mannschaftswettkampf setzte sich aus drei Einzeln und zwei Doppeln zusammen.
Modus: Gruppenspiele. Dann Endrunde, in der alle Plätze ausgespielt werden. Zur Turnierseite des Ausrichters. Zur Übersicht der Ergebnistableaus.
 

Deutschland wurde durch die Luisenschule in Müheim a.d. Ruhr vertreten.


  

Luisenschule aus Mülheim an der Ruhr gewann zweimal Bronze  

   

Girls School Teams
16 Mannschaften spielten in vier Gruppen.Die Gruppensieger trafen in den Viertelfinals jeweils auf einen Gruppenzweiten.
Gruppenspiele
Gruppe A: 1. TPE 3:0 2. GER 2:1, 3. ESP 1:2, 4. ITA 0:3
Gruppe B: 1. GRE 3:0, 2. BUL 2:1, 3. MLT 1:2, 4. FRA 0:3
Gruppe C: 1. CHN 3:0, 2. ENG 2:1, 3. BEL 1:2, 4. BRA 0:3
Gruppe D: 1. TUR 3:0, 2. SVK 2:1, 3. POR 1:2, 4. SCO 0:3.
Endrunde um 1 bis 8
Viertelfinals:  Chinese Taipei - Slowakei 5:0
                   Griechenland - England 4:1
                   China - Bulgarien 4:1
                   Deutschland - Türkei 5:0
Halbfinals:     Chinese Taipei - Griechenalnd 5:0
                   China - Deutschland 3:2
Um Platz drei: Deutschland - Griechenland 4:1
Endspiel:       Chinese Taipei - China 5:0.
Endstand: 1. Chinese Taipei, 2. China, 3. Deutschland, 4. Griechenland, 5. Türkei,  6. Slowakei, 7. Bulgarien, 8. England; 9. Spanien, 10. Portugal, 11. Belgien (FL), 12. Malta, 13. Italien, 14. Schottland, 15. Brasilien, 16. Frankreich.

Die Spiele des Luisenschule-Teams in der Endrunde

Viertelfinale: Deutschland - Türkei 5:0
1.D: Yvonne Li & Judith Petrikowski - Yaren Dölcü & Eda Nur Köybasi 21:15 21:14
2.D: Annalena Diks & Runa Plützer - Sevde Erdal & Ay?egül Sezer 21:6 21:9
1.E: Yvonne Li - Yaren Dölcü 21:15 16:21 21:11
2.E: Judith Petrikowski - Eda Nur Köybasi 21:14 21:12
2.E: Runa Plützer - Pinar Eylül Alcin 21:5 21:9.
Halbfinale: Deutschland - China 2:3
1.D: Yvonne Li & Judith Petrikowski - Liu Xiyu & Wang Yifan 21:12 21:18
2.D: Annalena Diks & Runa Plützer -+ Qu Yanjie & Zhou Zixin 17:21 21:17 19:21
1.E: Yvonne Li - Zhou Zixin 21:19 14:21 23:21
2.E: Judith Petrikowski -+ Qu Yanjie 21:14 20:22 18:21
2.E: Annalena Diks -+ Liu Xiyu 13:21 14:21.
Um Platz drei: Deutschland - Griechenland 4:1
1.D: Yvonne Li & Judith Petrikowski - Zoi Aleli & Polyvia Tzika 21:13 21:14
2.D: Annalena Diks & Runa Plützer - Eirini Gkougkleri & Ioanna Karapetridou 21:18 21:10
1.E: Yvonne Li - Zoi Aleli 21:4 21:9
2.E: Judith Petrikowski -+ Polyvia Tzika 18:21 16:21
2.E: Annalena Diks - Eirini Gkougkleri 21:17 21:15.

Boys School Teams
16 Mannschaften spielten in vier Gruppen.Die Gruppensieger trafen in den Viertelfinals jeweils auf einen Gruppenzweiten.
Gruppenspiele
Gruppe A: 1. FRA 3:0 2. BRA 2:1, 3. SVK 1:2, 4. BUL 0:3
Gruppe B: 1. CHN 3:0, 2. GER 2:1, 3. GRE 1:2, 4. LUX 0:3
Gruppe C: 1. TUR 3:0, 2. ITA 2:1, 3. BEL 1:2, 4. CRO 0:3
Gruppe D: 1. TPE 3:0, 2. POR 2:1, 3. MAL 1:2, 4. SCO 0:3.
Endrunde um 1 bis 8
Viertelfinals:  Frankreich - Portugal 3:2
                   China - Italien 5:0
                   Deutschland - Türkei 4:1
                   Chinese Taipei - Brasilien 5:0
Halbfinals:     China - Frankreich 5:0
                   Chinese Taipei - Deutschland 5:0
Um Platz drei: Deutschland - Frankreich 3:2
Endspiel:       Chinese Taipei - China 4:1.
Endstand: 1. Chinese Taipei, 2. China, 3. Deutschland, 4. Frankreich, 5. Türkei, 6. Portugal, 7. Brasilien, 8. Italien; 9. Bulgarien, 10. Slowakei, 11. Luxemburg, 12. Griechenland, 13. Schottland, 14. Malta, 15. Belgien, 16. Kroatien.

Die Spiele des Luisenschule-Teams in der Endrunde

Viertelfinale: Deutschland - Türkei 4:1
1.D: Julia Voigt & Daniel Hess - Kubilay Sadi & Mesut Sezer 21:18 21:17
2.D: Max Kick & Tim Fischer - Akin Deniz & Murathan Eken 21:16 21:13
1.E: Julian Voigt -+ Kubilay Sadi 9:15 Aufgabe GER
2.E: Daniel Hess - Mesut Sezer 24:22 11:21 21:19
3.E: Max Kick - Murathan Eken 17:19 Aufgabe TUR.
Halbfinale: Deutschland - Chinese Taipei 0:5
1.D: Tim Fischer & Daniel Hess -+ Chen Shiau-Cheng & Liao Chiung-Chen 16:21 21:15 16:21
2.D: Max Kick & Niclas Kirchgessner -+ Huang Tzu-Yueh & Wang Hsueh-Chien 11:21 13:21
1.E: Max Kick -+ Chen Chi-Ting 6:21 11:21
2.E: Tim Fischer -+ Chen Shiau-Cheng 13:21 16:21
3.E: Niclas Kirchgessner -+ Liao Chiung-Chen 7:21 14:21.
Um Platz drei: Deutschland - Frankreich 3:2
1.D: Tim Fischer & Daniel Hess - Tangi Gouez & Marc Laporte 13:21 21:5 23:21
2.D: Max Kick & Niclas Kirchgessner - Dimitri Jacquart & Victor Morin 21:11 21:5
1.E: Daniel Hess -+ Marc Laporte 12:21 11:21
2.E: Max Kick -+ Tangi Gouez 21:18 17:21 22:24
3.E: Tim Fischer - Dimitri Jacquart 16:21 21:8 21:15.

   

Boys Selected Teams
Endstand: 1. China, 2. Chinese Taipi, 3. Indien, 4. Türkei; 5. Frankreich, 6. Slowakei, 7. Italien, 8. Brasilien; 9. Pakistan.
Girls Selected Teams
Endstand: 1. Chinese Taipei, 2. Türkei, 3. China, 4. Indien; 5. Frankreich, 6. Slowakei, 7. Spanien, 8. Brasilien; 9. Kroatien, 10. Italien.


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.