Spielpläne Bundesligasaison 2011/2012

 

Nachfolgend finden Sie die Ansetzungen für die kommende Saison - die 41. in der 1. Bundesliga und die 24. in den beiden zweithöchsten deutschen Spielkassen - inklusive der Anfangszeiten der einzelnen Begegnungen: 

 

Spielplan 1. Bundesliga Saison 2011/2012 (pdf-Dokument)

 

Spielplan 2. Bundesliga Nord Saison 2011/2012 (pdf-Dokument) 

 

Spielplan 2. Bundesliga Süd Saison 2011/2012 (pdf-Dokument) 

 

Die Spielpläne wurden von Bundesliga-Spielleiter Bernd Mohaupt (Gütersloh) erstellt.

Stand: 26.06.2011 

   

 

Play-off-Finale der Erstligasaison 2011/2012 auf Anfang Juni 2012 verschoben

(24.08.2011, CP) Das Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft, das ursprünglich am 26. oder 27. Mai 2012 (Pfingsten) stattfinden sollte, wurde nun auf das erste Juni-Wochenende (2./3. Juni 2012) verschoben. Dies bestätigte Arno Schley, Vorsitzender des Ausschuss für Bundesligaangelegenheiten im DBV, auf Anfrage. Grund ist die Verlegung der Thomas und Uber Cup-Finals (WM für Herren- bzw. Damennationalmannschaften) durch den Badminton-Weltverband BWF um eine Woche nach hinten (nun 20. bis 27. Mai 2012).

 

 

Play-off-Finale der Saison 2011/2012 zu Pfingsten

(17.07.2011, CP) In der kommenden Spielzeit umfasst die Punkterunde der 1. Bundesliga 18 Spieltage – bedingt durch die Aufstockung der Eliteklasse von zuvor acht Mannschaften (= 14 Spieltage) auf zehn Teams. Die Terminierung dieser Spieltage gestaltete sich nicht allein aufgrund der erhöhten Anzahl an Partien schwierig, sondern auch vor dem Hintergrund der noch bis Ende April 2012 laufenden Olympiaqualifikation. Entsprechend endet die Punkterunde der Erstligasaison 2011/2012 vergleichsweise spät.

Der 18. Spieltag ist auf den 3. April 2012 festgesetzt. Das Play-off-Halbfinale, das die beiden Mannschaften bestreiten, die nach der Punkterunde die Ränge zwei und drei in der Tabelle einnehmen, wird am 5. oder 6. Mai 2012 (Samstag oder Sonntag) ausgetragen. Das Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft – zwischen dem Spitzenreiter nach der Punkterunde und dem Gewinner der Halbfinalpartie – findet dann am Pfingstwochenende (26. oder 27. Mai 2012) statt.

 

 

Bischmisheims "Zweite" rückte nach

(26.05.2011, CP) Der 1. BC Bischmisheim musste als Tabellenachter nach der Saison 2010/2011 eigentlich mit seiner 2. Mannschaft den Gang in die Regionalliga antreten. Am 11. Mai teilten jedoch die Verantwortlichen des 1. BC Viernheim, der die Spielzeit 2010/2011 auf Rang vier abgeschlossen hatte, Bundesligaspielleiter Bernd Mohaupt mit, dass sie ihre Spitzenmannschaft aus der 2. Bundesliga Süd abmelden. Auf der Vereinshomepage werden für diese Entscheidung finanzielle Gründe angegeben.

Gemäß der Reihenfolge zum Auffüllen lt. Anlage II der Bundesliga-Ordnung fragte dieser die Verantwortlichen des 1. BC Bischmisheim, ob sie mit ihrer 2. Mannschaft den frei gewordenen Platz einnehmen wollen. Am 20. Mai 2011 erhielt er die Zusage der Saarländer.

Damit sind in der Spielzeit 2011/2012 zwei Vereine mit zwei Mannschaften in den beiden höchsten deutschen Spielklassen vertreten: der Deutsche Mannschaftsmeister SG EBT Berlin (1. Bundesliga und 2. Bundesliga Nord) und eben der 1. BC Bischmisheim (1. Bundesliga und 2. Bundesliga Süd).

Viernheim war zur Saison 2009/2010 in die 2. Bundesliga aufgestiegen und hatte in seiner Premieren-Saison Rang sechs belegt. Ein Jahr später gelang sogar der Sprung auf Platz vier der Tabelle.

 

  

1. Bundesliga: Aufsteiger gegen Meister zum Auftakt

(23.05.2011, CP) Große Freude bei Aufsteiger 1. BV Mülheim: Der Meister der 2. Bundesliga Nord in der Spielzeit 2010/2011 empfängt zum Auftakt der Erstligasaison 2011/2012 den Deutschen Mannschaftsmeister SG EBT Berlin. Der 1. Spieltag in der Eliteklasse wird bereits am 27. August 2011 ausgetragen, in den zweithöchsten deutschen Spielklassen fällt am 25. September 2011 der erste Aufschlag. Auch in der neuen Saison wird in der 1. Bundesliga - die nun aus zehn Teams besteht und somit in der Punkterunde 18 Spieltage umfasst - dienstags gespielt.

 


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.