LI-NING Thomas Cup / Uber Cup 2014
Mannschafts-WM der Herren und der Damen
 

 

Vom 18. bis 25. Mai in New Delhi (Indien), Siri Indoor Stadium, Siri Fort Complex, Siri Fort Road. Jeweils 16 teilnehmende Nationen, Teilnahmeberechtigung ausschließlich über die Weltranglistenplatzierungen. Referee: Isabelle Jobard, (FRA).
Zeitdifferenz: Delhi ist 3:30 Stunden voraus. Ortszeit 13 Uhr sind 9.30 Uhr MESZ.

Zur Titelseite Thomas-/Uber Cup.

Zur Austragungshalle bei GoogleMaps. Zur Turnierwebsite.

 

Zur Endrunde Thomas Cup.

Zu den deutschen Herren-Spielen.

Zur Endrunde Uber Cup.

Zu den deutschen Damen-Spielen.

Vorberichte

Zur Team-Europameisterschaft 2014 in Basel.

 

Die deutsche Nationalmannschaft hat
bei Facebook eine Fanpage
eingerichtet und berichtet von der T/U-Cup Endrunde in New Delhi.

 

Thomas-/Uber Cup begann mit einem Welcomedinner

Die deutschen Neulinge Kai Schäfer, Max Schwenger und Andreas Heinz wurden zu einem Dance-Act auf die Bühne gebeten

Der Damen-Tisch: (v.l.) Kira Kattenbeck, Isabel Herttrich, Carla Nelte, Fabienne Deprez, Anika Dörr, Alina Hammes, (hinten) Johanna Goliszewski, Birgit Michels, Karin Schnaase.
Der Herren-Tisch: (v.l.) Kai Schäfer, Peter Käsbauer, Marc Zwiebler, Lukas Schmidt, Michael Fuchs, Johannes Schöttler, Dieter Domke, Max Schwenger, Andreas Heinz, Josche Zurwonne. Fotos: Edwin Leung

Das deutsche Aufgebot ist gut in New Delhi angekommen
(16.5.14) Das meldet DBV-Sportdirektor Martin Kranitz: "Wir sind gut angekommen hier in Delhi und haben schon die ersten beiden Trainingseinheiten hinter uns. Wir mussten mehrfach feststellen, dass fünf Minuten in Indien nicht fünf Minuten in Deutschland sind. Sonst passt es aber. Das Hotel ist sehr gut."

Als Interviewpartner gefragt: Karin Schnaase...
...und Marc Zwiebler. Fotos: Martin Kranitz

Die deutschen Mannschaften reisen morgen nach New Delhi
Erneut sind beide deutschen Teams für die Endrunden von Thomas- und Uber Cup qualifiziert
Eine Vorschau von Claudia Pauli
(13.5.14)
Angeführt vom Weltranglisten-13. im Herreneinzel Marc Zwiebler und von der EM-Dritten im Dameneinzel, Karin Schnaase schlagen die deutschen Teams ab dem 18. Mai 2014 bei der Weltmeisterschaft für Herren- und für Damennationalmannschaften (= Thomas & Uber Cup-Finals) in Neu-Delhi/Indien auf. Insgesamt nominierten die Verantwortlichen im Deutschen Badminton-Verband (DBV) zehn Spieler und neun Spielerinnen für das prestigeträchtige Turnier. Deutschland konnte sich in diesem Jahr zum siebten Mal in Folge sowohl mit einem Herren- als auch mit einem Damenteam für die internationalen Titelkämpfe qualifizieren.
Allerdings: „Wir haben ziemlich heftige Gruppen erwischt“, meinte DBV-Sportdirektor Martin Kranitz zur Auslosung. Während die deutschen Herren in der Vorrundengruppe C auf Malaysia, Korea und Gastgeber Indien treffen, müssen sich die deutschen Damen in der Vorrundengruppe D mit Europameister Dänemark, Japan und ebenfalls mit Malaysia auseinandersetzen. „Chancen sind immer da und die Partien müssen erst einmal gespielt werden“, sieht Martin Kranitz den Thomas & Uber Cup-Finals trotzdem optimistisch entgegen. Insgesamt gehen in beiden Wettbewerben 16 Mannschaften an den Start, die auf vier Vorrundengruppen à vier Nationen verteilt sind.
Gruppenplatz zwei ist nötig
Um das Viertelfinale und damit die K.-o.-Runde zu erreichen, müssten die deutschen Mannschaften nach Beendigung der Gruppenphase mindestens Tabellenplatz zwei belegen. Während im Herrenbereich Malaysia als der schwerste Gegner der DBV-Auswahl gilt, kommt diese Rolle bei den Spielerinnen Japan zu. Dabei müssen die deutschen Damen aus Verletzungsgründen auf eine Leistungsträgerin verzichten: Olga Konon (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim), die Deutsche Meisterin von 2012 im Dameneinzel, fällt nach ihrem bei der Team-EM im Februar in Basel/Schweiz erlittenen Kreuzbandriss noch eine längere Zeit aus.
Das Aufgebot des DBV setzt sich aus Akteuren, die über viel Erfahrung bei internationalen Großereignissen verfügen, und Nachwuchsassen zusammen. So zählen z. B. neben Marc Zwiebler und Karin Schnaase ebenso die Olympiafünften von 2012 im Mixed, Michael Fuchs und Birgit Michels zum deutschen Team wie Alina Hammes, Andreas Heinz, Kira Kattenbeck und Kai Schäfer, die allesamt in Neu-Delhi ihr Debüt bei einer WM im Erwachsenenbereich geben werden.
Die vier Mannschaften, die im Thomas Cup bzw. im Uber Cup ins Halbfinale einziehen, haben Edelmetall sicher: Der dritte Platz wird bei der WM nicht ausgespielt, die unterlegenen Halbfinalisten erhalten jeweils eine Bronzemedaille. Bei den zuvor letzten Thomas & Uber Cup-Finals, 2012 in Wuhan/China, erreichten beide deutschen Teams das Viertelfinale. Der Sieg ging sowohl bei den Herren als auch bei den Damen an die Mannschaft aus China.
Das Aufgebot des DBV für die Thomas & Uber Cup-Finals 2014
Damen: 

• Fabienne Deprez (FC Langenfeld)
• Anika Dörr (SV Fun-Ball Dortelweil)
• Johanna Goliszewski (1. BV Mülheim)
• Alina Hammes (SV Fischbach)
• Isabel Herttrich (PTSV Rosenheim)
• Kira Kattenbeck (BV Wesel Rot-Weiss)
• Birgit Michels (1. BC Beuel)
• Carla Nelte (TV Refrath)
• Karin Schnaase (SC Union Lüdinghausen) 

Herren:

• Dieter Domke (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim)
• Michael Fuchs (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim)
• Andreas Heinz (1. BC Beuel)
• Peter Käsbauer (PTSV Rosenheim)
• Kai Schäfer (SV Fun-Ball Dortelweil)
• Lukas Schmidt (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim)
• Johannes Schöttler (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim)
• Max Schwenger (TV Refrath)
• Josche Zurwonne (SC Union Lüdinghausen)
• Marc Zwiebler (1. BC Beuel).

Als Trainer sind in New Delhi dabei: Holger Hasse, Jacob Øhlenschlæger und Diemo Ruhnow. Physiotherapeut ist Andi Richter, Videoanalysist Hanno Felder. DBV-Sportdirektor Martin Kranitz ist Teammanager.
Die Vorrundenspiele der deutschen Mannschaften
Sonntag, 18.05.2014  Herren, Deutschland – Korea: 10.30 Uhr MESZ
Montag, 19.05.2014   Damen, Deutschland – Japan: 10.30 Uhr MESZ
                                   Herren, Deutschland – Malaysia: 10.30 Uhr MESZ
Dienstag, 20.05.2014 Damen, Deutschland – Dänemark: 10.30 Uhr MESZ
Mittwoch, 21.05.2014 Damen, Deutschland – Malaysia: 10.30 Uhr MESZ
                                   Herren, Deutschland – Indien: 10.30 Uhr MESZ.
Der zeitliche Ablauf der WM 2014
Sonntag, 18.05.2014 Vorrundenspiele Thomas Cup und Uber Cup
   (3 Sessions: Spielbeginn 5.30/10.30/15.30 Uhr MESZ*)
Montag, 19.05.2014 Vorrundenspiele Thomas Cup und Uber Cup
   (3 Sessions: Spielbeginn 5.30/10.30/15.30 Uhr MESZ)
Dienstag, 20.05.2014 Vorrundenspiele Thomas Cup und Uber Cup
   (3 Sessions: Spielbeginn 5.30/10.30/15.30 Uhr MESZ)
Mittwoch, 21.05.2014 Vorrundenspiele Thomas Cup und Uber Cup
   (3 Sessions: Spielbeginn 5.30/10.30/15.30 Uhr MESZ)
Donnerstag, 22.05.2014 Viertelfinalspiele Thomas Cup und Uber Cup
   (2 Sessions: Spielbeginn 8.30/14.30 Uhr MESZ)
Freitag, 23.05.2014 Halbfinalspiele Thomas Cup und Uber Cup
   (2 Sessions: Spielbeginn 8.30/14.30 Uhr MESZ)
Samstag, 24.05.2014 Finalspiel Uber Cup (Spielbeginn 11.30 Uhr MESZ)
Sonntag, 25.05.2014 Finalspiel Thomas Cup (Spielbeginn 11.30 Uhr MESZ)
* Neu-Delhi ist Deutschland 3,5 Std. voraus.
  

Gruppenauslosungen für Thomas- und Uber Cup in New Delhi

Hammerlose für beide deutschen Teams

(31.3.14) Leichte Gegner gibts nicht, ist ein geflügeltes Wort, das immer wieder bei Auslosungen zu hören ist. Nach den Auslosungen für die diesjährige Thomas- und Uber-Cup-Endrunde, die gestern in New Dehlhi stattfand, können sich unsere New-Delhi-Fahrer diesen Satz als Wandschmuck noch einmal ausdrucken.
Die Herren haben Malaysia, Südkorea und Gastgeber Indien erwischt, die Damen müssen sich mit Japan, Europameister Dänemark und Malaysia auseinandersetzen. 
Erstmals in diesem Jahr hat die BWF die Teilnehmerzahl an den beiden Endrunden von jeweils 12 auf 16 erhöht. Gleichzeitig wurde dazu zusätzlich das Leistungsniveau erhöht. Die schwächeren Kontinentalverbände von Afrika, Panamerika und Ozeanien sind nur noch mit jeweils einem Team vertreten und nicht mehr wie bisher mit einem Team pro Wettbewerb. Gegenüber den ursprünglichen Setzlisten hatten sich noch einige Änderungen ergeben, da nicht alle qualifizierten Verbände die Reise nach Indien antreten wollten. So ist bei den Damen jetzt doch Vize-Europameister Russland dabei.

Gruppenzusammensetzung Thomas Cup

Gruppe A

Gruppe B

Gruppe C

Gruppe D

Indonesien

Japan

Malaysia

China

Thailand

Dänemark 

Südkorea  

Chinese Taipei

Nigeria

Hongkong 

Deutschland 

Russland

Singapur

England

Indien

Frankreich

Gruppenzusammensetzung Uber Cup

Gruppe A

Gruppe B

Gruppe C

Gruppe D

China

Südkorea

Thailand

Japan

Chinese Taipei

Indonesien 

Indien  

Dänemark

England

Australien 

Kanada 

Malaysia

Russland

Singapur

Hongkong

Deutschland

Modus: Die ersten beiden Teams einer jeden Gruppe erreichen die K.-o.-Runden. Wer dabei gegen wen anzutreten hat, wird jeweils nach dem letzten Gruppenspiel ausgelost.  Dabei werden den Gruppengewinnern jeweils Gruppenzweite zugelost.

Es gab diesmal keine kontinentalen Qualifikationsturniere - Teilnahmeberechtigung ausschließlich über die Weltrangliste

BWF gab Setzliste bekannt: Beide deutschen Teams an 9/16

(10.3.14) Die BWF hat die Setzlisten für die Endrunden im Thomas- und Uber Cup erstellt. Überraschend ist, dass beim Thomas Cup nicht China auf Setzplatz eins steht, sondern Indonesien. Zugrunde gelegt wurden die Weltranglisten vom 6. März 2014. Dabei gehen die besten drei Einzelplatzierungen und die besten beiden Doppel in die Punkteaddition ein. Deutschland ist sowohl bei den Herren als auch bei den Damen für die Endrunden qualifiziert. Zu einem Setzplatz 5/8 reichte es allerdings nicht ganz.
Ärgerlich: Europa- oder Asienmeisterschaft ohne Bedeutung
Erstmals nehmen in diesem Jahr 16 Teams an den beiden Endrunden teil. Bislang waren es zwölf. Auch gab es keine Qualifikationsturniere mehr. So spielte in Europa etwa die Team-EM - anders als in den vergangenen Jahren - diesbezüglich keine Rolle. Die Teilnahmeberechtigung ergibt sich ausschließlich über die Weltranglistenplatzierungen der besten Spieler. Festgelegt ist nur, dass aus Asien und Europa jeweils mindestens drei Teams vertreten sein müssen. Außerdem haben Afrika, Ozeanien und Panamerika jeweils einen(!) Startplatz. Ärgerlich ist das neue Verfahren etwa für Russlands Frauen, die bei der EM in Basel die Silbermedaille gewannen, in New Dehli aber nicht startberechtigt sind.
Die 16 Teams werden in vier Gruppen aufgeteilt. 5/8 und danach 9/16 werden den Gruppenköpfen zugelost. Die Gruppenersten und -zweiten kommen in der K.-o.-Runde.
Setzliste Thomas Cup:

1 Indonesien, 2 China, 3/4 Malaysia und Japan, 5/8 Dänemark, Korea, Thailand, Chinese Taipei;
9/16 Indien, Hongkong, Deutschland, England, Russland, Frankreich, Niederlande, Nigeria.

Setzliste Uber Cup:

1 China, 2 Japan, 3/4 Thailand und Südkorea, 5/8 Indonesien, Dänemark, Indien, Chinese Taipei;
9/16 Deutschland, Hongkong, Singapur, Malaysia, Bulgarien, England, USA, Australien.

Die Auslosung ist für den 30. oder 31. März in New Dehli vorgesehen.

Hier gibt es die vollständige Liste mit den Punkteberechnungen (pdf).

Ausstatter der Nationalmannschaften des DBV

© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.