Zur Titelseite WM U19.

Weltmeisterschaft U19 2008

World Junior Badminton Championships 2008

  

Mannschafts-WM um den "Suhandinata Cup"
Fr 24. bis Mo 27. Oktober 2008.


Hauptseite

Team Übersicht

Deutsche - Individualturnier

Zum Ergebnisdienst des Ausrichters: Team Übersicht - Deutsche Gruppe - Tagesergebnisse.

     

Die Spiele der deutschen Mannschaft

Deutsche Mannschaft landete am Ende auf Platz 16

   

Teammanager Thomas Lohwieser spricht von „absolut enttäuschendem Abschneiden“

   

Vier Niederlagen in fünf Spielen musste die deutsche Mannschaft einstecken. In seiner Bilanz nimmt der deutsche Teammanager, DBV-Jugendwart Thomas Lohwieser, kein Blatt vor den Mund: "Deutschland erreichte am Ende den 16. Platz. Ausgehend von der glücklichen Auslosung - in der Untergruppe die Tschechische Republik mit dabei und im anschließenden Spiel um die Gruppenplatzierung mit Frankreich oder Schottland in jedem Fall eine europäische Mannschaft - war das ein am Ende absolut enttäuschendes Abschneiden. In keinem der fünf Spiele fand das Team zu seiner Leistung. Irgendeiner schwächelte immer, meistens sogar zwei. Ohne konstante Leistung kann man bei einem Mannschaftsturnier nicht bestehen. Das wissen alle und wussten es auch vorher. An den zu grünen Matten - die auf jedem Turnier genauso aussehen -, den zu weißen Linien, der hohen Halle, der zeitweise trotz anders lautender Zusage auf den Tribünen laufenden Klimaanlage kann es nicht gelegen haben. Denn unsere fünf Gegner spielten auf genau den gleichen Feldern, wenn auch immer auf der anderen Feldhälfte. Es könnte - ich betone könnte - vielmehr an fehlender Fitness, mangelndem Selbstvertrauen, nicht ausreichendem Arbeiten im heimatlichen Training und vielleicht auch fehlender Einstellung gelegen haben…- oder, oder oder. Anders lässt sich das schlechteste Abschneiden und vor allen Dingen die schlechte Präsentation des deutschen Teams nicht erklären. Die in einigen Spielen erkannte Steigerung gab es tatsächlich, nur hatte diese eine recht kurze Halbwertszeit. Keine Ahnung, was man da machen kann. Während eines Turniers die fehlenden Grundlagen zu suchen und zu finden ist nahezu aussichtslos. Die Grundlagen müssen woanders gelegt werden.“
Die Glanzeiten des deutschen Teams liegen schon ein paar Jahre zurück. 2000 und 2002 wurde man jeweils Sechster und beste europäische Mannschaft. 2004 dann Achter, 2006 Elfter, 2007 Vierundzwanzigster. Lohwieser, der das deutsche Team bei allen diesen fünf Austragungen seit Einführung der Mannschafts-WM geleitet hat, sieht in den Ereignissen von Pune auch eine Chance: „Gut ist, dass das den Spielern jetzt und hier passiert ist. Vielleicht erkennt man jetzt, woran endlich gearbeitet werden muss. Es war uns allen klar, die WM dient auch als wichtige Vorbereitung auf die U19-Europameisterschaft 2009 in Mailand. Wenn ein Ergebnis dieser Mannschafts-WM sein sollte, erkannt zu haben, worauf es ankommt und woran gearbeitet werden muss, wäre das ein wichtiger Schritt. Falsch wäre es, ohne Konsequenzen aus diesen Erkenntnisse weiter zu machen. Die deutschen Spieler haben jetzt zwei Tage Pause. Am Mittwoch beginnt das Einzelturnier. Hier bleibt zu hoffen, dass mit neuem Elan und neuem Willen angetreten wird. Es gibt keine Anzeichen, dass das nicht so sein wird. Immerhin hatten wir den ein oder anderen Lichtblick und durchaus auch solide Leistungen.“

Endrunde um die Plätze 13 bis 16:

   

So 26.10.2008 - HF I: Deutschland - England 2:3

Wieder schaffte das Herrendoppel den entscheidenden Punkt nicht

MX: Jonas Geigenberger & Carla Nelte -+ Ben Stawski & Lauren Smith 26:28 19:21
HE: Andreas Heinz - Benjamin Tier 21:15 14:21 21:14
DE: Lisa Heidenreich -+ Panuga Riou 18:21 15:21
DD: Franziska Burkert & Carla Nelte - Alexandra Langley & Lauren Smith 21:7 21:15
HD: Jonas Geigenberger & Andreas Heinz -+ Gary Fox & Richard Morris  15:21 17:21.
Der deutsche Teammanager Thomas Lohwieser: "Als Carla Nelte & Jonas Geigenberger im Mixed im ersten Satz erst in der Verlängerung unterlagen, keimte Hoffnung auf, mit einem 1:0 in Führung zu gehen. Am Ende wurde leider nichts daraus. Zu viele Fehler von Jonas, die Carla trotz guten Spiels nicht kompensieren konnte. Lisa Heidenreich musste die Spielstarke von Riou im Einzel anerkennen, dieser Punkt war auch nicht unbedingt für uns geplant. Eher schon das Herreneinzel, das Andreas Heinz gegen den wieder genesenen Tier - hatte vorher tagelang Magenprobleme - in drei Sätzen gewinnen konnte. Erfreulich sein Durchsetzungsvermögen. Hier war endlich mal ein deutscher Spieler, der dem Gegner den Schneid abkaufte, auch wenn Andreas am Ende fast vergaß, das Spiel zu beenden und Tier noch fünf Punkte schenkte. Eine erneut überzeugende und solide Leistung von Carla Nelte und Franziska Burkert im Doppel brachte dann – wie schon im Spiel gegen Frankreich – das 2:2. Wieder einmal musste das Herrendoppel entscheiden. Und wieder einmal schafften es Andreas Heinz & Jonas Geigenberger nicht, mit dem Gegner mitzuhalten. Zu viele Schwächen insbesondere bei Jonas gaben den Ausschlag, dass schlussendlich beide das Spiel abgaben und wir England den Sieg überlassen mussten."

HF II: Russland - Neuseeland 3:2

So 26.10.2008 - Um Platz 15: Deutschland - Neuseeland 2:3

Auch eine veränderte Aufstellung bewirkte nichts

MX: Richard Domke & Carla Nelte - Oliver Leydon-Davis & Emily Ang 21:15 21:13
DE: Mette Stahlberg -+ Jessica Jonggowisastro  23:21 7:21 12:21
DD: Franziska Burkert & Carla Nelte – Mary O’Connor & Kritteka Gregory 21:7 21:14
HD: Nico Coldewe & Andreas Heinz -+ Oliver Leydon-Davis & Ashraf Dhoray 19:21 17:21
HE: Richard Domke –+ Ethan Haggo 22:24 22:24.

Thomas Lohwieser: ""Unsere Mannschaft beendete mit einem am Ende verdienten 2:3 die diesjährige Mannschafts-WM. Auch im fünften Spiel schaffte es das Team nicht, zu einer geschlossenen Mannschaftsleistung zu kommen. Der Wechsel im Mixed bewährte sich. Deutschland ging mit 1:0 in Führung. Doch im zweiten Spiel patzte unerwartet Mette Stahlberg. Das Damendoppel spielte wie in allen Spielen zuvor solide und sicherte den erwarteten Punkt zum 2:1. Franziska Burkert & Carla Nelte stellten dabei erneut Nervenstärke und Spielvermögen unter Beweis. Dennoch bestehen auch hier noch freie Kapazitäten um zur Bestform zu kommen. Als erneute Schwachstelle erwies sich das Herrendoppel. Auch die Umstellung auf Nico Coldewe & Andreas Heinz brachte nicht die Wende. Erneut verloren wir das Spiel, es stand 2:2. Nun hofften alle auf den Zittersieg im Herreneinzel. Richard Domke sollte den Punkt machen. Im 1. Satz begann er gut und hielt die Spielleistung bis kurz vor Ende. Am Ende ging der Satz dennoch an den aufkommenden Neuseeländer. Und im zweiten Satz hatte Richard wieder nichts zuzusetzen, er war einfach platt. Auch wenn es am Ende noch einmal knapp wurde, es reichte nicht."

Um Platz 13: England - Russland 3:2.

   

Platzierungsspiel Gruppenphase - Zweiter X1 gegen den Zweiten X2:

     

Sa 25.10.2008 - Deutschland - Frankreich 2:3

Aufholgjagd der Damen nützte nichts

MX: Jonas Geigenberger & Carla Nelte - Sylvain Grosjean & Marion Luttmann 17:21 13:21
HE: Richard Domke - Thomas Rouxel 18:21 11:21
DE: Mette Stahlberg - Marie Maunoury 21:15 21:12
DD: Franziska Burkert & Carla Nelte - Marion Luttmann & Audrey Fontaine 21:10 17:21 21:11
HD: Jonas Geigenberger & Andreas Heinz - Thomas Rouxel & Sylvain Grosjean 14:21 18:21.
Thomas Lohwieser nach dem Match: "Das Spiel gegen Frankreich haben wir knapp aber leider doch ein wenig verdient mit 2:3 verloren, das muss man anerkennen. Insgesamt gesehen, war wieder eine Steigerung zu erkennen, doch reichte das nicht zum Sieg. Frankreich ging alle Spiele recht konzentriert an. Das MX Nelte & Geigenberger spielte erneut besser als zuvor, ist aber immer noch von der Bestform entfernt. Leider stand es nach dem HE schon 0:2. Diesen Punkt hätten wir eigentlich holen müssen. Doch Richard Domke beendete den 1. Satz leider unnötig. Im 2. Satz schien er plötzlich den Faden völlig verloren zu haben. Er machte gar nichts mehr, unterlag am Ende unerklärlich wehrlos und vor allen Dingen unnötig. Mette Stahlberg schaffte mit einem souveränen Sieg den Anschluss zum 1:2. Das DD Burkert & Nelte spielte wie schon zuvor recht solide, musste zwar in den dritten Satz aber holte das 2:2. Damit hing alles vom HD ab. Die Vorzeichen sahen sicherlich Frankreich im Vorteil. Und so kam es dann auch. Heinz & Geigenberger unterlagen mit einer erneuten Steigerung insbesondere im zweiten Satz dann doch und es stand am Ende 2:3 gegen uns. Nach meiner Erinnerung gewann damit Frankreich erstmals in einem hochrangigen Turnier gegen eine deutsche U19-Mannschaft. Dieser Sieg ist anzuerkennen. Wir konzentrieren uns jetzt auf die nächste Aufgabe. Morgen müssen wir als jetzt Vierter der Gruppe X gegen den Vierten der Gruppe W antreten."

       

    

Die Gruppenspiele in Untergruppe X1:

      

Fr. 24.10.2008 - Deutschland - Tschechien 4:1

Der erste kleine Schritt zu einer guten Platzierung ist getan

MX: Jonas Geigenberger & Carla Nelte - Milan Ludik & Sarka Krizkova 21:12 21:15
HE: Richard Domke - Marek Teller 21:10 21:17 
DE: Lisa Heidenreich - Petra Hofmanova 21:14 21:14
HD: Jonas Geigenberger & Andreas Heinz - Milan Ludik & Marek Teller 17:21 16:21
DD: Franziska Burkert & Carla Nelte - Sarka Krizkova & Petra Hofmanova 13:21 21:15 21:12.
Thomas Lohwieser: "Es war kein schönes Spiel, aber der Sieg zählt. Unser Herrendoppel fand leider immer noch nicht zur gewohnten Ruhe. Das Damendoppel konnte wenigstens nach verlorenem 1. Satz die Sätze zwei und drei gewinnen. Allen fehlt momentan noch die Spielfreude und Unbefangenheit. Die Spieler sind irgendwie noch blockiert. Erst langsam löst sich dies bei dem einen oder anderen. Noch weiss keiner so recht, woran es liegt. Aber die Kurve geht mit dem Sieg gegen Tschechien immerhin nach oben. Jetzt ist Pause bis morgen. Um 13.30 Uhr Pune-Zeit heisst dann Frankreich unser Gegner. Die Franzosen hatten im Spiel gegen Indonesien zumindest zwei kleine Achtungserfolge durch Satzgewinne. Aber bei den Indonesieren weiss man nie, was man von solchen Leistungsschwächen halten soll. Dennoch sind die Franzosen ein sehr ernst zu nehmender Gegner. In den vergangenen Jahren haben sie gut gearbeitet, hatte auch den ein oder anderen Euro zur Verfügung. Wer heute noch Frankreich unterschätzt, ist schlecht informiert. Auch Schottland, der mögliche andere Gegner, hat mächtig aufgeholt. Wenn Deutschland wieder zur alten Stärke zurück findet, d.h., kämpfen, Willen zum Sieg und Freude am Spiel – alles Dinge, die so weit nicht entfernt sind aber manchmal doch schwer zu greifen scheinen – ist gegen die Franzosen der Sieg möglich. Wir gehen weiter davon aus, dass sich alle von Spiel zu Spiel steigern können."

 

     

Fr. 24.10.2008 - Deutschland - Malaysia 0:5

Gegen Gruppenfavoriten gelang nur ein Satzgewinn

MX: Jonas Geigenberger & Carla Nelte - Hee Chun MAK & Kah Mun Vivian HOO 16:21 6:21
HE: Andreas Heinz - Iskandar Zulkarnain BIN ZAINUDDIN 15:21 14:21
DE: Mette Stahlberg - Jing Yi TEE 11:21 12:21
DD: Franziska Burkert & Carla Nelte - Kah Mun Vivian HOO & Sannatasah BINTI SANIRU 14:21 21:17 17:21
HD: Jonas Geigenberger & Andreas Heinz - Hee Chun MAK & Kok Siang TEO 6:21 14:21.
Teammanager Thomas Lohwieser: "Leider 0:5 verloren. Bis auf Franziska Burkert & Carla Nelte und teilweise Andreas Heinz wurden die Erwartungen leider nicht erfüllt. Zu verkrampft und - wie ein Spieler sagte - ohne den finalen Willen schaffte es das deutsche Team nicht, einen erfolgreichen Start ins Mannschaftsturnier hinzulegen. Es bleibt zu hoffen, dass diese völlig überflüssige Anfangsnervosität oder wie immer man das nennen will schnell abgelegt wird. Nur dann können wir die Tschechen schlagen. Nach nur anderthalb Stunden Pause geht es schon um alles. Das wissen die Spieler. Das Betreuerteam hofft, dass nunmehr alle das abrufen können, was sie zu leisten imstande sind. Lange genug wurde trainiert, Videos ausgewertet, Spiele vorbesprochen, alles wurde getan. Nun müssen sie aufs Feld gehen und gutes Badminton spielen. Das Team wird Charakter zeigen müssen, um an die durchaus erfolgreichen WM-Teilnahmen in der Vergangenheit anzuschliessen. Ein Platz unter den ersten acht ist für ein europäisches Team bei dem hohen asiatischen Standard sehr schwer erreichbar. Selbst England wird es sehr schwer haben. Aber wir konzentrieren uns auf uns, sind guter Dinge und wollen gegen Tschechien einen Sieg."

       

Zwischenstand Gruppe X - Untergruppe 1
1. Malaysia 2:0
2. Deutschland 1:1
3. Tschechien 0:2

MAS - CZE 5:0  

 

Supporter - Unterstützer

Das deutsche Team wird unterstützt von der indischen Firma ADITYA AUTO Products & Engineering und durch Thomas Klein, geschäftsführender Gesellschafter der deutschen Unternehmensgruppe KRAH-RWI.

Ausstatter der Nationalmannschaften des DBV

© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.