26. Universiade 2011 in Shenzhen

 

Badminton-Wettkämpfe vom 16. bis 22. August
Individual-Wettbewerbe 19. bis 22. August. 

   

Zur englischsprachigen Universiade-Website.
Zeitdifferenz: Shenzhen ist sechs Stunden voraus. 10 Uhr Ortszeit sind 4 Uhr MESZ.

    

Zur
Hauptseite

Zum
Team-Wettbewerb

  

Individual-Wettbewerbe

  

Viermal Silber für Taiwan

  

Jeweils zweimal Gold ging nach Thailand und Südkorea

   

Die Endspielergebnisse:
Herreneinzel
Fin.: Suppanyu Avihingsanon (THA) - WEN Kai (CHN) 21:18 21:16
Dameneinzel
Fin.: CHENG Shaochieh (TPE) - PAI Hsiaoma (TPE) 21:18 21:15
Herrendoppel
Fin.: Maneepong Jongjit & Bodin Isara (THA) - FANG Chiehmin & LEE Shengmu (TPE) 21:10 21:16
Damendoppel
Fin.: CHANG Ye Na & EOM Hye Won (KOR) - CHENG Shaochieh & PAI Hsiaoma (TPE) 21:11 21:14
Mixed
Fin.: SHIN Baek Cheol & EOM Hye Won (KOR) - LEE Shengmu & HSIEH Peichen (TPE) 15:21 21:11 21:19.

Zu den Ergebnisbögen im HE - DE - HD - DD - MX.

Die Deutschen U22-Meister waren die erfolgreichsten Vertreter des adh im Individual-Wettbewerb

     
Josche Zurwonne & Carla Nelte erreichten im Mixed das Viertelfinale

 

Von Bastian Kruse und Boris Reichel

Durch die Politik des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbandes (adh), die Nominierungskriterien an einer Viertelfinalchance auszurichten, mussten in den Einzeldisziplinen die Athleten die Top 125 und in den Doppeldisziplinen die Top 100 der Weltrangliste erreichen, um nominiert zu werden. Dies führte dazu, dass alle deutschen Doppel- und Mixed-Paarungen einen Setzplatz erhielten. Lukas Schmidt verfehlte im Herreneinzel knapp einen Setzplatz unter den besten acht Teilnehmern.

 

Am Freitagabend starteten die deutschen Athleten in den Individualwettbewerb. Peter Käsbauer und Johanna Goliszewski bekamen im Mixed-Wettbewerb die Chance zur Revanche für die Niederlage, die sie im Mannschaftswettbewerb gegen Liek Hou/Anscelly aus Malaysia erlitten hatten, und nutzten sie: Nach großem Kampf gewannen die deutschen Nationalspieler mit 15:21, 27:25 und 23:21.

 

Zeitgleich konnten Josche Zurwonne und Carla Nelte sicher in zwei Sätzen gegen die Hongkong-Chinesen Ko/Chow gewinnen und ebenfalls das Achtelfinale erreichen.

 

Im Herrendoppel hatten Peter Käsbauer und Josche Zurwonne leichtes Spiel gegen die Macau-Chinesen Cheong/Io. Carla Nelte und Johanna Goliszewski erwischten mit Cheng Shao Chieh, die bei den Individual-Weltmeisterschaften in der Woche zuvor in London Vize-Weltmeisterin im Dameneinzel geworden war und auf dem Weg dorthin im Halbfinale Deutschlands Spitzenspielerin Juliane Schenk aus dem Turnier geworfen hatte, und ihrer taiwanesischen Partnerin ein happiges Auftaktlos. Beide spielten ein sehr gutes Doppel, unterlagen aber in knappen drei Sätzen, nachdem sie den ersten Durchgang gewonnen hatten und im zweiten lange führten.

 

Am Samstagmorgen gewann Kim Buss zunächst ihr Dameneinzel mit konsequentem Angriffsspiel gegen die Koreanerin Kang in zwei Sätzen.

 

Peter Käsbauer und Johanna Goliszewski waren gegen die Russen Kuznetsov/Panyuschkina leichte Favoriten. Sie gewannen den ersten Satz und führten lange Zeit im zweiten, bevor die Russen mit ihrem schnellen Konterspiel die Oberhand gewannen, um im dritten Durchgang denkbar knapp mit 21:19 zu reüssieren. Schade, eine verschenkte Chance nach dem starken Auftaktmatch.

 

Josche Zurwonne und Carla Nelte mussten im ersten Satz gegen das zweite malaysische Mixed Yik/Mie drei Satzbälle abwehren und gewannen den zweiten Satz sicher durch konsequentes Verfolgen ihrer vereinbarten Spieltaktik.

 

Lukas Schmidt unterlag nach den harten Einzeln im Mannschaftswettbewerb dem gesetzten Thailänder Avihingsanon.

 

In der Abendsession war Kim Buss dann gegen die Chinesin Liu, die zuvor die Spanierin Corrales ausgeschaltet hatte, chancenlos, und schied damit im Achtelfinale aus. Peter Käsbauer und Josche Zurwonne konnten gegen die Japaner Zeniya/Kamura das Tempo im Drive-Bereich nicht ausreichend kontrollieren und verloren knapp mit 18:21, 18:21.

 

Am Sonntagmorgen wurden die Viertelfinalspiele ausgetragen. Die amtierenden Deutschen Juniorenmeister Josche Zurwonne und Carla Nelte mussten gegen die bereits auf Weltklasseniveau spielende koreanische Paarung Shin/Eom antreten. Sie konnten das Spiel in beiden Sätzen lange offen gestalten, verloren nach taktisch überzeugender Leistung jedoch mit 18:21 und 18:21.

 

Die Wettbewerbe werden am Sonntagabend mit den rein asiatisch besetzten Halbfinalspielen und am Montag mit den Finalspielen fortgeführt, bevor es am Dienstag zur großen Schlussfeier der 26. Sommer-Universiade kommt.

 

Ergebnisse können hier eingesehen werden. Der Weltverband FISU bietet unter www.livefisu.tv ein Livestreaming an, bei dem alle Sportarten berücksichtigt werden. 

 

 

 

Die deutschen Meldungen

Auslosung am Mittwoch 

Der adh hat folgende sechs Studierende berufen:
Lukas Schmidt
Kim Buss
Peter Käsbauer & Josche Zurwonne
Johanna Goliszewski & Carla Nelte
MX NN

Die Individualwettbewerbe finden von Freitag bis Montag statt. Die Auslosung erfolgt am Mittwoch.


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.