26. Universiade 2011 in Shenzhen

 

Badminton-Wettkämpfe vom 16. bis 22. August
Team-Wettbewerb vom 16. bis 18. August 

   

Zur englischsprachigen Universiade-Website. Dort zu den Ergebnissen (rechts auf "more" klicken),.
Zeitdifferenz: Shenzhen ist sechs Stunden voraus. 10 Uhr Ortszeit sind 4 Uhr MESZ.

    

Zur
Hauptseite

Zu den
Individual-Wettbewerben

  

Team-Wettbewerb

  

Überraschungssieger Indonesien

 

Gastgeber China wurde in einem hart umkämpften Finale mit 3:1 bezwungen.

Endspiel: Indonesien - China 3:1
MX: Ricky Widianto & Shendy Puspa Irawati - LI Tian & CHEN Ni 10:21 21:13 21:19
HE: Senatria Agus Setia PUTRA -+ WEN Kai 14:21 7:21
DE: Bellaetrix Manuputty - SHI Xiao Qian 21:19 19:21 23:21
HD: Rian Agung SAPUTRO & Angga Pratama - LI Tian & TAO Xun 21:16 21:16
DD: Jenna Gozali & Komala Dewi - SHI Xiao Qian & CHEN Ni nicht mehr gespielt.

Das deutsche Team verpasste den Sprung unter die besten Acht

Viertelfinals

Halbfinals

Endspiel

(1.1) China

 

 

 

China 3:0

 

(3.2)  Malaysia

 

 

 

 

China 3:0 

(4.1) Thailand

 

 

 

Thailand 3:1 

 

(4.2) Südkorea

 

 

 

 

Indonesien

(1.2) Japan

 

 3:1

 

Indonesien 3:1

 

(3.1) Indonesien

 

 

 

 

Indonesien 3:2

(2.2) Großbritannien

 

 

 

Chinese Taipei 3:0

 

(4.1) Chinese Taipei

 

 

Die Spiele ab Viertelfinale werden beendet, wenn eine Mannschaft drei Punkte erreicht hat. Die Verlierer der Halbfinalspiele erhalten beide Bronzemedaillen.

Das deutsche Team bei der Universiade.
Die Mannschaft Indonesiens jubelt über den Titelgewinn. Fotos: Bastian Kruse/Boris Reichel.

Deutsche Mannschaft nach couragierten Auftritten auf Rang neun
Von Bastian Kruse und Boris Reichel

 

(19.08.2011) Vom 16. bis zum 18. August 2011 fand der Teamwettbewerb im Badminton im Rahmen der 26. Sommer-Universiade in Shenzen/China statt. 

 

Für das deutsche Team starteten:

Peter Käsbauer (Uni des Saarlandes/PTSV Rosenheim)
Lukas Schmidt (Uni des Saarlandes/1. BC Bischmisheim)
Josche Zurwonne (Uni des Saarlandes/SC Union 08 Lüdinghausen)
Kim Buss (Uni Duisburg-Essen/TV Refrath)
Johanna Goliszewski (Uni Frankfurt am Main/1. BV Mülheim)
Carla Nelte (Uni Duisburg-Essen/TV Refrath)

 

Als DBV-Trainer war Boris Reichel für die Wettkampfbetreuung verantwortlich, Bastian Kruse, Disziplinchef Badminton im Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband (adh), für die Teamleitung.

 

Aus der Auslosung der 17 teilnehmenden Teams ergaben sich folgende Gruppen:

Gruppe A: China, Japan, Russland, Syrien
Gruppe 2: Thailand, England, Spanien, Macau
Gruppe 3: Indonesien, Deutschland, Malaysia, Sri Lanka, Hongkong
Gruppe 4: Taiwan, Korea, Frankreich, Indien

 

Die deutsche Equipe erwischte eine schwierige Auslosung, da sie in die einzige 5er-Gruppe gelost wurde und somit ein Gruppenmatch mehr austragen musste. Zudem bekam sie in der Mannschaft Malaysias den vermeintlich dicksten Brocken aus Topf 3 zugelost.

Am ersten Tag wurde sicher mit 5:0 gegen Sri Lanka und 4:1 gegen Hongkong-China gewonnen. Nur das Dameneinzel von Kim Buss ging hierbei in zwei knappen Sätzen verloren.

Am zweiten Tag kam es gleich morgens zum vorentscheidenden Spiel gegen die Malaysier, in dem der zweite Platz der  Gruppe, der zur Viertelfinalbegegnung gegen China berechtigte, ausgespielt wurde. Das Mixed Peter Käsbauer/Johanna Goliszewski verlor mit 21:23 und 15:21 gegen Liek Hou Cheah/Anscelly Amelia Alicia. Lukas Schmidt unterlag nach mehr als einer Stunde mit 19:21 im dritten Satz gegen Zulfadli Zulkiffli. Aber auch im Dameneinzel, im Herrendoppel und dem abschließenden Damandoppel hielten alle hart dagegen. Somit verlor das deutsche Team mit 0:5 höher, als der Spielverlauf eigentlich war.

Ohne Druck wurde auch gegen Indonesien sehr gut aufgespielt. Lukas Schmidt erspielte in zwei Sätzen gar den Ehrenpunkt gegen Senatria Agus Setia Putra.

Als Gruppendritter gewann die deutsche Equipe abends gegen den „Newcomer“ Syrien in 59 Minuten mit 3:0. Am nächsten Morgen wurde die junge französische Mannschaft ohne Satzverlust mit dem gleichen Ergebnis sicher ausgeschaltet. Im finalen Spiel um Platz neun behielten die Deutschen gegen Russland mit 3:2 die Oberhand. Das Mixed Josche Zurwonne/Carla Nelte gewann sicher. Lukas Schmidt verlor gegen Vladimir Malkov, der auch in der Setzrangliste im Herreneinzel dem Deutschen Vizemeister den letzten Setzplatz klaute. Nach gewonnenem Herrendoppel und verlorenem Dameneinzel gewannen Carla Nelte und Johanna Goliszewski in einem hart umkämpften Match gegen Irina Khlebko/Anastasia Panyushkina.

Die deutsche Mannschaft erreichte mit Platz neun das Optimum im Rahmen der Auslosung. Die asiatischen Delegationsleiter registrierten mit viel Anerkennung die couragierten Auftritte gegen Malaysia und Indonesien.

Im Finale besiegte fast schon sensationell die Mannschaft Indonesiens den Gastgeber China mit 3:1, indem sie zwar das Herreneinzel abgab, aber das Mixed, das Damendoppel und das Herrendoppel gewann. Bronze holten Taiwan und Thailand.

 

Alle Ergebnisse können hier eingesehen werden. Der Weltverband FISU bietet unter www.livefisu.tv ein Livestreaming an, bei dem alle Sportarten berücksichtigt werden.

 

Die Spiele des deutschen Teams als pdf.

Die Ergebnisse des Finals als pdf.

   

 

Die deutschen Spiele:

Gruppenspiel 16.8.2011:   Deutschland – Sri Lanka 5:0

HE: Lukas Schmidt - Nishantha HETTIARACHCHI 21:12 16:21 21:9
DE: Kim Buss - Kanishka MADUSHANI 21:5 21 :8
HD: Josche Zurwonne & Peter Käsbauer - Nishantha HETTIARACHCHI & Anusha DE SILVA 21:11 21:9
DD: Carla Nelte & Johanna Goliszewski - Ravihari Nirmani DE SILVA & Paneetha PREMARATNE 21:14 21:4
MX: Josche Zurwonne & Carla Nelte - Anusha DE SILVA & Kanishka MADUSHANI 21:14 21:11.

Gruppenspiel 16.8.2011:   Deutschland – Hongkong 4:1

MX: Peter Käsbauer & Johanna Goliszweski - CHOW Juen & KO Tszmei 21:12 21:10
HE: Lukas Schmidt - CHENG Kinman 21:8 21:8
HD: Josche Zurwonne & Peter Käsbauer - CHOW Juen & SO Kachun 21:12 21:15
DE: Kim Buss -+ YEUNG Hiutung 20:22 19:21
5 WD NELTE Carla Nelte & Johanna Goliszweski - LEUNG Kinyan & KO Tszmei 21:17 21:14.

Gruppenspiel 17.8.2011:   Deutschland – Malaysia 0:5

MX: eter Käsbauer & Johanna Goliszweski - LIEK HOU Cheah & ANSCELLY Amelia Alicia 21:23 15:21
HE: Lukas Schmidt - ZULFADLI ZULKIFFLI 18:21 21:16 19:21
DE: Kim Buss - WONG PEI XIAN Julia 17:21 10:21
HE: Josche Zuwonne & Peter Käsbauer - LIEK HOU Cheah & WEI SHENG Loh 17:21 16:21
DD: Carla Nelte & Johanna Goliszewski  WONG PEI XIAN Julia & ANSCELLY Amelia 21:14 13:21 15:21.

Gruppenspiel 17.8.2011:   Deutschland – Indonesien 1:4

 

Damit ist Deutschland Gruppendritter und nicht für das Viertelfinale qualifiziert.

Die Gruppenspiele:
Modus: Die ersten beiden jeder Gruppe kommen ins Viertelfinale, wo es im K.-o.-System weitergeht.

   

Gruppe A
CHN - SYR 5:0 / JPN - RUS 5:0 // CHN - RUS 5:0 / JPN - SYR 5:0 // CHN - JPN / RUS - SYR
China 2:0, Japan 2:0, Russland 0:2, Syrien 0:2
Gruppe B
THA - MAC 5:0 / GBR - ESP 4:1 // THA - ESP 4:1 / GBR - MAC 5:0 // THA - GBR / ESP - MAC 
Thailand 2:0, Großbritannien 2:0, Spanien 0:2, Macau 0:2
Gruppe C
INA - HKG 5:0 / GER - SRI 5:0 // INA - SRI 5:0 / MAS - HKG 5:0 // INA - MAS 4:1 / GER - HKG 4:1 // GER - MAS / SRI - HKG // INA - GER / MAS - SRI
Indonesien 3:0, Deutschland 2:0, Malaysia 1:1, Sri Lanka 0:2, Hongkong 0:3
Gruppe D
TPE - IND 5:0 / KOR - FRA 5:0 // TPE - FRA 5:0 / KOR - IND 5:0 // TPE - KOR / FRA - IND
Taiwan 2:0, Korea 2:0, Frankreich 0:2, Indien 0:2.

Bereit zur Auslosung: Die Offiziellen beim Technical Meeting, in der Mitte Roger Johansson, der Chairman Badminton in der FISU. Foto: Bastian Kruse

Auslosung Teamwettbewerb
Deutschland muss Malaysia, Hongkong und Sri Lanka bezwingen, um ins Viertelfinale zu kommen
Von Bastian Kruse
(15.8.11) Im Rahmen des heutigen Technical Meetings fanden das Briefing der Teammanager und die Mannschaftsauslosung statt.
17 Teams nehmen am Mannschaftswettbewerb teil. Gespielt wird in drei Vierergruppen und einer Fünfergruppe. Die ersten beiden spielen daran anschließend in K.-o.-Modus die Plätze 1-8, die Gruppendritten und vierten die Plätze 9-16 aus.

Im Auslosungstopf 1 waren China, Taiwan, Indonesien und Thailand, im Topf 2 Korea, Japan, Deutschland und England, im Topf 3 Malaysia, Frankreich, Spanien und Russland sowie in Topf 4 Indien, Hongkong, Macau, Syrien und Sri Lanka.

Die deutsche Equipe erwischte eine schwierige Auslosung. Sie bekam mit Malaysia den vermeintlich dicksten Brocken aus Topf 3 zugelost. Zudem spielt sie in der Fünfergruppe und muss daher ein Gruppenmatch mehr austragen.

Gruppe A: China, Japan, Russland, Syrien
Gruppe 2: Thailand, Großbritannien, Spanien, Macau
Gruppe 3: Indonesien, Deutschland, Malaysia, Sri Lanka, Hongkong
Gruppe 4: Taiwan, Korea, Frankreich, Indien.
Die deutschen Spiele:
Deutschland – Sri Lanka Di 9.00 Uhr (Ortszeit)
Deutschland – Hongkong Di 18.30 Uhr (Ortszeit)
Deutschland – Malaysia Mi 9.00 Uhr (Ortszeit)
Deutschland – Indonesien Mi 13.30 (Ortszeit)

Die Zeitverschiebung beträgt +6h, d.h., Ortszeit Shenzen 9.00 Uhr ist Ortszeit 3.00 in Deutschland.
Der Mannschaftswettbewerb findet vom Dienstag, dem 16. August bis zum Donnerstag 18. August statt. Daran anschließend findet der Individualwettbewerb vom Freitag bis zum Montag statt. Die Auslosung hierzu wird am Mittwoch vorgenommen.
Ergebnisse können unter www.info.sz2011.org verfolgt werden. Dazu bietet der Weltverband FISU unter www.livefisu.tv  ein Livestreaming an, bei dem alle Sportarten berücksichtigt werden sollen.


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.