Zur Titelseite Studenten - University International.

 

7. Studierenden-Weltmeisterschaft 2002

in Krakau vom 13. bis 15. September, Sport Center der Academy of Physical Education, Avenue Jana Pawa II 78.

   

  

   

    

Bronzemedaillen für Vetters & Joppien und Maywald & Hannes

(17.9.) Studierende aus 21 Ländern aus Asien, Afrika und Europa waren bei der am Wochenende zu Ende gegangenen Studierenden-WM in Krakau (Polen) am Start, 50 Herren und 42 Damen.
Für Deutschland dabei:
Roman Spitko, Uni des Saarlandes, BWL auf Diplom, TuS Wiebelskirchen;
Ian Maywald, Uni Bonn, Jura auf Staatsexamen, 1. BC Beuel;
Marc Hannes, Uni Bonn, katholische Theologie und Philosophie auf Staatsexamen, 1. BC Beuel;
Arnd Vetters, Uni Mainz, Sportwissenschaft auf Diplom, SG Anspach;
Mike Joppien, BUGH Wuppertal, Informationstechnik auf Diplom, FC Langenfeld.
Auch unter den Schiedsrichtern war ein Deutscher: EBU-Schiri Harald Schallenberg aus Meppen. Delegationsleiter war Dirk Kilian, Vorstandsmitglied des Allgemeinen Deutschen Hochschulverbandes, der die Mannschaft entsandt hat. Es war das letzte internationale Turnier das nach der seit 1. August außer Kraft gesetzten Zählweise „drei Gewinnsätze bis sieben“ gespielt wurde.
Der sportliche Leiter Bastian Kruse, Disziplinchef Badminton im adh, meldet folgende Ergebnisse:
Herrendoppel
Arnd Vetters & Mike Joppien siegten zunächst gegen Arnet&Hungerbuehler (SUI) und Izotov&Lounev (RUS). Im Halbfinale verloren sind dann mit 5:7 2:7 5:7 gegen die späteren Sieger Michal Logosz & Przemyslaw Wacha aus Polen.
Auch Ian Maywald & Marc Hannes standen nach Siegen gegen Van Schalkwyk & Qekwane (RSA) und Ohtsuka & Saeki (JAP) im Halbfinale. Dort gabs eine Niederlage mit 8:7 4:7 3:7 2:7 gegen die Studenten-Weltmeister von 1998 in Istanbul Chien, Yu Hsun & Huang, Shih-Chung (TPE).
Herreneinzel
Roman Spitko kam nach Siegen gegen Kamil Turonek (POL) und Adisak Wirjyyphong (THA) ins Viertelfinale. Dort unterlag er gegen den späteren Sieger Hu Jun (CHN) mit 8:7 5:7 0:7 6:8.
Ebenso ins Viertelfinale kam Ian Maywald nach Siegen gegen Tsang, Yue-Shun (HKG) und Artem Shandybin (UKR). Er verlor gegen den Weltranglistenfünfzehnten Przemyslaw Wacha aus Polen im 5. Satz nach 4:1 Führung mit 7:5 2:7 1:7 8:7 5:7.
Mike Joppien schied in der zweiten Runde nach einer 5-Satz-Niederlage gegen Lin Long (CHN) aus.

 
Sieger und Platzierte

Logosz & Wacha drängten sich zwischen Taiwanesen und Chinesen
Herreneinzel
HU Jun (CHN) siegt gegen Ohtsuka, Shinja (JAP) mit 7:2 7:5 7:5;
3. Platz für Przemyslaw Wacha (Polen) und Chien, Yu-Hsiu (TPE).
Dameneinzel
HU Ting (CHN) siegt gegen LI Shasha (CHN) mit 7:2 7:1 7:3,
3. Platz für Susan Hughes (GBR) und Chien, Yu-Chin (TPE).
Herrendoppel
Michal Logosz & Przemyslaw Wacha (POL) siegen gegen Chien, Yu-Hsun & Huang, Shih-Chung (TPE) mit 7:1 7:2 1:7 7:5;
3. Platz für Arnd Vetters & Mike Joppien (GER) und Ian Maywald & Marc Hannes (GER).
Damendoppel
Cheng, Wen-Hsing & Chien, Yu-Chin (TPE) siegen gegen Zou, Shisi & Li, Shasha (CHN) mit 7:2 7:0 7:4;
3. Platz für Matsuo & Ueda (JPN) und Aroonkesorn & Voravichiichaikul (THA).
Mixed
Chien, Yu-Hsun & Cheng, Wen-Hsing (TPE) siegen gegen Michal Logosz & Joanna Szleszynska (POL) mit 3:7 7:3 7:2 8:6;
3. Platz für Dremine & Shustova (RUS) und Anugritayawon & Voravichiichaikul (THA).

   

Vorberichte:

Bundesligaauswahl zur Studenten-WM
(15.8.) Bastian Kruse, Disziplinchef Badminton im ADH, gab die Teilnehmer für die 7. Studierenden-WM vom 13. bis 15. September (siehe Meldung vom 2.8.) bekannt. Sie wurden von ihm in Absprache mit DBV-Bundestrainer Asger Madsen nominiert. Es sind allesamt gestandene Erstligaspieler, die versuchen, sich den vermutlich wieder übermächtigen chinesischen Studentenfluten in den Weg zu stellen.
In Krakau (Polen) sind für Deutschland am Start:
Marc Hannes (Uni Bonn/1. BC Beuel)
Mike Joppien (BUGH Wuppertal/FC Langenfeld)
Ian Maywald (Uni Bonn/1. BC Beuel)
Roman Spitko (Uni des Saarlandes/TuS Wiebelskirchen)
Arnd Vetters (Uni Mainz/SG Anspach).
Und so wollen sie spielen: HE - Spitko, Joppien, Maywald; HD - Maywald & Hannes, Vetters & Joppien.
Was fällt dem aufmerksamen Internet-User auf? Genau!
badminton.de fragte bei Bastian Kruse nach. Gibts eigentlich keine Badminton spielenden Studentinnen in diesem unserem Lande? Kruse: "Leider war von Seiten der Studentinnen trotz eines Schreibens an die Kaderathletinnen und erneuter Einladung zur Hochschulmeisterschaft keine bereit, an den Internationalen Deutschen Hochschulmeisterschaften Ende Mai in Aachen teilzunehmen. Dies war aber Voraussetzung zur Nominierung.

Studenten ermitteln in Krakau ihren Weltmeister
(2.8.) Die 7. Studentenweltmeisterschaft (7th World University Badminton Championships) findet vom 13. bis 15. September im polnischen Krakau statt. Austragungssätte ist das Sport Center der Academy of Physical Education, Avenue Jana Pawa II 78. Wie Bastian Kruse, der Badmintonobmann des ADH mitteilt, wird die Nominierung der deutschen Teilnehmer in Kürze in Absprache mit Bundestrainer Asger Madsen vorgenommen. Jedes Land darf maximal 14 Personen entsenden, je sechs Herren und Damen und zwei Offizielle. Es gibt keinen Mannschaftswettbewerb, nur die fünf Disziplinen werden gespielt. Die Teilnehmer müssen zwischen 17 und 28 Jahre alt sein.


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.