Zur Titelseite WM - Individual.

  

Individual-WM 2013

Von Mo 5. bis So 11. August in Guangzhou (China), Tianhe Gymnasium, No. 299 Tianhe Road. 
BWF-Turnierklassifikation: Level 1. Referee: Juniarto Suhandinata (INA).

Zur WM-Website bei der BWF. Zur Website des Ausrichterverbandes.

SID macht WM-Vorschaubericht mit selbstbewusstem Marc Zwiebler auf
(4.8.13) Die WM-Vorschau des Sport-Informations-Dienstes SID hat Europameister Marc Zwiebler mit der Aussage "Ich habe in der Vergangenheit bewiesen, dass ich an einem guten Tag gegen jeden in der Welt gewinnen kann", als Aufhänger.
Lesen Sie die Meldung bei FOCUS ONLINE.

Marc Zwiebler am 31. Juli im ard-morgenmagazin
Fernsehauftritt am Abflugtag
(29.7.13) Wenige Stunden vor der Abreise der DBV-Delegation zur Individual-WM in China (5. bis 11. August 2013) erhalten die Badmintonfans einmal mehr die Möglichkeit, Europameister Marc Zwiebler im Fernsehen zu sehen: Der 29 Jahre alte Spezialist für Herreneinzel ist am Mittwoch (31. Juli 2013) zu Gast im ard-morgenmagazin (5.30 bis 9.00 Uhr). Im Verlauf der Sendung sind zwei Interviews mit dem aktuellen Weltranglistenelften geplant.

Vor dem Abflug gibts Currywurst
(31.7.13) Das verriet Europameister Marc Zwiebler heute im ARD-morgenmagazin Sein Auftritt kann auf der Website des Morgenmagazins abgerufen werden. Das Gespräch mit ihm führte Frank Meyer. Dauer des Beitrag 3:03 Minuten. Zwischendrin gibt es Spielszenen aus der Bundesliga und ältere Trainingsszenen vom Olympiastützpunkt in Saarbrücken.
Badminton-WM: Europa-Meister Marc Zwiebler im Interview

WM-Tipp bei badminton.de
Im Monatsrätsel Juli können die Weltmeister getippt werden
(25.7.13) Im rätselhaften Badmintonuniversum gibt es diesmal den WM-Tipp: Wer holt sich in Guangzhou die Weltmeisterkronen? Einsendeschluss ist der 4. August, der Tag vor dem WM-Beginn. Talbot torro stellt die Preise zur Verfügung.
Beim WM-Tipp 2010 schafften die besten Tipper gerade mal zwei richtige Vorhersagen. 

Startverzicht: Knieprobleme bei Olga Konon
(24.7.13) Der DBV wird bei der WM in Guangzhou im Dameneinzel nicht vertreten sein. Gestern teilte Chef-Bundestrainer Holger Hasse mit, dass Olga Konon auf ihren Start verzichten muss. Die 23-jährige Deutsche Meisterin von 2012 leidet nach wie vorn an Knieproblemen und bleibt auf ärztliches Anraten weiterhin lieber in Behandlung. Hasse: „Wir gehen aber davon aus, dass es sich bei Olgas Verletzung um nichts Ernstes handelt und sie im Herbst wieder an Turnieren teilnehmen kann.“
Nach ihrer langwierigen Verletzung war Olga gerade wieder in Schwung gekommen und hatte sich auch schon international wieder nach vorne gekämpft. Im Juli gewann sie das 15000-Dollar-Turnier White Nights in Russland. 

Medaillen sind möglich
Vier Debütanten im DBV-Aufgebot
Von Vorschau von Claudia Pauli
(24.7.13) 13 Badmintonasse aus Deutschland werden an den Individual-Weltmeisterschaften 2013 teilnehmen, die vom 5. bis zum 11. August im chinesischen Guangzhou stattfinden. Dabei bedeuten die Titelkämpfe für vier Starter des DBV eine Premiere: Isabel Herttrich (PTSV Rosenheim), Peter Käsbauer (PTSV Rosenheim), Max Schwenger (TV Refrath) und Josche Zurwonne (SC Union Lüdinghausen) qualifizierten sich erstmals für eine Individual-WM im Erwachsenenbereich. Während Isabel Herttrich, Peter Käsbauer und Josche Zurwonne zuvor schon an (mindestens) einer Mannschafts-WM im Erwachsenenbereich beteiligt waren, sind die anstehenden internationalen Titelkämpfe für Max Schwenger sogar die ersten in der Altersklasse O19.
Da nach den Olympischen Sommerspielen 2012 in London zahlreiche internationale Top-Leute ihre Karriere beendeten, könnten bei dem diesjährigen Großereignis durchaus einige Badmintonasse die Medaillenränge erreichen, die zuvor keine Chance auf den Gewinn von Edelmetall hatten. Die Individual-WM wird im K.-o.-System ausgetragen, wobei allen Athleten, Athletinnen bzw. Paarungen, die in ihrer Disziplin das Halbfinale erreichen, eine Medaille garantiert ist. Der dritte Platz wird nicht ausgespielt. 

Nach dem Startverzicht der aktuellen Weltranglistenvierten Juliane Schenk werden aus Deutschland Marc Zwiebler (1. BC Beuel), dem amtierenden Europameister im Herreneinzel, den Olympiafünften im Mixed, Michael Fuchs & Birgit Michels (1. BC Bischmisheim/1. BC Beuel), sowie den Olympiateilnehmern von London 2012 im Herrendoppel, Ingo Kindervater & Johannes Schöttler (1. BC Beuel/1. BC Bischmisheim), die besten Möglichkeiten eingeräumt, lange im Turnier zu verbleiben.
Herreneinzel
Der aktuelle Weltranglistenelfte Marc Zwiebler (Setzplatz 11) muss sich in der ersten Runde mit dem Weltranglisten-108. Valeriy Atrashchenkov auseinandersetzen. Den bislang einzigen Vergleich mit dem Ukrainer, anlässlich der Individual-WM 2011, entschied der siebenmalige Deutsche Meister im Herreneinzel in zwei Sätzen für sich. Nächster Gegner des gebürtigen Bonners wäre der Weltranglisten-90. Howard Shu aus den USA oder der Weltranglisten-73. Toby Penty aus England. Sowohl auf Howard Shu als auch auf Toby Penty träfe Marc Zwiebler erstmals bei einem Turnier. Würde der 29 Jahre alte Deutsche auch die darauf folgende Achtelfinalpartie erfolgreich bestreiten, könnte er in der Runde der besten acht Herren auf den derzeitigen Weltranglistenersten und Olympiazweiten von 2012, Lee Chong Wei aus Malaysia, treffen. 
Dieter Domke (1. BC Bischmisheim/Weltranglistenplatz 60) steht zum Auftakt dem Tschechen Jan Fröhlich (Weltranglistenplatz 69) gegenüber. Von den bisherigen drei Aufeinandertreffen gewann der 26 Jahre alte Deutsche die letzten beiden. 
Dameneinzel
Im Dameneinzel spielt die einzige deutsche WM-Teilnehmerin, Olga Konon (1. BC Bischmisheim/Weltranglistenplatz 49), in Runde eins gegen die Schweizerin Sabrina Jaquet (Weltranglistenplatz 60). Die Sportlerinnen bestritten bis dato ein Match, Siegerin war Olga Konon. Allerdings datiert der Vergleich bereits aus dem Jahr 2007.
Herrendoppel
Das Herrendoppel Ingo Kindervater & Johannes Schöttler (Weltranglistenplatz 19) startet mit der Partie gegen die Neuseeländer Kevin Dennerly-Minturn & Oliver Leydon-Davis (Weltranglistenplatz 73) ins diesjährige WM-Turnier. Die Paarungen treffen erstmals aufeinander. Nächste Gegner der Deutschen Meister könnten die Weltranglistenzwölften Lee Sheng Mu & Tsai Chia Hsin aus Taiwan (Setzplatz 13) sein. Ingo Kindervater & Johannes Schöttler hätten dann die Möglichkeit, sich für die im Mai 2013 im Rahmen der Mixed-Team-WM erlittene Niederlage in zwei Sätzen zu revanchieren.
Die DM-Dritten Peter Käsbauer & Josche Zurwonne (Weltranglistenplatz 54) treffen in der ersten Runde des Herrendoppelwettbewerbs auf die Inder Pranaav Jerry Chopra & Akshay Dewalkar (Weltranglistenplatz 39). Die Duos spielen zum ersten Mal gegeneinander. Anschließend müssten sich die Individual-WM-Debütanten aus Deutschland mit den an Position zwei notierten Malaysiern Koo Kien Keat & Tan Boon Heong auseinandersetzen.
Damendoppel
Die Deutschen Meisterinnen Johanna Goliszewski & Birgit Michels (1. BV Mülheim/1. BC Beuel/Weltranglistenplatz 22) sind in ihrer Erstrundenpartie im Damendoppel gegen Chan Hung Yung & Chau Hoi Wah aus Hongkong (Weltranglistenplatz 155) favorisiert. Die Spielerinnen standen sich noch nicht gegenüber. Anschließend wären die an Nummer sechs gesetzten Japanerinnen Miyuki Maeda & Satoko Suetsuna (Weltranglistenplatz 14), die WM-Dritten von 2011, Gegnerinnen der Sportsoldatinnen der Bundeswehr. Auch diese Kombination gäbe es erstmals bei einem Turnier.

Die DM-Zweiten Isabel Herttrich & Carla Nelte (PTSV Rosenheim/TV Refrath/Weltranglistenplatz 45) haben gleich zum WM-Auftakt eine schwere Aufgabe zu lösen: Die Nachwuchsasse des DBV müssen sich mit den bulgarischen Schwestern Gabriela & Stefani Stoeva (Weltranglistenplatz 33) auseinandersetzen. Die Osteuropäerinnen, die in diesem Jahr beim U19-Turnier Wilson German Junior in Berlin den Titel holten, gewannen den bislang einzigen Vergleich mit den Deutschen – im Rahmen der YONEX German Open 2013 in Mülheim an der Ruhr – in zwei Sätzen.
Mixed
Die Olympiafünften Michael Fuchs & Birgit Michels (Weltranglistenplatz 13) dürfen sich als Nummer zwölf der Setzliste im Mixed über ein Freilos in der ersten Runde freuen. Im Spiel um den Einzug ins Achtelfinale warten vermutlich die Russen Vitalij Durkin & Nina Vislova (Weltranglistenplatz 62) auf die Deutschen Meister. Die beiden bisherigen Vergleiche – darunter ein Match bei der Individual-WM 2011 – entschieden Michael Fuchs & Birgit Michels für sich.

Die DM-Zweiten Peter Käsbauer & Isabel Herttrich (Weltranglistenplatz 35) bekommen es in der ersten Runde mit der malaysischen Paarung Ong Jian Guo & Lim Yin Loo (Weltranglistenplatz 27) zu tun, während die DM-Dritten Max Schwenger & Carla Nelte (Weltranglistenplatz 50) gegen die starken Koreaner Kim Ki Jung & Jung Kyung Eun (Weltranglistenplatz 69) antreten müssen. Beide DBV-Duos stehen ihren Gegnern zum ersten Mal gegenüber.

Das DBV-Aufgebot

Spieler

Vereinszugehörigkeit

Alter

Weltranglis-tenposition

 

Marc Zwiebler

Dieter Domke

1. BC Beuel

1. BC Bischmisheim

29

26

11.

60.

 

Olga Konon

1. BC Bischmisheim

23

49.

 

Ingo Kindervater & Johannes Schöttler

Peter Käsbauer & Josche Zurwonne

1. BC Beuel/1. BC Bischmisheim

  
PTSV Rosenheim/SC Union Lüdinghausen

34/28

 
25/24

19.

 
54.

 

Johanna Goliszewski & Birgit Michels

Isabel Herttrich & Carla Nelte

1. BV Mülheim/1. BC Beuel

    
PTSV Rosenheim/TV Refrath

27/28

 
21/22

22.

 
45.

 

Michael Fuchs & Birgit Michels

Peter Käsbauer & Isabel Herttrich

Max Schwenger & Carla Nelte

1. BC Bischmisheim/1. BC Beuel

beide PTSV Rosenheim

      
beide TV Refrath

31/28

25/21


21/22

13.

35.


50.

 

Betreut werden die DBV-Asse in Guangzhou von Holger Hasse (Chef-Bundestrainer und Bundestrainer Damen), Jacob Øhlenschlæger (Bundestrainer Herren), Xu Yan Wang (Bundestrainer Herreneinzel) und Diemo Ruhnow (Bundestrainer Damendoppel). Als Offizielle werden DBV-Sportdirektor Martin Kranitz und DBV-Physiotherapeut Andreas Richter bei den Titelkämpfen dabei sein. Die Abreise nach China erfolgt am 31. Juli 2013.

Bisherige deutsche Medaillengewinner bei einer WM
2005 Anaheim USA WM-Bronze im Dameneinzel durch Huaiwen Xu
2006 Madrid ESP    WM-Bronze im Dameneinzel durch Petra Overzier (verh. Reichel)
                               WM-Bronze im Dameneinzel durch Huaiwen Xu
2011 London ENG  WM-Bronze im Dameneinzel durch Juliane Schenk.

Nach der Auslosung
Die ersten Gegner unserer Deutschen auf einen Blick

Herreneinzel (64 Teilnehmer im 64er-Feld)
Marc Zwiebler (*11) - Valeriy Atrashchenkov (UKR) 
Dieter Domke - Jan Fröhlich (CZE) 
Dameneinzel (48 Starterinnen im 64er-Feld)
Olga Konon - Sabrina Jaquet (SUI)
Herrendoppel (48 Paare im 64er-Feld)
Ingo Kindervater & Johannes Schöttler - Kevin Dennerly-Minturn & Oliver Leydon-Davis (NZL) 
Peter Käsbauer & Josche Zurwonne - Pranaav Jerry Chopra & Akshay Dewalkar (IND)
Damendoppel (48 Paare im 64er-Feld)
Birgit Michels & Johanna Goliszewski - CHAN Hung Yun & CHAU Hoi Wah (HKG) 
Carla Nelte & Isabel Herttrich - Gabriela Stoeva & Stefani Stoeva (BUL)
Mixed (48 Paare im 64er-Feld)
Michael Fuchs & Birgit Michels(*12) - 1.Rd. frei / 2.Rd.: Sieger Durkin & Vislova (RUS) - Golinski & Corvilain (BEL)
Peter Käsbauer & Isabel Herttrich - ONG Jian Guo & LIM Yin Loo (MAS)
Max Schwenger & Carla Nelte - KIM Ki Jung & JUNG Kyung Eun (KOR)
.

Fotos: Edwin Leung

Auslosung in Guangzhou
Hammerlos oder machbarer Weg für unsere WM-Starter?

(22.7.13) Die feierliche Auslosungszeremonie fand heute im Conference Room des Chateau Star River Hotels HAIYI PENINSULA in Guangzhou statt. Die Spieler des DBV können sich über das Ergebnis nicht beklagen. Durchweg gab es für sie Erstrundengegner, die zu schlagen sind.

  
Hier sind die Auslosungen aller Disziplinen bei bwfbadminton.org als xls-Datei abzurufen.

Edwin Leung schickte Fotos der Auslosung, die im offiziellen WM-Hotel Haiyi Peninsula abgehalten wurde

BWF veröffentlichte Setzlisten
Marc Zwiebler und Fuchs & Michels unter den Gesetzten

(20.7.13) Der Weltverband hat die Setzlisten für die WM in Guangzhou veröffentlicht. Marc Zwiebler steht im Herreneinzel auf Rang elf, das heißt, er wir an 9/16 ausgelost. Michael Fuchs & Birgit Michels stehen im Mixed an Rang zwölf.
Juliane Schenk hat, wie schon früher von ihr angekündigt, am 15. Juli endgültig auf einen WM-Start verzichtet. Olga Konon ist also die einzige Deutsche im Dameneinzel. Olympiasieger Lin Dan, der mittels einer BWF-Wildcard starten darf, hat keinen Setzplatz erhalten. Die Auslosung ist für den 22. Juli angekündigt.

Hier können die Setzlisten abgerufen werden.

     

Voraussichtliche deutsche WM-Starter
BWF vergab Wildcard an Lin Dan
(10.5.13) DBV-Sportdirektor Martin Kranitz hat die deutschen Spieler über den derzeitigen Stand der Qualifikation für die Individual-Weltmeisterschaft im August in Guangzhou informiert. Demnach haben die Qualifikationskriterien erfüllt und wurden auch vom DBV gemeldet:

Herreneinzel
Marc Zwiebler
Dieter Domke
Dameneinzel
Juliane Schenk
Herrendoppel
Ingo Kindervater & Johannes Schöttler
Peter Käsbauer & Josche Zurwonne
Damendoppel
Birgit Michels & Johanna Goliszewski
Carla Nelte & Isabel Herttrich
Mixed
Michael Fuchs & Birgit Michels
Peter Käsbauer & Isabel Herttrich
Warten muss noch Olga Konon im Dameneinzel. Sie hat aber gute Chancen in Zulassungsphase 2 dabei zu sein.

Karin Schnaase und Michael Fuchs & Oliver Roth wären auch qualifiziert gewesen, aufgrund des Rücktritts von Schnaase und Roth vom internationalen Geschehen wurden die Plätze nicht wahrgenommen. 

Das Teilnehmerfeld für die Individual-WM setzt sich seit der WM 2011 nicht mehr dadurch zusammen, dass jedes Land feste Quoten hat und entsprechend Spieler nominieren kann. Zum Zusammenstellen der Starterfelder in den fünf Disziplinen dienen vielmehr die Weltranglisten, in diesem Jahr jene vom Stichtag 25. April 2013.

Starterfelder
HE 64 / DE 48 / HD 48 Paare / DD 48 Paare / MX 48 Paare.
Die zentralen Zulassungskriterien 
1. Einen Starter hat jeder Verband mit einer Weltranglistenplatzierung, die im Teilnehmerfeld untergebracht werden kann (nachdem die Startberechtigten gemäß 2. bis 4. berücksichtigt worden sind).
2. Für 2 Starter müssen beide mindestens Platz 150 in der unbereinigten Weltrangliste haben.
3. Für 3 Starter müssen alle drei zwischen 1 und 24 platziert sein.
4. Für 4 Starter müssen alle vier zwischen 1 und 8 platziert sein.

Gleichzeitig gab der Weltverband bekannt, dass das BWF-Committee of Management beschlossen hat, für Olympiasieger und Titelverteidiger Lin Dan eine Wildcard zu vergeben.
Der Superstar hatte nach seinem zweiten Olympiasieg in London bis zum April auf internationale Turnierteilnahmen verzichtet und ist daher in der Weltrangliste auf Platz 41 abgerutscht. Damit war er auf regulärem Wege nicht qualifiziert.

Ausstatter der Nationalmannschaften des DBV

© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.