Zur Titelseite WM - Individual.

  

Individual-WM 2015
TOTAL World Championships

Von Mo 10. bis So 16. August in Jakarta (Indonesien), Istora – Gelora Bung Karno Senayan. 
BWF-Turnierklassifikation: Level 1. Referee: Ernest Robinson (FRA).

Zur WM-Website bei der BWF. Zur Turnierwebsite bwfworldchampionships.com.

Zeitdifferenz: Jakarta ist 5 Stunden voraus, 9 Uhr dort sind 4 Uhr MESZ.
Zu den Tagesergebnissen. Zu den Turniertableaus im  HE  -  DE  -  HD  -  DD  -  MX. Zum Livescore
.

Zum Turnierverlauf

Zur Hauptseite

Vorberichte

 

    

Die Spiele der deutschen Teilnehmer

Achtelfinale war Endstation für das letzte deutsche Paar
Titelverteidiger waren zu stark für Michael Fuchs & Birgit Michels
Von DBV-Pressesprecherin Claudia Pauli
Deutschlands Spitzen-Mixed Michael Fuchs & Birgit Michels (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim/1. BC Beuel; Weltranglistenplatz 14; Setzplatz 14) hat den Einzug ins Viertelfinale verpasst. Die Olympiafünften von 2012 verloren ihre Achtelfinalpartie gegen die topgesetzten Titelverteidiger Zhang Nan & Zhao Yunlei (Weltranglistenplatz 1; Setzplatz 1) mit 14:21 15:21. Die Chinesen verzeichneten damit im insgesamt neunten Aufeinandertreffen mit den Deutschen Meistern den neunten Sieg. Dabei waren sie in acht Begegnungen in zwei Sätzen erfolgreich.
„Um zu gewinnen, müssen wir an unserer absoluten Leistungsgrenze spielen. Wir waren im Spiel drin und näher dran, als es das Ergebnis aussagt. Es war eine gute Leistung von uns“, zog Michael Fuchs nach der jüngsten Niederlage gegen die Olympiasieger von 2012 ein Fazit.
Somit werden die Individual-Weltmeisterschaften in Jakarta ohne deutsche Beteiligung fortgesetzt. In den anderen Disziplinen waren die Akteure des DBV spätestens in der zweiten Runde ausgeschieden. Die Auslosung hatte allen Spielern bereits frühzeitig extrem leistungsstarke Gegner beschert.



Fotos: Bernd-Volker Brahms
Hallenansicht beim deutschen Herrendoppel. Foto: Martin Kranitz
Michael Fuchs & Johannes Schöttler unterlagen gegen Zhang Nan & Fu Haifung (v.l.) Foto: Bernd-Volker Brahms
Satzgewinn gegen den Superstar: Marc Zwiebler...
...gratuliert Lee Chong Wei. Fotos: Edwin Leung

3. WM-Tag brachte das Aus für Marc Zwiebler und Fuchs & Schöttler
Marc Zwiebler nahm Lee Chong Wei einen Satz ab
Eine Zusammenfassung von DBV-Pressesprecherin Claudia Pauli
Marc Zwiebler (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim; Weltranglistenplatz 14; Setzplatz 12) und Michael Fuchs & Johannes Schöttler (beide 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim; Weltranglistenplatz 27) haben den Einzug ins Achtelfinale verpasst. Der Europameister von 2012 im Herreneinzel und die aktuellen Deutschen Vizemeister im Herrendoppel trafen bereits in der zweiten Runde auf extrem leistungsstarke Gegner.
Hervorragende Vorstellung
Marc Zwiebler unterlag trotz einer speziell im zweiten Satz hervorragenden Vorstellung dem Olympiazweiten von 2008 und 2012 und amtierenden Vizeweltmeister, Lee Chong Wei (Weltranglistenplatz 45), mit 14:21 21:17 8:21. Damit verzeichnete der Malaysier im insgesamt elften Aufeinandertreffen mit dem achtmaligen Deutschen Meister den elften Sieg. Marc Zwiebler durfte sich dennoch über eine Premiere freuen: In Jakarta gelang es dem 31-Jährigen erstmals, dem langjährigen Weltranglistenersten aus Asien einen Satz abzunehmen.
„Im Moment überwiegt natürlich die Enttäuschung. Das war insgesamt ein gutes Spiel. Aber ich bin hier hingekommen, um zu gewinnen. Ich wusste, dass es unheimlich schwer wird, insofern bin ich mit der Leistung schon zufrieden. Ich habe ihm im ersten und im dritten Satz ein paar zu leichte Fehler gegeben, und wenn er einmal vorne ist und das Selbstvertrauen hat, dann wird’s sehr, sehr schwer, gegen ihn zu gewinnen. Es war okay, es hat Spaß gemacht – das zeigt, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Es ist auf jeden Fall ein positives Zeichen“, meinte Marc Zwiebler unmittelbar nach der Niederlage gegen Lee Chong Wei.
Positves trotz des Ausscheidens
Wenige Stunden zuvor hatten sich Michael Fuchs & Johannes Schöttler den an Nummer fünf gesetzten Chinesen Fu Haifeng & Zhang Nan (Weltranglistenplatz 5) mit 13:21 8:21 geschlagen geben müssen.
„Die Chinesen waren absolute Weltklasse. Mit Ausnahme des ersten Viertels konnten wir unsere Leistung nicht abrufen. Das Positive ist, dass Johannes Schöttler wieder gesund ist und die beiden bereit sind für kommende Aufgaben“, sagte Chef-Bundestrainer Holger Hasse. Der 30 Jahre alte Johannes Schöttler musste im ersten Halbjahr 2015 aufgrund einer Verletzung an der Hüfte und einer damit einhergehenden Operation mehrere Monate pausieren.
Nur noch Fuchs & Michels sind dabei
Damit ist der DBV) nur noch im Mixed vertreten: Michael Fuchs & Birgit Michels (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim/1. BC Beuel; Weltranglistenplatz 14; Setzplatz 14) haben am Donnerstag die Chance, das Viertelfinale zu erreichen. In ihrer Achtelfinalpartie müssen sich die Olympiafünften von London allerdings mit den Top-Favoriten auf den Titelgewinn auseinandersetzen: Gegner sind die WM-Champions von 2014 und Olympiasieger von 2012, Zhang Nan & Zhao Yunlei (China; Weltranglistenplatz 1; Setzplatz 1).

Wie immer herrschte in Indonesien ein reges Medieninteresse: Marc Zwiebler nach seinem Spiel gegen Lee Chong Wei. Foto: Bernd-Volker Brahms

Die Spiele der deutschen Teilnehmer:

Michael Fuchs & Birgit Michels kamen bis ins Achtelfinale

Herreneinzel (64er-Feld)
Marc Zwiebler (*12)
   1.Rd.: - Osleni Guerrero (CUB) 21:16 21:13
   2.Rd.: - LEE Chong Wei (MAS) 14:21 21:17 8:21
Dieter Domke - Kento Momota (JPN*4) 17:21 8:21
Dameneinzel (48 Starterinnen im 64er-Feld)
Karin Schnaase - Linda Zetchiri (BUL) 18:21 21:11 18:21
Herrendoppel (49 Paare im 64er-Feld)
Michael Fuchs & Johannes Schöttler
   1.Rd.: - Jacco Arends & Jelle Maas (NED) 21:18 21:18
   2.Rd.: - FU Haifeng & ZHANG Nan (CHN*5) 13:21 8:21
Damendoppel (51 Paare im 64er-Feld)
Johanna Goliszewski & Carla Nelte - Keshya Nurvita Hanadia &  Devi Tika Permatasari  (INA) 23:21 14:21 18:21
Birgit Michels & Isabel Herttrich - Pradnya Gadre &  N. Sikki Reddy (IND) 21:16 15:21 14:21
Mixed (51 Paare im 64er-Feld)
Michael Fuchs & Birgit Michels (*14) 
   1.Rd. frei / 2.Rd.: - Evgenij Dremin &  Evgenia Dimova (RUS) 21:15 21:18
   Afin.: - ZHANG Nan & ZHAO Yunlei (CHN*1) 14:21 15:21.
 

Raphael Beck & Andreas Heinz mussten wegen einer Rückenverletzung von Andreas Heinz auf ihren Start verzichten.

Bernd-Volker Brahms schickte Fotos vom zweiten WM-Tag
Michael Fuchs & Birgit Michels freuten sich über...
ihren Sieg gegen die Russen Dremin & Dimova.
Johanna Goliszewski (li) & Carla Nelte unterlagen knapp...
...den Indonesierinnen Hanadia & Permatasarie.
Sicherer Auftakt-sieg: Marc...
...Zwiebler mit den Bundestrainern Xuyan Wang und Holger Hasse.

 

 

2. WM-Tag brachte zwei deutsche Erfolge
Siege für Marc Zwiebler und Michael Fuchs & Birgit Michels
Eine Zusammenfassung von DBV-Pressesprecherin Claudia Pauli
Bei den Weltmeisterschaften in Jakarta haben am zweiten Veranstaltungstag Marc Zwiebler (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim; Weltranglistenplatz 14; Setzplatz 12) im Herreneinzel und Michael Fuchs & Birgit Michels (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim/1. BC Beuel; Weltranglistenplatz 14; Setzplatz 14) im Mixed einen Sieg verzeichnet. Während Marc Zwiebler damit in der zweiten Runde steht, zogen Michael Fuchs & Birgit Michels bereits ins Achtelfinale ein. Dagegen schied das Damendoppel Johanna Goliszewski & Carla Nelte (1. BV Mülheim/TV Refrath; Weltranglistenplatz 18) nach einer Niederlage in Runde eins aus.
Herreneinzel
Marc Zwiebler gelang in seinem Spiel aus der ersten Runde des Herreneinzelwettbewerbs ein deutlicher Sieg: Der 31 Jahre alte Europameister von 2012 setzte sich gegen Osleni Guerrero (Weltranglistenplatz 59) mit 21:16 21:13 durch. Der achtmalige Deutsche Meister in dieser Disziplin und der Kubaner standen sich erstmals bei einem Turnier gegenüber.
„Im Endeffekt war das ein relativ ungefährdeter Sieg – gegen einen mir unbekannten Spieler. Ich habe im ersten Satz auf der schlechten Seite gespielt und musste aus dem Angriff agieren, weil ich starken Rückenwind hatte. Ich bin froh, dass ich in dieser Phase die ganze Zeit geführt habe. Im zweiten Satz, mit Gegenwind, konnte ich die vier Ecken ausspielen, sodass er deutlich mehr Probleme hatte und auch viele Bälle ins Aus gespielt hat“, zog Marc Zwiebler ein Fazit in Bezug auf sein Auftaktmatch in Jakarta.
Nächster Gegner von Marc Zwiebler ist der Olympiazweite von 2008 und 2012 und amtierende Vizeweltmeister, Lee Chong Wei (Malaysia; Weltranglistenplatz 45). Der Asiate entschied die bisherigen zehn Vergleiche mit Deutschlands Nummer eins im Herreneinzel für sich.
„Jetzt bereite ich mich auf mein persönliches Finale vor, morgen gegen Lee Chong Wei. Das wird natürlich sehr schwer. Ich konnte noch nie gegen ihn gewinnen, aber ich gebe mein Bestes“, sagte Marc Zwiebler nach seinem Sieg gegen Osleni Guerrero.
Damendoppel
Johanna Goliszewski & Carla Nelte verloren ihr Erstrundenmatch gegen Keshya Nurvita Hanadia & Devi Tika Permatasari (Weltranglistenplatz 26) unglücklich mit 23:21 14:21 18:21. Die Indonesierinnen machten ihren zweiten Sieg im insgesamt zweiten Vergleich mit den Deutschen Meisterinnen nach einer Spielzeit von 59 Minuten perfekt.
Damit ist der DBV im Damendoppel nicht mehr bei der WM vertreten. Am Montag waren bereits die Deutschen Vizemeisterinnen Isabel Herttrich & Birgit Michels (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim/1. BC Beuel; Weltranglistenplatz 31) in Runde eins ausgeschieden.
Mixed
Im Gemischten Doppel gelang Birgit Michels (1. BC Beuel) hingegen ein Auftakterfolg: An der Seite von Michael Fuchs (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim; Weltranglistenplatz 14; Setzplatz 14) gewann die zweimalige Olympiateilnehmerin mit 21:15 21:18 gegen Evgenij Dremin & Evgenia Dimova (Weltranglistenplatz 34). Damit behielten die Deutschen Meister auch im bis dato zweiten Vergleich mit den Russen die Oberhand. Für die erste Runde waren Michael Fuchs & Birgit Michels in Jakarta mit einem Freilos ausgestattet.
Im Achtelfinale müssen sich die Olympiafünften von London mit den Top-Favoriten auf den Titelgewinn auseinandersetzen: Gegner sind die WM-Champions von 2014 und Olympiasieger von 2012, Zhang Nan & Zhao Yunlei (China; Weltranglistenplatz 1; Setzplatz 1).

Martin Kranitz schickte Fotos vom ersten WM-Tag
Karin Schnaase
Birgit Michels (li) & Isabel Herttrich
Deutsche Fans und indonesische Schulkinder.

Chefbundestrainer Holger Hasse zum Ausscheiden von Karin Schnaase gegen die Bulgarin Zetchiri: „Schade, Karin hat gut gefightet. Ihre Gegnerin hat heute stark gespielt. Karin ist natürlich enttäuscht. Aber es geht weiter im Hinblick auf die Olympiaqualifikation.“

Die deutschen WM-Teilnehmer für Jakarta
(28.5.15) Die Startberechtigung für die WM wurde erworben aufgrund der Weltranglisten vom 1. Mai 2015. Allerdings ist ein Start auch davon abhängig, ob der betreffende Verband einen Spieler bestätigt. Falls ein Spieler abgemeldet wird, entscheidet über Nachrücker jedoch die Weltrangliste. Ein "Austausch" durch einen Nationalverband ist nicht möglich. Ihre Startberechtigungen nicht wahrnehmen konnten Schwenger & Josche Zurwonne (26) und Schwenger & Carla Nelte (19) wegen der Hüftoperation, der sich Max Schwenger Anfang Mai unterziehen musste.
HE: Marc Zwiebler (WRL 19), Dieter Domke (71);
DE: Karin Schnaase (30);
HD: Michael Fuchs & Johannes Schöttler (23), Raphael Beck & Andreas Heinz (39);
DD: Johanna Goliszewski & Carla Nelte (24), Birgit Michels & Isabel Herttrich (41);
MX: Michael Fuchs & Birgit Michels (11).

Ausstatter der Nationalmannschaften des DBV

SPORTDEUTSCHLAND.TV überträgt live von der WM 2015 aus Jakarta.
Geschmückt mit Federballgeweihen: An den ersten Turniertagen sorgten jede Menge Schulklassen für Stimmung in der Halle.
Fotos: Bernd-Volker Brahms

© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.