BV Wesel Rot-Weiss

BV Wesel vervollständigt Kader und setzt zudem auf die Jugend

Kira Kattenbeck im Trikot der deutschen Nationalmannschaft. Fotos: BV Wesel
Tim Vaessen.

(28.08.2010) Mit Tim Vaessen ist es dem BV Wesel gelungen, die Lücke im 3. Einzel zu schließen. Diese Lücke konnte Thorsten Hukriede im letzen Jahr zwar vollständig ausfüllen, fehlte dann aber in seiner Paradedisziplin Mixed.

Teammanager Andreas Ruth: „Durch Tim haben wir unseren Kader vervollständigen können und sind nun auf allen Positionen gleichzeitig bundesligatauglich besetzt. Dieser Schritt war nach den Erkenntnissen aus den vergangenen Jahren absolut notwendig.“

Der mit Abstand jüngste Neuzugang der vergangenen Jahre in Wesel ist Kira Kattenbeck. Die ehemalige Emsdettenerin und U19-Nationalspielerin hat sich entschlossen, in Wesel ihre ersten Bundesliga-Erfahrungen zu sammeln. Dass sie aber nicht nur Erfahrungen sammeln wird, sondern auch bereits von Anfang an Bundesligapunkte für den BV Wesel, darüber sind sich die Fachleute einig.

Ruth: „In unserem routinierten Team mit Spielern wie Ilse Vaessen, Steffi Müller, Rune Massing, Thorsten Hukriede und Stephan Löll kann sie sich in Ruhe entwickeln und von den Erfahrungen ihrer Mannschaftskameraden profitieren.“

Dass dies ein Erfolgsmodell sein kann, hat bereits die vergangene Saison gezeigt. Tobias Goebeler, ein Weseler Eigengewächs und bis zum Saisonstart ein eher unbeschriebenes Blatt, wurde von Rune Massing aufgebaut und von Thorsten Hukriede in der Bundesliga angelernt.

Ruth: „Bereits nach einer Saison ist er bei uns eine feste Größe. Das macht Lust auf mehr.“ 

Die Mischung von Erfahrung und Jugend stimmt also wieder beim BV Wesel. Ruth: „Das ist für uns der richtige Weg.“

 


© 2004 Deutscher Badminton-Verband e.V.